You are not logged in.

6,101

Thursday, September 19th 2019, 10:04pm

Gehässigkeit - wenn die Darlegung der unterschlagenen Fakten gehässig ist, dann gern. Dass du nicht Ost- und Gesamtdeutschland faktisch trennen konntest, lag sicher nicht an dir.

Für Fake-Berufsbezeichnungen sind auch gern andere schuld. So ist es doch. Ich kann leider nicht mit deiner gewünschten heilen Welt dienen, selbst wenn ich wollte.

This post by "hlp" (Thursday, September 19th 2019, 10:36pm) has been deleted by the author himself (Friday, September 20th 2019, 8:09am)

6,103

Thursday, September 19th 2019, 11:55pm

Wahnsinn, so viel Energie in Feindseligkeit zu investieren. Und das tagein tagaus. Kopf über Herz

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 3,020

Location: Magdeburg

Occupation: Hedonist

  • Send private message

6,104

Friday, September 20th 2019, 9:26am

Gehässigkeit - wenn die Darlegung der unterschlagenen Fakten gehässig ist, dann gern. Dass du nicht Ost- und Gesamtdeutschland faktisch trennen konntest, lag sicher nicht an dir.

Für Fake-Berufsbezeichnungen sind auch gern andere schuld. So ist es doch. Ich kann leider nicht mit deiner gewünschten heilen Welt dienen, selbst wenn ich wollte.

Ich wäre schon zufrieden, wenn du ab und zu mal einen Beitrag hinbekommen würdest, in dem ich gar nicht vorkomme. Das kann so schwer doch nicht sein. Die permanente Gehässigkeit oder Provokation, geschenkt, kann ich unter "Viel Feind, viel Ehr!" abbuchen.
Was du dich ständig an meinen Fake-Berufsbezeichnungen hochziehst verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Mein Beruf geht dich nichts an und fertig. Ich kenne deinen nicht und es interessiert mich auch nicht. Machen außerdem diverse andere auch. Versuch doch generell mal das ganze persönliche Geschiss wegzulassen, dann nimmt dich vielleicht auch mal jemand ernst.

P. S.: Von gutgemeinten Tipps wie Igno und so bitte ich abzusehen. Das ist ähnlich wirksam wie Globuli.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

This post has been edited 1 times, last edit by "hlp" (Sep 20th 2019, 9:26am)


6,105

Friday, September 20th 2019, 6:07pm

So oft kommst du nun auch nicht in meinen Texten vor. Ab und an schon, aber inflationär doch nicht. Darfst dir gern mal die Wortwahl, die mir zugedacht wurde, durchlesen. Als Nicht-Mimose stehe ich da aber drüber, zumal das hier mittlerweile gang und gäbe zu sein scheint. Ich verwende nur Inhalte, der hier freiwillig und öffentlich von jedem selbst über sich zur Verfügung gestellt werden, was ein großer Unterschied zu anderen ist. Dann lösche ich auch nicht ständig irgendetwas, dass in einem cholerischen Anfall geschrieben wurde. Und zu guter Letzt - der Begriff Hassen in diesem Zusammenhang ist Blödsinn. Für mich jedenfalls. Aber wer will..

Mich interessiert doch viel mehr als solche kleinen Animositäten in welchem Ausmaß die gesteuerte Verblödung weltweit immer mehr zunimmt. Der WetterKlimagott hat heute erwartungsgemäß versagt, zumindest für die deutschen Friday-Regionen, denn der bestellte länger anhaltende Platzregen, Sturm oder Hagel blieb aus. Anstatt dessen typisches klimawandelverweigerndes Septemberwetter. Ansonsten gibt es demnächst einen CO2-Preis - also keine Steuer :pillepalle: - und die Aktion 2 EUR pro Liter Sprit läuft an. Man hat wieder mal eine Nacht in Berlin durchgemacht und medial zeigen sich bspw. die Annegret und der Markus schwer abgearbeitet. Mein Dank und Mitgefühl ist den beiden und deren Gefolge gewiss.

