You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

161

Friday, March 26th 2021, 11:32am

ich schätze Mal. dass keine Mannschaft auf ihr Heimrecht gegen Ferndorf verzichten wird. Da stehen ja immer noch Sponsorenverpflichtung dagegen.
Und es ist ja nicht nur Lübeck, die noch zweimal gegen Ferndorf ran muss.

Andi.Waffen57

Intermediate

    Favorite club

Posts: 165

Location: Siegen-Weidenau

  • Send private message

162

Monday, March 29th 2021, 6:35pm

Der TuS Ferndorf gesucht, seine Strukturen zu professionalisieren: 301 Moved Permanently Herbei soll ein hauptamtlicher Geschäftsführer für die Spielbetriebs GmbH. Das ist ein begrüßenswerter weil nachhaltiger Vorstoß. Hoffentlich hat der neue Geschäftsführer auch ein Auge auf die schon vor Corona stark angeschlagene Jugendausbildung. Es wäre umsichtig, wenn man zur neuen Saison wieder eine eigene A-Jugend melden könnte, um nicht ein weiteres Jahr der Entwicklung zu verlieren. Wobei die Corona-Krise da schon einen massiven und zufälligen Ausgleich darstellt, da ja auch in keinem anderen Verein eine A-Jugend trainieren und spielen kann.

wolferl63

Professional

  • "wolferl63" is male
  • Favorite club

Posts: 434

Location: Zollern-Alb-Kreis

  • Send private message

163

Monday, March 29th 2021, 7:45pm

Für alle, die nicht hier wohnen: Weiterhin stand geschrieben, dass der TuS der Liga nun ein Durchführungskonzept vorlegen soll, wie man 19 Spiele in den extrem kleinen Zeitraum manövriert. Im Blickfeld stehen zB. Lösungen wie die Austragung beider Spiele gegen Schwartau binnen 72h an einem neutralen Ort etc.


Es wird am Ende nur mit solchen Geschichten gehen wie:

12.05. in Rimpar (wie geplant), keine Heimfahrt
14.05. in FFB (Nachholspiel)
in München in den Flieger und
16.05. in Hamburg (wie geplant), keine Heimfahrt
18.05. in Schwartau (Nachholspiel)

FFB und Schwartau wären an den genannten Tagen tatsächlich auch frei (ohne Spiel gleich am nächsten Tag). Von den entfernteren Auswärtsfahrten bliebe dann nur noch Dresden.

Also mehrfach Spiele jeden zweiten Tag. Bei Heimspielen sowieso. Immerhin hat Ferndorf geographisch einen gewissen Standortvorteil. Das sollte es den Planern erleichtern.

  • "TVG-Patriot" is male
  • Favorite club

Posts: 750

Location: Aschaffenburg

Occupation: Professioneller Handball-Fan

  • Send private message

164

Tuesday, March 30th 2021, 12:16pm

Für mich nicht vorstellbar. Ohne Strecken der Saison wird das nicht klappen. Auch wenn man da arbeitsrechtlich hin arbeiten muss.

165

Tuesday, March 30th 2021, 8:32pm

Arbeitsrecht ! Ein sehr interessanter Aspekt
Gibt es denn wohl für Profisportler dort Schutz in der Gesetzeslage?
Wer kennt sich aus? Wäre echt mal interessant

Andi.Waffen57

Intermediate

    Favorite club

Posts: 165

Location: Siegen-Weidenau

  • Send private message

166

Wednesday, March 31st 2021, 12:26pm

Arbeitsrecht ! Ein sehr interessanter Aspekt
Gibt es denn wohl für Profisportler dort Schutz in der Gesetzeslage?
Wer kennt sich aus? Wäre echt mal interessant

Ich fände es interessant, grundsätzlich mal zu klären, wie die (meines Wissens nach einzige?) dt. Spielergewerkschaft GOAL zur aktuellen Situation rund um die durch Covid und Nachholspiele massiv verschärfte Überbelastung steht. Wenn in den Medien und bei sportlichem Fachpersonal von "karriereverkürzenden" Verletzungsketten gesprochen wird, die gegenwärtig als Damoklesschwert über den Spielern hängen, ist, um es im entsprechenden Jargon zu sagen, die Reproduktion von Lebenskraft als Voraussetzung für die Leistung von Arbeitskraft auf kontinuierlich-bleibendem Niveau bedroht - historisch betrachtet war spätestens dieser Punkt für die dt. Sozialdemokratie immer ein Grund zum Einschreiten. Bleibt die Frage: Ist GOAL SPD- und DGB-nah? ;)

