You are not logged in.

YPJ161

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

81

Tuesday, March 5th 2019, 7:25pm

Wie hier schon völlig richtig geschrieben wurde, würde die nach dem derzeit geplanten Ausbauplan zur Verfügung stehende Hallenkapazität mit ca. 1400 vorne und hinten nicht ausreichen. In Gummersbach waren 3700 Zuschauer, die kommen zwar natürlich nicht jedes Spiel, aber dennoch könnte sich der Zuschauerschnitt in Ferndorf bei entsprechender Halle ohne große Probleme bei +-2000 einpendeln. Doch nicht nur die reine Kapazität der Halle ist der 2. Liga unwürdig, auch das Foyer, welches vor gar nicht allzu langer Zeit erst ausgebaut wurde, ist viel zu klein, meine Bekannten im Siegerland berichten von hoffnungsloser Überfüllung bei den Heimspielen, weiterhin stehen im Damenbereich gerade einmal 5!! Toiletten zur Verfügung, bei über 1000 Zuschauern pro Spiel kann man sich ungefähr ausrechnen, wie lang die Schlange in der Halbzeitpause aussieht, das Herren-WC ist nicht gerade besser aufgestellt.

Die sportliche Entwicklung in Kreuztal-Ost ist enorm vorangeschritten, der Social Media-Bereich wurde ebenfalls erheblich professionalisiert (auch wenn die Homepage des TuS vor Rechtschreibfehlern nur so trieft- peinlich!), man hat eine Besetzung auf der Geschäftsstelle, die expandieren soll, und das Image des TuS hat sich im Siegerland deutlichst verbessert, was auf die solide bisher geleistete Arbeit zurückzuführen ist, auch so wird mir (meist telefonisch) bis hierher in den Osten zugetragen. Jedoch muss man nun neue Wege gehen, man darf nicht zulassen, dass das sportliche und die Vereinsstruktur ungleich wachsen. Die wichtigsten Baustellen gestalten sich meiner Meinung nach folgendermaßen:
1. Braucht es eine deutlich höhere Hallenkapazität, sollte der derzeit geplante Ausbau tatsächlich im Sommer 2020 stattfinden, würde man sich (vorausgesetzt, das derzeitige Wachstum geht weiterhin in ähnlichen Bahnen von Statten) spätestens 2023 erneut mit der Thematik der zu kleinen Halle konfrontiert finden. Eine gänzlich neue Halle, wie hier gefordert, entspricht mMn nicht dem Charakter des TuS und würde dessen Authentizität erheblich vermindern, eine bessere Lösung wäre ein weiterer Ausbau der altehrwürdigen Stählerwiese. Gedankenspielerei: Man reißt die Halle D weg und stellt hinters andere Tor ebenfalls eine neue Tribüne, weiterhin könnte man (sofern die Statik das zulässt) auf die Geräteräume hinter der Quast-Tribüne sicherlich auch nochmal 4-5 Sitzreihen bauen. So würde man die Kapazität von 2000 ungefähr erreichen, die Halle der Eulen Ludwigshafen kann da als Vorbild dienen.
2. Muss der Jugendbereich dringend aufgewertet werden. Dazu benötigt es einen hauptamtlichen Jugendkoordinator und vor allem Geld, um die vorhandenen Strukturen zu professionalisieren. Die Jugend ist in Ferndorf in den letzten Jahren heftig vernachlässigt worden, sämtliche Jugendmannschaften haben nicht ansatzweise mehr das Niveau der Jugendteams aus vergangenen Jahren. Damals wechselten mehrere DHB-Kader-Spieler in die A-Jugend des TuS, heute unvorstellbar. Man feiert es wie eine Meisterschaft wenn man es dort nur in die Oberliga schafft, vom Zustand der B und C Jugend muss man gar nicht erst anfangen. Der aktuelle Zweitliga-Kader ist deshalb so billig, weil er auf den Ergänzungspositionen mit Michel L. und Irle E., sowie im "festen" Kader mit Schneider J., Schneider L. und Michel M. etliche Eigengewächse vorweist, deren Plätze, wenn sie nicht da wären, mit externen und entsprechend teureren Spielern aufgefüllt werden müssten. Die aktuelle Jugend des TuS sieht nicht danach aus, als wäre sie in der Lage, ansatzweise Spieler auf das Niveau höher der Oberliga zu führen, zumindest wenn es nach meiner Bekannten in Siegen geht. Wenn es der TuS nicht schafft, die Jugend auf das Level vergangener Tage zurück zu führen, schadet ihm das mittelfristig extrem. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen das erkennen und entsprechend handeln, "Steine statt Beine" ist in Ferndorf mittlerweile aktueller denn je. Wobei mit "Steine" langfristige, professionelle Strukturen im Allgemeinen gemeint sind.
Soweit meine Einschätzung zum Team aus der alten Heimat meines Mannes,

liebe Grüße vom THC,
Elisabeth aus Erfurt.

This post has been edited 1 times, last edit by "YPJ161" (Mar 5th 2019, 7:31pm)


Dukie

Professional

  • "Dukie" is male
  • "Dukie" started this thread
  • Favorite club

  • Send private message

82

Tuesday, March 12th 2019, 10:51am

NEUZUGANG beim TuS Ferndorf

:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

83

Tuesday, March 12th 2019, 3:14pm

Dass sich Tim Rüdiger dem TuS Ferndorf anschließt, macht für beide Seiten Sinn.
Somit bleiben für die Saisonplanung 19/20 nur noch ein bis zwei "Baustellen"...

