Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 09:59

Doppelspielrecht

Hallo,
da ich hier leider keine passende Antwort gefunden habe, möchte ich euch kurz um Hilfe bitten.
Ein Verein hat 2 mJB Mannschaften gemeldet, 1x Landesliga und 1x Oberliga.
Personell gibt es jedoch in den Mannschaften keine Unterschiede. D.h. Samstags spielen sie Oberliga und Sonntags mit dem gleichen Kader Landesliga.
Ist dies zulässig?
Mit sportlichen Grüßen

2

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12:27

Ist in § 55 SpO geregelt

Anwendungshilfe_zu____55_SpO.pdf


Hier die Anwendungshilfe dazu

3

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12:30

Sagen wir es mal so. Es ist erlaubt, allerdings mit Einschränkungen. Ein Jugendspieler darf gemäß § 22 Abs. 2 DHB-SpO innerhalb von 48 h in maximal 2 Spiele über die volle Spielzeit mitwirken. Ausgenommen sind Turnierspiele mit verkürzter Spielzeit. Da darf maximal 120 Minuten insgesamt bei der B-Jugend gespielt werden. Dabei gilt die Teilnahme an einem Turniertag als ein Spiel im Sinne von § 22 Abs. 2 Satz 1 DHB-SpO.

Und dann gibt es § 55 DHB-SpO, besser bekannt als "Festspielparagraph". Und hier ist Absatz 1 entscheidend.

Wenn ein Verein mehrere Mannschaften in der selben Altersklasse hat, wird das Spielrecht der Spieler in Meisterschaftsspielen des Vereins in der Weise eingeschränkt, dass der oder die Spieler, welche(r) an zwei aufeinanderfolgenden Spielen der höheren Mannschaft teilgenommen haben (hat), sich in diese Mannschaft festspielt. Ist der Spieler festgespielt, darf er nicht in niedrige Mannschaften teilnehmen.

Er muss zwei weitere aufeinanderfolgende Spiele der oberen Mannschaft aussetzen, damit er wieder frei ist und in untere Mannschaften eingesetzt werden kann. Wenn innerhalb von 4 Wochen nicht die 2 aufeinanderfolgenden Spiele stattfinden, ist der Spieler nach Ablauf von 4 Wochen seit seiner letzten Teilnahme wieder für untere Mannschaften teilnahmeberechtigt. Dabei zählt auch der Teilnahme-Tag dazu.

Ausnahmen, wo keine Einschränkung erfolgt:
  • Spieler hat noch nicht sein 23. Lebensjahr vollendet und wird ausschließlich in Mannschaften der Bundesligen (Erwachsenenbereich) und der Dritten Ligen eingesetzt,
  • Spieler hat im Spieljahr noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet, dann wird bis zum Ende des Spieljahres grundsätzlich das Spielrecht nicht eingeschränlt, jedoch muss § 19 Abs. 2 und die §§ 69 und 70 SpO beachtet werden, nach denen die Einsetzbarkeit des Spielers im Zweitverein auf die fünf höchsten bzw. drei höchsten Spielklassen beschränkt ist. Außerdem können die Landesverbände unterhalb der vierten Liga einschränkende Regelungen treffen.

Zusammengefasst:
Es ist zulässig, wenn auf beide Paragraphen geachtet wird. Es sollte nur halt aufgepasst werden, dass diese Spieler dann nicht 2 aufeinanderfolgende Spiele in der Oberliga-Mannschaft machen, sonst sind sie festgespielt. Bei Festspielung in unteren Mannschaften ist es nicht so schlimm, da sie höher spielen dürfen. Gibt es aber eine weitere untere Mannschaft in der selben Altersklasse, dürfen sie dort nicht eingesetzt werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Funkruf« (18. Oktober 2018, 17:31)


4

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 12:41

Besten Dank für die schnelle und ausführliche Antwort

Anzeige
handball-world.com - Partner