Es wird hart an einem neuen Feindbild für vernunftbegabte, wirklich arbeitende und zum Gemeinwohl beitragende Teile der Bevölkerung gearbeitet. Die Chancen für ein Gelingen sind sehr groß und die Alternative wird das freuen.

Den fand in an anderer Stelle neben vielen anderen besonders gut und zutreffend.

6,106

Friday, September 20th 2019, 6:36pm

FfF hat in Mannheim gerade fast den ganzen Straßenbahnverkehr lahmgelegt. Kostet mich 2 Stunden - ich finde das trotzdem gut. Wenn's was bringt, war's das "Opfer" Wert, wenn nicht haben sie es wenigstens probiert.

Endlich wieder mal eine Generation, die sich erhebt

6,107

Friday, September 20th 2019, 6:52pm

FfF hat in Mannheim gerade fast den ganzen Straßenbahnverkehr lahmgelegt. Kostet mich 2 Stunden - ich finde das trotzdem gut. Wenn's was bringt, war's das "Opfer" Wert, wenn nicht haben sie es wenigstens probiert.

Endlich wieder mal eine Generation, die sich erhebt



Ich weis nicht. Mir ist da zu viel Gefühl und zu wenig Verstand. Mir ist bei so Jugendbewegungen unwohl, egal ob sie braune, rote oder grüne Hemden anhaben. Bisher hatte ich von dieser Generation nicht so den Eindruck ob sie auf etwas verzichten will. Dazu die fehlende Distanz zu linksextremen wie Ende Gelände, Steine ins Getriebe. Ich denke auch nicht das das Blockieren von Straßenbahnen (auch von der Sache her widersinnig) durch das Demonstrationsrecht gedeckt ist.

6,108

Friday, September 20th 2019, 7:14pm

egal ob sie braune, rote oder grüne Hemden anhaben.



Nicht nur das die besagte Bewegung keinen Einheitslook hat, auch nicht grün...die Assoziation die du hier ganz bewusst aufmachst ist abscheulich finde ich.

6,109

Friday, September 20th 2019, 7:26pm

Zitat

FfF hat in Mannheim gerade fast den ganzen Straßenbahnverkehr lahmgelegt. Kostet mich 2 Stunden - ich finde das trotzdem gut. Wenn's was bringt, war's das "Opfer" Wert, wenn nicht haben sie es wenigstens probiert.

Endlich wieder mal eine Generation, die sich erhebt



Ich weis nicht. Mir ist da zu viel Gefühl und zu wenig Verstand. Mir ist bei so Jugendbewegungen unwohl, egal ob sie braune, rote oder grüne Hemden anhaben. Bisher hatte ich von dieser Generation nicht so den Eindruck ob sie auf etwas verzichten will. Dazu die fehlende Distanz zu linksextremen wie Ende Gelände, Steine ins Getriebe. Ich denke auch nicht das das Blockieren von Straßenbahnen (auch von der Sache her widersinnig) durch das Demonstrationsrecht gedeckt ist.
Wann versteht es so wie man will, oder?

Die sind so viele, dass sich die Verkehrsbetriebe dazu entschlossen haben, fast alle Bahnen in's Depot zurück zu holen, weil fast nichts mehr ging.

Klar, wenn die Demonstranten eine andere Meinung haben als du, dann ist ihr Handeln illegal oder du würdest sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf der grünen Wiese demonstrieren lassen.

Demos behindern, das müssen sie auch

6,110

Friday, September 20th 2019, 8:11pm

Zitat

FfF hat in Mannheim gerade fast den ganzen Straßenbahnverkehr lahmgelegt. Kostet mich 2 Stunden - ich finde das trotzdem gut. Wenn's was bringt, war's das "Opfer" Wert, wenn nicht haben sie es wenigstens probiert.

Endlich wieder mal eine Generation, die sich erhebt



Ich weis nicht. Mir ist da zu viel Gefühl und zu wenig Verstand. Mir ist bei so Jugendbewegungen unwohl, egal ob sie braune, rote oder grüne Hemden anhaben. Bisher hatte ich von dieser Generation nicht so den Eindruck ob sie auf etwas verzichten will. Dazu die fehlende Distanz zu linksextremen wie Ende Gelände, Steine ins Getriebe. Ich denke auch nicht das das Blockieren von Straßenbahnen (auch von der Sache her widersinnig) durch das Demonstrationsrecht gedeckt ist.
Wann versteht es so wie man will, oder?

