You are not logged in.

541

Saturday, March 21st 2020, 5:20pm

In Italien halten sich laut Auswertung der Handydaten 60% dran. Also du merkst, damit erreicht man auch nicht dass man die "letzten Bekloppten" erreicht.

Naja, 60% haben sich an Anordnung gehalten, wie viele der 60% haben ihr Handy einfach "vergessen"?

Allerdings werde ich mich als Egoist :) an die die Vorgaben halten.
An allem ist zu zweifeln. (Karl Marx- Philosoph)

alter Sack

IG-Handball: Premium-Mitglied (Gold)

  • Send private message

542

Saturday, March 21st 2020, 5:27pm

In diesem Sinne werde ich jetzt dem restlichen Mod-Team die Sperre verschiedener User vorschlagen, die hier regelrecht auf der Suche nach Eskalation sind um sich darüber zu beschweren. Diesen Usern empfehle ich Facebook als Tummelplatz.

Ich bitte darum. Sind ja nicht mehr als 10 - 15 nach meinem Gefühl. Die HE wird es verkraften.

Brummsel

schon süchtig

  • "Brummsel" is male
  • Favorite club

Posts: 3,630

Location: Hamburg / Ofterdingen

  • Send private message

543

Saturday, March 21st 2020, 5:29pm

Ich musste gerade schmunzeln, weil ich genau das eben zu meiner Frau gesagt habe, nachdem ich den Stapel Werbeprospekte aus dem Briefkasten geholt habe. Das ist mE komplett kontraproduktiv, die Leute so in die Geschäfte zu locken. Nonfood zu verkaufen, ist eigentlich unlauter, denn Läden mit nur diesen Artikeln müssen sinnigerweise schließen. Aber es ist wie immer im Leben, es gibt niemals nur Verlierer, genauso wenig wie es nur Gewinner gibt.
Das Problem dürfte sein, dass der Verkauf von Aktionswaren auf ein Vierteljahr im voraus geplant ist, mindestens. Die Rasierapparate zu 19,95 € sind schon lange bestellt, gefertigt und kommen gerade im Zentrallager an. Und da der Lagerplatz nicht unendlich ist, muss das Zeug halt auch in time raus. Kurzfristig reagieren können die großen Ketten nur sehr bedingt. Vielleicht sind jetzt die dezentral organisierten Läden (Edeka, Rewe) im Vorteil, die unter Umständen flexibler agieren können.
“A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

smoerf

Intermediate

  • "smoerf" is female
  • Favorite club

  • Send private message

544

Saturday, March 21st 2020, 7:07pm

Das Problem dürfte sein, dass der Verkauf von Aktionswaren auf ein Vierteljahr im voraus geplant ist, mindestens.

Bei Aldi gibt es seit Jahren regelmäßig zur gleichen Zeit die gleiche Aktionsware - hier dürfte der Vorlauf wohl noch deutlich länger sein. Dementsprechend war der Aufschrei, dass Aldi sich an der Corona-Krise bereichern wolle als sie vor 14 Tagen oder so Desinfektionsmittel hatten, ja auch ziemlich albern ;-). Im letzten Jahr gab es das Zeug in der gleichen Kalenderwoche.

Glück auf
smoerf

hamster-gestreift

immer im Vordergrund

  • "hamster-gestreift" is male
  • Favorite club

Posts: 1,715

Location: Kiel

  • Send private message

545

Saturday, March 21st 2020, 9:48pm

Wir haben z.B. unsere Weihnachtssüßigkeiten jedes Jahr bereits im März geordert, also ca. 6 Monate vor dem Aufbau im Markt. Interessant wird es, was mit den ganzen EM/Olympia-Artikeln passiert. Auf solche Ereignisse stellen sich Handel und Hersteller auch ein bzw. freuen sich regelrecht darauf. Da müssen jetzt im Sommer über Wochen "Platzhalter" geschaffen werden.

546

Sunday, March 22nd 2020, 8:55am

In Italien halten sich laut Auswertung der Handydaten 60% dran. Also du merkst, damit erreicht man auch nicht dass man die "letzten Bekloppten" erreicht.

Naja, 60% haben sich an Anordnung gehalten, wie viele der 60% haben ihr Handy einfach "vergessen"?

Allerdings werde ich mich als Egoist :) an die die Vorgaben halten.

