You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Poweruser" is male
  • Favorite club

Posts: 544

Location: Hilden

Occupation: Logistiker

  • Send private message

61

Wednesday, July 18th 2007, 6:10pm

Quoted

Original von Gottfried
Wenigstens geht diesmal kein Steuerberater in den Knast :lol:


Wär aber mal ein guter Anfang. :baeh:

Und Markus Krauthoff nehmen wir auch noch, der ist menschlich Klasse, sportlich kann ich es nicht beurteilen. Er ist ja lange aus Düsseldorf weg.Aber ein Publikumsliebling war er bei uns durch seine Spielart und sein Auftreten immer. Ich wünsche ihm naturlich auch alles Gute.
Bei Vorbildern ist es unwichtig, ob es sich dabei um einen toten Dichter, um Mahatma Gandhi oder um Onkel Fritz handelt, wenn es nur ein Mensch ist, der ohne Wimpernzucken gesagt oder getan hat, wovor wir zögern.

Erich Kästner

This post has been edited 1 times, last edit by "Poweruser" (Jul 18th 2007, 6:10pm)


Mischl61

Professional

  • "Mischl61" is male
  • Favorite club

Posts: 378

Location: Sandhausen

Occupation: selbstst. Kaufmann

  • Send private message

62

Thursday, July 19th 2007, 12:33pm

Kempa Cup ist entgültig abgesagt - das war ja vorauszusehen!

dieKleine

schon süchtig

  • "dieKleine" is female

Posts: 2,802

Location: Solingen/gebürtige Schwäbin

  • Send private message

63

Thursday, July 19th 2007, 12:35pm

Quoted

Original von Mischl61
Kempa Cup ist entgültig abgesagt - das war ja vorauszusehen!


Der war auch vorher schon endgültig abgesagt.
Der Trainingsbetrieb ist wieder aufgenommen und der Insolvenzberater glaubt, dass man den Spielbetrieb wieder aufnehmen kann.
La bella vita

It’s a beautiful life, so let it in your heart

My bella vita

It’s a beautiful life, no matter who you are

64

Friday, July 20th 2007, 1:54pm

Quoted

Der Insolvenzverwalter hat nun das Sagen
HANDBALL Zukunftskonzept für den Zweitligisten wird erarbeitet

Kornwestheim. Bei den Zweitliga-Handballern des SV Kornwestheim hat jetzt der Insolvenzverwalter Steffen Beck das Sagen. Derzeit spricht er mit den Spielern, ehe Gespräche mit Gläubigern und Sponsoren anstehen. Ob es Zweitligaspiele in Kornwestheim geben wird, bleibt offen.


Von Lutz Selle


¸¸Es ist das Ziel des Insolvenzverwalters, den Verein und die Arbeitsplätze am Leben zu erhalten", erklärt Mark Schober, selbst früher Manager beim TV Kornwestheim und heute beim Sportverband Handball-Bundesliga (HBL) in Dortmund tätig. In einer Pressemitteilung schreibt der beauftragte Rechtsanwalt Steffen Beck, es sei eine ¸¸der vordringlichsten Aufgaben", zu prüfen, ¸¸welche Sanierungsmöglichkeiten bestehen, um den Spielbetrieb aufrechtzuerhalten". Es werde ferner darauf ankommen, ¸¸das Vertrauen der Sponsoren und der Politik in die Mannschaft zurückzugewinnen". Ob der vorläufige Insolvenzverwalter diese Ziele bei dem Schuldenberg von 360 000 Euro aus der abgelaufenen Saison umsetzen kann, wird sich zeigen. Gestern Abend hat er das Gespräch mit den Zweitliga-Handballern gesucht. In der Folge werde Beck die vertraglichen Regelungen überprüfen, Möglichkeiten suchen, das Etatdefizit zu minimieren, und zusammen mit den Gläubigern und Sponsoren ein Konzept für die Zukunft erarbeiten, verrät Markus Graf, Geschäftsführer der Marketing & Management GmbH & Co KG, auf Anfrage. Graf ist überzeugt: ¸¸Wir haben einen fähigen und guten Insolvenzverwalter, der uns helfen möchte." Graf will sich mit einem Ende des Kornwestheimer Zweitligahandballs nicht abfinden, das ihn auch seinen Job kosten würde. Nach einem anderen Engagement verschwende er daher keinen Gedanken.