Die sind so viele, dass sich die Verkehrsbetriebe dazu entschlossen haben, fast alle Bahnen in's Depot zurück zu holen, weil fast nichts mehr ging.

Klar, wenn die Demonstranten eine andere Meinung haben als du, dann ist ihr Handeln illegal oder du würdest sie unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf der grünen Wiese demonstrieren lassen.

Demos behindern, das müssen sie auch




Nein, ich rede hier nicht über eine Einschränkung des Demonstrationsrechtes.

Deshalb habe ich auch ausdrücklich Steine im Getriebe und nicht Sand im Getriebe erwähnt. Es geht aber nicht an wenn z.B. In der Nähe der IAA die Neuwagen eines Händlers zerstört werden und bei Ende Gelände Felder niedergelatscht werden, illegal auf fremdes Privateigentum vorgedrungen wird und man dann seinen Müll (vor allem die Malerkittel) einfach in der Landschaft entsorgt werden.

Ich bin für Klimaschutz, halt FfF aber nicht für zielführend. Ich würde folgende Fragestellung in den Raum stellen: Wie baue ich die Wirtschaft um, das ich die Prozesse so erneuere, dass ich neue Techniken entwickele, die ich auch exportieren kann, um langfristig, hoffentlich mit weniger Energiebedarf, also kostengünstig produzieren kann. Um auch so Wohlstand zu sichern und aufzubauen.

Es ist ja schon sehr viel passiert in der Richtung, Man schaue nur auf die Verbrauche der KfZ, Filtertechniken in der Industrie etc.

Im Moment erinnert mich das ganze etwas an die Geiselbewegung im ausgehenden Mittelalter, gepaart mit Ablasshandel (Ersatzzahlung wenn man fliegt).

6,111

Saturday, September 21st 2019, 10:31am

Cicero schreibt: "Ich bin für Klimaschutz, halt FfF aber nicht für zielführend. Ich würde folgende Fragestellung in den Raum stellen: Wie baue ich die Wirtschaft um, das ich die Prozesse so erneuere, dass ich neue Techniken entwickele, die ich auch exportieren kann, um langfristig, hoffentlich mit weniger Energiebedarf, also kostengünstig produzieren kann. Um auch so Wohlstand zu sichern und aufzubauen."

Sehe ich absolut genau so. Diese unbedachte bedingslose Selbstverzichtsmoral ist wirklich nicht zielführend für unsere gemeinsame Welt und unsere Gesellschaft. Im Gegenteil: Wenn wir unsere Technik abschalten, dann wird mit schlechterer Technik woanders das Problem nur verschlimmert. Wir müssen in Innovation und bestmögliche Technik investieren und beispielsweise Fahrzeuge entwickeln, die deutlich weniger Energie benötigen. Davon profitieren alle und insbesondere der Ottonormalverbraucher. Die SUV-Schicht kann meinetwegen weiter SUV fahren. Hier würd ich allerdings ne richtig fette verbrauchsabhängige Steuer ansetzen auf Vielverbrauchsfahrzeuge. Quasi eine Luxussteuer für Besserverdienende. Wär mir total schnuppe, füllt ja die Kassen des Sozialstaats.

6,112

Saturday, September 21st 2019, 11:10am

Was ich mich nur bei der SUV-Diskussion frage: Warum redet niemand über dem VW-Bully etc. Sind noch größer, brauchen noch mehr Platz. Ich hab selber nen SUV, der braucht aber viel weniger Platz als z.B ein Passat.

Teddy

Lord of the board

  • "Teddy" is male
  • Favorite club

Posts: 5,209

Location: in der Nähe von Hannover

  • Send private message

6,113

Saturday, September 21st 2019, 1:57pm

Was ich mich nur bei der SUV-Diskussion frage: Warum redet niemand über dem VW-Bully etc.