Also laut Tracking App (Radfahren, Laufen, ...) herrscht in Italien seit langer Zeit absolute Ebbe. Kaum einer postet noch getrackte Strecken. Die geposteten Strecken im Freien liegen unter 5% der üblichen Aktivitäten. Viele sitzen auf der Rolle und tracken virtuelle Fahrten auf Zwift oder Watopia. Italien leidet extrem und hält schon lange durch.

Noch vor Tagen sah ich Rentnerhorden Coffee to go bei ihrem Lieblingscafe schlürfen. In unserem Kaff ist jetzt der Erste gestorben. Das einzige Altersheim ist durchinfiziert. Herzlichen Glückwunsch zu so viel Unvernunft. Bei immerhin 15 km Entfernung zu Heinsberg gab es ja keine Notwendigkeit zur Vernunft.

Mir fehlen die Worte. Die Wischiwaschiansprachen unserer gewählten Vertreter wurden zu lange ignoriert.

Die aktuelle Angst und die Vorwürfe/Selbstvorwürfe sind die heilsamste Medizin für die Ignoranten. Auf dem Dorf weiß natürlich jeder, wer die 10 waren, die noch schnell nach Ischgl fuhren und deren Hausbewohner nun in Quarantäne stehen. Am schlimmsten dran ist wohl der, dessen Vater verstorben ist.

Viele waren überfordert und einige zahlen nun mit bitteren Erfahrungen.

Hoffentlich gelingt den Forschern bald ein Durchbruch ...

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,796

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

547

Sunday, March 22nd 2020, 9:14am

irgendwie ist da ein widerspruch-
trotz "ausgangsverbot" dürftest du laufen-radfahren-spazierengehen in freier natur...nur eben max. zu zweit....

und in italien ist der startschuss für die beschränkungen zu einem zeitpunkt gekommen, wo der ist-zustand wohl
schon deutlich schlechter war als bei uns hier, nochdazu die medizinische versorgung sicher um längen zurück ist,
von anderen "nutzniessern " in italien mal ganz zu schweigen-die generieren bei jedem worst case millioen/milliarden...

die ignorierer dürfte es prozentual wohl in allen ländern etwas gleich geben-
viel junge-und viel renter...
damit müssen wir leben und umgehen können, ganz verhindern kann man es sowieso nicht.

wischiwaschiansagen hab ich so nicht wahrgenommen-
wir haben gesetze-verwaltunsvorschriften - an die müssen wir uns halten , und dies gilt nicht nur wenn wir es als einzelperson
positiv einschätzen oder negativ.
bei uns würde das strassenverkehrsgesetz/ strassenverkehrsordnung ausreichen, jemandem zu verbeiten, am strassenverkehr
teilzunehmen- sprich, einen fuss vor die tür zu setzen - geregelt wird es in diesem fall über andere gesetze die nun grad
auf den bereich "krankheit" zugeschnitten sind. in anderen ländern ist das anders geregelt- und da kann die eu auch ganz wenig
gegen machen (gott sei dank) weil es immer noch nationale aufgaben sind.

ich meine auch gelesen zu haben, dass in einem altenheim in bayern mehrere tote waren, das einzige mir bekannte wo es in einem
räumlichen begrenzten bereich bei uns so viel tote gab bis jetzt- auch das sieht im ausland teilweise viel verheerender aus...

bis jetzt haben zumindest unsere entscheider viel richtig gemacht-
obwohl richtig gemacht bei solch einem grossdesaster immer relativ ist-
und dies hat mit föderalismus auch nicht federführend zu tun...
das was angesagt wird-muss stimmen-und muss eingehalten werden....

