You are not logged in.

Harpiks

schon süchtig

  • "Harpiks" is male
  • "Harpiks" started this thread

Posts: 3,729

Location: stay away.

  • Send private message

881

Wednesday, June 16th 2021, 5:12pm

Zitat

„ Eine Spielerin von der Klasse Sasakis aus Skandinavien oder Osteuropa wäre nicht zu bezahlen.“


https://www.ruhrnachrichten.de/bvb-handb…et-1644529.html

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

882

Wednesday, June 16th 2021, 5:49pm

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass das Thema CL tatsächlich noch nicht vom Tisch ist:
Weniger erfreulich ist die Nachricht von der Europäischen Handball-Föderation EHF. Danach soll der BVB für das verweigerte Antreten im Champions-League-Playoff gegen den französischen Vertreter Metz Handball eine Strafe von 10.000 Euro bezahlen. Der deutsche Meister kann innerhalb der nächsten sieben Tage Berufung einlegen.


Das bedeutet ja, dass der BVB nur bei Zahlung der Strafe (oder einer Einigung)CL spielen darf. Ich gehe davon aus, dass die Zahlung erfolgt. Aber jetzt ist auch klar, wieso das bisher unsicher war beim BVB. Schade, dass Heiermann sich zu diesen Thema im Bericht nicht äußert.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

883

Wednesday, June 16th 2021, 6:04pm

Das bedeutet ja, dass der BVB nur bei Zahlung der Strafe (oder einer Einigung)CL spielen darf.

einen ursächlichen Zusammenhang sehe ich da nicht. Der BVB kann sich bestimmt nicht entscheiden ob 10 Riesen oder CL. Mit einer Berufung kann man maximal die Höhe runterhandeln. Falls nicht gezahlt wird, dürften die für alle EHF Wettbewerbe sehr lange gesperrt werden.

Mich irritieren da noch ein paar Dinge: Warum wird auf die nicht bezahlbaren Skandinavier oder osteuropäerinnen hingewiesen? Wo holt sich Herbert Müller seine Shooterinnen. Warum schaut man nicht in Brasilien oder Afrika? Fujita ist mir in der Zeit beim BVB nicht mit großen Spielanteilen in Erinnerung. Jetzt in Baia Mare scheint sie eine wichtige Spielerin.
Die erste japanische Rückraumspielerin, mit der Fuhr sich offenbar noch nicht einmal persönlich unterhalten hat.
Positiv betrachtet könnte es Bleckmanns Saison werden und auch Zschocke dürfe ordentlich spielen dürfen.

Dass das Budget schmaler geworden ist, verwundert mich nicht. Die Fussballer haben 40 Mio. Schulden eingefahren.
Enttäuschend finde ich die Lokalberichterstattung. Der Mann schreibt von "Verstärkungen". Gab es überhaupt schon mal einen Artikel der Lokalpostille, welcher den offenbaren Qualtitätsschwund thematisiert hat?

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

884

Wednesday, June 16th 2021, 6:55pm

@alter Sack: Ich meinte damit eher, wenn der BVB sich nicht einigt mit der EHF oder sich weigert die Strafe zu zahlen und vielleicht einen Rechtsstreit anstrebt, dann wird die CL wohl keine Option mehr sein. Daher wird es auf eine Zahlung hinauslaufen.

Fujita hat unter Gino Smits eine relative große Rolle gehabt, 7-Meter geworfen und war nach meinem Wissen auch beim Publikum sehr beliebt. Bei Fuhr war Sie von Beginn an auf dem Abstellgleis und dies hat er selbst mal in den Ruhrnachrichten mit der Sprachbarriere begründet (habe auf die Schnelle den Artikel leider nicht gefunden). Daher ja mein Erstaunen, warum es jetzt mit einer Rückraumspielerin klappen soll.

Ob Osteuropäer jetzt alle so viel teuerer sind? (Polen oder Tschechien z.B. sind auch kein teurer Markt und von dort wechselt man gerne nach Deutschland). Die Aussage ist sehr pauschal und ich glaube auch nicht, dass die Spielerin aus Japan nach Deutschland kommt, um dann auf der Straße zu leben und ins Training mit dem Rad zu fahren. Wohnung, Auto und Gehalt zum Leben wird bei Ihr sicherlich vorhanden sein. Und lustigerweise war eine Michalczik letzte Saison noch beim BVB, jetzt sucht man genau solch eine Spielerin, die wären sichelich tatsächlich günstiger als die Japanerin gewesen.