Nein, ernsthaft: (und um den Bogen zurück zum TuS zu schlagen): Zwischen dem 9.4. (Hamm-Spiel) und dem 26.6. (letzter Spieltag) verbleiben gerade einmal 78 Tage, in denen 19 Spiele mit Zweitliga-Intensität in ganz Deutschland nachgeholt werden sollen. Das ist eine unfassbare Belastung und sportmedizinisch fragwürdig. Und vergleichbare Konstellationen (im Spitzenniveau noch mit den internationalen Reisestrapazen) werden weitere Vereine ereilen, nicht nur den TuS. Vor ein paar Jahren gab es mal die eher als PR-Aktion denn als Arbeitskampf geplante Spieler-Initiative "Dont play the players". Lag dieser Umstand am Ende auch an den geringen Aussichten auf Besserung angesichts einer arbeitsrechtlich anspruchsvollen Situation im Leistungshandball? Man weiß es nicht. Mich würde in jedem Fall interessieren, was die damaligen Protagonisten zur heutigen Situation sagen. Aber mich würd allgemein mal interessieren was die Spieler so sagen. Und besonders bei denen interessiert es mich, die vielleicht schon 1 oder 2 aufwendigere Verletzungen hatten und durch die aktuelle Situation ernsthaft in ihrer Karriere bedroht sind. Leider gibt es nicht so wirklich einen Stimmenfang.

wolferl63

Professional

  • "wolferl63" is male
  • Favorite club

Posts: 434

Location: Zollern-Alb-Kreis

  • Send private message

167

Wednesday, March 31st 2021, 10:31pm

Ich fände es interessant, grundsätzlich mal zu klären, wie die (meines Wissens nach einzige?) dt. Spielergewerkschaft GOAL zur aktuellen Situation rund um die durch Covid und Nachholspiele massiv verschärfte Überbelastung steht. Wenn in den Medien und bei sportlichem Fachpersonal von "karriereverkürzenden" Verletzungsketten gesprochen wird, die gegenwärtig als Damoklesschwert über den Spielern hängen, ist, um es im entsprechenden Jargon zu sagen, die Reproduktion von Lebenskraft als Voraussetzung für die Leistung von Arbeitskraft auf kontinuierlich-bleibendem Niveau bedroht - historisch betrachtet war spätestens dieser Punkt für die dt. Sozialdemokratie immer ein Grund zum Einschreiten. Bleibt die Frage: Ist GOAL SPD- und DGB-nah? ;)

Nein, ernsthaft: (und um den Bogen zurück zum TuS zu schlagen): Zwischen dem 9.4. (Hamm-Spiel) und dem 26.6. (letzter Spieltag) verbleiben gerade einmal 78 Tage, in denen 19 Spiele mit Zweitliga-Intensität in ganz Deutschland nachgeholt werden sollen. Das ist eine unfassbare Belastung und sportmedizinisch fragwürdig. Und vergleichbare Konstellationen (im Spitzenniveau noch mit den internationalen Reisestrapazen) werden weitere Vereine ereilen, nicht nur den TuS. Vor ein paar Jahren gab es mal die eher als PR-Aktion denn als Arbeitskampf geplante Spieler-Initiative "Dont play the players". Lag dieser Umstand am Ende auch an den geringen Aussichten auf Besserung angesichts einer arbeitsrechtlich anspruchsvollen Situation im Leistungshandball? Man weiß es nicht. Mich würde in jedem Fall interessieren, was die damaligen Protagonisten zur heutigen Situation sagen. Aber mich würd allgemein mal interessieren was die Spieler so sagen. Und besonders bei denen interessiert es mich, die vielleicht schon 1 oder 2 aufwendigere Verletzungen hatten und durch die aktuelle Situation ernsthaft in ihrer Karriere bedroht sind. Leider gibt es nicht so wirklich einen Stimmenfang.

