Sie sind nicht angemeldet.

Maikel

Fortgeschrittener

  • »Maikel« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 184

Wohnort: Buxtetown

  • Nachricht senden

701

Montag, 18. März 2019, 07:06

Dem kann ich mich anschließen...auch kein gutes Spiel vom BSV , aber trotzdem 2 Punkte gewonnen... widererwarten spielten dann auch Mieke D. und Annika L. doch wieder mit....wenn auch nur bedingt... einge Zuspiele sind eine Katastrophe .....und Dirk schlug fast die Hallentür ein...na ja mal sehen wie es weiter geht... Vertragsverlängerungen wurden nicht bekannt gegeben... nun kommen dann auch einige schwere Spiele auf uns zu... Bietigheim , Dortmund und Halle.... alles nicht so einfach....

702

Montag, 18. März 2019, 10:54

Ich bin der Meinung, dass es selten so einfach war, Punkte aus
Buxtehude mitzunehmen wie gestern. 10 Starke Minuten reichten
Neckarsulm in der zweiten Hälfte um aus einem 11:13 ein 17:15 zu
machen. Danach gab es wiederholt die Chance, den Vorsprung auszubauen.
Doch fahrlässig wurden alle Einladungen seitens Buxtehude dies zu tun nicht
wahrgenommen. Die letzten 20 Minuten waren seitens der NSU indiskutabel.
Noch zwei Treffer aus dem Feld und zwei 7m Tore, so können gegen keinen Gegner
Punkte gemacht werden. Der Abstiegskampf ist jetzt extrem spannend. Halle ist wieder
voll im Geschäft, die letzten 4 Mannschaften trennen jeweils ein Punkt. Neckarsulm
hat mit das schwerste Restprogramm. Will man den Abstieg vermeiden muss es endlich
einmal gelingen über 60 Minuten eine konstante, gute Leistung zu zeigen.

  • »Fridulin« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 376

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

703

Montag, 18. März 2019, 15:05

@Unterland: Ja, ich hatte gestern das teilweise Gefühl hier spielt Not gegen Elend um es drastisch auszudrücken. Wenn ich an die Szene zu Beginn der zweiten Halbzeit denke, in denen sich zwei oder drei Buxtehuder Spielerin den Ball im Rückraum zugeworfen haben ohne auch nur eine Anspielstation zu finden und sich die anderen Spielerin auch nicht wirklich von ihren Gegenspielerin freigelaufen haben.... Das war Standhandball vom Feinsten... Sobald das Team aber etwas in die Spur gefunden hat war ein Klassenunterschied zu erkennen.

Der Bruch im Spiel der NSU war meiner Meinung nach die Schwächephase von Nele Reimer ab Mitte der zweiten Halbzeit und der zeitgleichen Einwechslung von Isabelle Dölle, Annika Lott und Mieke Düvel auf Buxtehuder Seite. Vorallem Isabelle hat wichtige und gute Tore gemacht in einer Phase wo Jessica Oldenburg praktisch alles getroffen hat nur das Tor nicht. Auf der anderen Seite ging ohne die Tore von Nele Reimer fast nichts mehr und mit jedem Fehlversuch wurde das Team immer unsicherer und fehlerhafter. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg mit viel Schatten aber dabei darf nicht vergessen werden, dass beide Teams alles andere als Stabil sind. In dieser Form wäre es für beide ein heftiger Abstiegskampf.

704

Montag, 18. März 2019, 15:25

Ja ich sehe das genauso, Neckarsulm hat eben keine
Rückraum Mitte mehr, die ein Spiel leiten kann. Nur wenn
ich die Klasse halten will, muss ich solche Chancen nutzen
um zu punkten.