Der eine oder andere Spieler wird dagegen bereits mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht. SVK-Präsident Heinz Kipp macht gleichwohl klar: ¸¸Die Mannschaft ist nicht vertragslos. Und der Insolvenzverwalter wird die Spieler nicht ohne weiteres aus ihren Verträgen entlassen." Ob es nun doch noch zu einer Zweitliga-Saison des SVK Salamander komme, könne er noch nicht abschätzen, so Kipp. Der Insolvenzverwalter prüfe zunächst alle Gegebenheiten und versuche dann zu retten, was zu retten ist. ¸¸Er wurde beauftragt, die drohende Insolvenz abzuwenden." Ob dies gelinge, hänge nicht zuletzt auch von den Sponsoren ab. ¸¸Die großen Sponsoren waren auf Stuttgart ausgerichtet. Nun ist es die Frage, ob sie bereit sind, auch in Kornwestheim Geld zu investieren." Denn wenn es noch zu einem Spielbetrieb komme, dann definitiv nicht in Stuttgart. Die Punktspiele würden ¸¸mit Sicherheit in Kornwestheim" ausgetragen. Maximal drei Spiele seien in Stuttgart denkbar, ¸¸wenn überhaupt".


¸¸Ich würde mich am meisten freuen, wenn es zu einer nachhaltigen Lösung käme", sagt der SVK-Präsident. Einen Schnellschuss, um nur ein Jahr zu überbrücken, sieht er als wenig sinnvoll an. Dass Zweitliga-Handball in Kornwestheim auf Dauer nicht zu finanzieren ist, habe sich schon vor einem Jahr gezeigt. ¸¸Wenn wir nicht den Schritt nach Ludwigsburg gemacht hätten, wäre es da schon vorbeigewesen", sagt Kipp rückblickend. Wenn durch Kornwestheimer Sponsoren in einem Jahr 100 000 Euro zusammenkommen würden, müsse man schon glücklich sein. ¸¸Das reicht heute aber höchstens für eine Saison in der Baden-Württemberg-Oberliga." Denn aus Vereinstreue auf von anderen Clubs gebotenes Geld verzichten würden heute meistens noch nicht einmal mehr Jugendspieler, hat Kipp festgestellt.


Der Präsident betont, dass der Verein SVK und dessen Handballabteilung ¸¸in keinster Weise insolvent" seien. Zwar habe der Verein Anteile am Wirtschaftsträger Marketing & Management GmbH. Es werde aber allenfalls eine rund 15 000 Euro hohe Ausfallbürgschaft bei der HBL fällig, wenn es zu keinem Spielbetrieb kommt. Und die sei bereits seit acht Jahren bei der HBL hinterlegt.


Während Handball-Zweitliga-Spiele des SVK noch möglich sind, wird der für den 18. und 19. August in der Stuttgarter Porsche-Arena geplante Kempa-Cup 2007 auf Grund des eingeleiteten Insolvenzverfahrens definitiv nicht ausgetragen. Wie der Verein mitteilt, können bereits erworbene Eintrittskarten für diese Veranstaltung an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Stuttgarter Nachrichten vom 20.7.2007
Kornwestheimer Lokalteil

65

Friday, July 20th 2007, 2:10pm

Irgendwie kommt es mirvor, als habe ich das alles schon vor einem Jahr gelesen. Nur ging es da um Leutershausen, die Spieler und der Inso-Verwalter hatten andere Namen. Aber der Rest ist ziemlich identisch...

