You are not logged in.

  • "Bonecrusher" is male
  • Favorite club

Posts: 566

Location: Düsseldorf

  • Send private message

2,921

Wednesday, July 8th 2020, 9:35pm

Naja.
Die drei Länder mit den grössten Populisten und Leugnern haben die übelsten Zahlen...
Karma's a bitch...

kuestentanne

wohnt hier

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 5,005

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

2,922

Wednesday, July 8th 2020, 9:35pm

einer der drei grössten bekämpfer und erklärer von corona....
hat sich jetzt selbst infiziert....

der präses von brasilien.....positiv getestet....


Nicht gut.
Nun will er der Welt zeigen, wie harmlos das ist.
Und die Chancen stehen ja gut, dass er nicht schwer erkrankt und das wird er dann ausschlachten.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,932

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

2,923

Wednesday, July 8th 2020, 9:43pm

ich hatte ja schon mal drauf getippt....

südamerika ist immer für überraschende fluchten von regierungsmitgliedern gut-
genug abgesahnt wird er haben-
das klima soll dort in den nachbarländern auch ganz gut sein....
ich würd schon was drauf setzen, dass der seine regierungszeit nicht normal beenden wird....

2,924

Wednesday, July 8th 2020, 9:56pm

Ich könnte mir vorstellen dass es Kräfte in Brasiluen gibt die langsam genug von ihm haben. Eventuell hat er ja bald einen " Unfall".

kuestentanne

wohnt hier

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 5,005

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

2,925

Wednesday, July 8th 2020, 10:08pm

Spahns Baby

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi…08-99b329958614

Funzt so nicht.
Es gibt Leute, da hat das Immunsystem die Viren klar gemacht, bevor sich eine Immunität bilden konnte.
Dann gibt es wohl einen nicht unerheblichen Anteil an Leuten, die eine T-Zellen Immunität aufbauen, welche schwerer nachweisbar ist und vom Antikörpertest freilich gar nicht erfasst wird.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,932

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

2,926

Thursday, July 9th 2020, 5:41am

in den usa an einem tag über 60.000 infizierte....
alle achtung- die bzw. auch der zampano dort hat alles im griff....
teilweise schon bereiche, wo zu wenig intensivbetten vorhanden sind-
wenn ich mir dann den bereich ex- yugoslawien ansehe was sich dort entwickelt bei den protesten,
möchte man gar nicht darüber nachdenken, was dann dort in süd- / amerika auf uns zukommen könnte...

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,932

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

2,927

Thursday, July 9th 2020, 5:53am

nrw hat erstmal das verbot für grössere feste bis 31.10.2020 verlängert-
also auch kleinere wie dorffeste etc. -
da kann man wohl schon davon ausgehen, dass im zuge einer lockerungskette indoor- aktivitäten jeder art mit mehr
als so ca.50 personen dies jahr frühestens zur sylvesterfete möglich sind.....

Forum5

Master

  • "Forum5" is male

Posts: 810

Location: Wien

Occupation: DGKP

  • Send private message

2,928

Thursday, July 9th 2020, 8:10am

Oberösterreich führt die Maskenpflicht wieder ein.

Auch putzig:
Brandenburg verlängert das Verbot von Großveranstaltungen - Sachsen hebt es auf, Spiegel online

In ausgewählten Ortschaften in Kärnten (Tourismushotspots) wie Velden am Wörtersee ab 21:00 Uhr bis Sperrstunde der Lokale NMS-Maskenpflicht.
Österreich gibt Reisewarnung zu den EU-Staaten Rumänien und Bulgarien, dh nach Rückkehr Quarantänepflicht!

kuestentanne

wohnt hier

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 5,005

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

2,929

Thursday, July 9th 2020, 9:59am

In der Region hat sich die Lage entspannt.
Die Krankehäuser sind teilweise leerer als sonst.
Die Maßnahmen in den Altersheimen zeigen Wirkung.
Letzte Woche starben nur 4 Menschen an covid-19.
Man hat jetzt gar eine Untersterblichkeit.

Die Zahlen sind also rückläufig und das, obwohl die Leute unvorsichtiger geworden sind.
Waren vielleicht doch schon ausreichend Leute krank hier.
Für andere Teile Schwedens gilt das so nicht.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,932

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

2,930

Thursday, July 9th 2020, 10:03am

na ja-
der verlauf auch hier in germany zeigt ja auch, dass das aufflackern immer mit gewissen hotspots zu tun hat-
da können sich die behörden noch so bemühen, wenn die kirchen fete machen oder kneipen im karaoke wettbewerb
antreten, ist manchmal jeder machtlos bei den folgen....