(Auf dem Bild des WAZ-Artikels ist natürlich nicht Björn Seipp, sondern (der Arzt) Henning Fiedler zu sehen.)

Dukie

Professional

  • "Dukie" is male
  • "Dukie" started this thread
  • Favorite club

  • Send private message

84

Tuesday, March 12th 2019, 6:05pm

Dass sich Tim Rüdiger dem TuS Ferndorf anschließt, macht für beide Seiten Sinn.
Somit bleiben für die Saisonplanung 19/20 nur noch ein bis zwei "Baustellen"...

(Auf dem Bild des WAZ-Artikels ist natürlich nicht Björn Seipp, sondern (der Arzt) Henning Fiedler zu sehen.)



R.B. hat mir mittlerweile eine Korrektur geschickt, aber das lasse ich jetzt hier mal so stehen. ;-)
:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

85

Thursday, April 4th 2019, 12:05am

Nachdem nun auch Julian und Lucas Schneider verlängert haben, geht der TuS Ferndorf mit einem kaum veränderten Kader in die Saison 2019/2020. Die beiden Abgänge RR (Jan Wörner) und RA (Lukas Zerbe) werden durch Andreas Bornemann und Tim Rüdiger ersetzt, ansonsten ist Kontinuität angesagt.

Die doch recht ruhige Transferpolitik unterstreicht die ausgegebene mittelfristige Zielsetzung, sich in der 2. Bundesliga etablieren zu wollen.
Dies allein wäre schon ein Erfolg, weiterführende Gedanken sind angesichts der momentanen infrastrukturellen Voraussetzungen nicht realistisch.
Aber auch nicht verboten. :)

Ob der sportliche Höhenflug im Jahr 2018 etwas an der Erwartungshaltung des traditionell ebenfalls ruhigen Umfeld des Vereins geändert hat, wird sich zeigen...

YPJ161

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

86

Yesterday, 5:33pm

Der Kader des TuS Ferndorf für die nächste Saison gestaltet sich aktuell folgendermaßen (Neuzugänge in Grün):
Tor:
Puhl, L.
Rottschäfer, K.
Hottgenroth, T.
LA:
Barwitzki, M.
Neitsch, M.
RL:
Faulenbach, J.
Müller, J.
RM:
Lindskog Andersson, J.
Basic, M.
Schneider, J.
RR:
Schneider L.
Bornemann, A.
RA:
Rüdiger, T.
Wicklein, J.
KM:
Michel, M.
Rink, T.
Koloper, B.

Meine Einschätzung aus der Ferne dazu: Die Wahrscheinlichkeit, dass Rottschäfer K. seine Karriere nach der Saison beendet, ist groß. Sollte er gehen (Was für den Verein wohl auch das beste wäre, trotz all der Verdienste), wird ein neuer Torhüter benötigt. Idealerweise einen wirklichen Top-Mann, vielleicht jemanden aus dem Ausland der den TuS für 2 Saisons als Sprungbrett für höhere Aufgaben nutzen möchte; ähnlich wie Lindskog Andersson J.. Puhl wäre dann idealerweise zweiter Torwart, Hottgenroth ist noch nicht in der Verfassung, zum "richtigen" Gespann zu gehören.Im Rückraum braucht der TuS meines Empfindens nach noch einen Allrounder, da die derzeitige Offensive im Laufe der Saison immer berechenbarer wurde und man körperlich definitiv einen der schwächsten Rückraume stellt. Einen echten Shooter hat der TuS nicht, Faulenbach ist dafür einfach zu unkonstant und auch körperlich längst nicht mit Gardemaß versehen. Der Neuzugang Bornemann hat seit dem 24. Spieltag nicht ein einziges Mal mehr aufs Tor geworfen (vielleicht ist er auch verletzt?), ob er eine wirkliche Verstärkung für das Team ist bezweifel (nicht nur ich) ich stark, grundsätzlich hat er erst knappe 30 Tore erzielen können in dieser Spielzeit und auch seine Quote ist miserabel.

Die Hoffnung, dass der zweite Neuzugang Rüdiger T. auf Anhieb die von Zerbe hinterlassene Lücke füllen kann, ist zwar aufgrund seiner bisherigen Karriere nicht unbegründet, aber dennoch ist es gut möglich, dass er etwas länger Eingewöhnungszeit braucht als sein Vorgänger. Wicklein ist als Backup ausreichend, auch wenn er in seinen bisherigen Spielen (sofern das im Live-Stream zu beurteilen ist) noch kein Zweitliganiveau bewiesen hat.
Zum Glück steigen aus Siegerländer Sicht nächste Saison nur noch 2 Teams ab. Ich hoffe hinsichtlich weiterer Zugänge noch auf einen neuen Torwart und wie beschrieben einen Rückraum-Allrounder, insgesamt prognostiziere ich dem TuS Ferndorf von hier aus Erfurt aus nächste Saison den Kampf um Platz 13-15. Ob das reicht, um die in jüngster Vergangenheit dazugewonnenen Horden an an kurzweiligem Event interessierten Zuschauer mittelfristig zu binden, steht auf einem anderen Blatt.
Liebe Grüße vom THC aus Erfurt,
Elisabeth

Anzeige