Ellob

schon süchtig

  • "Ellob" is male
  • Favorite club

Posts: 4,244

Location: HNX

Occupation: Student

  • Send private message

66

Friday, July 20th 2007, 3:54pm

Nur hat die SGL keine Telefonanbieterfirma bereichert ;)
Aber irgendwas hab ich da noch im Hinterkopf. Ludwigsburg 0190er Nummer ...


genau der Geschäftsführer des ehemaligen Senders BTV (Sitz in LB heute LTV) der hatte doch auch so ne Hotline-Firma. Sitz irgendwo im Raum zwischen LB und Schwäbisch Gmünd .....

pko

immer im Vordergrund

  • "pko" is male

Posts: 1,968

Location: Berlin/Schwetzingen

Occupation: Sklave

  • Send private message

67

Saturday, July 21st 2007, 3:21pm

Im Süd-Board befinen sich einige neue Artikel und ein Kommentar zum Spendaufruf
Im Anfang war das Nichts - und das ist dann explodiert." (Terry Pratchett)
1990 + 1974 - 1954 = 2010 (nur ein kleiner RECHENFEHLER)

68

Monday, July 23rd 2007, 3:21pm

Der erste geht: laut handball-world.com wechselt Benjamin Matschke zur TSG Friesenheim. Laut dem Inso-Verwalter dürfte doch erstmal keiner gehen. Bin gespannt wie es weitergeht.

Steinar

vorm. meteokoebes

  • "Steinar" is male
  • Favorite club

Posts: 20,625

Location: CCAA

  • Send private message

69

Monday, July 23rd 2007, 4:12pm

Quoted

Original von Maxx
Der erste geht: laut handball-world.com wechselt Benjamin Matschke zur TSG Friesenheim. Laut dem Inso-Verwalter dürfte doch erstmal keiner gehen. Bin gespannt wie es weitergeht.


Ist nach Djordjic aber schon der zweite ;)
Original von rro.ch
Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


70

Monday, July 23rd 2007, 4:16pm

OK, sorry mein Fehler.

Aber man könnte es auch so sehen: er ist der erste Abgang, der eigentlich gehalten werden sollte, um mit einer billigeren Mannschaft in der Liga weiterzuspielen. Die Profis wie Djordjic haben sie ja weg geschickt.

Ellob

schon süchtig

  • "Ellob" is male
  • Favorite club

Posts: 4,244

Location: HNX

Occupation: Student

  • Send private message

71

Tuesday, July 24th 2007, 9:03pm

Das Licht ist aus
wir gehn nach haus
rabimmelrabammelrabumm

Felix0711

IG-Handball: Vorstandsmitglied

  • "Felix0711" is male
  • Favorite club

Posts: 9,532

Location: Früher nannte man es "wilder Süden"

  • Send private message

72

Tuesday, July 24th 2007, 9:16pm

Quoted

Original von Ellob
Das Licht ist aus
wir gehn nach haus
rabimmelrabammelrabumm

So schnell geht das? Der Vers " Beschenkt uns heut, ihr lieben Leut" war doch noch gar nicht zu Ende gesungen...
MfG Felix0711

"Deshalb unterstütze ich mit vollstem Enthusiasmus ein Projekt, das abendländischen Humanismus mit moderner Technik verbindet – den Bau eines unterirdischen Doms!"
Harald Schmidt

wintermute

schon süchtig

  • "wintermute" is male
  • Favorite club

Posts: 3,732

Location: Hamburg

  • Send private message

73

Wednesday, July 25th 2007, 9:24am

Jetzt kann man wirklich nur hoffen, dass die Spieler alle irgendwo unterkommen.

dieKleine

schon süchtig

  • "dieKleine" is female

Posts: 2,802

Location: Solingen/gebürtige Schwäbin

  • Send private message

74

Wednesday, July 25th 2007, 4:56pm

Dann stellen wir den Artikel von Handball-World doch mal hier ein.

Quoted

Salamander Stuttgart stellt Spielbetrieb ein

Vor wenigen Tagen wurde im Insolvenzverfahren der Marketing-GmbH des TV Kornwestheim Insolvenzverwalter Steffen Beck eingesetzt. Beck versuchte entsprechend seinem Mandat zu retten, was zu retten ist. Das bedeutete vor allem, die Vertragssituation zu prüfen, mit Spielern und Sponsoren sowie Vertragspartnern zu sprechen, um nach Möglichkeit den Spielbetrieb des SVK Salamander Stuttgart für die kommende Saison 2007/08 sicher zu stellen. Nun musste Steffen Beck die Einstellung des Spielbetriebs verkünden.