705

Montag, 18. März 2019, 17:04

Nellingen verabschiedet sich

Die Stuttgarter Zeitung meldet, dass sich der TV Nellingen aus der HBF zurückzieht.
Es gibt einen definitiven Neuanfang in der 3. Liga. Vom Deutschen Handballbund gibt
es für einen dortigen Startplatz bereits grünes Licht. Den Etat von jährlich 350.000 Euro
zu stemmen sei eine Herkulesaufgabe. Auch der Schnitt von lediglich 450 Zuschauern hat
eine Rolle gespielt. Männer in der Oberliga ziehen mehr, musste ernüchtert festgestellt

werden. Man will verstärkt auf Spielerinnen aus der Region setzen.

https://www.esslinger-zeitung.de/sport/h…id,2248875.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Unterland« (18. März 2019, 18:45)


  • »Fridulin« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 376

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

706

Montag, 18. März 2019, 19:43

Sehr Schade aber besser man arbeitet nach seinen Möglichkeiten als auf Pump und fährt den Laden nach ein paar Jahren komplett gegen die Wand. In diesem Sinne alles Gute und hoffentlich packen Sie noch den Sportlichen Klassenerhalt oder versuchen weiter ihr möglichstes. Es wäre extrem bitte für die Liga wenn sich das Team jetzt ganz aufgeben würde aber das letzte Spiel gegen Dortmund macht mir da Mut. Die Spielerin werden sicherlich nicht erst seit Heute von der Situation gewusst haben und wurden hoffentlich bei der Entwicklung mit einbezogen. Die Vertragslaufzeiten laut hbf-info.de sehen auch so aus als ob man auf dieses Szenario vorbereitet war.

Anton

Fortgeschrittener

  • »Anton« ist weiblich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 216

Wohnort: Leipzig

Beruf: Ärztin

  • Nachricht senden

707

Dienstag, 19. März 2019, 22:50


Ruiter

Profi

  • »Ruiter« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 254

Wohnort: Ostfildern

  • Nachricht senden

708

Mittwoch, 20. März 2019, 22:00

Die Stuttgarter Zeitung meldet, dass sich der TV Nellingen aus der HBF zurückzieht.
Es gibt einen definitiven Neuanfang in der 3. Liga. Vom Deutschen Handballbund gibt
es für einen dortigen Startplatz bereits grünes Licht. Den Etat von jährlich 350.000 Euro
zu stemmen sei eine Herkulesaufgabe. Auch der Schnitt von lediglich 450 Zuschauern hat
eine Rolle gespielt. Männer in der Oberliga ziehen mehr, musste ernüchtert festgestellt

werden. Man will verstärkt auf Spielerinnen aus der Region setzen.

https://www.esslinger-zeitung.de/sport/h…id,2248875.html
Der Zuschauerschnitt hängt auch damit zusammen, dass kaum Werbung für die Spiele gemacht wurde. Als Beispiel dient der Dauerkartenverkauf: Wer nicht aktiv den Geschäftsführer angeschrieben hat, wurde erst nach dem 2. Heimspieltag über deren Existenz und Preise durch einen klitzekleinen Nebensatz in der Dorfzeitung informiert. Der Preisvorteil von zwei Spielen war damit dahin... 8o

Dass seit Oktober Vor- und Spielberichte, sowie Anzeigen für die 2. Mannschaft aktueller als für die 1. Mannschaft waren kam bei einigen Spielerinnen nicht gut an. Dass jetzt alle gehen ist wohl deren Retourkutsche. :mad:

Dass der Geschäftsführer jetzt angibt der Verein müsse sich breiter aufstellen ist für mich blanker Hohn. Wer sich mit eigenen Ideen angeboten hat wurde weggebissen. Aufgaben wurden mangels Vertrauen nicht abgegeben. Der Fanclub ist sauer und mehrere langjährige Ehrenamtliche schauen sich mittlerweile lieber Oberligaspiele an und helfen dort. :wall:

Ich hoffe dass der Geschäftsführer nach der Misswirtschaft im Sommer die Konsequenzen zieht und abdankt.
Was für Fussballer gilt, gilt auch für Handballer:
Entscheidend ist auf dem Platz!

709

Donnerstag, 21. März 2019, 09:31

Da man das Ab-/Aufstiegsprozedere in Halle leider nicht verstanden hat (MZ-Artikel, nicht online), hier noch mal zusammengefasst: Mainz + Ketsch steigen auf, wenn sie jeweils mind. 3. werden. Wird einer von ihnen 4., gibts neben Nellingen nur einen Absteiger aus Liga 1. Ein Relegationsspiel, wie die MZ schreibt, entfällt diesmal.
sLOVEnija

