You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, December 4th 2015, 8:01pm

Immer weniger Kids im Handball

Vielleicht ist es an der Zeit, einen Versuch zu starten, dies Forum zu nutzen, um einmal über ein Thema zu diskutieren:
Warum
verlieren wir, die wir den Handballsport doch Alle so mögen, immer mehr
Kids in unserem Sport? Landauf landab sind die Zahlen erschreckend und
einige Kreise und Verbände schlagen bereits seit längerer Zeit Alarm?
Dabei gibt es Sportarten, die starke Zuwächse haben - trotz G8,
Ganztagesschule, Demographie etc. Woran liegt es Eurer Meinung nach,
dass Die Kinder anscheinend andere Sportarten bevorzugen?
Wäre schön, wenn eine rege und faire Diskussion entstünde.
In diesem Sinne - los geht´s.

kuestentanne

schon süchtig

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 4,494

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

2

Friday, December 4th 2015, 9:38pm

Welche Sportarten haben denn starken Zuwachs ausser E-Sport? Gab es nicht sogar beim Fußball einen Rückgang? Ein Grund wird schlicht sein, dass jetzt die sogenannten geburtenschwache Jahrgänge noch geburtenschwächer sind als es ihre Eltern waren.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
"so einen Kapitän wie Stefan Lövgren wird es nie wieder geben"

Wombat

Master

    Favorite club

Posts: 895

Location: Berlin

  • Send private message

3

Friday, December 4th 2015, 10:08pm

NachFuchsTurnier der Berliner Stadtreinigung:

Quoted

Als Berliner Unternehmen liegt der Berlin Recycling und der BSR die Stadt am Herzen. Deshalb engagieren sich beide Unternehmen besonders für junge Menschen. Gemeinsam mit den Füchsen Berlin...
wenn rund 250 Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren am Nikolaustag von 13h bis 17h in der Max-Schmeling-Halle zeigen, wie gut sie schon einen Treffer landen können. Nach der anschließenden Ehrung der 32 Mannschaften können Kinder, Eltern und Betreuer dann noch die „großen“ Füchse beim Bundesliga-Spiel gegen Balingen-Weilstätten anfeuern.
es gibt nichts Gutes, außer man tut es

4

Friday, December 4th 2015, 10:57pm

Warum das so ist dürfte klar sein. Wenn man die Regeln so weit verändert, dass es nichts mehr mit Handball zu tun hat verliert man die Kinder eben an attraktivere Sportarten, die nicht dauernd ihre Regeln ändern!

Zur Hochzeit des deutschen Handballs zwischen 2004 und 2008 wurden die Regeln auch nicht dauernd und so gravierend geändert und die Kinder hatten Spaß und haben es auch super gelernt, wie man zumindest bei uns an den vielen Talenten aus unserer Gegend sieht, die in den hochklassigen Jugendligen bis zur Jugendbundesliga und teilweise auch bei Erstligaakademien untergekommen sind und dort auch als Starter gespielt haben.

Und wir haben nur sehr wenige Spieler für die Mannschaften verloren, die aber vermutlich sowieso aufgehört hätten...

Ist also immer eine Frage dessen, wie man in den Schulen die Schüler für den Handball begeistert und dann auch in den Vereinen die Begeisterung erhält, um sie langfristig für den Verein zu gewinnen!
Offense wins games, Defense wins Championships. - Junior Seau

5

Friday, December 4th 2015, 11:16pm

Der Anteil der Kinder, die kulturell-bedingt, wenig Kontakt zum Handballsport haben, ist gestiegen und steigt weiter.
Hiermit muss man von Seiten der Verbände umzugehen lernen.
Lassen sich Kinder fremder Kulturen in größerer Zahl für den Handball gewinnen?
Ein schwieriges Unterfangen.
Easy, easy baby, es kommt meine Zeit!

6

Saturday, December 5th 2015, 8:51am

Der Anteil der Kinder, die kulturell-bedingt, wenig Kontakt zum Handballsport haben, ist gestiegen und steigt weiter.
Hiermit muss man von Seiten der Verbände umzugehen lernen.
Lassen sich Kinder fremder Kulturen in größerer Zahl für den Handball gewinnen?
Hier ist der Handballsport am meisten gefordert.

