Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 2. August 2018, 16:45

Danke. Immer mal interessant was die Abstiegskonkurrenten so in der Vorbereitung treiben. Warum ist denn der Thomas Rink gewechselt ? Kohle und sportliche Perspektive eher nicht. Die 80 km näher zur Familie machen Sinn.


Keine Ahnung. Wenn es solche familiären Gründe gab,klingt das schlüssig. Er hat ja schon vor der Saison 17/18 gewechselt.

22

Donnerstag, 2. August 2018, 17:08

Mir hat damals ein Hagener geschrieben "den könnt ihr geschenkt haben, den braucht hier niemand".
Vlt. was vereinsinternes ??? keine Ahnung.

Thomas hat sich hier super eingelebt, ich habe mich mit ihm unterhalten, er ist froh in der Stählerwiese zu spielen vor ständig an die 1000 Zuschauer. Und das Gesamtpaket passte und er ist eine Bank, eine richtige "Kampfsau". Es macht Spaß ihm zuzuschauen.
NODDA

RogerMilla, ich freue mich auf eine Fortsetzung der Derbys.
:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

23

Donnerstag, 2. August 2018, 17:26

Ich glaube außerdem, dass er seinerzeit in Hagen nicht viel Spielzeit hatte, weil er über längere Zeit bloß die Nummer 3 (?) am Kreis war. Von daher hat wohl auch die persönliche Perspektive eine Rolle gespielt. Der Wechsel ins etwas südlichere hat sich für ihn dann schon nach kurzer Zeit voll ausgezahlt, weil Ferndorf nach dem Abstieg Bedarf am Kreis hatte.

24

Samstag, 25. August 2018, 11:06

Der Bericht beschreibt den Auftakterfolg der Eintracht gegen einen körperlich sehr starken Gegner richtig und vollständig:

Hagen - Dessau-Roßlau

Der Zuschauerzuspruch war mit 750 zahlenden Besuchern wie immer viel zu mager. Aber wenn Hagen das mittelfristige Ziel des Aufstiegs in Liga I erreicht hat, kommen bestimmt noch 100 mehr. :-)

Viele Hagen-Fans haderten gestern mit den Schiris. Ich will mich dem nicht anschließen, auch wenn der kleinere der beiden Herren schon die eine oder andere merkwürdige Entscheidung traf.

Die Eintracht hat übrigens zu dieser Saison den Preis der VIP-Tickets um schlanke 46 % erhöht und gewährt auch keine Rabatte für Stammkunden mehr. Folglich sitze ich jetzt wie einige andere treue VIP-Fans wieder auf der Haupttribüne. Und siehe da, von dort aus kann man das Spiel auch prima beobachten. Den Getränke- und Futterverkauf boykottiere ich ab jetzt auch komplett.

roegelchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 134

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

25

Samstag, 25. August 2018, 13:25

Ob man Herrn Pfannenschmidt mag oder eher nicht; er hat offensichtlich mit dem in Hagen zur Verfügung stehenden Etat eine schlagkräftige Truppe gebastelt.
Ein schöner Pfannenschmidt in der aftergame Pressekonferenz; sinngemäß: `Andreas Bornemann hatte eine schwierige Phase. Das lag aber an seiner letzten Station`. :-)

26

Sonntag, 26. August 2018, 00:45

Mir hat damals ein Hagener geschrieben "den könnt ihr geschenkt haben, den braucht hier niemand".
Vlt. was vereinsinternes ??? keine Ahnung.

Thomas hat sich hier super eingelebt, ich habe mich mit ihm unterhalten, er ist froh in der Stählerwiese zu spielen vor ständig an die 1000 Zuschauer. Und das Gesamtpaket passte und er ist eine Bank, eine richtige "Kampfsau". Es macht Spaß ihm zuzuschauen.
NODDA

RogerMilla, ich freue mich auf eine Fortsetzung der Derbys.


Als die Hagener Thomas beim Aufstieg regelrecht abgeschoben haben war ich auch skeptisch, aber Dukie beschreibt es perfekt. Eine wertvolle Stütze für das Gesamtpaket, auch wenn er nicht in jedem Spiel 8 Buden macht.
Danke Thomad

27

Sonntag, 26. August 2018, 00:50

Der Bericht beschreibt den Auftakterfolg der Eintracht gegen einen körperlich sehr starken Gegner richtig und vollständig:

Hagen - Dessau-Roßlau

Der Zuschauerzuspruch war mit 750 zahlenden Besuchern wie immer viel zu mager. Aber wenn Hagen das mittelfristige Ziel des Aufstiegs in Liga I erreicht hat, kommen bestimmt noch 100 mehr. :-)

Viele Hagen-Fans haderten gestern mit den Schiris. Ich will mich dem nicht anschließen, auch wenn der kleinere der beiden Herren schon die eine oder andere merkwürdige Entscheidung traf.

Die Eintracht hat übrigens zu dieser Saison den Preis der VIP-Tickets um schlanke 46 % erhöht und gewährt auch keine Rabatte für Stammkunden mehr. Folglich sitze ich jetzt wie einige andere treue VIP-Fans wieder auf der Haupttribüne. Und siehe da, von dort aus kann man das Spiel auch prima beobachten. Den Getränke- und Futterverkauf boykottiere ich ab jetzt auch komplett.


