Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18:30

Fazit EM aus deutscher Sicht

Also ich fand die Leistung unserer Mannschaft eher durchwachsen.
Weder von Außen kamen richtig gute Ideen, vom Rückraum auch nicht wirklich.
Untern Strich bleibt für mich nur >leider> ein Stillstand

2

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18:52

Gab es nicht vor der EM Stimmen die prophezeiten dasss man jein einziges Spiel gewinnen würde? Jetzt sind es 3 geworden und es war trotz allem wieder nix

Das Team wurde doch völlig neu zusammengestellt...personell ist man einfach nicht so gut aufgestellt wie viele andere Teams

Sogesehen hat man m..E. gut abgeschnitten...gegen Ungarn hat man eben mit 1 Tor verloren...hätte man da gewonnen würde es jetzt sicher gar keine Diskussionen geben

3

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19:15

ja, kann man so sehen.
trotzdem, wenn Spielsituationen einfach ohne wirkliche Idee abgeschlossen werden, ist es einfach dürftig und dringend der Verbesserung würdig.
Und warum lässt man Bölke und Stolle so lange auf dem Feld, obwohl mit Geschke in diesem Spiel die bessere auf dem Feld hätte stehen müssen

4

Freitag, 14. Dezember 2018, 13:24

Also ich kriege immer noch einen leichten Brechreiz wenn ich die offizielle Einschätzung des DHB zum letzten Spiel lese. Mir ist auch klar, dass man in der Öffentlichkeit noch mal was Klarlack drüber zieht, doch wir hier in unserem Freakforum haben da natürlich einen etwas anderen Blick.

Ich benenne mal ein paar Statements die mir bitter aufstoßen in dieser Verlautbarung

Groener

Zitat

Wir konnten sie nicht knacken, weil wir nicht denselben Druck ausgeübt haben wie sonst. Wir haben zudem auch nicht die Abwehr gestellt, wie wir sie wollten", so Bundestrainer Henk Groener auf der Pressekonferenz.
Quelle: 301 Moved Permanently

Was hat denn in der Abwehr nicht gepasst? War das einzige was funktionier hat gegen einen Gegner der an dem Tag keine Weltspitze war.

Zitat

"Wir haben heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen", sagte Bundestrainer Henk Groener. "Wir haben gesehen, dass wir noch nicht zur Weltspitze gehören."
Quelle: 301 Moved Permanently


Wenn die Niederländerinnen mit deren Angriffsleistung Grenzen aufgezeigt haben, dann reden wir nicht über Weltspitze sondern den Hauptfokus auf der Quali für jedes einzelne Turnier.
Vor allem deutet nichts daraufhin, dass aus der jetzigen Mannschaft jemals echte Weltklasse wird. Dafür sind die Aussen absolut unterdurchschnittlich. eine klassische RM mit überdurchschnittlicher Qualität fehlt. Bölk und Stolle haben Potenzial, Behnke und Schmelzer ebenfalls im gehobenen Niveau. Ansonsten ist die Pipeline doch leer. Naidzinavicius macht noch mal den unterschied. Hubinger??
Bei den Juniorinnen sehe ich nichts überragendes, bis auf Julia Weise.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »alter Sack« (14. Dezember 2018, 13:46)


5

Freitag, 14. Dezember 2018, 13:50

Ja, mit der Selbstdarstellung ist das so eine Sache...

Der Fokus sollte nicht ein Gerede von einem denkbaren Europmeistertitel, Weltklasse- oder Weltspitzeperspektive sein - sondern auf die Olympiaqualifikation liegen...

Das wäre doch mal eine mittelfristige und klare Zielsetzung gewesen: wir wollen in Tokio dabeisein...(und schwer genug ist das bei dem kleinen Teilnehmerfeld). Deshalb müssen wir bei diesem Turnier versuchen, irgendwie auf Hauptrundenplatz 3 einzutrudeln...

Stattdessen diffuses Gerede von zukünftiger Weltklasse und Weltspitze bei anderen und bald einem selbst und so...(die Öffentlichkeitsarbeit des DHB hat halt nix aus der Heim-WM gelernt)

Edit: Die Zukunft sehe ich für die deutsche Mannschaft optimistischer als alterSack, weil die Pipeline bei etlichen anderen Mannschaften halt auch nicht prall gefüllt ist (Erfolge der deutschen Mannschaft könnten auch primär aus einer zukünftig schwächeren internationalen Konkurrenz resultieren - das wäre für den internationalen Frauenhandball freilich nicht gerade erfreulich)
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karl« (14. Dezember 2018, 13:48)


6

Freitag, 14. Dezember 2018, 14:02

also bei den Niederlanden, ungarn, russland, dänemark, norwegen, korea sehe ich die pipeline deutlich besser gefüllt.

7

Freitag, 14. Dezember 2018, 14:18

Jo, aber Spanien, Schweden, Serbien, Polen, Tschechien... (bei der Niederlande, Dänemark bin ich mir auch nicht sicher). Auch Montenegro hat natürlich eine sehr dünne Spielerinnendecke.

Korea ist spezifisch...

Lass doch 3 oder 4 Mannschaften die Pipeline noch besser gefüllt haben - Weltspitze ist doch nicht nur WM-Seriensieger...

Wenn aber z.B. 3 Mannschaften mittelfristig auf der Spitze des Frauenhandballs rausfallen, das verändert einiges - zumal in Europa ja keine neuen Akteure in Sicht sind
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

Maikel

Fortgeschrittener

  • »Maikel« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 172

Wohnort: Buxtetown

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Dezember 2018, 09:59

Moinsen , also ich bin nicht enttäuscht vom Abschneiden unserer Mannschaft. Mehr war in meinen Augen nicht drin...und hätte , hätte ... Fahrradkette... ist nicht mein Ding. Eine Erneuerung braucht doch länger als man denkt , aber man hat schon einiges bewirkt , finde ich...junge Spielerinnen ziehen nach , können aber noch nicht alles und werden es vielleicht auch nie können.... andere Nationen können auch Handball spielen , dass darf man auch immer nicht vergessen... man hat Höhen und Tiefen gahabt in diesem Turnier .... 6- 8 Minuten ohne Tor geht gar nicht , passiert aber nicht nur Deutschland.... wenn man dann auch keine Tore kassiert geht das ja noch... es kann eben doch nur besser werden und mann muss da unten anfangen ... bei der Jugend... die muss man fördern , fördern und nochmals fördern... das kostet Geld gar keine Frage ..aber nur wenn man etwas investiert , dann bekommt man auch was zurück...
Und ob Kim Naidzinavicius nochmal zurück kommt in die Nationalmannschaft... wer weiß das schon... ganz schön viele Verletzungen innerhalb kürzester Zeit...
Tja und der Trainer setzt die Mädels ein und wird sich schon was dabei gedacht haben..einige länger spielen zu lassen als andere... auch das ist sein Risiko... und wenn der DHB das mitträgt ....
Also wie gesagt enttäuscht bin ich nicht , einiges hat mir soagr gut gefallen und vielleicht überraschen sie ja im nächsten Jahr wieder!!!

Anzeige