Warum das so ist dürfte klar sein. Wenn man die Regeln so weit verändert, dass es nichts mehr mit Handball zu tun hat verliert man die Kinder eben an attraktivere Sportarten, die nicht dauernd ihre Regeln ändern!
Das ist für mich neben den Problemen, die auch anderen Sportarten haben (Dig.Spiele, 8-stufiges Gym., etc...) mit ein Grund.
Warum spielt man Handball nicht durchgängig mit den gleichen Regeln (bis auf Ballgröße, Spielzeit)
Ich habe gerade letztes WE wieder ein Spiel der Minis (F-Jugend) gesehen. Da standen wieder mal 6 Spieler (3 von jedem Team) bis zum Abpfiff eines Viertels rum, da der Spielball einfach nicht in die andere Spielhälfte kommen wollte.

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

7

Saturday, December 5th 2015, 9:03am

Die Regeln halte ich für das kleinere Problem. Es gibt auch gute Gründe für 2 x 3.
Alle Sportarten haben mit Rückgängen zu kampfen. Die Demographie schlägt bei den "Deutschen" und die Lücke kann nicht durch die mit "Migrationshintergrund" geschlossen werden. Dazu kommt der Trend zur Verstädterung. Die Mannschaftsabmeldungen kommen ja in erster Linie vom "platten Land". In den Städten hingegen konkurriert man in den Städten um Hallenzeiten.
Ist dann mal ein kritische Masse unterschritten wo der Spielbetrieb mangels Gegner schwer wird, kriegt das alles noch ne neue Dynamik, siehe Mecklenburg.
G-8 wird ja wieder zurück gedreht. Ist aber auch ein Punkt. Ein ganzer Strauß von Gründen. Haupthebel für den Gegentrend ist Präsenz in den Schul-AGs der Ganztagsschulen. Aber blöderweise findet man nur noch schwer Studenten oder Hausfrauen, Rentner, die Zeit und Qualität zu dieser Uhrzeit haben.

michaelb

Master

Posts: 837

Location: Westfalen

  • Send private message

8

Saturday, December 5th 2015, 11:12am

Ich beobachte seit Jahren die Unfähigkeit von "Funktionären" in den Vereinen und unteren Verbandsebenen, über den eigenen Schatten zu springen. Bevor ich eine noch so kleine Kooperation mit einem Nachbarverein/Bezirk/Kreis eingehe, wurschtel ich lieber allein weiter. Hauptsache, meine alten Feindschaften (an die sich keiner mehr erinnert) bleiben bestehen und ich kann meinen "Funktionärsposten" behalten- Als ich diese Sorte Leute vor Jahren mal bei einer Versammlung als "Totengräber des Handballs" bezeichnet habe, da war was los.... Meine damalige Prognosen in Sachen Rückgang der Mannschaftszahlen haben sich bestätigt, wurden noch überboten. Selbst jetzt werden noch Argumente wie weitere Auswärtsfahrten (Benzinkosten!!) angebracht. Es wäre absurd, wenn es nicht den Sport ins Mark treffen würde.

9

Saturday, December 5th 2015, 12:05pm

Quoted

Die Regeln halte ich für das kleinere Problem. Es gibt auch gute Gründe für 2 x 3.

Das 2x 3gg3 ist mein geringstes Problem. Mich nervt eher das "Spielsystem der F-Jugend Anfänger (quer gespieltes Aufsetzerball), das total sinnfrei ist. Sie können dann zwar super Aufsetzer werfen, aber nichts anderes...Auch die Multiplikatorenregel ist in ihrem jetzigen Zustand Schwachsinn. Aber aus der könnte man modifiziert etwas brauchbares machen.
Dann muss es auch nicht sein, dass es alle 2 Jahre ein komplett Deckungssystem gibt. Hier sollte man auf die Erfahrung und Fachkompetenz der Trainer vertrauen und ihnen nur Empfehlungen mit auf den Weg geben.
Der Gipfel der Sinnlosigkeit ist für mich unangefochten der letzte Saison neu eingeführte Penaltywurf, der den 7-m mit dem Argument ersetzt, dass Kinder noch nicht über die Kraft verfügen, einen 7-m zu verwandeln. Aber dann die Anforderungen immens erhöhen indem der Spieler von der Mittellinie prellend loslaufen muss, vor der 7-m Linie stoppt und im Stemmwurf aufs Tor wirft...
Was ist davon nun wohl kindgerechter? Sicherlich der 7-m!
Abschließen möchte ich mit dem Verbot, das Ergebnis in der Zeitung mit dem Bericht zusammen zu veröffentlichen oder auf der Anzeigetafel mitzuzählen...