Auf Zuschauer Einnahmen ist die Eintracht nicht angewiesen, wie RogerMilla eindrucksvoll belegt.
Inwieweit es dann für die 1. Liga reicht bleibt fraglich, in der 2. Liga sind die Hagener jedenfalls eine Macht, mindestens für einen guten Platz im Mittelfeld zwischen 7 und 11 denke ich?

  • »Klaus Fiehe« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 714

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 2. September 2018, 14:31

Hallo zusammen, wird der Stream am Freitag aus Hagen laufen?

29

Donnerstag, 24. Januar 2019, 12:53

Der VfL Eintracht Hagen gibt drei Neuverpflichtungen für die kommende Saison bekannt:

Valentin Schmidt

Lukas Kister

Kim Voss-Fels

30

Dienstag, 12. Februar 2019, 15:34

Auch wenn's kaum jemand liest, muss ich ein paar Worte zur Eintracht und ihrem letzten Spiel verlieren.

Eine Niederlage gegen Dresden hatte man sicher nicht auf dem Schirm und diese zwei nicht geholten Punkte werden noch sehr wehtun. Insbesondere wenn Hagen wegen des wahrscheinlichen Rückzugs der Rhein Vikings auch noch zwei Zähler abgezogen bekommt. Ich hatte vor der Partie mal durchgespielt, wie viele Punkte die Eintracht am Ende der Saison haben könnte. Ich kam nur auf 27 und darunter waren schon zwei gegen Elbflorenz eingeplant. Das Abstiegsgespenst geht also kräftig um.

Kommen die Neuverpflichtungen eigentlich auch, wenn es in Liga 3 geht?

Das Erschreckenste am letzten Samstag war aber eindeutig die Zuschauerresonanz. Ganze 342 (!!!) Zahlende hatten sich auf den Weg in die Ische gemacht. Katastrophe hoch drei. Und solch ein Club plant den Aufstieg in Liga I für 2021...

Das Erfreuliche am Spiel war das mehr als gelungene Comeback von Julian Renninger. Er gab von Anfang an Gas und machte vier blitzsaubere Buden. Von Zurückhaltung nach dem Kreuzbandriss war da nichts zu sehen. Großartig!

31

Dienstag, 12. Februar 2019, 16:28

Wie immer hast Du die Situation treffend beschrieben !

342 Zuschauer ist wirklich eine Katastrophe !

Und wenn man sich die nächsten Gegner anschaut,
dürfte sich Hagen Anfang März auf einem Abstiegsplatz befinden !

Bin mal gespannt, was dann in Hagen passiert !

32

Dienstag, 12. Februar 2019, 21:46

Auch wenn's kaum jemand liest, muss ich ein paar Worte zur Eintracht und ihrem letzten Spiel verlieren.
Keine falsche bescheidenheit! Deine beiträge lese ich immer gerne, zumal du immer ausgewogen und auch fair anderen Mannschaften gegenüber schreibst. Weiter so!


Die zweite Halbzeit (im stream) fand ich von Hagen am wochenende auch etwas hilflos. Allerdings schätze ich elbflorenz auch deutlich stärker ein als die Tabellenposition in der Hinrunde aussagte. Da lief es manchmal unglücklich, aber ich denke, dass die in der zweiten Saisonhälfte noch klettern.

Hagen selbst hat aber auch schon deutlich gezeigt (z.B. noch am Ende der Hinrunde gegen ferndorf), was sie drauf haben. Die Frage ist für mich ein wenig, inwieweit der bevorstehende Umbruch in der Mannschaft schon mit in die aktuelle Saison einfärbt. Da stehen ja doch schon einige Wechsel bevor. Etwas undankbar, aber auch nicht vermeidbar.

Die Zuschauerzahlen wundern mich immer. Ich meine mich zu erinnern, dass das vor ein paar Jahren noch etwas positiver war. Woran liegt das? Was ist passiert? Personell und sportlich ist die Mannschaft nicht unattraktiv. Auch Basketball und Eishockey als "Konkurrenz bzgl. Zuschauern" in der Region erleben ja nun aktuell keine absolute Ganzzeit.




Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frado« (12. Februar 2019, 22:45)


33

Mittwoch, 13. Februar 2019, 00:07

Gibt halt einfach Klubs, da geht einfach nichts. Kann sich noch jemand an den TV Angermund erinnern? Die waren 97 für ein Jahr in der zweiten Liga und sind ja räumlich auch nicht weit weg von hagen. Kann mich erinnern, dass ich damals in der Handballwoche was von 100 Zuschauern las.

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 13. Februar 2019, 13:33

Zitat von »RogerMilla«
Auch wenn's kaum jemand liest, muss ich ein paar Worte zur Eintracht und ihrem letzten Spiel verlieren.

Keine falsche bescheidenheit! Deine beiträge lese ich immer gerne, zumal du immer ausgewogen und auch fair anderen Mannschaften gegenüber schreibst. Weiter so!

