Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

561

Sonntag, 10. Februar 2019, 21:09

Metzingen kann zwar Trainerprobleme haben (doch ich sehe eher Verletzungsprobleme), doch Siófok ist meiner Meinung nach die mit Abstand beste Mannschaft im EHF-Pokal, sie hätten auch in der CL gute Chancen das Viertelfinale zu erreichen, wären sie nicht aus einem Land bekommen, wo es zwei noch stärkere Vereine gibt.
Ich glaube Spielerinnen wie Andrea Kobetić oder Estelle Nze Minko, bzw. Silje Solberg im Tor, oder ein Trainer wie Tor Moen können als Weltklasse gekennzeichnet werden.

Und bitte, nicht missverstehen: ich komme zwar aus dem gleichen Land, mag aber Siófok gar nicht. Komischerweise ist Metzingen, mit zweieinhalb ungarischen Spielerinnen in Ungarn beliebter als der manchmal als ŽRK Šiofok beleidigte Verein vom Plattensee.

562

Sonntag, 10. Februar 2019, 21:37

Zitat von Andre Fuhr im Vorbericht zum heutigen EHF-Cup-Spiel:



Am Sonntag (15 Uhr) geht die Reise nach Ungarn zu Siófok KC Hungary, dem Dominator in der Gruppe und einer der Topfavoriten auf den Gesamtsieg im EHF-Pokal.
Absolute Weltklasse
„So Spiele sind immer etwas besonderes. Wir bekommen es mit der absoluten Weltklasse zu tun.



---> Ich finde die Bezeichnung absolute Weltklasse wird bei den Tussies (hauptsächlich) und THC inflationär verwendet. Gefühlt bei jedem zweiten Gegner im Europacup. Dabei ist der EHF Cup doch eher zweitklassig im Vergleich zur CL besetzt. Metzingen prahlt doch gerne mit Ihrer zweimaligen Championsleague-Siegerin und den den vielen deutschen und ausländischen Nationalspielerinnen. Ist das nichts für den zweitklassigen Wettbewerb?
Haben wir vielleicht eher ein Trainer-Problem?


Welche Länder die Weltklasse darstellen, lässt sich einfach ableiten von den Ergebnissen der Weltmeisterschaft. Konkreter noch von den Ergebnissen der Europameisterschaft. Und wenn man dann noch genau hinschaut, in welchen Ländern die Spitzenspielerinnen der besten Nationen spielen, kann man genau sagen, welche Klubmannschaft zur "Weltklasse" zählt. Es sind die Mannschaften, die auch oft den höchsten Etat, das höchste Budget haben. Denn dort kann man sich die besten Spielerinnen auch leisten.
Vardar Skopje zählte einige Jahre zu den besten Mannschaften in Europa und demzufolge auch in der Welt. Nun zogen einige Sponsoren ihre Zuwendungen zurück und Vardar Skopje ist W wie weg! In der CL spielen nun mal die Landesmeister aus Europa zzgl. einiger Qualifikanten. Das ist eigentlich alles derzeitige Weltklasse! Schafft man es nicht von der Vorrunde in die Hauptrunde, spielt man EHF-Cup. Heißt das, dass man dann nicht mehr Weltklasse ist?
Allerdings muss man sagen, dass die deutschen Mannschaften momentan nicht zur absoluten Weltklasse zu zählen sind, zumindest nicht im Frauenhandball. Sie können maximal die Mannschaften von Weltklasse ein wenig ärgern. Demzufolge spielen deutsche Mannschaften in der CL und auch im EHF-Cup immer gegen die Weltklasse! Das hat aber hauptsächlich wirtschaftliche Hintergründe. Bei Györ ist ein international namhafter Autohersteller (Audi) Hauptsponsor, beim THC ist ein Autohaus (Autohaus Peter) Hauptsponsor. Das allein klärt vieles!

  • »Fridulin« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 351

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

563

Montag, 11. Februar 2019, 19:59

Tja, mit der Weltklasse wird immer gerne ein Superlativ bemüht der sehr unterschiedlich interpretiert werden kann. Außerhalb Europas sind die Wettbewerbe wohl nicht so gut organisiert und somit ist die Europäische Spitze vermutlich auch gleich der Weltspitze. Ein Team, dass dann im Internationalen Wettbewerb regelmäßig unter die Top 32 kommt kann somit wohl als Weltklasse bezeichnet werden ohne dabei Spitzenklasse zu sein :D . Im Fall von Siófok spricht die sportliche Vergangenheit eher nicht dafür aber um die aktuelle Mannschaft/den Etat zu bewerten kenne ich mich dann doch zu wenig im internationale Vergleich aus.

Anzeige