Kraichgauer21

Fortgeschrittener

  • »Kraichgauer21« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 198

Wohnort: Backnang

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

710

Donnerstag, 21. März 2019, 09:42

Die Stuttgarter Zeitung meldet, dass sich der TV Nellingen aus der HBF zurückzieht.
Es gibt einen definitiven Neuanfang in der 3. Liga. Vom Deutschen Handballbund gibt
es für einen dortigen Startplatz bereits grünes Licht. Den Etat von jährlich 350.000 Euro
zu stemmen sei eine Herkulesaufgabe. Auch der Schnitt von lediglich 450 Zuschauern hat
eine Rolle gespielt. Männer in der Oberliga ziehen mehr, musste ernüchtert festgestellt

werden. Man will verstärkt auf Spielerinnen aus der Region setzen.

https://www.esslinger-zeitung.de/sport/h…id,2248875.html
Der Zuschauerschnitt hängt auch damit zusammen, dass kaum Werbung für die Spiele gemacht wurde. Als Beispiel dient der Dauerkartenverkauf: Wer nicht aktiv den Geschäftsführer angeschrieben hat, wurde erst nach dem 2. Heimspieltag über deren Existenz und Preise durch einen klitzekleinen Nebensatz in der Dorfzeitung informiert. Der Preisvorteil von zwei Spielen war damit dahin... 8o

Dass seit Oktober Vor- und Spielberichte, sowie Anzeigen für die 2. Mannschaft aktueller als für die 1. Mannschaft waren kam bei einigen Spielerinnen nicht gut an. Dass jetzt alle gehen ist wohl deren Retourkutsche. :mad:

Dass der Geschäftsführer jetzt angibt der Verein müsse sich breiter aufstellen ist für mich blanker Hohn. Wer sich mit eigenen Ideen angeboten hat wurde weggebissen. Aufgaben wurden mangels Vertrauen nicht abgegeben. Der Fanclub ist sauer und mehrere langjährige Ehrenamtliche schauen sich mittlerweile lieber Oberligaspiele an und helfen dort. :wall:

Ich hoffe dass der Geschäftsführer nach der Misswirtschaft im Sommer die Konsequenzen zieht und abdankt.
Hatte man nicht erst zur neuen Saison mit Tobias Müller einen Mann fürs Marketing eingestellt? Was waren seine Aufgaben/hat er in der Zeit gemacht?

711

Donnerstag, 21. März 2019, 10:36

Auf dem Papier können viele Menschen stehen.

Ruiter

Profi

  • »Ruiter« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 254

Wohnort: Ostfildern

  • Nachricht senden

712

Donnerstag, 21. März 2019, 19:57

Die Stuttgarter Zeitung meldet, dass sich der TV Nellingen aus der HBF zurückzieht.
Es gibt einen definitiven Neuanfang in der 3. Liga. Vom Deutschen Handballbund gibt
es für einen dortigen Startplatz bereits grünes Licht. Den Etat von jährlich 350.000 Euro
zu stemmen sei eine Herkulesaufgabe. Auch der Schnitt von lediglich 450 Zuschauern hat
eine Rolle gespielt. Männer in der Oberliga ziehen mehr, musste ernüchtert festgestellt

werden. Man will verstärkt auf Spielerinnen aus der Region setzen.

https://www.esslinger-zeitung.de/sport/h…id,2248875.html
Der Zuschauerschnitt hängt auch damit zusammen, dass kaum Werbung für die Spiele gemacht wurde. Als Beispiel dient der Dauerkartenverkauf: Wer nicht aktiv den Geschäftsführer angeschrieben hat, wurde erst nach dem 2. Heimspieltag über deren Existenz und Preise durch einen klitzekleinen Nebensatz in der Dorfzeitung informiert. Der Preisvorteil von zwei Spielen war damit dahin... 8o

Dass seit Oktober Vor- und Spielberichte, sowie Anzeigen für die 2. Mannschaft aktueller als für die 1. Mannschaft waren kam bei einigen Spielerinnen nicht gut an. Dass jetzt alle gehen ist wohl deren Retourkutsche. :mad:

Dass der Geschäftsführer jetzt angibt der Verein müsse sich breiter aufstellen ist für mich blanker Hohn. Wer sich mit eigenen Ideen angeboten hat wurde weggebissen. Aufgaben wurden mangels Vertrauen nicht abgegeben. Der Fanclub ist sauer und mehrere langjährige Ehrenamtliche schauen sich mittlerweile lieber Oberligaspiele an und helfen dort. :wall:

Ich hoffe dass der Geschäftsführer nach der Misswirtschaft im Sommer die Konsequenzen zieht und abdankt.
Hatte man nicht erst zur neuen Saison mit Tobias Müller einen Mann fürs Marketing eingestellt? Was waren seine Aufgaben/hat er in der Zeit gemacht?
Das kann ich nicht beurteilen. 4 Wochen nach seiner Verpflichtung hat er in einem Interview angedeutet dass der Geschäftsführer lernen müsse zu Vertrauen und Aufgaben abzugeben.
Als Ergebnis der 6 Monate kam raus, dass kein neuer Sponsor hinzukam, aber zwei größere Abgänge.
Was für Fussballer gilt, gilt auch für Handballer:
Entscheidend ist auf dem Platz!

Zappi

Fortgeschrittener

  • »Zappi« ist männlich

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

713

Donnerstag, 21. März 2019, 21:33

Da man das Ab-/Aufstiegsprozedere in Halle leider nicht verstanden hat (MZ-Artikel, nicht online), hier noch mal zusammengefasst: Mainz + Ketsch steigen auf, wenn sie jeweils mind. 3. werden. Wird einer von ihnen 4., gibts neben Nellingen nur einen Absteiger aus Liga 1. Ein Relegationsspiel, wie die MZ schreibt, entfällt diesmal.


In Absatz Punkt 34 (3) der Durchführungsbestimmungen steht doch aber, dass "der Vorstand der HBF die jeweils nächstplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga, die gegebenenfalls weitere Entscheidungsspiele zu absolvieren haben, als Aufsteiger zulassen" kann.

Hat der Vorstand davon Abstand genommen bzw. darüber schon entschieden? Ich habe diesbezüglich nichts gelesen.

Ist aber auch egal. Ich hoffe einfach, Halle-Neustadt schafft das sportlich und ohne auf die 2. Liga schauen zu müssen. Das Momentum ist da und sie haben es mit den nächsten Spielen auch noch in der eigenen Hand.

714

Donnerstag, 21. März 2019, 22:22

Da man das Ab-/Aufstiegsprozedere in Halle leider nicht verstanden hat (MZ-Artikel, nicht online), hier noch mal zusammengefasst: Mainz + Ketsch steigen auf, wenn sie jeweils mind. 3. werden. Wird einer von ihnen 4., gibts neben Nellingen nur einen Absteiger aus Liga 1. Ein Relegationsspiel, wie die MZ schreibt, entfällt diesmal.


In Absatz Punkt 34 (3) der Durchführungsbestimmungen steht doch aber, dass "der Vorstand der HBF die jeweils nächstplatzierten Mannschaften der 2. Bundesliga, die gegebenenfalls weitere Entscheidungsspiele zu absolvieren haben, als Aufsteiger zulassen" kann.

Hat der Vorstand davon Abstand genommen bzw. darüber schon entschieden? Ich habe diesbezüglich nichts gelesen.

Ist aber auch egal. Ich hoffe einfach, Halle-Neustadt schafft das sportlich und ohne auf die 2. Liga schauen zu müssen. Das Momentum ist da und sie haben es mit den nächsten Spielen auch noch in der eigenen Hand.

(3) gilt aber erst, wenn (1) + (2) nicht greifen. Insofern gilt, was ich weiter oben geschrieben hatte. Der Fall mit dem Relegationsspiel entfällt diesmal erfreulicherweise, weil genug in Liga 1 spielen wollen.
sLOVEnija

Zappi

Fortgeschrittener

  • »Zappi« ist männlich

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

715

Gestern, 07:51

(3) gilt aber erst, wenn (1) + (2) nicht greifen. Insofern gilt, was ich weiter oben geschrieben hatte. Der Fall mit dem Relegationsspiel entfällt diesmal erfreulicherweise, weil genug in Liga 1 spielen wollen.


34 (1) heißt , dass es neben Nellingen noch einen Absteiger gibt.