Zum Thema "Verstärkungen" @alter Sack, ich hatte es ja zuvor auch geschrieben, es ist einfach alles so widersprüchlich. Als ob der Meistertitel denen zu Kopf gestiegen ist und jetzt keiner mehr realisiert wie groß die Veränderungen im Kader wirklich sind. Zumal es ja mal die Aussage gab, dass man fast jede Spielerin hätte halten können und man selbst sich verbessern wollte. Ich dachte ja immer noch, es werden jetzt noch zwei richtige Kracher folgen beim BVB, aber wenn man Zugänge und Abgänge vergleicht, von Position zu Position, dann sehe ich bei jedem Transfer eine klare Verschlechterung, teilweise sogar um zwei Klassen.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 8,614

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

885

Wednesday, June 16th 2021, 7:01pm

steht da nicht deutlich im text , dass von einer sperre in der cl abgesehen wurde ?-
wäre m.e. auch rechtlich nicht tragbar bzw. durchsetzbar.

die 10.000 euro strafe sind m.e. so niedrig ausgefallen, dass der bvb schon ausrechnen muss, ob es sich lohnt, dagegen anzugehen oder
ob ein erfolg oder auch nur teilerfolg durch die kosten aufgefressen wird...

886

Wednesday, June 16th 2021, 7:43pm

alter Sack schreibt:

Zitat

Fujita ist mir in der Zeit beim BVB nicht mit großen Spielanteilen in Erinnerung. Jetzt in Baia Mare scheint sie eine wichtige Spielerin.

Trainer Costica Buceschi scheint an sie zu glauben, wurftechnisch ist sie auch gut und verdammt schnell, aber die Konstanz....(und ich meine auch nach einem Jahr da noch Unsicherheit anzumerken. Die großen Spielanteile diese Saison hat sie auch der Verletzung von Sonia Seraficeanu zu verdanken, die nach schwerer Verletzung noch nicht richtig in Tritt kam und nach Bistrita wechselt (auch neuer Verein von Schmelzer)

Nächste Saison scheint Fujita allerdings fest als Nr. 1 auf RA für die anstehende CL-Saison eingeplant zu sein, hinter (neben?) ihr lediglich die sehr hoch eingeschätzte 17-jährige Lokalmatadorin Oana Bors (hab grad mit jener ein Interview zur Hand; google translate version )

Auch irgendwie ein Vertrauensbeweis für Fujita - würde sie trotzdem noch eher als 'Hoffnung' bezeichnen. Also so einfach scheint das mit den Japanerinnen nicht zu sein, der Transfer von Sasakis ist für den BVB ja auch ziemlich wichtig

This post has been edited 1 times, last edit by "Karl" (Jun 16th 2021, 7:43pm)


887

Wednesday, June 16th 2021, 10:49pm

Wenn nach einer so gelungenen Saison ohne Niederlage und der Gewinn der Meisterschaft 8 Spielerinnen des BVB den Verein verlassen, ja dann muss man kein Prophet sein, um sagen zu können, dass das Verhältnis zwischen Mannschaft Trainer zumindest angespannt war. Denn diese Mannschaft hätte erneut eine tolle Saison spielen können und mit den gemachten Erfahrungen in der Champions league hätte sie erfolgreicher sein können. Welche Spielerin verlässt bei diesen Aussichten den (tollen) Verein?

888

Yesterday, 1:06am

Wenn nach einer so gelungenen Saison ohne Niederlage und der Gewinn der Meisterschaft 8 Spielerinnen des BVB den Verein verlassen, ja dann muss man kein Prophet sein, um sagen zu können, dass das Verhältnis zwischen Mannschaft Trainer zumindest angespannt war. Denn diese Mannschaft hätte erneut eine tolle Saison spielen können und mit den gemachten Erfahrungen in der Champions league hätte sie erfolgreicher sein können. Welche Spielerin verlässt bei diesen Aussichten den (tollen) Verein?
Da ist wohl was dran!

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

889

Yesterday, 7:18am

@Handfuß: Da ist mit Sicherheit was dran. Wurde ja am Beispiel Dulfer genauso kommuniziert. Finanziell dürfte es auch weniger geworden sein, was dann einen Abschied noch mal "leichter" macht.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 8,614

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

890

Yesterday, 3:31pm

na ja-
herr fuhr ist sicherlich kein einfacher trainer-
ich war damals schon erstaunt, was er vor allen zuschauer so lauthals der ein oder anderen spielerin zugerufen hat.....

seine erfolge will ich sicher nicht schmälern- früher hätte man gesagt : diese art von trainer ist bald ausgestorben- wobei ich ihm ein langes
leben wünsche....