Kann ich genauso unterschreiben. Mach weiter so!

Die Zuschauerzahlen wundern mich immer.

Mich auch. Für eine Großstadt sind 342 wirklich wenig. Oder ist Hagen immer noch eine Basketballstadt? Oder war 342 einfach ein Ausrutscher nach unten? @RogerMilla: Wie schätzt Du das ein?

Kann sich noch jemand an den TV Angermund erinnern? Die waren 97 für ein Jahr in der zweiten Liga und sind ja räumlich auch nicht weit weg von hagen. Kann mich erinnern, dass ich damals in der Handballwoche was von 100 Zuschauern las.

Das kann man nicht vergleichen. Angermund ist seit 1975 ein Stadtteil von Düsseldorf, aber irgendwie immer noch ein Dorf, entsprechend klein ist die Halle. Zweitens gab es damals noch die zweigeteilte 2. Liga. Das Lineal ging damals mitten durch das Düsseldorfer Stadtgebiet: Der TVA kam in die Nordgruppe und der Vorgängerverein der HSG Düsseldorf in die Südgruppe. Das wichtigste Derby fand deshalb nicht statt. Und "räumlich nicht weit weg von Hagen"? Es sind ca. 80 km.

Aber was Düsseldorf betrifft hast Du recht: "Gibt halt einfach Klubs, da geht einfach nichts."

Gruß Flevo

35

Mittwoch, 13. Februar 2019, 16:07

Das Rätselraten um die mageren Kulissen bei Spielen der Eintracht haben wir ja schon öfter betrieben. Ein wenig wird es auch ein Rätsel bleiben. Das von "alter Sack" angeführte Beispiel Angermund belegt ganz gut, dass auch große Handballtradition - und die haben beide Clubs - nicht zu höheren Zuschauerzahlen verhelfen.
Neben dem "störenden" Basketball in Hagen ist aber auch mit verantwortlich, dass es ringsrum zu viele Konkurrenten gibt, die in der 3. Liga (Volmetal, Schalksmühle, Menden) oder in der OL (Hemer) spielen. Selbst das kleine Herdecke hat nebenan in der Bezirksliga häufig Zuschauerzahlen im Bereich von 300-400!

Noch zwei Anmerkung zum letzten Spiel: Ja, Dresden war wirklich deutlich stärker als es der Tabellenplatz widerspiegelt. Was mir bei Hagen noch sauer aufstieß, war die erneut blutarme Vorstellung von diesem Tim Stefan auf RL. Alle anderen haben sich ziemlich reingehängt.

36

Mittwoch, 13. Februar 2019, 17:14

Neben dem "störenden" Basketball in Hagen ist aber auch mit verantwortlich, dass es ringsrum zu viele Konkurrenten gibt, die in der 3. Liga (Volmetal, Schalksmühle, Menden) oder in der OL (Hemer) spielen. Selbst das kleine Herdecke hat nebenan in der Bezirksliga häufig Zuschauerzahlen im Bereich von 300-400!

Ich schätze, dass wird der Hauptgrund sein. Herdecke hat ja auch mal in Liga Zwei gespielt. Dort aber auch nicht nicht Wahnsinnszuschauerzahlen. Die Claims scheinen abgesteckt zu sein. Sollte Hagen mal wieder in die Oberliga rutschen, werden es dort dann wohl auch um die 300 Zuschauer sein.

TVG-Patriot

Fortgeschrittener

  • »TVG-Patriot« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 159

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Professioneller Handball-Fan

  • Nachricht senden

37

Freitag, 15. Februar 2019, 06:48

Ja,meist ist der Kern der Zuschauer recht hart. Bei einem Abstieg wird es meist nicht viel weniger als 70%. Ich denke, irgendwo muss man halt die Leute unterhalten und begeistern. Die Hagener Halle ist ja nicht die schlechteste für Handball-Feste. Was mir beim Auswärtsspiel auffiel war, dass vereinzelt heimische Fans, sagen wir mal unaufgeschlossen gegenüber den gegnerischen Fans waren.
Ansonsten, gute Stimmung und enge Spiele, das macht es doch aus. Wir haben die Unterfrankenhalle früher auch seltenst voll bekommen, trotz teils ganz guter Leistungen keine 4.500 Leute in die Halle gelockt.
Die einzige Maßnahme, die direkt 1000 Leute mehr im Schnitt gebracht hat war 1997 die Verpflichtung von Jackson Richardson. Ansonsten ist das mit der Steigerung der Zuschauerzahlen sicherlich eine Marketing-Wissenschaft für sich. Die Amerikanisierung im Handball ist ja schon öfter gescheitert. Zum Glück.

38

Samstag, 16. Februar 2019, 12:33

Andreas Bornemann wechselt nach Ferndorf

:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

39

Samstag, 16. Februar 2019, 19:47



Habe es ja schon ähnlich im TuS Ferndorf Thread geschrieben: Wenn Andreas Bornemann richtig eingesetzt und gebracht wird, kann er mit seiner Wurfkraft jeder Mannschaft helfen.

Ähnliche Themen

Anzeige