You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

41

Friday, February 7th 2020, 12:36pm

https://www.wz.de/sport/handball/hsg-kre…en_aid-48816131 Die Medien berichten es schon, der TuS hat es noch nicht geschafft, eine Bestätigung des seit Tagen durch Krefeld geisternden Gerüchtes zu verfassen: Ein junger, spanischer Vollprofi wechselt ins Siegerland und kostet den TuS eine Ablösesumme von mindestens 10.000 Euro, wie dem Artikel zu nehmen ist. WOW! Ich lasse das einfach mal unkommentiert.

Dukie

Professional

  • "Dukie" is male
  • Favorite club

  • Send private message

42

Friday, February 7th 2020, 1:34pm

Ferndorf. Der TuS Ferndorf hat auf seine Verletzungsmisere im linken Rückraum reagiert und in einem Blitztransfer kurzfristig den 21-jährigen Spanier Toni Sario von Zweitliga-Schlusslicht HSG Krefeld verpflichtet. Der Rechtshänder kann nach SZ-Informationen bereits am Samstag im Auswärtsspiel des TuS Ferndorf beim EHV Aue eingesetzt werden. Toni Sario war spanischer Junioren-Nationalspieler, kam aber auch aufgrund von mehreren Verletzungen in Krefeld noch nicht so richtigzum Zuge. Ausgerechnet im HSG-Spiel gegen Aue (29:30) erzielte der 1,98 m große Sario zehn Treffer gegen die Erzgebirgler. Erfolgreich mit immerhin einem Treffer war er wenige Wochen später auch bei der 23:28-Niederlage der HSG in der Sporthalle Stählerwiese gegen den TuS
Ferndorf, der ihn schon am Freitag mit auf die Reise nach Sachsen nehmen wird.


Ferndorf dementiert Ablösezahlung

Nach Medieninformationen aus Krefeld hatte die HSG bei der Verpflichtung ihres spanischen Vollprofis zwar einen liga-unabhängigen Vertrag geschlossen, jedoch eine feste Ablöse im Falle eines Wechsels vereinbart. Nach noch nicht bestätigten Informationen soll diese im unteren fünfstelligen Bereich liegen. Dies dementierte der TuS Ferndorf auf Nachfrage der SZ am Freitag vehement.
Quelle: Siegener Zeitung
:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

43

Friday, February 7th 2020, 7:30pm

Nicht einfach, zum jetzigen Zeitpunkt anlässlich der aktuellen Verletzungsmisere Nachverpflichtungen zu tätigen.

Mehrfach haben sich TuS-Zugänge in den letzten zwei Jahren recht schnell weiterentwickelt, bspw. Zerbe, Andersson oder auch Bornemann.
Vielleicht klappt dies mit Toni Sario ja auch...

Einen neuen Trainer für die kommende Saison gibt`s demnächst, bzw. wird dieser in Kürze vorgestellt.

Dukie

Professional

  • "Dukie" is male
  • Favorite club

  • Send private message

44

Sunday, February 9th 2020, 6:57pm

:schrei: Jaa, wird er und zwar Montag bzw. Dienstag und alle dürften auch zufrieden sein!! :jump:
:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

tobi_m

schon süchtig

  • "tobi_m" is male
  • Favorite club

Posts: 2,873

Location: Nähe GM

  • Send private message

45

Monday, February 10th 2020, 12:57pm

:schrei: Jaa, wird er und zwar Montag bzw. Dienstag und alle dürften auch zufrieden sein!! :jump:

Christian Prokop? :lol:

46

Monday, February 10th 2020, 1:56pm

Sollte es Robert Andersson werden, hätte der TuS die einmalige Gelegenheit, zum Sprungbrett oder zur "Außendienststelle" der sich auf Weltklasseniveau befindlichen skandinavischen Nachwuchsausbildung zu werden.

tobi_m

schon süchtig

  • "tobi_m" is male
  • Favorite club

Posts: 2,873

Location: Nähe GM

  • Send private message

47

Monday, February 10th 2020, 5:43pm

Wozu? Dazu gibt es doch schon genügend eigene skandinavische Clubs, die mindestens auf Zweitliganiveau spielen..

