Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 13:12

Hallo Flevo, ich kann deine Angst sehr gut nachvollziehen. Ich denke es wird im Keller noch recht eng werden. Auch wenn ich sicher bin, dass ihr die Punkte gegen Neuss holt.
Mal sehen wie die Rückrunde läuft, noch haben auch wir nicht aufgegeben. Auch wenn die 30 Punkte weit weg sind und dennoch keinerlei Garantie geben.

Hallo TVG-Patriot, Angst habe ich nicht. Ich lese Euren Thread auch und bei uns ist scheinbar so ähnlich wie bei Euch: Alle Handballexperten sind sich sicher, dass Großwallstadt und Dormagen bei den fünf Absteigern dabei sind. Und sowohl bei uns als auch bei Euch besteht Hoffnung, dass die Jungs es irgendwie schaffen, doch drin zu bleiben.

Gegen Nordhorn-Lingen hätte alles passen müssen, damit wir punkten wie gegen Hamm. Unsere Jungs haben im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegen gehalten, aber Nordhorn ist einfach ein anderes Kaliber und sie stehen nicht wegen nichts auf Platz 4 der Tabelle. Solche Rückraumshooter wie Nordhorn sie hat haben wir eher nicht. Ansatzweise Lukas Stutzke, der allerdings am Sonntag nicht seinen besten Tag hatte, und vielleicht noch Daniel Eggert können aus der Distanz Tore machen. Bei uns geht es nur über den Kreis oder Rechtsaußen oder Gegenstöße. Letztere haben die routinierten Nordhorner aber nicht zugelassen. Das Einzige, was Trainer Kriebel hätte versuchen können, wäre die Abwehr von 6:0 auf 5:1 umzustellen. Aber ob das zum Punkten gereicht hätte glaube ich nicht.

Letztlich endete das Spiel vor 1109 Zuschauern 23:28 (HZ 11:12).

Spielberichte:
Internetseite TSV
NGZ (Volker Koch)
Die Nordhorner Internetseite schreibt nur einen einzigen Satz: "Starke Schlussphase bringt den Sieg in Dormagen"

Ja, die Jungs haben lange mitgehalten, aber statt Punkten gab es nur Lob vom Gegner und wir sind wieder auf Abstiegsplatz 17. :( OK, Mund abwischen und dann mit voller Konzentration nach Düsseldorf, wo die Neusser jetzt spielen. Mit den Neussern steht noch eine Rechnung aus der letzten gemeinsamen Drittligasaison aus. Damals haben sie uns mit 28:16 aus ihrer Halle gefegt. Ich sage mal: Da ist eine Revange fällig. Wir müssen sie nicht mit zwölf Toren aus der Halle fegen, ein Tor Vorsprung reicht! Dann hätten wir nach der Hinrunde 15 Punkte und dann sähe es gar nicht so schlecht aus. Den Klassenerhalt zu schaffen ist schwierig, aber machbar. Auf geht´s, Jungs! :schrei: :head:

Gruß Flevo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flevo« (19. Dezember 2018, 13:12)


Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

62

Freitag, 21. Dezember 2018, 21:34

Aus-, Aus-, Auswärtssieg!!!! :jump:

Rhein Vikings gegen TSV Bayer Dormagen 23:31 (HZ 9:13) Ganz klare Sache für den TSV und obendrein noch etwas fürs Torverhältnis getan. :head: :klatschen: :klatschen: :klatschen:

Mit 15 Punkten geht es in die Rückrunde! Der Klassenerhalt ist machbar! :head:

Gruß Flevo

63

Freitag, 21. Dezember 2018, 22:14

Das war aber auch ein Pflichtsieg...die Vikings sind quasi schon Absteiger Nr.1 und werden die Saison kaum auf 10 Punkte insgesamt kommen falls sie die überhaupt zu Ende spielen

64

Samstag, 22. Dezember 2018, 16:26

Ein Wort zu den Vikings. Ich habe die Mannschaft jetzt erstmals gesehen. Fehler Nr. 1: Es ist gar keine Mannschaft.
Es sind einige Spieler dabei, die eine individuelle Klasse erkennen lassen, aber ich habe keinen Teamspirit erkannt und bei zu vielen Spielern muss man auch inzwischen die Motivation hinterfragen.