Brummsel

schon süchtig

  • "Brummsel" is male
  • Favorite club

Posts: 3,630

Location: Hamburg / Ofterdingen

  • Send private message

548

Sunday, March 22nd 2020, 9:32am

Mir fehlen die Worte. Die Wischiwaschiansprachen unserer gewählten Vertreter wurden zu lange ignoriert.
Deutschland hat sich nach dem zweiten Weltkrieg bewusst für eine Staatsform entschieden, die der Selbstverwirklichung einen großen Stellenwert einräumt. Nur hat dieses große Maß an individueller Freiheit auch einen Preis: Selbstverantwortung.
Während einer Krisenzeit wie der jetzigen heißt das für alle Bürger, die eigenen Entscheidungen nicht nach der Maxime zu treffen "Wie ziehe ich für mich persönlich den größten Nutzen aus der Situation", sondern sich sozial zu verhalten und auch an seine Mitmenschen zu denken. Nur leider wird ein solches Verhalten in friedlichen Zeiten nur sehr bedingt gefördert und gefordert, so dass man jetzt die Quittung bekommt. "Die können mir gar nichts verbieten!" ist ein viel gehörter Satz. Ebenso wie "So schlimm ist das doch wohl nicht, wenn ich kurz mal raus gehe". Auch gut: "Das ist doch meine Sache, wenn ich mich dem Risiko aussetze."
Der Bundespolitik sind da aufgrund der föderalen Struktur die Hände gebunden. Rückblickend wird man vermutlich irgendwann sagen, dass man schon zwei, drei oder vier Wochen früher über Ausgangssperren hätte nachdenken sollen. Nur der Aufschrei wäre dann immens gewesen, wenn das Virus hier noch gar nicht "'angekommen" wäre, und man die Freiheit der Bürger derart beschnitten hätte. Und es hätte sicherlich genug Leute gegeben, die mit den oben genannten "Argumenten" bewaffnet den Aufstand geprobt hätten.
“A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

549

Sunday, March 22nd 2020, 9:47am

Dein Wort in Gottes Ohr, Tclip. Aber ich befürchte, dass das Szenario in Deutschland nur zeitverzögert zum Italienischen stattfindet. Hoffentlich liege ich da falsch.

Auf alle Fälle hat wohl jetzt jeder kapiert, was man tun sollte!? Du kommst ja aus Lemgo und hier in Viersen-West sind wir 15 km von Heinsberg entfernt. Ich will gar nicht alles abspulen, was hier so falsch lief.

Jetzt kann man sowieso nichts mehr ändern und hoffen, dass wir keine italienischen oder Gangelter Zustände bekommen.

Wie gesagt und ehrlich gemeint: Dein Wort in Gottes Ohr. Rechthaberei wäre in dieser Situation auch unmenschlich. Hoffentlich bleibt uns Schlimmes erspart!

Bonecrusher

Professional

  • "Bonecrusher" is male
  • Favorite club

Posts: 491

Location: Düsseldorf

  • Send private message

550

Sunday, March 22nd 2020, 9:50am


Deutschland hat sich nach dem zweiten Weltkrieg bewusst für eine Staatsform entschieden, die der Selbstverwirklichung einen großen Stellenwert einräumt. Nur hat dieses große Maß an individueller Freiheit auch einen Preis: Selbstverantwortung.


Kurze Offtopic Geschichtsstunde - für das Föderale System hat sich Deutschland nicht "entschieden", sonder es wurde aus gutem Grund völlig zurecht durch die Alliierten auferlegt.

Bonecrusher

Professional

  • "Bonecrusher" is male
  • Favorite club

Posts: 491

Location: Düsseldorf

  • Send private message

551

Sunday, March 22nd 2020, 9:55am

Dein Wort in Gottes Ohr, Tclip. Aber ich befürchte, dass das Szenario in Deutschland nur zeitverzögert zum Italienischen stattfindet. Hoffentlich liege ich da falsch.

Auf alle Fälle hat wohl jetzt jeder kapiert, was man tun sollte!? Du kommst ja aus Lemgo und hier in Viersen-West sind wir 15 km von Heinsberg entfernt. Ich will gar nicht alles abspulen, was hier so falsch lief.

Jetzt kann man sowieso nichts mehr ändern und hoffen, dass wir keine italienischen oder Gangelter Zustände bekommen.

Wie gesagt und ehrlich gemeint: Dein Wort in Gottes Ohr. Rechthaberei wäre in dieser Situation auch unmenschlich. Hoffentlich bleibt uns Schlimmes erspart!


Spanien wird in der aktuellen Katastrophenentwicklung vergessen.
In Italien sind mittlerweile auch 10% des Medizinischen Personals infiziert.
Wir sind Italien nur 2-3 Wochen hinterher, dann werden die Fallzahlen der schweren Verläufe und Todesfälle auch nach oben schiessen.
Die Zahlen hier sind aktuell auch noch verhältnismässig harmlos, weil wir schon am Ende unserer Testkapazitäten sind. Was uns auch noch um die Ohren fliegt.
Wer Symptome hat, bleibt zu Hause, darf dann ungetestet wieder vor die Tür und war es doch nur eine Erkältung, ist man der nächste potenzielle Verteiler.
Ich hoffe einfach auch, dass ich mich irre.
Ich merke aber auch, dass ich die ganzen Nachrichten zum Thema langsam einfach satt habe.