48

Monday, February 10th 2020, 8:14pm

Wozu? Dazu gibt es doch schon genügend eigene skandinavische Clubs, die mindestens auf Zweitliganiveau spielen..

Ich denke, der Fokus liegt eher auf der Sprungbrett-Funktion. Die 2. HBL ist eine der 7-8 besten Ligen der Welt und sie ist Unterbau der besten Liga eben dieser, in der zu spielen viele Spieler überall auf der Welt als Karrieretraum haben. Die Hallen sind mit im Schnitt 1,8 Tausend Zuschauern besser gefüllt als die in der schwedischen ersten Liga, von Norwegen ganz zu schweigen. Die Liga ist mittlerweile hochprofessionell geleitet und auch was die Vereine angeht zu den meisten Anteilen eine Profiliga. Eine bessere Präsentationsfläche für Bundesligateams gibt es eigentlich nicht, zumal jede Scoutingabteilung bei Bedarf einfach hinfahren oder dank Sportdeutschland auf alle Szenen eines Spielers über eine gesamte Saison zurückgreifen kann. Andersson jr. ist das genaue Beispiel, er hat sicherlich auch irgendwann noch die Bundesliga oder sogar den Europapokal als Ziel und ist damals aus Bergen nach Saarlouis und dann zum TuS gekommen um die nächsten Schritte zu machen und Profi in Deutschland zu sein. Um solche Spieler geht bzw. ginge es.

Bietigheim hat einen Isländer, ansonsten gibt es keinen skandinavischen Coach in der Liga. Ein schwedischer Coach und ein schwedischer Spielmacher bei einem deutschen Zweitligisten klingt für etliche skandinavische Talente (Außer Spielmacher) auf dem Weg nach oben als Zwischenstation und Sprungbrett interessant. Man stelle sich vor, Andersson kommt und er holt sich im Sommer einen weiteren skandinavischen Spieler dazu. Unwahrscheinlich wäre das nicht, gesetzt er kommt. Und wenn man erstmal einen Fuß in der Tür hat, wenn man Zugriff auf skandinavische Scoutingsysteme bekommt, hat man in einer "Lauerstellung" unterhalb der Großen im Handballbusiness gute Chancen, diejenigen wie Andersson zu erwischen, die hoch veranlagt sind aber auf es auf dem ersten Weg nicht in die Bundesliga geschafft haben wie beispielsweise Gottfridsson oder Johannessen oder Jeppson bei Flensburg. Gottfridsson und die Anderssons kennen sich übrigens schon lange und gut, so wie man sich generell im skandinavischen Handball genau wie im deutschen "halt einfach kennt" oder zumindest voneinander gehört hat. Diese Netzwerke sind immens wichtig für Zugriffschancen auf Spieler und das Gesetz gilt: Je weniger "Strahlkraft" ein Verein hat, desto besser müssen seine Netzwerke sein. Bisher lag der Fokus des TuS in den letzten zwei Jahrzehnten viel auf Spielern vom Balkan (Basic, Koloper, Durica, Paladin, Stojcevski, Volentics, Trivic, Prskalo, die Sijarics etc.) wobei natürlich finanzielle Unterschiede bestehen und zu bedenken sind. Allerdings wäre der TuS durch die Verpflichtung von Andersson jetzt in einer Lage, in der sich der Gedanke hin zu skandinavischen Handballgefilden was aufstrebende junge Spieler angeht zumindest mal erlauben sollte. Denn eins muss der TuS, unabhängig von irgendwelchen Entscheidungen bedenken: Er ist immer nur maximal ein Ausbildungsverein. Die Frage ist dann eben, wen man ausbildet und mit welchen Konzepten. Im übrigen ist der TuS ein Ausbildungsverein mit unterentwickeltem eigenem Ausbildungssystem. Vielleicht sollte man erst einmal dort Geld investieren, bevor man sich über irgendetwas anderes Gedanken macht.