Wie in einer Pressemitteilung seitens des Insolvenzverwalters vermeldet wurde, hatte sich in den vergangenen Tagen gezeigt, „dass eine Sanierungschance nicht mehr besteht.“ Insolvenzverwalter Beck hatte in den vergangenen Tagen intensive Gespräche mit Spielern, Sponsoren und weiteren Entscheidungsträgern geführt. Das Ziel, den Spielbetrieb für die kommende Runde doch noch möglich zu machen, ist dabei allerdings verfehlt worden.

Nun zeigte sich, so Beck, dass eine „langfristige Perspektive“ für die Spieler des SVK Salamander nicht zu entwickeln war. Da die Marketing-GmbH des TVK, die Träger der Lizenz des SVK Salamander ist, darüber hinaus einen Eigeninsolvenzantrag gestellt hatte, stand der Abstieg der Bundesligamannschaft nach der Saison fest. Diese zeitlich begrenzte Perspektive stellte sowohl für die Spieler wie auch für die potentiellen Sponsoren ein großes Problem dar.

Keine Perspektive

„Die Planungen der übrigen Vereine für die kommende Spielzeit waren bereits nahezu abgeschlossen. Den Spielern hätte deshalb kurzfristig eine verbindliche Perspektive aufgezeigt werden müssen. Andernfalls hätte diese im Falle des Scheiterns einer Sanierung zu einem späteren Zeitpunkt keine Chancen mehr gehabt, für die anstehende Saison einen neuen Verein zu finden“, so Beck. Da auch die Suche nach Geldgebern unter der zeitlichen Drucksituation litt, sah der Insolvenzverwalter keine realistischen Chancen für eine Sanierung der Spielbetriebs-GmbH des SVK Salamander.

Mit der Einstellung des Spielbetriebs nur wenige Tagen nach Stellung des Insolvenzantrages scheint darüber hinaus auch die Prüfung der aktuellen Vertragssituation des SVK durch den Insolvenzverwalter zu keinem positiven Ergebnis für die Stuttgarter Handballer gekommen zu sein, schließlich wäre eine Einstellung des Spielbetriebs bei belastbaren Sponsoringzusagen sicherlich nicht derart schnell erfolgt. „Zudem fehlte es danach an einer sportlichen Perspektive für die mit dem Ziel des Aufstiegs in die erste Handball-Bundesliga angetretene Mannschaft“, so lautet es im Pressetext des Insolvenzverwalters.

Auch die mittlerweile deutlich bessere Auslastung der Porsche-Arena dürfte eine Rolle beim schnellen Ende des Stuttgarter Abenteuers des SVK gespielt haben, schließlich ist ein Regelspielbetrieb dadurch für die Hallenbetreiber deutlich weniger interessant geworden. Wie handball-world.com erfuhr, haben allerdings mittlerweile die Erstliga-Basketballer aus Ludwigsburg eine Offerte aus Stuttgart erhalten. Somit könnte anstelle der Handballer der EnBW Ludwigsburg in der Porsche-Arena für Heimspielflair sorgen.

Haller und Jungwirth zu Balingen-Weilstetten?

Bereits in den vergangenen Tagen deutete sich somit an, dass sich mindestens die Vollprofis des insolventen SVK Salamander andere Arbeitgeber suchen mussten, der 40-Jährige Torwart Zoran Djordjic ist bereits beim Erstligisten HSG Wetzlar untergeschlüpft. Auch die zahlreichen jungen und hochtalentierten Spieler stehen bereits im Blickfeld der Konkurrenz. Mittelmann Benjamin Matschke wechselte zwischenzeitlich zur TSG Friesenheim. Robin Haller und Peter Jungwirth sind nach Informationen von handball-world.com beim Erstligisten HBW Balingen-Weilstetten im Gespräch. Benjamin Krotz, Nils Brandt und Jochen Bauer stehen offenbar vor einem Engagement beim Zweitligisten TV Bittenfeld. Die Profis Markus Krauthoff, Andre Bechthold und der Finne Andreas Rönnberg haben noch keinen neuen Club.