891

Yesterday, 8:49pm

@Handfuß: Da ist mit Sicherheit was dran. Wurde ja am Beispiel Dulfer genauso kommuniziert. Finanziell dürfte es auch weniger geworden sein, was dann einen Abschied noch mal "leichter" macht.

Meiner Meinung nach kann A.F. nicht so mit gestandenen Frauen, sondern mehr mit jugendlichen die er noch nach seinen Wünschen "biegen" kann.
An allem ist zu zweifeln. (Karl Marx- Philosoph)

892

Yesterday, 9:24pm

Wenn nach einer so gelungenen Saison ohne Niederlage und der Gewinn der Meisterschaft 8 Spielerinnen des BVB den Verein verlassen, ja dann muss man kein Prophet sein, um sagen zu können, dass das Verhältnis zwischen Mannschaft Trainer zumindest angespannt war. Denn diese Mannschaft hätte erneut eine tolle Saison spielen können und mit den gemachten Erfahrungen in der Champions league hätte sie erfolgreicher sein können. Welche Spielerin verlässt bei diesen Aussichten den (tollen) Verein?
Oder es wollten nicht alle entgegen kommen:

Zitat

Nationalspielerin Alina Grijseels bleibt dem BVB mindestens eine weitere Saison erhalten. "Wir freuen uns, dass sich Alina in dieser für alle schwierigen Zeit für uns entschieden hat. Sie ist uns einen großen Schritt entgegengekommen", sagt BVB-Handballabteilungsleiter Andreas Heiermann.

Quelle: 301 Moved Permanently

Nebenbei ändert sich hin und wieder auch der Stellenwert. Braucht man Roch noch? Kann man sich zwei gleichwertige LA leisten oder ging es nur, da Stockschläder durch ihre positive Entwicklung günstig war?


Eine 3. Torfrau fehlt auch noch. Oder will man mit der eigenen Nr.3 und der Nr.2 von Metzingen in eine CL-Saison gehen?

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

893

Today, 7:14am

@juliscka:
Ich dachte eigentlich, im Tor passiert noch was. Wobei Fuhr kein Trainer ist, der mit drei Torfrauen kann bzw. das will. Wenn es bei Kohorst/ten Holte bleibt, dann ist deine Frage "Braucht man Roch noch?" auf jeden Fall mit einem dickem JA zu beantworten. Denn auch im Tor ist das eine klarer Rückschritt. Ihr Abgang bleibt somit fraglich und vielleicht ja eben doch von Ihrer Seite aus. Vor allem da Ihr Freund ja direkt um die Ecke selbst spielt, war ja wohl auch der Grund, wieso Sie von Metzingen zum BVB ist. Es hätte ja alles für einen Verbleib gesprochen.

Und bei Stockschläder hatte ich schon mal geschrieben, dass Sie sicherlich nicht wegen der Kohle gegangen ist. NSU hat ebenfalls schon eine sehr gute LA und wird keinesfalls jetzt groß die Taschen geöffnet haben für eine zweite. Für die junge Dänin wird eine internationale Wechselgebühr fällig und Ausbildungsentschädigung. Beides zusammen werden sicherlich schon zwischen 5.000-8.000 € sein, die bei Stockschläder nicht anfallen und da ist dann noch nicht ein 1,00 € Gehalt gezahlt. Wenn man das berücksichtigt, wird Stockschläder sicherlich nicht mehr oder wenn dann nicht wesentlich mehr kosten.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

894

Today, 7:32am

Wenn man das berücksichtigt, wird Stockschläder sicherlich nicht mehr oder wenn dann nicht wesentlich mehr kosten.