Das waren nur einige Beispiele, die man im Alltag so mitbekommt...
Offense wins games, Defense wins Championships. - Junior Seau

Beuger

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,547

Location: München

  • Send private message

10

Saturday, December 5th 2015, 12:23pm

Man kann doch nicht an marginal veränderten Regeln festmachen, dass so viele Mannschaften abgemeldet wurden?! Ich bitte dich, das ist doch vollkommen absurd!

Meiner Meinung nach spielen da mehrere Faktoren zusammen. Zum einen natürlich der allgemeine Geburtenrückgang und besonders das geringe Engagement im Erreichen von Kindern mit Migrationshintergrund. Hier sollte angefangen werden.
Außerdem sollte viel mehr mit den Schulen zusammengearbeitet werden.

11

Sunday, December 6th 2015, 1:11am

Quoted

Man kann doch nicht an marginal veränderten Regeln festmachen, dass so viele Mannschaften abgemeldet wurden?! Ich bitte dich, das ist doch vollkommen absurd!

Meiner Meinung nach spielen da mehrere Faktoren zusammen. Zum einen natürlich der allgemeine Geburtenrückgang und besonders das geringe Engagement im Erreichen von Kindern mit Migrationshintergrund. Hier sollte angefangen werden.
Außerdem sollte viel mehr mit den Schulen zusammengearbeitet werden.

Das waren einige wenige Beispiele. Zu dem Thema könnte ich stundenlang schreiben, wenn ich die Zeit hätte.

Aber noch ein Grund: Mit einer so schlechten Nationalmannschaft kann man niemanden begeistern!
Offense wins games, Defense wins Championships. - Junior Seau

Beuger

ehem. SGW-Fan

Posts: 3,547

Location: München

  • Send private message

12

Sunday, December 6th 2015, 11:28am

Mit der Nationalmannschaft stimme ich dir zu, wobei ja inzwischen ein Aufwärtstrend zu erkennen ist.

13

Tuesday, December 29th 2015, 5:34pm

Tja, iwie recht wenig Resonanz auf dieses Thema (vll. auch nen Ausdruck von Ratlosigkeit?), obwohl es ja nun 'etwas' wichtiger ist als irgendwelche Insolvenzgeschichten.

Interessante Sichtweise von der Basis gefunden - Friedrich Prill, Kreisvorsitzender des Handballkreises Gütersloh, im Gespräch mit der Neuen Westfälischen:

"Unser Konkurrent ist das Internet" | Lokalsport Gütersloh - Neue Westfälische
Raluca Băcăoanu: Wir haben Cristina nicht verloren, denn wir haben sie bei uns. Sie ist das Gehirn und die Seele der Mannschaft

("Nu am pierdut-o pe Cristina, ci o avem lângă noi. Este creierul şi sufletul echipei")

michaelb

Master

Posts: 837

Location: Westfalen

  • Send private message

14

Saturday, January 30th 2016, 11:15am

Wenn man Jugendspiele nicht verlegen kann, wenn Deutschland gleichzeitig im Finale einer EM spielt, macht das Mut zum Besseren.

15

Saturday, January 30th 2016, 1:07pm

Ich verstehe den Satz nicht - bitte erklären

16

Saturday, January 30th 2016, 11:10pm

Ich verstehe den Satz nicht - bitte erklären

Lies dir mal die Definitionen von Ironie und Sarkasmus durch. Ich glaube, dann muss er nicht mehr viel erklären.

17

Sunday, January 31st 2016, 12:34am

Ich verstehe ihn trotzdem nicht! Was soll denn "das macht Mut zum besseren bedeuten?"

Max88

Professional

    Favorite club

  • Send private message

18

Sunday, January 31st 2016, 12:52am

Wenn man Jugendspiele nicht verlegen kann, wenn Deutschland gleichzeitig im Finale einer EM spielt, macht das Mut zum Besseren.

Seh ich genau so. Mein Verband hat netterweise die Möglichkeit geschaffen, die Spiele zu verlegen, wenn beide Mannschaften damit einverstanden sind. Leider ist es der Trainer der anderen Mannschaft nicht :pillepalle: :pillepalle: :pillepalle: :wall: :wall: :wall:
Wenn du tot bist,
dann weisst du nicht,
dass du tot bist.


ES IST NUR SCHWERER FÜR DIE ANDEREN.


Genauso ist es,
wenn du blöd bist.

Similar threads

Anzeige