You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 2,931

Location: Magdeburg

Occupation: Auftragstroll

  • Send private message

461

Monday, February 11th 2019, 2:45pm

BKS (oder IBK) Heyrothsberge - die neue Polizeihochschule Aschersleben :lol: ansonsten ein gelungener Polizeiruf aus Magdeburg, Frau Brasch bekommt langsam menschliche Züge :D

Ich fand es mal wieder ganz furchtbar. Industrieruinen, Transgender und Durchgeknallte, eine Fr. Brasch, die sich eigentlich immer wie ein komplettes A...lo... benimmt, die ganze Ermittlertruppe scheint sich mehr gegenseitig zu bekämpfen und mit irgendwelchen inneren Dämonen zu kämpfen, ein Serientäter, der natürlich der Kumpel vom Chef ist, also wirklich, echt jetzt? ?( Das ist mir 3 Nummern too much.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

462

Monday, February 11th 2019, 4:00pm

BKS (oder IBK) Heyrothsberge - die neue Polizeihochschule Aschersleben :lol: ansonsten ein gelungener Polizeiruf aus Magdeburg, Frau Brasch bekommt langsam menschliche Züge :D

Ich fand es mal wieder ganz furchtbar. Industrieruinen, Transgender und Durchgeknallte, eine Fr. Brasch, die sich eigentlich immer wie ein komplettes A...lo... benimmt, die ganze Ermittlertruppe scheint sich mehr gegenseitig zu bekämpfen und mit irgendwelchen inneren Dämonen zu kämpfen, ein Serientäter, der natürlich der Kumpel vom Chef ist, also wirklich, echt jetzt? ?( Das ist mir 3 Nummern too much.


In der Tat, man kann es treiben und man kann es übertreiben.
Das "Schauspiel" gestern Abend in der ARD fand ich ab einem gewissen Punkt völlig übertrieben...
Bin da ganz bei hlp, in dieser Form definitiv nichts für mich das ist zeitweise mal unterhaltsam aber in dieser massiv übertriebenen Ausprägung irgendwann nur noch Schwachsinn
Mir dann auch völlig gleich ob das Ganze dann unter dem Label "Tatort" oder "Polizeiruf" läuft: Schwachsinn bleibt Schwachsinn ;)

463

Monday, February 11th 2019, 4:13pm

Kurze Frage, ich war vielleicht noch zu sehr beim Heimsieg, aber mir ist irgendwie entgangen welche wichtige Rolle Paul/Pauline für diese Geschichte gespielt hat. Also warum es dringend ein Transgender gewesen sein muss/musste, der es ja nicht war? Die ganze Geschichte wäre auch ohne gegangen, wäre auch nicht besser gewesen. Aber muss man jetzt wirklich, so wie letztens gesehen eine Stellenausschreibung "wir suchen m/w/d", zwingend so was unterbringen um politisch korrekt zu sein ?(

464

Monday, February 11th 2019, 4:19pm

Da hast Du nicht richtig aufgepasst

Ein mögliches Mordmotiv für die Transgender Frau wäre es gewesen dass Neid auf "richtige Frauen" vorhanden war

Mit "political correct" hatte das alles nichts zu tun

465

Monday, February 11th 2019, 4:21pm

Achja und dann ständig auf dem Fußweg parken, sei es am Blumenladen, vor dem Fahrradladen...
Und dann dass kaputte Fahrrad 200m weit im Kofferraum bewegen, die "Polizeistation" und der Fahrradladen liegen nun wirklich keine 5 min zu Fuß entfernt :wall:

466

Monday, February 11th 2019, 4:25pm

@Teufel mir erschien die Geschichte um Paul/Pauline drumherum konstruiert. Dazu kommt noch die Ärztin die ja auch auch Transgender ist.
In meinen Augen wurde ein Thema aufgegriffen, aber nicht zu Ende gedacht

467

Monday, February 11th 2019, 4:32pm

Die meisten Krimis sind irgendwie konstruiert :P

Das mögliche Mordmotiv war sehr logisch entwickelt...Die Story war auch gut konzipiert,was etwas aus den Fugen geriet war das gar zu "explosive" Ende....