Dukie

Professional

  • "Dukie" is male
  • Favorite club

  • Send private message

49

Monday, February 10th 2020, 10:22pm

Robert Andersson neuer Trainer in der kommenden Saison beim TuS Ferndorf

Lange war es ruhig an der „Trainer-Front“ beim heimischen
Handball-Zweitligisten TuS Ferndorf. Fast schon zu ruhig und zu lange,
denn die Suche nach einem Nachfolger für den zum Saisonende scheidenden
Michael Lerscht zieht sich schon seit Monaten hin.

Genauer gesagt: seit zweieinhalb Monaten, denn am 18. November bestätigte der TuS, was damals
die Spatzen von den Dächern pfiffen, nämlich das Lerscht nach fünf
erfolgreichen Jahren im Sommer zum Liga-Rivalen ASV Hamm-Westfalen
wechseln wird.
139 Länderspiele für Schweden. Doch nun kommt Bewegung in die Sache, denn
offenbar hat der TuS Ferndorf seinen Wunschkandidaten gefunden. Wie die
SZ aus gut unterrichteten Kreisen erfuhr, soll der 50-jährige Schwede
Robert Andersson einen Zwei-Jahres-Vertrag im Siegerland unterschreiben.
Quelle: Siegener Zeitung
:lol: Fußball + Schnelligkeit + Intelligenz = HANDBALL :lol:

50

Monday, February 10th 2020, 11:38pm

Na denn, schade, wieder keine unserer Talente, die Chancen auf eine Fortentwicklung bekommen! Dann wollen wir mal alle Schweden in Ferndorf herzlich willkommen heissen!

stählerne Wiese

Intermediate

  • "stählerne Wiese" is male
  • Favorite club

Posts: 62

Location: Oberbergischer Kreis

  • Send private message

51

Tuesday, February 11th 2020, 6:01am

Na denn, schade, wieder keine unserer Talente, die Chancen auf eine Fortentwicklung bekommen! Dann wollen wir mal alle Schweden in Ferndorf herzlich willkommen heissen!

Was ist denn mit Dir nicht in Ordnung, @Handball-Husar ??
Andersson war ein Weltklasse-Handballer !
Auch seine Fähigkeiten als Trainer sind unbestritten.

Durch ihn bleibt dem TuS Julius Lindskog Andersson noch ein Jahr erhalten. Und der stand bei allen Vereinen auf dem Zettel, die Aufstiegsgedanken hegen, resp. in der BuLi gg. den Abstieg spielen.
Welche Talente meinst Du denn ?
Die, die zum wiederholten Male in der Qualifikation zur A-Jgd.-BuLi gescheitert sind ?

So gerne auch ich mich mit der #familietus rühme, aber zweite Liga ist nun mal knallhartes Geschäft.
Bei der Personalie sollte man als Ferndorfer Handballfan auf die Knie gehen.
Wahnsinn, dass sich ein Mann mit einer solchen Vita ins Siegerland "verirrt".
Und ein kleiner Fingerzeig Richtung Gummersbach - SO geht Trainersuche :P

Respekt an die Verantwortlichen !!

RogerMilla

Professional

  • "RogerMilla" is male
  • Favorite club

  • Send private message

52

Tuesday, February 11th 2020, 6:29am

Wozu? Dazu gibt es doch schon genügend eigene skandinavische Clubs, die mindestens auf Zweitliganiveau spielen..

Ich denke, der Fokus liegt eher auf der Sprungbrett-Funktion. Die 2. HBL ist eine der 7-8 besten Ligen der Welt und sie ist Unterbau der besten Liga eben dieser, in der zu spielen viele Spieler überall auf der Welt als Karrieretraum haben. Die Hallen sind mit im Schnitt 1,8 Tausend Zuschauern besser gefüllt als die in der schwedischen ersten Liga, von Norwegen ganz zu schweigen. Die Liga ist mittlerweile hochprofessionell geleitet und auch was die Vereine angeht zu den meisten Anteilen eine Profiliga. Eine bessere Präsentationsfläche für Bundesligateams gibt es eigentlich nicht, zumal jede Scoutingabteilung bei Bedarf einfach hinfahren oder dank Sportdeutschland auf alle Szenen eines Spielers über eine gesamte Saison zurückgreifen kann. Andersson jr. ist das genaue Beispiel, er hat sicherlich auch irgendwann noch die Bundesliga oder sogar den Europapokal als Ziel und ist damals aus Bergen nach Saarlouis und dann zum TuS gekommen um die nächsten Schritte zu machen und Profi in Deutschland zu sein. Um solche Spieler geht bzw. ginge es.