Forum5

Master

  • "Forum5" is male

Posts: 810

Location: Wien

Occupation: DGKP

  • Send private message

2,931

Thursday, July 9th 2020, 10:43am

@ Küstentanne
Bezieht sich dein Bericht auf Stockholm?
In Österreich zur Zeit ziemlich wiedersprüchliche Meldungen über Schweden.
Schweden steht nach wie vor hier in Österreich auf der roten Liste mit negativen Ausblick.
Sommerurlaub in Schweden sollte man nicht planen.

kuestentanne

wohnt hier

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 5,005

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

2,932

Thursday, July 9th 2020, 11:53am

Ja, Region Stockholm.

Huhn

Sage

  • "Huhn" is male
  • Favorite club

Posts: 1,366

Location: Lipper im Bielefelder Exil

  • Send private message

2,933

Thursday, July 9th 2020, 9:03pm

Kleiner Reisebericht: In den letzten Wochen war ich im unmittelbaren Grenzbereich Sachsen/Tschechische Republik unterwegs. Aus Gründen kommt für mich momentan grundsätzlich nur der Besuch von Außengastronomie infrage. Einkäufe erledige ich, so es denn sein muss, auch innerhalb eines Geschäfts, fühle mich allerdings, wie viele andere auch, nicht wirklich wohl mit der Maske - nichts desto trotz halte ich sie aber ausdrücklich für sinnvoll, nützlich, hilfreich. Wie sehr, ist mir in den letzten Tagen aufgefallen. Geht man auf der tschechischen Seite der Grenze durch ein Lokal in den Biergarten oder auf Toilette, gibt einem sehr häufig (geschätzt in 70 bis 80 Prozent der Fälle) jemand verbal oder mit Zeichen zu verstehen, das man hier keine Maske braucht. Tatsächlich ist man auch, wenn man nach links und rechts schaut, so ziemlich der einzige mit so einem Teil im Gesicht. Desinfektionsmittel gibt es relativ häufig (durchaus nicht seltener als in D, würde ich völlig unrepräsentativ schätzen).

Heute ergab sich dann die Gelegenheit, in einem kleinen, aber feinen tschechischen Einzelhandelsgeschäft, spezialisiert auf Bier, einzukaufen - für einen erklärten Freund des Bieres wie mich quasi sowas wie ein Feiertag, weil Tschechen und Bier passt ja wie Arsch auf Eimer (will sagen: es gibt dort halt viel tolles Bier, was noch probiert werden will). Beim Betreten des kleinen Ladens (<50 qm, würde ich schätzen) war ein Mitarbeiter anwesend, ein anderer Kunde. Beide trugen im Gegensatz zu mir keine "Maske". Okay, dachte ich mir, geht ja noch, und schaute mich ein wenig um (sah auch alles recht vielversprechend aus in den Regalen;-). Ein paar Sekunden später betreten 5 bis 6 muntere Herren den Laden, alle unmaskiert und kreuz- und quer durcheinanderhüpfend. Ich war selbst überrascht über das Ausmaß an Unwohlsein, dass mich quasi im Handumdrehen befallen hat, und hatte das Gefühl, sowas Ähnliches wie Platzangst zu Empfinden (kenne ich nur vom Hörensagen). Ich war schneller aus so dem tollen Laden heraus, als ich das angesichts des Angebots jemals für möglich gehalten hätte.

So deutlich wie heute konnte ich bisher noch nie eine Veränderung beim Empfinden/Verhalten von mir selbst feststellen. Dies als Beitrag zu dem Thema, was Corona bei der Gesellschaft und/oder dem Einzelnen verändert.
Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

2,934

Yesterday, 7:44am

beeindruckend und Danke für die offene Schilderung.

2,935

Yesterday, 9:29am

Kleiner Reisebericht: In den letzten Wochen war ich im unmittelbaren Grenzbereich Sachsen/Tschechische Republik unterwegs. Aus Gründen kommt für mich momentan grundsätzlich nur der Besuch von Außengastronomie infrage. Einkäufe erledige ich, so es denn sein muss, auch innerhalb eines Geschäfts, fühle mich allerdings, wie viele andere auch, nicht wirklich wohl mit der Maske - nichts desto trotz halte ich sie aber ausdrücklich für sinnvoll, nützlich, hilfreich. Wie sehr, ist mir in den letzten Tagen aufgefallen. Geht man auf der tschechischen Seite der Grenze durch ein Lokal in den Biergarten oder auf Toilette, gibt einem sehr häufig (geschätzt in 70 bis 80 Prozent der Fälle) jemand verbal oder mit Zeichen zu verstehen, das man hier keine Maske braucht. Tatsächlich ist man auch, wenn man nach links und rechts schaut, so ziemlich der einzige mit so einem Teil im Gesicht. Desinfektionsmittel gibt es relativ häufig (durchaus nicht seltener als in D, würde ich völlig unrepräsentativ schätzen).