Zu Dormagen: Es macht wahrlich Sinn mit einem Linksaußen zu spielen. Gratulation an Nick, der seine Chance in einer tollen Manier wahr genommen hat.
In Summe hat die bessere Mannschaft verdient gewonnen.

Die Schiris waren Klasse, man hat sie so recht nicht wahr genommen.

Gesendet von meinem Lenovo L38011 mit Tapatalk

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 25. Dezember 2018, 18:58

Das war aber auch ein Pflichtsieg...


Das ist richtig, aber auch solche Spiele müssen erstmal gewonnen werden. Und wenn es dazu noch recht deutlich wird und dann noch gegen nicht besonders geliebten Nachbarn, ist es besonders schön... :D (damit will ich nichts gegen Vikings-Fans gesagt haben, es hat nur etwas mit Lokalrivalität zu tun)

Besonders wichtig ist, dass wir nach 19 Spieltagen mit 15 Punkten auf Platz 15 stehen. Wenn wir da nach weiteren 19 Spieltagen immer noch stehen, haben die Jungs wirklich Großartiges geleistet. Schließlich waren (oder sind?) wir für viele Handballexperten ein sicherer Absteiger.

Ein Wort zu den Vikings. Ich habe die Mannschaft jetzt erstmals gesehen. Fehler Nr. 1: Es ist gar keine Mannschaft. Es sind einige Spieler dabei, die eine individuelle Klasse erkennen lassen, aber ich habe keinen Teamspirit erkannt


Den Eindruck habe ich schon länger. Irgendwie ist die bisher mickrige Punkteausbeute der Vikings nicht normal.

Spielberichte:
Internetseite TSV
NGZ (Volker Koch)
Internetseite Rhein Vikings

Morgen geht es nach Nettelstedt, vielleicht geht da etwas... :Hail:

Allen Unkenrufen aus der NGZ zum Trotz finde ich, dass die Jungs unterm Strich eine gute Hinrunde gespielt haben. Wer viel mehr erwartet hat, kennt vielleicht den Unterschied zwischen 3. Liga und 2. Liga nicht... ?(

Gruß Flevo

TVG-Patriot

Fortgeschrittener

  • »TVG-Patriot« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 159

Wohnort: Aschaffenburg

Beruf: Professioneller Handball-Fan

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 26. Dezember 2018, 21:43

Zitat

Besonders wichtig ist, dass wir nach 19 Spieltagen mit 15 Punkten auf Platz 15 stehen. Wenn wir da nach weiteren 19 Spieltagen immer noch stehen, haben die Jungs wirklich Großartiges geleistet. Schließlich waren (oder sind?) wir für viele Handballexperten ein sicherer Absteiger.


Ja das kennen wir doch! Und trotzdem trotzen wir der ganzen Sache und halten die Liga spannend! Danke dir Flevo, für deine Beiträge und Verlinkungen. So ist es angenehm die Geschehnisse im Blick zu halten.
Ich wünsche Euch eine gute Rückrunde!

67

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 21:33

Zum Rückrundenauftakt gab`s gestern eine 29:33-Niederlage bei TUS N-Lübbecke.

Hätte mir jemand vor dem Saisonstart gesagt, dass der TSV mit 15 Punkten in die WM-Pause geht, hätte ich das sofort unterschrieben. Schaut man sich aber das Potential der Mannschaft (es wurde gut eingekauft) und die Ergebnisse näher an, wäre m. E. punktemäßig spürbar mehr drin gewesen. Insofern kann man mit der bisherigen Ausbeute nur bedingt zufrieden sein, zumal dem Tabellenkeller bei fünf Absteigern noch ein erbitterter Abstiegskampf bevorstehet.

Was praktisch immer stimmte, war die Einstellung der Mannschaft. Das lässt mich trotz schwieriger Ausgangslage optimistisch in die Zukunft blicken. Wohin die Reise des TSV in der nächsten Saison geht, wird sich mit Blick auf den Spielplan wohl maßgeblich im Frühjahr (Februar/März) entscheiden. Um am Ende über dem Strich zu stehen, muss der TSV endlich auch zu Hause überzeugen - auswärts fand ich die bisherige Performance richtig stark.