Emotional gebe ich Dir mit jedem Wort recht! Trotzdem: "massiv verschärfte Überbelastung" - wie und wo ist das, wissenschaftlich fundiert, konkret definiert? Nirgendwo.

Es werden Final-Fours gespielt, mit zwei intensiven Spielen an zwei unmittelbar aufeinander folgenden Tagen... Gab/gibt es auch bei EM/WM, und ein Reisetag gilt trotzdem als freier Tag.

Arbeitsrechtlich? Der Arbeitgeber müsste mindestens wissentlich und/oder willentlich und/oder fahrlässig das sportliche Personal einer - mit hoher Wahrscheinlichkeit oder sogar Sicherheit - gesundheitsgefährdenden Belastung aussetzen. Dafür müsste aber erstmal definiert sein was - in Bezug auf Handball - das ist.

Im ArbSchG §4 steht u.a.:
"Der Arbeitgeber hat bei Maßnahmen des Arbeitsschutzes von folgenden allgemeinen Grundsätzen auszugehen:

1. Die Arbeit ist so zu gestalten, daß eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird;

2. Gefahren sind an ihrer Quelle zu bekämpfen;"

"möglichst" - mehr Gummi geht kaum...

Eigentlich wäre dieses Thema einen separaten und vom TuS losgelösten Thread wert.

Angehängt ein (un)möglicher und rein fiktiver "Restspielplan" für den TuS.

Zumutbar? Gesundheitsgefährdend? Überhaupt vermeidbar?
wolferl63 has attached the following file:

Andi.Waffen57

Intermediate

    Favorite club

Posts: 165

Location: Siegen-Weidenau

  • Send private message

168

Wednesday, April 7th 2021, 10:15pm

Da ich weiß, dass auch Fans anderer Zweitligisten angesichts der skurrilen Konstellation interessiert, wie es mit dem TuS weitergeht, hier der ausführliche Vorbericht der SZ zum Hamm-Spiel am Sonntag: 301 Moved Permanently (Danke fürs Nicht hinter eine Paywall packen)
Darin stehen Dinge, die man vor ein paar Jahren nicht für im Jahr 2021 "In-einer-Zeitung-steh-bar" gehalten hätte: Der TuS fährt mit 9 Feldspielern nach Hamm, davon sind 2 aus der Oberliga-Mannschaft, man fährt also mit 7 (!) etatmäßigen Feldspielern zum Auswärtsspiel. Laut Trainer zum "Spaß haben" - und die Einschätzung ist auch noch 100% richtig. Und obendrein steht im Tor steht nach wie vor der ewige Kai Rottschäfer ;)
Spaß beiseite, unter solchen Umständen verkommt ein realistischer Wettbewerb um die Klassenerhaltsplätze zur Farce. Da hat der TuS einen glasklaren, unverschuldeten Nachteil. Auch ohne die Infektionen und die Quarantäne wäre der Klassenerhalt eine schwierige Aufgabe gewesen - aber jetzt scheint sie fast nicht mehr lösbar. Denn es sind nicht nur die Ligaspiele, auch das Training leidet enorm unter so wenigen verfügbaren Spielern. Und genau das wäre es aber, was es jetzt am allerdringendsten bräuchte um den Rückstand zu den "im Saft" stehenden Teams zu verringern.

Kiro

Professional

  • "Kiro" is male
  • Favorite club

Posts: 472

Location: Westfalen

  • Send private message

169

Thursday, April 8th 2021, 9:22am

Da ich weiß, dass auch Fans anderer Zweitligisten angesichts der skurrilen Konstellation interessiert, wie es mit dem TuS weitergeht, hier der ausführliche Vorbericht der SZ zum Hamm-Spiel am Sonntag: 301 Moved Permanently (Danke fürs Nicht hinter eine Paywall packen)
Spiel ist Freitag
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart

Brummsel

schon süchtig

  • "Brummsel" is male
  • Favorite club

Posts: 3,677

Location: ehem. Hamburg

  • Send private message

170

Friday, April 9th 2021, 2:49pm

Spaß beiseite, unter solchen Umständen verkommt ein realistischer Wettbewerb um die Klassenerhaltsplätze zur Farce. Da hat der TuS einen glasklaren, unverschuldeten Nachteil. Auch ohne die Infektionen und die Quarantäne wäre der Klassenerhalt eine schwierige Aufgabe gewesen - aber jetzt scheint sie fast nicht mehr lösbar. Denn es sind nicht nur die Ligaspiele, auch das Training leidet enorm unter so wenigen verfügbaren Spielern. Und genau das wäre es aber, was es jetzt am allerdringendsten bräuchte um den Rückstand zu den "im Saft" stehenden Teams zu verringern.
Während dieser zweiten "Corona-Saison" traf es alle Mannschaften, die einen mehr, die anderen weniger schwer. Bietigheim war zu Beginn der Saison erst einmal nicht wirklich präsent, hatte zeitweise sechs oder sieben Spiele weniger als andere Teams. Nur dauerte da die Saison noch länger und die Spiele wurden sukzessive aufgeholt, allerdings auch nicht ohne dass Bietigheim einige Spiele "nur aus Spaß" spielen musste.
Den TuS trifft es jetzt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Ich will gar nicht wissen was passiert, wenn nochmal eine Quarantäne hinzukommt und dann Spiele verlegt werden müssen. Und was das Training angeht, da wird es wohl letztlich auf Regeneration hinauslaufen müssen. Wenn man alle 2-3 Tage zu spielen hat, bleibt kaum etwas anderes übrig. Was natürlich einem spielerischen Fortschritt oder einem Einspielen in bestimmten Konstellationen drastisch entgegensteht.
“A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

Marc

schon süchtig

  • "Marc" is male

Posts: 3,810

Location: GM

  • Send private message

171

Friday, April 9th 2021, 4:30pm

Die Ferndorfer können doch froh sein, dass sie Dienstag auf Gummersbach treffen, die momentan selbst gegen einen Kreisligisten auswärts wohl Probleme hätten. ;)
"Wir haben eigentlich keine Chance, also nutzern wir sie" könnte grad nicht besser passen.

Andi.Waffen57

Intermediate

    Favorite club

Posts: 165

Location: Siegen-Weidenau

  • Send private message

172

Saturday, April 10th 2021, 12:22am

Kompliment an Trainer und Mannschaft, das war aller Ehren wert. Heute haben viele Schlüsselspieler, und auch die, die in die Bresche gesprungen sind, (M.Sorg!) ein guten Tag erwischt. Der Einbruch ist entsprechend ausgeblieben, auch weil der Coach taktisch nach der Halbzeit clever agiert hat. Dass es am Ende nicht gereicht hat ist, trotz der Tatsache, dass man durch den Sieg von FFB nun Letzter ist, heute nebensächlich. Das war ein Lebenszeichen der Mannschaft, dass Hoffnung für die nächsten Wochen macht!
PS: Kompliment auch an Broszinski. Starke Partie.

173

Tuesday, April 13th 2021, 9:10pm

Respekt an den TUS Ferndorf für die Leistung
Ich frage mich nur welche Folgen das nicht eintragen eines Spielers hat der ja aktiv ins Spiel eingegriffen hat.
Meinem Verein wurde dafür vor drei Jahren zwei Punkte abgezogen die dann noch den Aufstieg entschieden
Wer weiß Antwort?

  • "TVG-Patriot" is male
  • Favorite club

Posts: 750

Location: Aschaffenburg

Occupation: Professioneller Handball-Fan

  • Send private message

174

Wednesday, April 14th 2021, 2:14pm

§ 50(1) Ziff h SPO DHB wertet ein Spiel als verloren, wenn ein Spieler eingesetzt wird, der nicht spielberechtigt oder nicht teilnahmeberechtigt nach § 55 (das sind aber Jugendspieler und Doppelspielrechte)ist. Das liegt hier ja wohl nicht vor. Der Spieler ist spielberechtigt, weil er einen Pass besitzt, jedoch ist er nicht teilnahmeberechtigt, weil er nicht auf dem Spielberichtsbogen steht. Konsequenz ist die Suspendierung des Spielers vom Spiel mittels roter Karte und, da bin ich nicht ganz sicher, gelbe Karte gegen die Bank.

Ich denke, dass Gummersbach mit dem Einspruch nichts weiter erreicht und die sportliche Niederlage dann auch fair akzeptieren muss.

S.B.

