You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Tuesday, September 21st 2021, 2:28pm

Für den Rest des Jahres ist Lemgo als Heimspielstätte für Blomberg bei hbf-info.de gelistet

62

Tuesday, September 21st 2021, 3:01pm

Um mal den Blick auf 2025 zu richten. Nach meinen Infos lässt die HBF ab dann keine Halle mit nur noch einer Längstribüne zu.

Welche Vereine kommen damit in die Bredouille. Wenn ich das kurz überblick Bensheim, Zwickau, Bad Wildungen? Buxte hat bis dahin was Neues, oder?

Metzingen hat auch nur eine Längsseite. Da sitzt sogar das Kampfgericht fast schon auf dem Spielfeld (sieht im Stream zumindest so aus).
Wie lauten denn die genauen Anforderungen? An beiden Längsseiten?

Harpiks

schon süchtig

  • "Harpiks" is male

Posts: 3,868

Location: stay away.

  • Send private message

63

Tuesday, September 21st 2021, 3:16pm

Bensheim

TSV Auerbach bringt mobile Tribünenteile für Weststadthalle ins Spiel


Zwickau

Stadtrat beschließt Bau einer neuen Ballsporthalle in Zwickau


Bad Wildungen

?


Quoted

Metzingen

Quoted

TuS-Manager Ferenc Rott zu den Aussichten seiner Mannschaft in der neuen Spielzeit, über die Rückkehr der Zuschauer – und was der TuS Metzingen 2025 droht.

Paywall: https://www.swp.de/sport/mehr-lokalsport…t-59399093.html

64

Tuesday, September 21st 2021, 3:18pm

Metzingen müsste dauerhaft in Tübingen spielen.

Bietigheim müsste in Ludwigsburg, oder in der Eishockeyhalle in Bietigheim spielen.

Das Problem mit der MHP Arena in Ludwigsburg scheint zu sein, das die SG BBM ca. 2000 Tickets verkaufen muss, damit es sich finanziell lohnt.

65

Tuesday, September 21st 2021, 3:19pm

Die Tussies müssen halt hoffen, dass die Tübinger Basketballer nach unten durchgereicht werden. Dann kriegen sie die Paul-Horn-Arena in Tübingen günstiger, die sich wirtschaftlich bislang nicht lohnt.

66

Tuesday, September 21st 2021, 3:40pm

Bietigheim wird 2025 eventuell ganz andere Probleme haben. Hier ist ein Auszug vom Abschiedsinterview von Geschäftsführer Thorsten Nick.

Wie sehr sind die SG-Frauen von Eberhard Bezner und Olymp abhängig?

Man muss die Person Eberhard Bezner und das Unternehmen trennen. Ohne
Eberhard Bezner ist Frauenhandball auf diesem hohen Level in Bietigheim
nicht darstellbar. Würde er die SG-Frauen nicht mehr als Privatmann
unterstützen, könnte nur durch höheres Engagement anderer Sponsoren
vielleicht die Zugehörigkeit zur Bundesliga erhalten werden.

Kleine Anmerkung am Rande von mir: Eberhard Bezner wird im Dezember 86 Jahre alt werden.

Hier das ganze Interview: https://www.bietigheimerzeitung.de/inhal…54cbe4d9b3.html

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

67

Tuesday, September 21st 2021, 5:13pm

@Harpiks Danke. Somit scheint nur Bad Wildungen gekniffen. Die müssten sich ja vermutlich Richtung Kassel orientieren. Wäre wohl deren Exitus.

bordon

Intermediate

    Favorite club

Posts: 129

Location: Bietigheim-Bissingen

  • Send private message

68

Tuesday, September 21st 2021, 7:10pm

@Harpiks Danke. Somit scheint nur Bad Wildungen gekniffen. Die müssten sich ja vermutlich Richtung Kassel orientieren. Wäre wohl deren Exitus.
Ich denke, dass Bensheim auch noch nicht durch ist. Eine mobile Tribüne für 100 Zuschauer dürfte nicht ausreichen.