Allen Beteiligten ein Dankeschön für den Einsatz und hoffen wir auf ein erfolgreiches 2019!
Gruß, TSV-Fuchs

P. S.: Klasse übrigens das Angebot von sportdeutschland.tv - waren m. E. mit zwei Ausnahmen (Ferndorf, Rimpar Wölfe) insgesamt gute Übertragungen der TSV-Auswärtsspiele.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TSV-Fuchs« (27. Dezember 2018, 21:33)


Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 30. Dezember 2018, 20:25

Wie der TSV-Fuchs schon scrieb, gewann TuS N-Lübbecke mit 33:29 (HZ 17:13) gegen den TSV. Der stark ersatzgeschwächte TSV lag zeitweise deutlich zurück, hatte aber bis zur 45. Minute ein 25:25 erspielt/erkämpft (wie auch immer) und die Überraschung lag wie schon so oft in der Luft, aber leider konnten wir nicht in Führung gehen. Die Nettelstedter zogen noch einmal an und holten den letztlich verdienten Viertoresieg.

Damit stehen wir in der Winterpause mal wieder auf Abstiegsplatz 17! :( In den restlichen 18 Spielen wird es darum gehen, die Chancen effektiver zu verwerten. Wir stehen unter anderem deshalb da unten, weil wir zuviele Chancen vergeben. Wenn wir das in den Griff bekommen, denke ich, bleiben wir drin.

Spielberichte:
Internetseite TSV
Internetseite TuS N-Lübbecke
NGZ (Volker Koch)

Und zum Jahresabschluss gibt es noch eine Analyse von Volker Koch.

Tja, ob mehr drin gewesen wäre als die bisherigen 15 Punkte? Vielleicht, und mit zwei Punkten mehr (die mit ein bischen mehr Glück möglich gewesen wären) stünden wir deutlich besser da als bisher. Aber dafür hätte es schon optimal laufen müssen.

Es ist wie es ist. In der Rückrunde müssen halt noch einmal soviele Punkte geholt werden, damit es reicht. Neue Hochrechnung: Der TV Großwallstadt auf Platz 15 hat 15 Punkte aus 20 Spielen geholt. Das wären hochgerechnet auf 38 Spiele 28,5 Punkte. Das wird ungefähr die Punktzahl sein, die am Ende zum Drinbleiben gebraucht wird. Schließlich werden in der Rückrunde nicht mehr Punkte vergeben als in der Hinrunde. Wenn eines der Kellerkinder in der Rückrunde deutlich besser punktet als in der Hinrunde, wird entsprechend eine andere Mannschaft schlecher punkten.

Soviel zur Theorie. Die Praxis lautet: Von Spiel zu Spiel denken und soviele Punkte wie möglich holen.

Gruß Flevo

69

Donnerstag, 10. Januar 2019, 20:23

Der TSV hat sich heute von Ulli Kriebel getrennt. Nachfolger wird vorzeitig Dusko Bilanovic, der eigentlich erst zur neuen Saison als hauptamtlicher Trainer übernehmen sollte.

https://www.handball-dormagen.de/aktuelles/news.html
:cool:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HaDo« (10. Januar 2019, 20:23)


70

Donnerstag, 10. Januar 2019, 21:01

Ich hatte damit schon gerechnet. Der GF u. das sogenannte Kompetenzteam muss sich allerdings mal hinterfragen, was das für ein Chaos nach dem Start der Saison um die Trainerposition war. Statt die Trainerfrage u. den Wunsch nach einem hauptamtlichen Trainer vor dem Saisonstart zu klären (und das sauber u. vernüftig mit dem bisherigen Trainer Ulli Kriebel), wird ein neuer präsentiert, der dann aber angeblich erst zur neuen Saison übernehmen sollte! Ein Schelm der Böses dabei denkt!
Das Verhältnis war ab diesem Zeitpunkt zerrüttet. Das hat man deutlich gemerkt. Ulli Kriebel war seitdem nicht mehr der Alte. Sportlich hat er aber trotzdem sein Halbzeitsoll weitestgehend erfüllt. Dafür VIELEN DANK ULLI. Ich wünsche ihm alles Gute für die Zukunft. Und den Vereinsverantwortlichen möge mehr Hirn vom Himmel regnen!!! Oder auch die Ablösung - am besten auch sofort!!!
:cool:

71

Mittwoch, 16. Januar 2019, 21:23

Da sind sich die GF des TSV u. die heimische Presse bei ihren Statements zur Trainerentlassung u. Bilanz von U.Kriebel sehr einig geworden. Der Vereins-Häuptling gibt vor, die Tagespresse schreibt einen entsprechend wohlwollenden Bericht und die Wochenklatschblätter von Dormagen übernehmen diesen 1 zu 1. :lol: :pillepalle: :wall:
:cool:

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 17. Januar 2019, 14:48

Normalerweise bin ich kein Freund von Trainerwechseln während der Saison und außerdem finde ich, dass Ulli Kriebel unterm Strich gute Arbeit geleistet hat. Als Beispiel möchte ich nur mal die Klasseabwehr nennen, die die Jungs seit einigen Wochen spielen. Den Verriss von Oliver Baum im "Fips" an Ulli Kriebel halte ich für überzogen, aber dennoch halte ich den jetztigen Trainerwechsel für richtig.

Meiner Meinung nach kann man einen Zweitligisten nicht im "Nebenjob" trainieren. Wenn man sich mittelfristig in der zweiten Liga etablieren will, geht das nur mit Jemanden, der sich ausschließlich mit Traineraufgaben beschäftigt und nicht noch (nebenbei?) als Ingenieur arbeitet. Insofern musste der TSV zwangsläufig nach einem hauptberuflichen Trainer suchen.

Die angebliche Argumentation von Ulli Kriebel ("man hat nicht mit mir gesprochen") lasse ich nicht gelten. Er wusste sicher, wie lang sein Vertrag läuft und hätte selbst bei den Verantwortlichen nachfragen können, wie es denn weitergehen soll (und dabei anbieten können, zukünftig nur noch als Trainer zu arbeiten).

Immerhin hat Ulli Kriebel professionell weitergearbeitet. Das sollte zwar selbstverständlich sein, aber wenn ich an das Verhalten des zweiten Rechtsaußen der Nationalmannschaft denke... ("ich bin dann mal weg...") :kotzen:

Wenn seit Bekanntgabe, dass Dusko Bilanovic im Sommer neuer Trainer wird, die Vertrauensbasis nicht mehr die gleiche wie vorher ist, hat die Vereinsführung den Trainerwechsel zum genau richtigen Zeitpunkt durchgeführt. Dusko Bilanovic und die Mannschaft haben während der WM-Pause dreieinhalb Wochen Zeit, sich ungestört auf die hoffentlich erfolgreiche Rückrunde vorzubereiten.

Also, Ulli, alles Gute für die Zukunft und Dusko, willkommen in Dormagen und viel Erfolg! :head:

Gruß Flevo

73

Donnerstag, 17. Januar 2019, 15:04

Die Analyse: Mit Ulli Kriebel gab es schon lange keine Zukunft mehr – Rheinischer Anzeiger Dormagen



Das was ich vom Käseblattschreiberling gelesen habe ist schon bemerkenswert Rückgratlos. Im ersten Teil kommt er zum Ergebnis, dass der bisherige Trainer so ziemlich alles falsch gemacht hat und spricht ihm direkt/indirekt jedwede Qualifikation ab. Und wer sind eigentlich die nicht wenigen die "endlich" sagen??

Das bedeutet für mich, dass der neue Trainer locker über 15 Punkte in den verbleibenden Spielen macht, wenn ich dem Schreiberling folgen würde (nach meiner Meinung hätte das alte Team dieses erreicht).