Master

  • "S.B." is male

Posts: 872

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

175

Wednesday, April 14th 2021, 5:14pm

Und wenn der Fehler bei den Offiziellen lag/liegt?

  • "TVG-Patriot" is male
  • Favorite club

Posts: 750

Location: Aschaffenburg

Occupation: Professioneller Handball-Fan

  • Send private message

176

Thursday, April 15th 2021, 1:07pm

Und wenn der Fehler bei den Offiziellen lag/liegt?

Ich denke das wird keinen Unterschied machen bei wem der Fehler zu suchen ist. Mal sehen wie das ausgeht.

Andi.Waffen57

Intermediate

    Favorite club

Posts: 165

Location: Siegen-Weidenau

  • Send private message

177

Thursday, April 15th 2021, 1:24pm

In diesem Westfalenpost-Artikel (301 Moved Permanently) klingt es ganz so, als würde Gummersbach mit der Anfechtung Erfolgschancen haben. Zwar weiß ich nicht, warum man Janson überhaupt dazu befragt, aber ich kopiere den entsprechenden Absatz einfach mal hinter der Paywall hervor, versehen mit dem Hinweis, dass ich keine Rechte an dem Text habe:

„Die Mannschaftsverantwortlichen müssen diesen Spielbericht ja vorher
gegenzeichnen. Danach ist er offiziell. Dann darf auch nur der spielen,
dessen Name drauf steht“, verdeutlicht Roland Janson, erfahrener
Lehrwart des Kreises Lenne-Sieg. In den Profiligen sei ein
Spieler-Nachtrag – so wie in den Klassen darunter – nicht möglich. „Ich
kann mir vorstellen, dass Gummersbach mit einem Einspruch Erfolg hat“,
meint der Altenaer, der je nach Rechtslage auch ein Wiederholungsspiel
für möglich hält."


Angesichts der Tatsache, dass nun auch sogar die HBL den "Fall Pechy" untersuchen will, hätte man zwecks Übersichtlichkeit einen eigenen Thread im Regelforum anlegen sollen. Jedenfalls soll am morgigen Freitag die Entscheidung feststehen.

178

Thursday, April 15th 2021, 1:35pm

Vor drei Jahren wurden uns zwei Punkte aus dem exakt selben Grund aberkannt
Wir sind Kreis Lenne Sieg
Daher ist Roland Janson so sicher was die Beurteilung anbelangt
Er kann ja nicht die Entscheidung von damals heute anders beurteilen
Es bleibt interessant

Ronaldo

Super Moderator

  • "Ronaldo" is male

Posts: 10,229

Location: Ebensee

  • Send private message

179

Thursday, April 15th 2021, 1:40pm


Angesichts der Tatsache, dass nun auch sogar die HBL den "Fall Pechy" untersuchen will, hätte man zwecks Übersichtlichkeit einen eigenen Thread im Regelforum anlegen sollen. Jedenfalls soll am morgigen Freitag die Entscheidung feststehen.


Was meinst Du mit "sogar"? Es geht ja um die 2. Liga, da ist die HBL zuständig - also muss sie sich mit dem Fall beschäftigen.

Du kannst gern einen entsprechenden Thread im Regelforum anlegen.

Vor drei Jahren wurden uns zwei Punkte aus dem exakt selben Grund aberkannt
Wir sind Kreis Lenne Sieg
Daher ist Roland Janson so sicher was die Beurteilung anbelangt
Er kann ja nicht die Entscheidung von damals heute anders beurteilen
Es bleibt interessant


Wer ist "uns"? Meines Wissens ist bei der Frage sehr relevant, ob Amateurbereich oder 1./2. Liga, weil es da in den DFB Unterschiede gibt.

Marc

schon süchtig

  • "Marc" is male

Posts: 3,810

Location: GM

  • Send private message

180

Thursday, April 15th 2021, 2:45pm

"...der je nach Rechtslage auch ein Wiederholungsspiel
für möglich hält."


Worauf begründet sich denn diese Möglichkeitserwartung? ?(

Bei den Wiederholungsspielen auf höchster HBF/HBL/DHB-Ebene der letzten Jahre/Jahrzehnte die mir so spontan einfallen, ging es doch ausnahmslos um einen spielentscheidenden Regelverstoß der Schiedsrichter/des Kampfgerichts.

Anzeige