Fridulin

Master

  • "Fridulin" is male
  • "Fridulin" started this thread
  • Favorite club

Posts: 653

Location: Hamburg

  • Send private message

69

Tuesday, September 21st 2021, 7:18pm

Die Situation von Bietigheim unterscheidet sich damit "nur" bedingt von der anderer Teams in der Liga. Mäzen und sehr wichtige Sponsoren gibt es glaube ich bei fast jedem Verein. Mal stehen sie mehr in der öffentlichkeit aber ohne wäre der Handball auf dem Niveau fast nicht denktbar. Denke die SG wird deshalb nicht gleich aufhören in der Bundesliga zu spielen. Vor einem möglichen "Aus" zu sprechen ist sicherlich erstmal ein Hilferuf Sponsoren zum mehr geben zu überzeugen. Es ist am Ende immer eine Frage was wollen sie erreichen und welche Mittel haben sie und wie werde diese eingesetzt. Wenn man solch einen "Edelfan" hat ist es natürlich einfacher Geld zu generieren :/: An sich ist die Region doch sehr Wohlhabend mit vielen Unternehmen, wenn ich nicht falsch liege. Das sind alles Annahmen eines Außenstehenden - Wer mehr weiß kann mich gerne eines besseren belehren :)

70

Tuesday, September 21st 2021, 7:35pm

In der Region gibt es aber auch viele recht hochklassige Sportvereine und den unterschiedlichsten Sportarten. Zudem hat man mit den Bietigheim Steelers auch mächtig lokale Konkurrenz und da ist die Halle gut besucht, zumal sie jetzt in der DEL spielen. Aber generell müssen bessere Hallen her, obwohl der Charme so auch ein Stück verloren geht. Trotzdem strahlt man als Verein/Liga mit einer einigermaßen modernen Halle einfach mehr aus. Es müssen ja keine Paläste sein, so eine Halle wie in Bad Langensalza reicht absolut aus.

71

Tuesday, September 21st 2021, 7:59pm

Die Situation von Bietigheim unterscheidet sich damit "nur" bedingt von der anderer Teams in der Liga. Mäzen und sehr wichtige Sponsoren gibt es glaube ich bei fast jedem Verein. Mal stehen sie mehr in der öffentlichkeit aber ohne wäre der Handball auf dem Niveau fast nicht denktbar. Denke die SG wird deshalb nicht gleich aufhören in der Bundesliga zu spielen. Vor einem möglichen "Aus" zu sprechen ist sicherlich erstmal ein Hilferuf Sponsoren zum mehr geben zu überzeugen. Es ist am Ende immer eine Frage was wollen sie erreichen und welche Mittel haben sie und wie werde diese eingesetzt. Wenn man solch einen "Edelfan" hat ist es natürlich einfacher Geld zu generieren :/: An sich ist die Region doch sehr Wohlhabend mit vielen Unternehmen, wenn ich nicht falsch liege. Das sind alles Annahmen eines Außenstehenden - Wer mehr weiß kann mich gerne eines besseren belehren :)

Das "Problem" ist natürlich immer: "Zu viele Köche verderben den Brei"
Und das hast du in dieser ganzen Region.

Du fährst mit dem Auto von Bietigheim nach Ludwigsburg in 15 Minuten.

Dort hast du dann eine erfolgreiche Basketball Bundesligamannschaft. Die MHP Riesen.

Oder du bleibst gleich in Bietigheim und schaust dir die Männer in der 2. Handball Bundesliga an.
Jetzt hast du mit den "Steelers" in Bietigheim seit kurzem auch noch eine Eishockeymannschaft in der DEL.
Ein paar Kilometer weiter in Stuttgart, hast du den VfB. Der überstrahlt sowieso alles.
Dazu Volleyball Bundesliga der Frauen.

Das ist alles wundervoll für die Region und Leute. Aber die Sponsoren teilen sich natürlich unter den Vereinen auf. Und die Zuschauer genauso.

Am Samstag spielt die SG BBM gegen Bad Wildungen. Gleichzeitig haben die MHP Riesen in Ludwigsburg ein Heimspiel.
Am 03.10 spielt Bietigheim im Pokal in der MHP Arena Ludwigsburg gegen Metzingen. Gleichzeitig spielen in Bietigheim die Steelers gegen den deutschen Eishockeymeister Eisbären Berlin. Übrigens auch auf Sport1 zu sehen.