Schaue ich mir die Kaderverpfllichtungen von NSU und BVB an, so ist die These, dass Stockschläder nicht wesentlich mehr als eine junge Dänin kosten würde für nicht haltbar.
Nehmen wir mal das Rechenbeispiel 5000 Euro. Sind auf 2 Jahre Vertrag gerechnet 200 Euro Differenz.
Stockschläder konnte zum Zeitpunkt der Entscheidung einschätzen, dass sie nicht weit weg ist von der Nationalmannschaft und ist ja dann auch erfolgreich bei Henk Groener eingestiegen. Anhand der Verpflichtungen bei der NSU ist dort das Budget zumindest schon mal nicht runter gegangen. Beim BVB hingegen würde ich bei dem Aderlass mal vom Bauchgefühl auf 30 Prozent Personalbudgetkürzung tippen.
Stockschläders Gründe sind wie immer im Leben sicher nicht eindimensional, den pekuniären Aspekt zu negieren halte ich für abwegig.
Wenn die NSU mal nicht mittlerweile mehr Kohle als der BVB auf der Kante hat.
Angesichts des Kaders des BVBs kann man sich mal fragen, welche der Damen aus "gutbürgerlichen" Profiverhältnissen kommt, d.h. ist aus ihrer vorherigen Station eine Vollausstattung gewohnt, (Phänötyp Knippenborg).

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

895

Today, 7:53am

Also dass die NSU an einem Etat von 2 Millionen kratzt wäre mir NEU! Davon sind wir sehr weit entfernt! Und dann wären sicherlich andere Neuverpflichtungen möglich gewesen.
Man kann ja auch anders argumentieren, wenn der Aderlass beim BVB so groß ist, dann sollte ja erst recht etwas Geld für Stockschläder vorhanden sein?! Und wenn man sieht wie viel Geld der BVB jetzt alleine für internationale Wechselgebühren ausgibt, dann sollte man sich erst recht fragen, warum die deutschen Spielerinnen nicht gehalten wurden. Aber im Fall von Stockschläder kenne ich den Grund und der ist weder Geld noch sportliche Anreize sondern ganz einfach A. Fuhr.

Für Außenspielerinnen, vor allem Linksaußen, geben Vereine nicht sonderlich viel Geld aus. NSU hat bereits eine Nationalspielerin auf LA. Es ist überhaupt kein Argument vorhanden, jetzt auf dieser Position überdurchschnittlich viel zu bezahlen und 200,00 € jeden Monat über zwei Jahre sind für mich schon ein Unterschied!

Ach ja und bei der NSU sind reichlich Spielerinnen vom Profitum entfernt, teilen sich Wohnungen etc.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

896

Today, 8:00am

Ach ja und bei der NSU sind reichlich Spielerinnen vom Profitum entfernt, teilen sich Wohnungen etc.

War nicht Wolf als Lehrerin die letzte, welche nebenher noch arbeiten ging? Geh mal die Liga durch und schaue wo es noch die diese Konstellation gibt.
Auf googelbare Etatzahlen kann man im Damenhandball noch weniger geben also im Männerhandball.

NSU'ler

Professional

Posts: 307

Location: Mit dem Herz in der Hand, in der blauen Wand

Occupation: Rentner

  • Send private message

897

Today, 8:17am

Unterhalte dich mal mit Sarah Wachter, LMK oder Selina Kalmbach, die werden dir erzählen, wie es so ist als VOLLPROFI bei der NSU und vor allem wie es sich anfühlt mit Taschen voller Geld... :nein:

Was eine v. d. Heyden, eine Dulfer, eine Smits verdienen, da bezahlen wir 2-3 Spielerinnen von.

Und zum Thema Lehrerin etc. da brauche ich nicht weit schauen, ab Platz 3 in der Liga ist das glaube ich in jeder Mannschaft der Fall. Meines Wissen setzten nur BBM und BVB auf Profitum (beim THC weiß ich aktuell nicht mehr wie es da aussieht, bei den vielen Ausländerinnen vermutlich aber schon). Schon bei Metzingen gibt es Nationalspielerinnen wie Zapf oder Degenhardt die arbeiten. Blomberg, Buxtehude, Leverkusen, setzen ohnehin immer auf den Dualen Weg. Und Teams wie Bensheim, Bad Wildungen oder Oldenburg sind bekannt dafür, dass Sie Modelle haben: Leistungssport + Job neben dem Sport (unter anderem bei Sponsoren). Ansonsten könnten die Spielerinnen dort gar nicht vom Handball leben.

Beim BVB habe ich bei keinem einzigen Neuzugang auch nur im Ansatz gelesen, dass Sie zum Verein wechseln, weil ein Studienplatz in der Nähe ist, oder es sich gut mit einem Job verbinden lässt etc. Das ist bei anderen Vereinen ganz häufig teil der Pressemeldung und auch tatsächlich für viele Spielerinnen ein Argument.

Anzeige