Weil der Bulli das einzige SUV ist, das alle - sogar die Ökos - lieben:
volkswagen-vw-t6-1-im-test-das-suv-das-auch-oekos-lieben-a-1283433.html
:D :cool:

Ansonsten - SUV ist halt nicht gleich SUV.
Solange man - um in der Marke zu bleiben - einen T-Roc genauso SUV nennt wie einen Touareg, solange gibt es halt eine gewisse Unschärfe in der Debatte. Na klar ist ein T-Roc kleiner als ein Passat, ist ja auch das Polo-Äquivalent.
Und ich glaube, es ist halt auch die "Attitüde" mit der ein Fahrzeug kommt. Ein SUV will halt ein Geländewagen sein, mit Geländewagen assoziiert man DreckMatschWildnis ... alles Dinge, die kein SUV jemals sieht, also sind die Dinger übnerflüssig wie ein Kropf.
Ein Bulli ist halt im Kern ein Transporter, mit dem man viele Leute und/ oder viel Gepäck/ Material transportieren kann. Das macht man mit den meisten Bullis zwar auch nicht, aber noch öfter als SUV's in den Matsch fahren.

6,114

Saturday, September 21st 2019, 2:22pm

Ich hatte mal einen SUV als Leihwagen,danach stand fest,sowas kommt mir nicht ins Haus. Kein Platz für die Kinder, kein Kofferraum,Parkplatz findet man auch nicht,im Parkhaus kurbelt man sich die Arme ab. Insgesamt völlig überflüssig. Genauso wie Sportwagen.
Interessanter finde die Reaktionen der Experten und der Grünen auf das Klima-Paket. Wenn ich als wohlbestallter W3-Professor in Berlin oder Kiel wohne und bequem mit dem Bus oder der U-Bahn an meinen Arbeitsplatz gelange, dann kann ich mich auch weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass mit der Erhöhung der Pendlerpauschale ist Quatsch. Für diejenigen, die eben nicht an den ÖPNV angebunden sind und jeden Tag 50-60 km hin und zurück zur Arbeit fahren muss, werden Benzinpreiserhöhungen existenzbedrohend. Benzinpreissteigerungen werden aber vielleicht dazu führen, mehr darauf zu achten, ob die Fahrt wirklich notwendig ist. Diese urbanen Klugscheißer machen sich auch keine Gedanken, wie die Kinder zur Schule kommen oder sonntags um 11 Uhr morgens zu ihrem Handballspiel.
Die Forderungen nach dem Ausbau des ÖPNV unterstütze ich, aber die Umsetzung dauert eben länger,weil jedes Planverfahren für Bahnstrecken durch Umwelt- und Artenschutz 1.per se lange dauern und 2. dann anschließend auch noch von BUND und/oder NABU vor die Gerichte gezerrt werden. Über die Blockade regenerativer Energie durch Nimby-Kläger braucht man nicht mehr zu reden.
Und zum Schluß die Heizungen. Öl ist out, logisch, Wärmepumpen sind besser, auch richtig, aber diese lassen sich nicht einfach einbauen, denn dazu müssen Wärmeleitungen in den Boden verlegt werden und das ist bei Altbauten nur mit einem Kostenaufwand zu stemmen, den sich der Normalverdiener einfach nicht leisten kann, nicht jeder ist W3-Professor oder Bundestagsabgeordneter. In meinem Fall wären das ohne die Heizanlage selbst satte 19000,- € gewesen, nur für die Böden.

FfF ist im Grunde gut und richtig, aber keiner von den jungen Aktivisten ist doch bisher mit den Realitäten des Lebens konfrontiert gewesen, keiner muss sein Geld selbst verdienen, eine Familie versorgen, eine Unterkunft bezahlen und auch noch fürs Alter vorsorgen.
Die CO2-Bepreisung ist dagegen wirklich lachhaft, damit wird man keine Einsparungen im Verbrauch erzielen und das mit den Bahnticktets ist gut gemeint, aber solange man für eine Ticket 300,- € hinlegen und 9,5 h in der Bahn sitzen muss für eine Strecke, die ich mit dem Auto für 150,- € Benzin in 7,5h fahre, hilft auch eine Senkung der Mehrwertsteuer nichts.
Humpeln ist für Handballer ein Lebensgefühl - Sophie Passmann

6,115

Saturday, September 21st 2019, 4:15pm

Ich halte das Thema SUV für reinen Populismus. Hätte auch Motorräder erwischen können, sind ja meist reine Hobbygefährte.