Wenn dann 34 (2) greift:

"Aufsteiger zur Bundesliga sind die Mannschaften auf den Plätzen 1 und 2 der 2. Bundesliga. Sollte jedoch eine dieser Mannschaften keine Lizenz zur 1. Bundesliga beantragen oder erhalten, wird die drittplatzierte Mannschaft als weiterer Aufsteiger nachgezogen. Liegen auch hier Hinderungsgründe für einen Aufstieg vor, verringert sich die Zahl der Absteiger aus der Bundesliga entsprechend."

dann dürfte doch nur Nellingen absteigen (steht ja schon fest), wenn Ketsch oder Mainz 4. wird (und Waiblingen nicht noch 3.) und nicht neben Nellingen noch einen weiteren Absteiger wie Du oben geschrieben hast!? Denn dann steigt nur einer auf und Nellingen ab. Oder greift dann doch 34 (3), weil dann zwei der ersten drei Mannschaften der 2. Bundesliga (Beyeröhde und Rosengarten) verzichten.

Es ist zumindest schön, dass erneut mindestens eine Mannschaft aufsteigt. :)

716

Gestern, 08:49

ja, dann nur Absteiger und kein Relegationsspiel - es sei denn, Nellingen wird 13., da der 14. in jedem Fall runter muss :) Da aber Mainz + Ketsch mind. 3 werden, gibts auch 2 Aufsteiger :)
sLOVEnija

Zappi

Fortgeschrittener

  • »Zappi« ist männlich

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

717

Gestern, 10:34

ja, dann nur Absteiger und kein Relegationsspiel - es sei denn, Nellingen wird 13., da der 14. in jedem Fall runter muss :) Da aber Mainz + Ketsch mind. 3 werden, gibts auch 2 Aufsteiger :)


Warum sollte, denn der 14. in jedem Fall absteigen? Wenn nur 1 Mannschaft aufsteigen würde, würde ja dann die Anzahl der Mannschaften in der 1. BuLi reduziert. Also so ganz schlüssig ist das nicht und ich glaube, wenn schon drei aufsteigen wollen, dann wird es zweien ermöglicht und vielleicht gibt es dann doch den Einsatz von 34 (3) und ein Relegationsspiel. Beyeröhde und Mainz sind punktgleich. Da ist offen wer Dritter und Vierter wird.

Am liebsten wäre mir ja, wenn Waiblingen 3. wird, dann sehen wir jemanden nackt durch die Erdgas Sportarena laufen. :P Union hat in der Vergangenheit schon 6 Punkte in drei Spielen aufgeholt und die Play-offs erreicht. Waiblingen hat sieben für sieben...

718

Gestern, 10:40

Der 14. der Ersten Liga geht in jedem Fall runter. Dazu gabs in den vergangenen Jahren deutliche Statements der HBF-Verantwortlichen.
sLOVEnija

Zappi

Fortgeschrittener

  • »Zappi« ist männlich

Beiträge: 105

Wohnort: Köln

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

719

Gestern, 12:02

Der 14. der Ersten Liga geht in jedem Fall runter. Dazu gabs in den vergangenen Jahren deutliche Statements der HBF-Verantwortlichen.


So steht es aber zumindest nicht in den Durchführungsbestimmungen und daran werden sie sich ja wohl halten! ;) Bisher habe ich nur gelesen, dass Nellingen als 1. Absteiger der 1. BuLi feststeht und die Anzahl der Absteiger aus Liga 2 sich um einen reduziert. Ich frage einfach mal nach...

720

Gestern, 13:05

Nach Nr. 34 Abs. 1 der Durchführungsbestimmungen steigen die beiden letztplatzierten Mannschaften ab.
Sollte jedoch eine Mannschaft, die sich sportlich qualifiziert hat, keine Lizenz erhalten oder beantragen, steigt nur eine Mannschaft ab.

Wird Nellingen Letzter oder Vorletzter steigen sie nach Abs. 1 ab.
Wird Nellingen Drittletzter oder besser, steigt der Letzte auf jeden Fall ab.

Aus der zweiten Liga steigen die beiden Erstplatzierten ggf. noch der Dritte auf (Nr. 34 Abs. 2)

Sollte jetzt der Fall eintreten, dass Nellingen 12. oder besser wird und somit der Tabellenletzte mit Nellingen absteigt, und in der 2. Liga Rosengarten und Beyeröhde zwei der ersten drei Plätze belegen, dann greift Abs. 3, dann kann auch der 4. der 2. Liga als Aufsteiger zugelassen oder ein Entscheidungsspiel angesetzt werden

Anzeige