Heute ergab sich dann die Gelegenheit, in einem kleinen, aber feinen tschechischen Einzelhandelsgeschäft, spezialisiert auf Bier, einzukaufen - für einen erklärten Freund des Bieres wie mich quasi sowas wie ein Feiertag, weil Tschechen und Bier passt ja wie Arsch auf Eimer (will sagen: es gibt dort halt viel tolles Bier, was noch probiert werden will). Beim Betreten des kleinen Ladens (<50 qm, würde ich schätzen) war ein Mitarbeiter anwesend, ein anderer Kunde. Beide trugen im Gegensatz zu mir keine "Maske". Okay, dachte ich mir, geht ja noch, und schaute mich ein wenig um (sah auch alles recht vielversprechend aus in den Regalen;-). Ein paar Sekunden später betreten 5 bis 6 muntere Herren den Laden, alle unmaskiert und kreuz- und quer durcheinanderhüpfend. Ich war selbst überrascht über das Ausmaß an Unwohlsein, dass mich quasi im Handumdrehen befallen hat, und hatte das Gefühl, sowas Ähnliches wie Platzangst zu Empfinden (kenne ich nur vom Hörensagen). Ich war schneller aus so dem tollen Laden heraus, als ich das angesichts des Angebots jemals für möglich gehalten hätte.

So deutlich wie heute konnte ich bisher noch nie eine Veränderung beim Empfinden/Verhalten von mir selbst feststellen. Dies als Beitrag zu dem Thema, was Corona bei der Gesellschaft und/oder dem Einzelnen verändert.

Was mich dabei interessietren würde, wie findestDu diese Veränderung?
Ich für meinen Teil gehe auch fast nur in den Außenbereich und nicht einkaufen, aber nicht aus Vorsicht sondern weil ich extrem genervt bin von den Masken, ich für mich finde es uglaublich schade, das unterbewußt eine große Angst und ein Mißtrauen zwischen den Menschen gelegt wird.

GPFAN

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

2,936

Yesterday, 10:02am





Zitat von »Huhn«



Kleiner Reisebericht: In den letzten Wochen war ich im unmittelbaren Grenzbereich Sachsen/Tschechische Republik unterwegs. Aus Gründen kommt für mich momentan grundsätzlich nur der Besuch von Außengastronomie infrage. Einkäufe erledige ich, so es denn sein muss, auch innerhalb eines Geschäfts, fühle mich allerdings, wie viele andere auch, nicht wirklich wohl mit der Maske - nichts desto trotz halte ich sie aber ausdrücklich für sinnvoll, nützlich, hilfreich. Wie sehr, ist mir in den letzten Tagen aufgefallen. Geht man auf der tschechischen Seite der Grenze durch ein Lokal in den Biergarten oder auf Toilette, gibt einem sehr häufig (geschätzt in 70 bis 80 Prozent der Fälle) jemand verbal oder mit Zeichen zu verstehen, das man hier keine Maske braucht. Tatsächlich ist man auch, wenn man nach links und rechts schaut, so ziemlich der einzige mit so einem Teil im Gesicht. Desinfektionsmittel gibt es relativ häufig (durchaus nicht seltener als in D, würde ich völlig unrepräsentativ schätzen).

Heute ergab sich dann die Gelegenheit, in einem kleinen, aber feinen tschechischen Einzelhandelsgeschäft, spezialisiert auf Bier, einzukaufen - für einen erklärten Freund des Bieres wie mich quasi sowas wie ein Feiertag, weil Tschechen und Bier passt ja wie Arsch auf Eimer (will sagen: es gibt dort halt viel tolles Bier, was noch probiert werden will). Beim Betreten des kleinen Ladens (<50 qm, würde ich schätzen) war ein Mitarbeiter anwesend, ein anderer Kunde. Beide trugen im Gegensatz zu mir keine "Maske". Okay, dachte ich mir, geht ja noch, und schaute mich ein wenig um (sah auch alles recht vielversprechend aus in den Regalen;-). Ein paar Sekunden später betreten 5 bis 6 muntere Herren den Laden, alle unmaskiert und kreuz- und quer durcheinanderhüpfend. Ich war selbst überrascht über das Ausmaß an Unwohlsein, dass mich quasi im Handumdrehen befallen hat, und hatte das Gefühl, sowas Ähnliches wie Platzangst zu Empfinden (kenne ich nur vom Hörensagen). Ich war schneller aus so dem tollen Laden heraus, als ich das angesichts des Angebots jemals für möglich gehalten hätte.

So deutlich wie heute konnte ich bisher noch nie eine Veränderung beim Empfinden/Verhalten von mir selbst feststellen. Dies als Beitrag zu dem Thema, was Corona bei der Gesellschaft und/oder dem Einzelnen verändert.