Hintenraus wird die Möglichkeit des Abstiegs aber eingeräumt. Ja wie jetzt? Hat der TSV einen unfähigen Trainer durch einen anderen unfähigen getauscht?? :irony:

Ich liste mal die Fehler auf. die meiner Meinung nach gemacht worden sind.
Trainerwechsel (kann man machen) viel zu früh und ohne Ulli mit im Boot zu haben, bekannt gegeben. Diese Entscheidung dürfte bis zu 6 Punkte in der Hinrunde gekostet haben.
In ca. 5 Spielen ohne Linksaußen gespielt(bemerkenswert, wenn man bedenkt das zeitweise 4 Torhüter spielfähig und im Kader waren). Die komplette Hinrunde war glaube ich maximal ein Linksaußen bei den Spielen spielberechtigt. Fraglich ist in meinen Augen sowieso, ob man Joshua tatsächlich als gelernten Linksaußen ansehen darf.
In ungefähr der selben Anzahl ohne zweiten Rechtsaußen. Auch ein Tim Wieling braucht hin und wieder eine Pause.
Zu Saisonbeginn waren 3 oder 4 Spieler als langfristiger Ausfall klar. Nur auf den Ausfall von Bartmann wurde reagiert.

Ich sehe hier recht wenige Fehler, die eindeutig und NUR dem Trainer zuzurechnen sind. Selbst bei der Frage Linksaußen (in meinen Augen kam Nick zu spät) muss man bedenken, dass es im vergangenen Jahr massive Kritik an Ulli gab. Tenor: er setzt "seine" jungen Spieler zu viel ein und die (teuren) "etablierten" Spieler sitzen auf der Bank.

74

Freitag, 18. Januar 2019, 17:50

Schon klar hier: erst die Analyse im Rheinischen als Verriss bezeichnen, dann aber einige Punkte daraus selber als Agument anführen. Ist klar! :cool:

Wollt hier nix mehr schreiben, ist ja auch nix mehr los. Aber was ich so in der Halle und bei sportdeutchland gesehen habe, ist die Kritik doch weitgehend berechtigt. Erstes Spiel gegen Lübbecke kannst Du gewinnen, wenn du den birhem nicht ständig abwirst. KJriebel lässt diesen Reuland auf der Platte, obwohl der eine Fahrkarte nach der anderen wirft. Da musst du den Spieler mal auf die Bank setzen, damit er ein paar Minuten durchschnaufen kann. Gibst ihm ein paar Tipps. So hat Kriebel den armen Kerl echt verbrannt. In Coburg lässt der doch glatt mit den 3 letzten Wackeren im Rückraum voll auf tempo durchbolzen. Was für eine Überraschung, dass denen nach 20 Minuten die Puste ausgeht!!! :pillepalle: Da muss ich von Beginn an voll auf Zeit gehen, jeder Angriff den schwarzen Arm hoch. Kein Wunder, dass du da voll einbrichst und dir voll die Klatsche einkassierst. Ein Spiel danach gegen Großwallstadt fängt Kriebel mit 3 Kreisläufern vorne an. Da lachen ja die Hühner noch heute, so gut hat der TSV damit den Tabellenletztenb aufgebaut. :wall: Am Ende mit Masel noch einen Punkt geholt. In Emsdetten bedankt sich Kriebel am Ende in Niebelungentreue bei jungen Vasallen aus der Jugend und zweiten mannschaft. Ergebnis hätte viel höher ausfaqllen müssen. Wat soll so was??? :mad: Dann das runandgun gegen Essen. Da muss doch was vom Trainer kommen, wenn der junge Flitzer da auf halbrechts ewig rechts durchgeht. Kommt nix. Spiel ohen Abwehr. Ups, haben wir verloren. Egal, andere machen es anders. In Ferndorf 24:21, am Ende nix gewesen. Oh weia!!! In Lübbecke darf dann wieder einer der Jünglnge auf der Spitze der Defense rumturnen. Geil für den Spieler, kann er sagen, er hat mal zweite Liga gespeitl. Abwehr umgestelklt, auf einmal eine enge Kiste. Warum nicht gleich so?
Da komme ich ganz schnell auf 5, 6 Punkte, die du vergeigt hast.
Und was war das für ne Nummer mit dem Schweden da? Der muss zugucken, wie der dritte Kreisläufer spielt. Er auf der Bank. gefühlt die halbe Hinrunde. Dann darf er endlich. Mensch, der ist ja richtig gut. Der hat doch garantiert Angebote für die nächste Saison vorliegen, weil er auch in der Abwehr Mann gegen Mann seinen Mann steht. Kriebel war das lange egal, der ist neu, den kenne ich aus der Jugend nicht, ab auf die Bank. Jagieniak dafür vorzuziehen, ja war der da noch in seinen A-Jugendzeiten unterwegs, der Kriebel??? :wall: Rebelo verletzt, echt blöd. Der ist ja richtig gut gewesen. Nur nicht mehr, seit er wieder dabei ist. Warum? Reuland für mich eher Kopfsache, warum auch immer. Der war doch bis auf den ersten Spieltag danach sechs, sieben Spiele ganz gut dabei. Ab auf die Coach?
Klar, der Thomas die ganze Zeit nicht dabei. Mit ihm wären es vielleicht mehr als die 15 Öken geworden. Aber es war auch mit dem Rest mehr drinnen.