Die Dissonanzen im Team sind sicher gewollt zumal Matthias Matschke nach der nächsten Episode aussteigt

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 2,931

Location: Magdeburg

Occupation: Auftragstroll

  • Send private message

468

Monday, February 11th 2019, 4:33pm

Kurze Frage, ich war vielleicht noch zu sehr beim Heimsieg, aber mir ist irgendwie entgangen welche wichtige Rolle Paul/Pauline für diese Geschichte gespielt hat. Also warum es dringend ein Transgender gewesen sein muss/musste, der es ja nicht war? Die ganze Geschichte wäre auch ohne gegangen, wäre auch nicht besser gewesen. Aber muss man jetzt wirklich, so wie letztens gesehen eine Stellenausschreibung "wir suchen m/w/d", zwingend so was unterbringen um politisch korrekt zu sein ?(

Es gab ja Verbindungen von Pauline/Paul zu einem früheren Mordopfer, Tatverdacht, ähnliches Milieu, ähnlicher Modus Operandi, so weit, so gut. Aber die ganze Chose da mit diesem Transgender-Ding aufzuladen fand ich äußerst konstruiert und auch etwas merkwürdig voyeuristisch. Ich sage nur, die Mumu des Mordopfers als Vorlage für die eigene und so...
Boah ey, alter Verwalter. Die Psychotante hatte wohl noch einen Schniedel, was Köhler dann auch mal ertasten durfte. Nee, nee. :nein: Das gibt nicht mal einen Mitleidspunkt für die Heimat.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 2,931

Location: Magdeburg

Occupation: Auftragstroll

  • Send private message

469

Monday, February 11th 2019, 4:40pm

@Teufel mir erschien die Geschichte um Paul/Pauline drumherum konstruiert. Dazu kommt noch die Ärztin die ja auch auch Transgender ist.
In meinen Augen wurde ein Thema aufgegriffen, aber nicht zu Ende gedacht

Das Thema eignet sich sicherlich vortrefflich für ein Psychogramm, für eine komplett eigenständige Handlung, aber im Krimi ist mir das zu bemüht, zu aufgeblasen. Huuhh, wir bringen mal mit etwas abseitigem Sex noch eine zusätzliche Würze mit rein. Sorry, hat mich überhaupt nicht angesprochen.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

470

Monday, February 11th 2019, 4:48pm

Muss es ja nicht..zum Glück ist alles Geschmacksache und die Geschmäcker sind halt verschieden

Ein "Problem" ist sicher dass es ja schon tausende Krimis und Plots gab ..da muss man da eben auch mal neue Dinge entwickeln

Mir hat das gestern jedenfalls weit besser gefallen als irgendein Tschiller Geballere.....an Dortmunder Masstäbe konnte man natürlich nicht heranreichen und das Ende war leider etwas vermurkst

471

Monday, February 11th 2019, 5:08pm

also Tschiller hier jetzt mit rein bringen ist ganz unten Teufel. ;)

472

Monday, February 11th 2019, 5:20pm

Wieso?? Ist das jetzt ein Tatort oder ist das ein Tatort? :D

Das gestern war übrigens keiner :P

473

Monday, February 11th 2019, 8:04pm

Tschiller ist ein Tatort für den Versuch Hollywood einzudeutschen...

474

Monday, February 11th 2019, 8:21pm

Das kann schon deshalb nicht funktionieren weil niemand Herrn Schweiger versteht :P

475

Monday, February 18th 2019, 11:13am

Muss es ja nicht..zum Glück ist alles Geschmacksache und die Geschmäcker sind halt verschieden

Ein "Problem" ist sicher dass es ja schon tausende Krimis und Plots gab ..da muss man da eben auch mal neue Dinge entwickeln


Die ganz neuen Dinge sind dem gestrigen Tukur-Tatort ja nun vortrefflich gelungen. Auf Facebook rekordverdächtig viele Kommentare schon während der Ausstrahlung. Es gab wohl keinen Tatort, der dermaßen polarisiert hat wie der gestrige. Für meinen Geschmack äußerst unorthodox aber irgendwie klasse.