Bietigheim hat einen Isländer, ansonsten gibt es keinen skandinavischen Coach in der Liga. Ein schwedischer Coach und ein schwedischer Spielmacher bei einem deutschen Zweitligisten klingt für etliche skandinavische Talente (Außer Spielmacher) auf dem Weg nach oben als Zwischenstation und Sprungbrett interessant. Man stelle sich vor, Andersson kommt und er holt sich im Sommer einen weiteren skandinavischen Spieler dazu. Unwahrscheinlich wäre das nicht, gesetzt er kommt. Und wenn man erstmal einen Fuß in der Tür hat, wenn man Zugriff auf skandinavische Scoutingsysteme bekommt, hat man in einer "Lauerstellung" unterhalb der Großen im Handballbusiness gute Chancen, diejenigen wie Andersson zu erwischen, die hoch veranlagt sind aber auf es auf dem ersten Weg nicht in die Bundesliga geschafft haben wie beispielsweise Gottfridsson oder Johannessen oder Jeppson bei Flensburg. Gottfridsson und die Anderssons kennen sich übrigens schon lange und gut, so wie man sich generell im skandinavischen Handball genau wie im deutschen "halt einfach kennt" oder zumindest voneinander gehört hat. Diese Netzwerke sind immens wichtig für Zugriffschancen auf Spieler und das Gesetz gilt: Je weniger "Strahlkraft" ein Verein hat, desto besser müssen seine Netzwerke sein. Bisher lag der Fokus des TuS in den letzten zwei Jahrzehnten viel auf Spielern vom Balkan (Basic, Koloper, Durica, Paladin, Stojcevski, Volentics, Trivic, Prskalo, die Sijarics etc.) wobei natürlich finanzielle Unterschiede bestehen und zu bedenken sind. Allerdings wäre der TuS durch die Verpflichtung von Andersson jetzt in einer Lage, in der sich der Gedanke hin zu skandinavischen Handballgefilden was aufstrebende junge Spieler angeht zumindest mal erlauben sollte. Denn eins muss der TuS, unabhängig von irgendwelchen Entscheidungen bedenken: Er ist immer nur maximal ein Ausbildungsverein. Die Frage ist dann eben, wen man ausbildet und mit welchen Konzepten. Im übrigen ist der TuS ein Ausbildungsverein mit unterentwickeltem eigenem Ausbildungssystem. Vielleicht sollte man erst einmal dort Geld investieren, bevor man sich über irgendetwas anderes Gedanken macht.


Eine sehr treffende und fein geschriebene Analyse. Das Lesen hat Spaß gemacht. Kompliment!

53

Tuesday, February 11th 2020, 10:28am

Der gute Herr Andersson braucht wohl Kohle :D

Naja ich bin gespannt in Erlangen hatte er eine Truppe die zu gut für die 2 LIGa und konnt esie nicht wirklich weiterentwickeln..
Mal shen ob er sich in Ferndorf als entwickler zeigt...
Die Truppe wird aufjedenfall fit sein :D

54

Tuesday, February 11th 2020, 2:05pm

Ein sicherlich bemerkenswerter Neuzugang für einen "kleinen" Verein, wie es der TuS Ferndorf nun einmal ist.