Was mich dabei interessietren würde, wie findestDu diese Veränderung?
Ich für meinen Teil gehe auch fast nur in den Außenbereich und nicht einkaufen, aber nicht aus Vorsicht sondern weil ich extrem genervt bin von den Masken, ich für mich finde es uglaublich schade, das unterbewußt eine große Angst und ein Mißtrauen zwischen den Menschen gelegt wird.
wenn durch die masken unterbewußt angst vor kontakt ohne einhaltung der hygienemaßnahmen mit anderen menschen gelegt wird, dann erfüllen sie ihren zweck ja noch effektiver :)

Wombat

Master

    Favorite club

Posts: 965

Location: Berlin

  • Send private message

2,937

Yesterday, 12:07pm

wenn durch die masken unterbewußt angst vor kontakt ohne einhaltung der hygienemaßnahmen mit anderen menschen gelegt wird, dann erfüllen sie ihren zweck ja noch effektiver

Ein Leben, in dem ständige Angst vor anderen Menschen herrscht, ist doch kein Leben mehr.
Bob Hanning
"Wenn nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht, dann ist es Zeit, dass man einen Wechsel einläutet"

  • "Mannheim66" is male
  • Favorite club

Posts: 543

Location: Mannheim

  • Send private message

2,938

Yesterday, 2:15pm

Tja damit muss man sich jetzt leider so arrangieren. Da es wie viele Experten sagen den "Universalimpfstoff" nicht geben wird , wird sich daran auch in Zukunft wenig ändern. Also heißt es weiter auf Abstand gehen und auf Sachen wie Grossveranstaltungen e t.c. verzichten . Ein neues gesellschaftliches Zeitalter wird anbrechen.

2,939

Yesterday, 3:16pm

Ja das würde es, wenn bestimmte Einschränkungen Dauerzustand bleiben...allerdings glaube ich nicht so wie die Experten es sich gerade denken. Die Menschen haben bereits jetzt keinen Bock mehr auf die Abstandsregeln und halten sich kaum daran, die Masken sind fast noch die letzte Bastion was das angeht und die wird auch bald fallen.

Was momentan immer suggeriert wird, ist halt das die Gesellschaft bei Bedarf wieder in die Einschränkungen zurückkehrt oder bestimmte Sachen dauerhaft weiterhin akzeptieren würde...und das ist glaube ich nicht zutreffend. Sollte es wieder schlimmer werden, befürchte ich eher das wir als Gesellschaft Rechtfertigungen für 500-1000 Tote am Tag finden wird, die dann plötzlich sehr rational und vernünftig klingen werden.

Vielleicht bin ich da auch zu pessimistisch oder zynisch, aber das scheint mir jedenfalls wahrscheinlicher.

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 4,212

Location: Magdeburg

Occupation: Fließbandkeramiker

  • Send private message

2,940

Yesterday, 3:26pm

Tja damit muss man sich jetzt leider so arrangieren. Da es wie viele Experten sagen den "Universalimpfstoff" nicht geben wird , wird sich daran auch in Zukunft wenig ändern. Also heißt es weiter auf Abstand gehen und auf Sachen wie Grossveranstaltungen e t.c. verzichten . Ein neues gesellschaftliches Zeitalter wird anbrechen.

Das darf nicht passieren.
Gestern bei Lanz fand ich einige Facts ganz interessant. Bei der Superspreader-Karnevalssitzung im LK Heinsberg wurden aus Lärmschutzgründen die Fenster geschlossen und eine Lüftung lief im Umluftbetrieb, so das die Aerosole stundenlang maximal effektiv im Raum verwirbelt wurden. Ansteckungsquote gut 40 % der Teilnehmer.
Eine Superspreaderin, die bei Webasto für viele Übertragungen verantwortlich war flog noch mehrmals zwischen D und China hin und her. Auf den Flügen hat sie niemanden angesteckt.
Es gibt mobile Filteranlagen mit HEPA-Filtern, die nachweislich gut 90 % der Erreger aus der Raumluft filtern. Daraus muss sich doch auch für Indoor-Events etwas ableiten lassen.
Heute früh MoMa-Beitrag aus London. Die Briten lassen sich ihr Pint in Gesellschaft nicht nehmen. Man kann das lascher handhaben, was sicher nicht so schlau ist oder innovativer, wie der Betreiber des "Mr. Foggs", wo die Bartender rumlaufen wie Imker und an den Tischen Schaufensterpuppen aus dem 19. Jh. sitzen. Am Eingang wird Fieber gemessen.
Der Kritiker ist der wahre Optimist. Zitat: Jaron Lanier!
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

Anzeige