Fakt ist: Viel Auswahl die man in dieser Region hat.

Aber jetzt muss sowieso erst mal eine gewisse Normalität nach Corona wieder einkehren.

Fridulin

Master

  • "Fridulin" is male
  • "Fridulin" started this thread
  • Favorite club

Posts: 653

Location: Hamburg

  • Send private message

72

Tuesday, September 21st 2021, 8:24pm

Naja es gibt nicht nur viele Sportvereine sondern auch viele Menschen und einige sehr erfolgreiche Firmen. Denke jede Region hat ihre Herausforderungen und kurze Wege können auch ein Vorteil für Zuschauer und Sponsoren sein. Hoffen wir auf die Zukunft und Corona betrifft alle und es wäre wichtig einen regulären Spielbetrieb zu erreichen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Fridulin" (Sep 21st 2021, 8:24pm)


73

Tuesday, September 21st 2021, 8:37pm

Dazu Volleyball Bundesliga der Frauen.
Warst bei denen mal bevor sie in die Scharrena umgezogen sind? Die hatten eine Halle und einen Zuschauerschnitt wie Mainzlar vor 20 Jahren. Ich hätte nicht gedacht, dass man in 10-12 Jahren auf 2000 Zuschauer kommt, die teilweise 22 Euro bezahlen. Zum Vergleich: Beim DSC hat die ermäßigte Karte vor 15 Jahren so 5-6 Euro gekostet. Es zeigt, dass wenn man die richtige Halle, das richtige Konzept hat und dann auch noch Erfolg da ist, auch was möglich ist. Das Problem ist m.E., dass im Westen viel über PPP gebaut wird und dann muss die Rendite stimmen. Bei 1,8 mio Etat kann man eben keine Miete zahlen, die 30 mio. Investment und Unterhaltskosten rentabel macht.

74

Tuesday, September 21st 2021, 8:54pm

Warst bei denen mal bevor sie in die Scharrena umgezogen sind?

Nein! Ich wusste vorher gar nicht, das Stuttgart eine Volleyballmannschaft hatte. Ich hatte zu dem damaligen Zeitpunkt eine Dauerkarte beim VfB Stuttgart, als das Stadion umgebaut wurde, und die Scharrena in die Untertürkheimer Kurve gebaut wurde.

Die Entwicklung in den letzten 10 Jahren war und ist unglaublich.
Man darf allerdings nicht vergessen, das es international Volleyballspielerinnen gibt, die bis zu 1 Millionen Euro!!!, oder sogar teilweise noch mehr im Jahr verdienen. Die großen Gehälter gibt es in Aserbaidschan und der Türkei.

Mit einem Etat von ca. 1,8 Millionen Euro wirst du international nie weit kommen.
Türkische Profivereine haben teilweise einen Etat der bei knapp 20 Millionen Euro liegt.

This post has been edited 1 times, last edit by "bienzle" (Sep 21st 2021, 9:03pm)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 9,358

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

75

Tuesday, September 21st 2021, 9:08pm

volleyball der damen sieht nun wirklich recht attraktiv aus, extrrem schnell und athletsich geworden.
gleivhfalls spielen sicher auch die tollen erfolge der frauen beim beachvolleyball eine rolle...

nein- die rendite muss immer stimmen, aber grad bei den hallen gibt es meist kein reines ppp konzept, oftmals hängt die
öffentliche hand in irgendeiner art udn weise mit drin, sei es nur durch langfristige namensgebung von körperschaften d.ö.rechts

aber deine rechnung hat einen grossen fehler...
das investment muss nicht von dem einen verein gestemmt werden, es kann der ankermieter sein oder einer von 2-3.
der rest wird entweder über schulsport und / oder andere veranstaltungen gedeckt, die betreiberkosten bei einem handballverein
sicher nur zu ca. 10% maximal, kiel wird da prozentual dann eine ausnahme sein, aber bei max. 20 heimspielen und insgesamt nach corona
wieder gefüllten hallen mit allerlei veranstaltungen udn events wird handball da keine heruasragende rolle spielen, andere sportarten
aber i.a.r. auch nicht.