Dass sich Robert Andersson dazu entschließt, seine Zelte im Siegerland aufzuschlagen, hat vielleicht auch ein bisschen damit zu tun, dass er am 26.12.2019 Zeuge des Ferndorfer Sieges in HH war... :)

55

Wednesday, February 12th 2020, 9:13pm

Der gute Herr Andersson braucht wohl Kohle :D

Du scheinst entweder keine Kenntnis von der Situation des TuS Ferndorf zu haben oder nur pöbeln zu wollen, in beiden Fällen rate ich dir allerdings in Zukunft die Finger besser von der Tastatur zu lassen. "Kohle" ist in Ferndorf nicht zu holen, der TuS hat den niedrigsten Ligaetat, unter anderem dadurch bedingt, dass man den zweitgeringsten Zuschauerschnitt hat. Hoffen wir, dass Andersson jr. nun seinen Vertrag auch offiziell verlängert, davon war ja in der Ankündigung seines Vaters nichts zu lesen.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

56

Wednesday, February 12th 2020, 11:04pm

Man lese nochnmal nach warum Andersson in Erlangen gehen musste. Kann mich erinnern, dass er nicht mit den Spielern auf Augenhöhre redete. Warum ein Verein mit einem der kleinsten Etats in liga zwei sich zugang zum Scoutingsnetzwerk nach Skandinavien verspricht, erschließt sich mir nicht. Die Spieler dürften Gehaltstechnisch mehr erwarten als Spieler vom Balkan.

57

Wednesday, February 12th 2020, 11:27pm

Naja, das ist doch - wirtschaftlich betrachtet- eine Frage des Preis-/Leistungsverhältnisses! Ich kenne „billige“talentierte Nachwuchsspieler, die mit etwas Vertrauen schnell an teure Balkanspieler rankommen könnten. Und wer weiß, was aus ihnen werden könnte. Teuer ist nicht immer besser! Aber wenn etwas teuer ist, meint man es auch unbedingt nutzen zu müssen, sonst hätte man ja einen Fehlkauf getan! Aber bei billigen Nachwuchsspielern wäre umso mehr der Trainer gefordert...da gibt es nur ganz wenige, die sich das zutrauen, weil Trainer eben oft auch an kurzfristigen Ergebnissen gemessen werden!

58

Thursday, February 13th 2020, 10:58am

Der gute Herr Andersson braucht wohl Kohle :D

Du scheinst entweder keine Kenntnis von der Situation des TuS Ferndorf zu haben oder nur pöbeln zu wollen, in beiden Fällen rate ich dir allerdings in Zukunft die Finger besser von der Tastatur zu lassen. "Kohle" ist in Ferndorf nicht zu holen, der TuS hat den niedrigsten Ligaetat, unter anderem dadurch bedingt, dass man den zweitgeringsten Zuschauerschnitt hat. Hoffen wir, dass Andersson jr. nun seinen Vertrag auch offiziell verlängert, davon war ja in der Ankündigung seines Vaters nichts zu lesen.


Wir beruhigen uns :D

59

Thursday, February 13th 2020, 2:20pm

Man lese nochnmal nach warum Andersson in Erlangen gehen musste. Kann mich erinnern, dass er nicht mit den Spielern auf Augenhöhre redete. Warum ein Verein mit einem der kleinsten Etats in liga zwei sich zugang zum Scoutingsnetzwerk nach Skandinavien verspricht, erschließt sich mir nicht. Die Spieler dürften Gehaltstechnisch mehr erwarten als Spieler vom Balkan.


Das (Scoutingnetzwerk) sagt ja vom Verein niemand.

60

Thursday, February 13th 2020, 7:33pm

Hoffen wir, dass Andersson jr. nun seinen Vertrag auch offiziell verlängert, davon war ja in der Ankündigung seines Vaters nichts zu lesen.


301 Moved

Wenn man diesem Zeitungsbericht glauben schenkt, steht der Abgang von Andersson jun. trotzdem fest:

"Allerdings steht von länger fest, dass er dort weggeht", ließ Andersson die NZ wissen.


Wäre zwar schade, aber natürlich sehr nachvollziehbar und nicht überraschend. Unabhängig davon bleibt Andersson sen. für Ferndorf in allen Belangen eine große Verpflichtung mit neuen Impulsen, Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten (auch unabhängig von Skandinavien). Wichtig wäre aber meiner Meinung nach, dass er in Ferndorf "nahbar" bleibt. Zu starke Hierarchien (wie angeblich seiner Zeit in Erlangen, "nicht mehr auf Augenhöhe") würden auf Dauer beim Tus nicht funktionieren.

Anzeige