Mannheim66

Intermediate

  • "Mannheim66" is male
  • Favorite club

Posts: 54

Location: Mannheim

  • Send private message

476

Monday, February 18th 2019, 11:25am

Ich fand ihn auch sehr originell und sehr gut. Kann natürlich sein dass es daran liegt dass ich ein grosser Fan des Bill Murray Klassikers bin
Und das war aus meienee Sicht eine sehr gute Abwandlung des Themas im Krimi Bereich. Wobei ich mir gut vorstellen kann, dass der klassische Tatort Zuseher das anders sieht und etwas irritiert war.

477

Monday, February 18th 2019, 5:26pm

Mit letzterem hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen;).

  • "Maddrax" is male

Posts: 1,155

Location: bei Heidelberg

  • Send private message

478

Monday, February 18th 2019, 5:56pm

war der Tatort eigentlich ne Wiederholung oder war der neu ?
Weil, von 2017 (?)

Wombat

Master

    Favorite club

Posts: 898

Location: Berlin

  • Send private message

479

Monday, February 18th 2019, 6:38pm

war der Tatort eigentlich ne Wiederholung oder war der neu ?
Weil, von 2017 (?)
gedreht 2017 - Schublade 2018 - gesendet 2019

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 2,931

Location: Magdeburg

Occupation: Auftragstroll

  • Send private message

480

Tuesday, February 19th 2019, 11:29am

Das Thema heißt zwar TATORT, aber ich möchte trotzdem mal etwas verallgemeinern. Beim TATORT will ich aber mal anfangen. Lange gab es eine komödiantische Version mit den Münsteranern. Jetzt gibts noch Weimar, okay, kann ich noch mit leben, obwohl ich die Tschirner nicht gerade vergöttere. Dann gab es noch den schrägen TO aus dem Saarland und den ultraschrägen Tukur als "Sonder-TO" nenne ich es mal und das ist mir dann in Summe etwas zu viel.
Die "normalen" Ermittlerteams wie Ballermann und Schenk oder Ritter/Stark sind ja mittlerweile eher die Ausnahme oder bereits Geschichte. Wenn die ganze Chose nicht von vornherein nicht schon als schräg angelegt ist, haben wenigstens noch die Ermittler irgendeinen Knacks weg, tragen irgendwelche Konflikte untereinander oder mit sich selbst aus.
Nix gegen Frauen, aber mittlerweile scheinen sie schon in der Überzahl zu sein und reine Männerteams sind auf dem Rückzug. Entweder es gibt gleich ein Frauendoppel oder es werden gemischte Teams eingeführt. Ich wage mal zu bezweifeln, dass das irgendwie auch nur annähernd der Realität entspricht. Nun gut, muss ja auch nicht, aber dann sollten die Teams wenigstens mal ein bißchen mehr ihrer normalen Arbeit nachgehen und nicht so sehr mit ihren Affären, kaputten Familien, Macken, Krankheiten oder zwischenmenschlichen Konflikten beschäftigt sein.
Das würde ich so auch auf den Polizeiruf übertragen wollen.
Dazu kommt dann noch die Konkurrenz vom ZDF. SOKO XYZ, Wilsberg, Der Alte, Staatsanwalt, Fall für 2, Kriminalist, Starkes Team, Die Chefin etc.
Die privaten lasse ich mal raus, weil ich mich da nicht so auskenne. Dann gibt es noch diverse Vorabendkrimis, Regionalkrimis, Urlaubskrimis, (Istanbul, Kroatien, Bozen etc.)
Es ist mir schlicht und ergreifend zu viel und bei der Masse ist es schon fast unmöglich ausreichend gute Drehbücher zu bekommen.
Die etwas loseren Serien wie z. B. der ZDF-Montagskrimi punkten da für mich in letzter Zeit öfters mal mit ganz guten Beiträgen, gern auch mal Mehrteilern.
Im Bewusstsein der Sinnlosigkeit meines Wunsches sage ich es trotzdem. Mehr Normalität wäre schön und etwas freiwillige Selbstbeschränkung zugunsten der Qualität.

Man kann locker jeden Tag der Woche, praktisch 365 Tage minus Weihnachten und Ostern vielleicht einen TO oder Polizeiruf sehen. Muss das sein?
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

This post has been edited 1 times, last edit by "hlp" (Feb 19th 2019, 3:33pm)


Anzeige