76

Tuesday, September 21st 2021, 9:49pm

und die Scharrena in die Untertürkheimer Kurve gebaut wurde.
Die Halle gab es nur wegen des Stadions und ist die einzige in dem wichtigen 2000-3000 Zuschauer-Bereich. Davon baut halt eine vergleichbare Stadt wie Dresden gleich mal 3 Stück in 15 Jahren.

volleyball der damen sieht nun wirklich recht attraktiv aus, extrrem schnell und athletsich geworden.
Das ist einfach gute Unterhaltung. Es gibt schon gute Gründe warum Frauen-Volleyball mehr Zuschauer als Männer-Volleyball hat. Beach-Volleyball ist natürlich noch mal eine andere Liga. Die dürften aber ein Problem mit der Finanzierung haben. Das kostete eigentlich nie Eintritt.

aber grad bei den hallen gibt es meist kein reines ppp konzept, oftmals hängt die
öffentliche hand in irgendeiner art udn weise mit drin,
Wenn ein Investor einsteigt, dann will er seine Zahlungen haben. Das ist ja das Problem beim (im anderen Thread erwähnten) Dresdner Stadion. Dynamo kann sich die Miete nicht mehr leisten. Also zahlt die Stadt an den Investor und der reduziert eben die Miete. Im Prinzip könnten sie es auch gleich an den Verein überweisen. Man hat mit falschen Versprechungen den Investor gelockt und bevor er den Verein pleite gehen lässt, springt immer wieder die Stadt ein. Das ging da direkt nach Fertigstellung los.

das investment muss nicht von dem einen verein gestemmt werden, es kann der ankermieter sein oder einer von 2-3.
der rest wird entweder über schulsport und / oder andere veranstaltungen gedeckt
Man kann immer alles dem Schulsport hindrücken. Allerdings brauche ich für Schulsport keinen VIP-bereich. Und so eine Verlegung eines reinen Volleyball- oder Handball-Bodens auf dem normalen Hallenboden dauert ja auch. Und CL-Teilnehmer spielen ja regelmäßig unter der Woche. Und da ist mittwochs Schulsport ....

Andere Veranstaltungen gehen im Bereich 2000-3000 Zuschauer nicht wirklich. Ein Konzert braucht eine Bühne.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 9,358

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

77

Tuesday, September 21st 2021, 10:38pm

da kannste noch so viel drumherum reden-
deine angabe mit der finanzierung ist einfach falsch...egal wieviel nebelbomben du wirfst.....

78

Tuesday, September 21st 2021, 11:37pm

Das ist ein Artikel von 2019 über die Situation in Bietigheim.
Handballer sollen Halle selbst zahlen

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/i…db577b8cbd.html

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

79

Tuesday, September 21st 2021, 11:50pm

Handballer sollen Halle selbst zahlen

Falsche Darstellung. 6 Mio der geschätzten 15-18 Mio. Vermutlich hat man dort im Stadtrat einen Blick auf die Säckel der Sponsorenlandschaft.

pko

schon süchtig

  • "pko" is male

Posts: 2,643

Location: Berlin/Schwetzingen

Occupation: Sklave

  • Send private message

80

Tuesday, September 21st 2021, 11:56pm

Im Prinzip ist dies schon wieder so ein typischer Bürokratenwitz und Kniefall vor TV-Stationen. Die Bensheimer Weststadthalle hatte ein größeres Fassungsvermögen als die Ketscher Neurotthalle, verlöre durch gelegentliche Zusatztribüne sogar Kapazität, wenn ich das richtig verstehe. Und ich sehe im deutschen Frauen-Handball, so leid mir das tut, mit solchen Maßnahmen kein Steigerungspotential. siehe doch Frauen-Fußball, gepuscht im Fernsehen bis zum geht nicht mehr, aber miserable Einschaltquoten vor leeren Tribünenrängen (schon vor Corona).
Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

Anzeige