Tja, und wie das genau zwischen Kriebel und dem Verein war, dass das so früh rauskam, das wird doch nie jemand genau erfahren. Ich habe das erst mitbekommen, als da was in Solingen in der Zeitung stand. Das war doch nicht koscher. Die haben den Kriebel direkt zitiert, bevor der TSV wat herausgegeben hat. Dann srpingt der restliche Medienzug auf. Dann wird es offiziell. Was geht denn da ab? Wenn Kriebel das dem Schreiberling so gesagt hat, wäre es anderswo wahrscheinlich sofort rausgeflogen. Und ein Punkt zieht ja nun wirklich, das mit der Zeit. Ich stell mir das so vor, dass der nur abends zuum Trainingda war und zu den Spielen. Eh hallo: ZWEITE LIGA!!! :hi: Steht doch da im Rheinischen ganz richtig: Wie konnten die den zum Cheftrainer machen??? Arbeitet auf voller Stelle woanders, große Familie at home - wie soll das klappen??? :wall: Geht auf die Kappe von dem Bartel. Der Kriebel wäre mal besser bei seinen Jugendlichen geblieben und der TSV hätte sich direkt einen Vollprofi geholt. Tja, shit happens!

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 30. Januar 2019, 13:37

Heider Thomas ist endlich dabei. Im Testspiel gegen Krefeld aht er 5 Tore gemacht. Scheint eine Verstärkung für die Rückrunde zu sein, nachdem er in der Hinrunde verletzungsbedingt kein Spiel gemacht hat.

Der neue Trainer Dusko Bilanovic hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er möchte möglichst frühzeitig den Klassenerhalt sicherstellen. Das ist mal eine Ansage, die ich gut finde. Unabhängig davon, ob es am Ende gelingt oder nicht: Es ist eine Zielsetzung, die hoch, aber nicht unrealistisch ist und nur mit solchen Ziesetzungen kann man auch das Optimum erreichen.

Auf geht´s, Jungs!

Gruß Flevo

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 12. Februar 2019, 12:47

Vor 1141 Zuschauern gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden zwischen dem TSV und dem EHV Aue. Die ersten zwanzig Minuten wurden von Klassetorhüterparaden und zahlreichen technischen Fehlern auf beiden Seiten bestimmt. Aue konnte sich zwischenzeitlich einen 10:6-Vorsprung erarbeiten, den der TSV in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zum 10:10 ausgleichen konnte. Zur Halbzeit führte Aue mit 11:10.