Andere Spieler wie der hauptberuflich bei der Kreissparkasse Ludwigsburg beschäftigte Pierre Freudl oder Stefan Klaus, der als Lehrer in Göppingen arbeitet, hatten ihren Lebensmittelpunkt nicht im Handball und werden somit wohl in Zukunft bei unterklassigen Mannschaften spielen. Trainer Henk Groener, der in wenigen Monaten wieder Vater wird, ist dagegen weiterhin auf der Suche nach einem neuen Club.
La bella vita

It’s a beautiful life, so let it in your heart

My bella vita

It’s a beautiful life, no matter who you are

eisbeer

IG-Handball: Vorstandsmitglied

  • "eisbeer" is male

Posts: 3,993

Location: Wilder Süden

Occupation: Armer Beamter

  • Send private message

75

Monday, July 30th 2007, 12:24pm

Quoted


Domino-Effekt bei den Handballern
Von Klaus Apitz

Handball - Erst hat die TSG Oßweil das Handtuch geworfen. Jetzt, nach dem einjährigen Zwischenspiel des Nachfolgers Handballregio (HBR) Ludwigsburg, sieht es auch um die sportliche Zukunft des Nachfolgers SVK Salamander Stuttgart schlecht aus. Noch ehe das erste Zweitligaspiel angepfiffen ist, droht das Aus. Denn die Marketing & Management KG, die finanzieller Träger ist, hat Insolvenz beantragt.

Dieser neuerliche Fall hängt eng mit dem unrühmlichen Abgang der Oßweiler Handballer von der großen Sportbühne im Frühjahr 2006 zusammen. Dort war schlecht gewirtschaftet worden. Trotzdem kam aus der TSG Widerstand gegen das geplante Zusammengehen mit dem damaligen Zweitliga-Konkurrenten TV Kornwestheim. Als die HBR Ludwigsburg dennoch stand, sprangen zwei große Sponsoren ab.

Aderlass Und es kam laut KG-Geschäftsführer Markus Graf zu einem weiteren Aderlass, als der bisherige Verein die Umbenennung in SVK Salamander Konwestheim beschloss, mit dem Ziel, in der Stuttgarter Porsche-Arena zu spielen. „Da blieb die zweite Teilzahlung einiger Sponsoren aus“, die absprangen. Als dann auch noch die fünf Rückrundenheimspiele in Stuttgart floppten, weil viel zu wenige Zuschauer kamen, war dies eine Riesenhypothek für die Saison 2007/2008. Mit 360 000 Euro an Verbindlichkeiten musste der neue Etat gebastelt werden. Doch die Deckung war offenbar nicht möglich, und zwar auch, weil die erhoffte Hilfe der Stadt Stuttgart ausblieb.

„Geködert“ Diese hatte mit dafür gesorgt, dass sich die HBR nach Stuttgart orientierte, denn das Stuttgarter Interesse war es, die Porsche-Arena mit Leben zu füllen. „Man hat uns geködert“, sagt Heinz Kipp, der Präsident des Stammvereins SV Salamander Kornwestheim. Die damalige rosige Aussicht: Geld, Kontakte zu Großgeldgebern und eine klasse Halle.

Heute gehen die Ansichten darüber auseinander, was im Dezember 2006 genau vereinbart worden ist. Die Vereinsseite spricht von einem Vertrag, die Stadt Stuttgart lediglich von einer schrifltlich festgehaltenen Absichtserklärung. Als der Verein aber Anfang Juli um finanzielle Unterstützung bat, wurde ihm die kalte Schulter gezeigt. Die Sportbürgermeisterin Susanne Eisenmann wurde deutlich: „Wenn Sie einen Verein als Partner haben, der nicht in der Lage ist, kaufmännische Grundsätze zu beachten und bei der Sponsorenakquise etwas zum Abschluss zu bringen, dann kann es nicht klappen.“ Die Zusammenarbeit wurde aufgekündigt, auch die Betreiber der Porsche-Arena sind mit dem neuen Club fertig.