Die Bahn ist m.e. Keine Alternative, da viel zu unzuverlässig. Wir haben seit kurzen einen ICE-Halt, schon der erste ist einfach vorbei gefahren und das ist wohl schon öfter passiert. Wenn meine Frau längere Strecke mit der Bahn unterwegs ist bin ich nie weit vom Telefon weg, falls ich sie mal wieder von irgendeinem Bahnhof abholen muss, da der Folgezug schon weg ist.

Die Schweden haben durch den verstärkten Einsatz von Biodiesel mehr erreicht als durch ihre co2-Steuer. Es würde auch schon viel bringen wenn die Baustellen, gerade an Autobahnen effizienter geplant wären. Dieser stop & Go kostest auch viel Sprit.

Bei der Dämmerei bin ich skeptisch, Fenster und Dach auf alle Fälle. Bei den Wänden sieht der Kosten/Nutzen Effekt schon anders aus.

6,116

Saturday, September 21st 2019, 4:48pm

SUV steht exemplarisch für Protzkarre ;) Halt mal Zeigefinger und Daumen 3 cm auseinander, dann weißt du, was gemeint ist!

DerSepp

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

6,117

Saturday, September 21st 2019, 4:53pm

Zumal die "Hauptstrecken" ja jetzt schon hoffnungslos überlastet sind...

Celje 2002

schon süchtig

    Favorite club

  • Send private message

6,118

Saturday, September 21st 2019, 7:15pm

Das kommt davon, daß man immer nur auf die Straße gesetzt hat und auch weiterhin setzt.

6,119

Saturday, September 21st 2019, 9:27pm

Nicht zwingend, bei uns wurde ja jetzt die Strecke Berlin-München gebaut. Natürlich viel teuerer als geplant, wollten dann doch Kosten sparen, mit dem Ergebnis das sie im Thüringer Wald zu steil gebaut haben und somit keine Güterzüge fahren können. Geld haben sie viel in die Bahn gepumpt, aber nicht immer mit Sinn und Zweck

obotrit

schon süchtig

  • "obotrit" is male
  • Favorite club

Posts: 3,232

Location: Zuarin

Occupation: Entkerner

  • Send private message

6,120

Saturday, September 21st 2019, 9:33pm

1. Es ist immer einfach ein Ergebnis für etwas zu prognostizieren, was nie stattfinden kann
2. Ich habe mal die Ergebnisse von 40 Jahren DDR unter Ostdeutscher Führung und 40 Jahre BRD unter westdeutscher Führung miteinander verglichen und für mich die Entscheidung getroffen, dass mir das Westdeutsche Ergebnis besser gefällt.

Aber wahrscheinlich wirst du jetzt in Abrede stellen, dass das Ergebnis im Zusammenhang mit den handelnden Führungspersonen zu sehen ist.


Also herrlich, dass ich mal erlebe, dass wir einer Meinung sind, also auf das Ergebnis bezogen bin ich voll bei dir.

Und glaub mir, so leicht, wie du es schreibst, hab ich mir meine Prognose gar nicht gemacht. Neben den handelnden Führungspersonen habe ich auch noch die Umstände, unter denen sie handeln konnten, also die politischen und die wirtschaftlichen Verhältnisse, in die Betrachtung mit einbezogen. Und wenn ich dann sehe, was die heutigen Führungskräfte unter den heutigen Bedingungen zustande bringen, kann ich einfach nicht anders, als zu sagen, mit denen wäre der Ofen tatsächlich 20 Jahre früher aus gewesen.

Similar threads

Anzeige