In der zweiten Halbzeit war plötzlich auf beiden Seiten jeder Wurf ein Treffer. Aue legte lange jeweils ein Tor vor, bis der TSV nach 48 Minuten erstmals selbst mit 19:17 in Führung ging. In dieser Zeit hätten die Wiesel bei eigenem Angriff und Überzahl den Sack zumachen können, aber innerhalb von drei Minuten lag Aue wieder vorn (19:20, 51. Minute). Die Erzgebirgler legten bis zur 57. Minute immer wieder ein Tor vor, bis der TSV aus dem 23:24 (57. Minute) selbst ein 25:24 vorlegte. Aue spielte den letzten Angriff lange aus, die Schiedsrichter hoben den Arm, und Aue machte rechtzeitig noch das 25:25. Noch fünf Sekunden, Auszeit von Trainer Bilanovic, der letzte Spielzug wurde festgelegt, aber Nuno Rebelo traf leider Sekundenbruchteile zu spät. Sein Tor zählte nicht mehr. ;(

Ich fürchte, das war ein Punktverlust für uns, der uns noch sehr weh tun könnte. :( Am Freitag muss gegen Hüttenberg unbedingt gewonnen werden.

Spielberichte:
Internetseite TSV
Freie Presse (von der Internetseite des EHV Aue)
Chemnitzer Morgenpost (von der Internetseite des EHV Aue)
NGZ (Volker Koch)

Gruß Flevo

Flevo

Erleuchteter

  • »Flevo« ist männlich
  • »Flevo« ist der Autor dieses Themas
  • Lieblingsverein

Beiträge: 1 443

Wohnort: ursprünglich Dormagen, jetzt Eschweiler

  • Nachricht senden

77

Heute, 17:39

aber Nuno Rebelo traf leider Sekundenbruchteile zu spät. Sein Tor zählte nicht mehr.


Zu Recht, denn der Ball sprang vom Innenpfosten wieder raus. Das konnte ich von meinem Platz aus nicht sehen, sondern erst später im Video.

Am vergangenen Freitag hatten wir sogar 1432 Zuschauer im Sportcenter. 8o Soviele sind es normalerweise nur bei Derbys oder absoluten Spitzenspielen. Ob das Nachwirkungen der WM sind? Das wäre ja klasse. :)

Das Heimspiel gegen Hüttenberg musste unbedingt gewonnen werden und so sah es auch lange aus. Dieses Mal stand nicht nur die Abwehr gut und ließ zur Halbzeit nur acht Gegentore zu, sondern erstmals seit langer Zeit wurden die Positionsangriffe konzentriert ausgespielt. Zur Pause spielte und erkämpfte der TSV sich einen 12:8- Vorsprung und beute diesen bis zur 43. Minute auf 17:11 aus. Auch in der 50. Minute sah es bei 19:14 noch nach einer klaren Sache für den TSV aus. Und dann konnten die Hüttenberger in der 60. Minute das 20:20 erzielen. In den Schlusssekungen gab es noch einen Angriff des TSV, den Ian Hüter sieben Sekunden vor Schluss von Linksaußen zum 21:20 Endstand verwandelte.

Dieses 21:20 soll das bisher torärmste Spiel der laufenden Zweitligasaison gewesen sein, hatte ich irgendwo gelesen. Macht aber nichts. Erstens war es superspannend und zweitens: Wenn das "torarm" war, was sollen dann die armen Fußballfans sagen? :P :hi:

Das es am Ende so knapp wurde, lag nicht nur daran, dass die Hüttenberger immer stärker wurden, sondern dieses Mal mMn auch an den Schiedsrichtern. Krüger und Schmidt aus Flensburg machten zwar nur wenige Fehler, jedoch wurde so gut wie jede "Kann"-Entscheidung zugunsten der Hüttenberger getroffen. Moles/Pittner waren vergangene Woche um Klassen besser: Bei passiven Spiel immer ganz deutlich die noch zu spielenden Pässe angezeigt und sonst unsichtbar.

Spielberichte:
Internetseite TSV
Internetseite TV Hüttenberg
NGZ (Volker Koch)

Damit sind wir plötzlich mit 18 Punkten auf Platz 13 der Tabelle und haben zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 16. Und sollten wir nächste Woche in Wilhelmshaven gewinnen, hätten wir bereits 20. Das wären zwei Drittel der 30 Punkte, von denen man vor Saisonbeginn vermutete, dass sie zum Klassenerhalt reichen würden. Nach derzeitigen Hochrechnungen ist das immer noch der Fall.

Also: Auf geht´s, Jungs. Nachlegen ist immer wichtig. ;)

Gruß Flevo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flevo« (Heute, 17:39)


Anzeige