Eine kleine Chance könnte das Insolvenzverfahren bieten. Der vom Amtsgericht eingesetzte Verwalter Steffen Beck machte zuletzt Hoffnung: „Wir sind keine Hexer, aber ich sehe eine realistische Chance, dass es auch in Zukunft Zweitliga-Handball in Kornwestheim geben könnte.“ Er wird mit den Spielern - darunter auch der Ex-Weinsberger Benjamin Matschke - reden und sie fragen, wer bleibt. Dann wird mit Gläubigern und Sponsoren verhandelt. Sollte es aber zum Konkurs kommen, dann wäre Kornwestheim der erste Zweitliga-Absteiger und könnte nach einem Jahr in der Regionalliga Süd neu starten.

Das wäre viel Zeit , um sich neu zu formieren. Zweite Liga aber gibt es im Raum südlich von Stuttgart jetzt nur noch bei der SG Bietigheim-Metterzimmern. Sie könnte der große Nutznießer der beiden Pleiten sein.


Quelle: www.stimme.de

Lieber WM-Fünfter als Vize-Weltmeister im eigenen Land

This post has been edited 1 times, last edit by "eisbeer" (Jul 30th 2007, 12:24pm)


dieKleine

schon süchtig

  • "dieKleine" is female

Posts: 2,802

Location: Solingen/gebürtige Schwäbin

  • Send private message

76

Monday, July 30th 2007, 12:30pm

Das ist doch schon durch und gescheitert. Es wird keinen Spielbetrieb in Kornwestheim geben. Die Zeit reichte einfach nicht, um noch Sponsoren an Land zu ziehen. Die Spieler kommen alle aus ihren Verträgen und müssen sich neue Vereine suchen.
La bella vita

It’s a beautiful life, so let it in your heart

My bella vita

It’s a beautiful life, no matter who you are

Lord Vader

Krösti

  • "Lord Vader" is male
  • Favorite club

Posts: 6,120

Location: Östringen

  • Send private message

77

Monday, July 30th 2007, 8:09pm

Aber für das "Unterland" ist das schon noch neu - so 1-2 Wochen nach dem Rest der Welt :D
Platz



Möge die Macht mit Euch sein

Felix0711

IG-Handball: Vorstandsmitglied

  • "Felix0711" is male
  • Favorite club

Posts: 9,532

Location: Früher nannte man es "wilder Süden"

  • Send private message

78

Monday, July 30th 2007, 9:32pm

Quoted

Original von Lord Vader
Aber für das "Unterland" ist das schon noch neu - so 1-2 Wochen nach dem Rest der Welt :D

Das hast du jetzt aber schön gesagt :lol:
MfG Felix0711

"Deshalb unterstütze ich mit vollstem Enthusiasmus ein Projekt, das abendländischen Humanismus mit moderner Technik verbindet – den Bau eines unterirdischen Doms!"
Harald Schmidt

  • "SG 07 Hallensprecher" is male
  • Favorite club

Posts: 56

Location: St.Leon-Rot

Occupation: Justizvollzugsbeamter

  • Send private message

79

Monday, July 30th 2007, 11:12pm

Mir tut das persönlich für André Bechtold leid. Jetzt hatte er mal einen Club, nach seiner Zeit bei Kronau, in dem er sein Können zeigen konnte und jetzt machen die Pleite. Hoffe für ihn das er schnell was neues findet. Andre wir würden dich in St.Leon nehmen, dann bist du auch wieder in der Heimat :-)

dieKleine

schon süchtig

  • "dieKleine" is female

Posts: 2,802

Location: Solingen/gebürtige Schwäbin

  • Send private message

80

Tuesday, July 31st 2007, 7:34am

Wurde Andre nicht mit der HG Oftersheim/Schwetzingen in Verbindung gebracht? Ich meine da etwas gelesen zu haben.
La bella vita

It’s a beautiful life, so let it in your heart

My bella vita

It’s a beautiful life, no matter who you are

Anzeige
handball-world.com - Partner