You are not logged in.

Licher75

Intermediate

  • "Licher75" is male
  • "Licher75" started this thread

Posts: 54

Location: Sporthalle

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

1

Tuesday, September 7th 2021, 7:52pm

Wenn Handball völlig bedeutungslos wird

Wenn Handball völlig bedeutungslos wird

Die
früher für den VfL Oldenburg aktive Cara Hartstock kämpft um das Leben
der 22 Monate alten Tess. Die Patentochter der Bundesliga-Handballerin
ist an Leukämie erkrankt – dringend wird ein passender
Stammzellen-Spender gesucht.



Oldenburg
/Magdeburg

Cara Hartstock
kommt bei ihrem Anruf in der Redaktion gleich auf den Punkt. „Ich habe
ein ernstes Anliegen. Ich suche einen Lebensretter und wollte fragen, ob
mir die NWZ helfen kann“, beginnt die langjährige Kreisläuferin des
Handball-Bundesligisten VfL Oldenburg das Gespräch. Die 27-Jährige, die inzwischen bei Ligakonkurrent HSG Blomberg-Lippe spielt, bangt und kämpft um das Leben ihres 22 Monate alten Patenkindes.


Der heftige Schock


Die kleine Tess ist an Leukämie erkrankt. Ihre Eltern Carsten und Anna
wurden Ende März in Magdeburg mit dieser niederschmetternden Diagnose
konfrontiert. „Das war für uns alle damals ein heftiger Schock. Und
natürlich wurde seitdem alles unternommen, um dem Kind zu helfen“,
berichtet Hartstock von einer sich zuspitzenden Situation: „Seit 14
Tagen nun haben wir Gewissheit – und das macht das alles noch schlimmer.
Ohne eine Stammzellen-Transplantation ist der kleinen Tess nicht zu
helfen. Ohne Spender überlebt sie den Krebs nicht.“


Die ersten Symptome

Im Dezember 2020 bemerkten die Eltern, dass mit ihrer Tochter etwas
nicht stimmte. Tess hatte über einen längeren Zeitraum erst
unspezifische Merkmale, die für ein Kind in dem Alter allein betrachtet
nicht auffällig sind – blaue Flecken aus der Kita oder ein kleiner
Kinderbauch in einer Wachstumsphase sind nicht ungewöhnlich. Als sie
jedoch kleine Einblutungen an den Unterarmen bemerkten und ihr sonst so
agiles Kind nicht mehr richtig laufen wollte, schrillten die
Alarmglocken.


Die schlimme Diagnose


Erst kontaktierten Tess‘ Eltern eine Kinderärztin, dann fuhren sie
sicherheitshalber in eine Klinik, um den Verdacht „Leukämie“
auszuschließen. Umso schlimmer war dann die Bestätigung dieser
Krankheit. „Für die Eltern brach eine Welt zusammen“, berichtet
Hartstock. „Doch nun ist klar, dass die Krankheit trotz Behandlung
fortschreitet und nur eine Stammzellenspende Aussicht auf Heilung hat“,
sagt die Handballerin und richtet sich Hilfe suchend an die
Öffentlichkeit. Allein kann Tess den Kampf nicht gewinnen. Bislang wurde
weltweit noch kein passender Spender gefunden.
Die verzweifelte Suche

„Je mehr Menschen sich jetzt registrieren lassen, desto größer sind die
Überlebenschancen für Tess und viele andere Patienten“, wirbt Hartstock
für eine Teilnahme an einer Online-Registrierungsaktion, die Tess‘
Eltern mit der gemeinnützigen Organisation DKMS initiiert haben. „Wer helfen möchte, kann sich über www.dkms.de/tess ein Registrierungsset nach Hause bestellen und so vielleicht Lebensretter werden“, bittet Hartstock.


Der geringe Aufwand

„Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu dem, was man mit einer
Stammzellenspende erreicht: ein Leben zu retten“, sagt Vater Carsten,
der selbst schon helfen konnte. Dank seiner Spende kann eine junge Mama
in Russland ihre Kinder in St. Petersburg aufwachsen sehen: „Die
gleiche Hilfe wünschen wir uns für unsere Tochter. Sie hat noch das
ganze Leben vor sich. Deshalb bitten wir alle: Zögert nicht, lasst euch
registrieren.“

Maikel

Master

  • "Maikel" is male
  • Favorite club

Posts: 645

Location: Buxtetown

  • Send private message

2

Thursday, September 9th 2021, 12:30am

Das geht manchmal ganz schnell , dass man daran erkrankt. Vielen kann geholfen werden , vielen aber auch nicht... Es ist eigentlich auch nur ein kleiner Piks und man ist in der DKS registriert. Dann heißt es eigentlich nur noch abwarten bis man einen Anruf erhält oder auch nicht.
Eine gute Sache wenn man dann helfen kann !
Ich habe das im Rahmen des Blutspenden gemacht !!!

3

Thursday, September 9th 2021, 8:35am

Es ist kein Piks nötig. Auf der Homepage der DKMS kannst du dich registrieren und bekommst ein Testset mit Wattestäbchen zugeschickt. Du machst selbst den Wangenabstrich mit den Stäbchen und schickst alles wieder zurück. Völlig bequem und absolut schmerzfrei! Sollte jeder machen!

Maikel

Master

  • "Maikel" is male
  • Favorite club

Posts: 645

Location: Buxtetown

  • Send private message

4

Friday, September 10th 2021, 6:43am

@Kommentator: Hast natürlich recht , der Piks war für das Blutspenden.. Ansonsten nur Mund aufmachen und mit dem Stäbchen Schleimhaut abnehmen...

Anzeige