Brummsel

schon süchtig

  • "Brummsel" is male
  • Favorite club

Posts: 3,630

Location: Hamburg / Ofterdingen

  • Send private message

552

Sunday, March 22nd 2020, 10:00am


Deutschland hat sich nach dem zweiten Weltkrieg bewusst für eine Staatsform entschieden, die der Selbstverwirklichung einen großen Stellenwert einräumt. Nur hat dieses große Maß an individueller Freiheit auch einen Preis: Selbstverantwortung.

Kurze Offtopic Geschichtsstunde - für das Föderale System hat sich Deutschland nicht "entschieden", sonder es wurde aus gutem Grund völlig zurecht durch die Alliierten auferlegt.
Bedingt korrekt. Föderalismus ist keine Staatsform. Eine parlamentarische Demokratie ist eine Staatsform. Und dafür hat sich Deutschland mit dem Grundgesetz entschieden. Ich bin mir sicher, dass auch eine präsidiale Demokratie nach US-amerikanischem Vorbild von den Alliierten akzeptiert worden wäre. Das föderale Element ist Teil der Staatsorganisation.
“A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 5,796

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

553

Sunday, March 22nd 2020, 10:25am

auch noch off topic dazu....

das föderale system ist gewählt worden, weil es am variabelsten war für die zeit danach...
wir hatten eine vorläufige staatsform weil wir eben nicht akzeptieren konnten/wollten, dass es möglicherweise auf dauer 2 staaten gibt,extra im gg so verankert- wir hatten landesteile, die durch wahl bestimmen wollten und konnten,
wozu sie gehören möchten...
dies alles hätte in der wackeligen zeit mehr möglichkeiten gelassen zur endgültigen staatsform/ staatsgebiet und ist von den aliierten
auch ausdrücklich zu dem zeitpunkt als bester start gewählt worden...

für heute für mich auch egal:
wenn die direktiven von oben -von wem auch immer- mit verlauf "schlecht" sind, ist es egal ob sie vom bund -land-stadt
etc. kommen...
im gegenteil erlaubt der föderalistmus einen verwaltungsschritt weniger, also kürzere wege udn somit auch schnellere umsetzung-
aber eben auch unter der voraussetzung, dass es zielführend ist...

da sich bei uns wie auch berichtet, die landesfürsten kurzschliessen, sind etwaige abweichungen sicherlich auch örtlichen
gegebenheiten (zb. saarlands grenze zu einem der hochrisikigebiete in frankreich) geschuldet.

und ja- ich glaube es gibt kaum jemanden, dem die dauerberieselung nicht so langsam auf den sack geht-
mir würde nach der tagesschau schon reichen, dass ein spezial kommt mit fakten und zahlen und neuerungen für den komemnden tag- ich brauche auf gar keinen fall noch 15 minütige reportagen von einzelbetroffenen- nicht wiel ich keinen respekt vor deren lage hätte,
sondern weil ich das für übertrieben als spezial halte und man dies in normalen magazinen etc. unterbringen könnte....

der fortlauf wird mit unser aller akzeptanz zu bestimmten sachen zusammenhängen...

herford.......17h.....autounfall...20 personen...schlägerei...2 verfeindete gruppen...messerstiche ins gesicht...
tötungsdelikt - ermittlungsgruppe gegründet...
verkehrsunfall aufgenommen - anzeigen aufgenommen - zeugenaussagen aufgenommen...

da fehlt mir zb. ehrlcih gesagt, das mal alle 20 personen vorläufig in gewahrsam genommen wurden,
mal auch zeichen setzen die juristisch hart sind aber i.a. auch durchsetzbar wären für einen bestimmten zeitraum..

scm_ole

Master

  • "scm_ole" is male
  • Favorite club

Posts: 534

Location: Magdeburg

  • Send private message

554

Sunday, March 22nd 2020, 11:03am

Lt. Spahn sollen allein die kassenärztlichen Labore mehr als 100.000 Tests durchgeführt haben.
Unlängst hieß es 12.200 pro Tag seien maximal möglich

Unglaublicher Artikel auf Spiegel online: „Wir haben gemahnt, aber keiner hat uns gehört“
Ein Lieferant von Schutzkleidung wirft Spahn schwere Versäumnisse vor

Börsenexperte Dirk Müller regt sich in seinem Podcast ebenfalls über die Regierung auf. Im Januar und Februar hatten die Bundesregierung, das RKI und die Medien noch alles heruntergespielt und nun regen sie sich auf, dass die Leute den Mindestabstand nicht einhalten.
Dirk Müller - Grotesk! Ausgangssperre: Politik selbst für mangelnde Vorsicht verantwortlich!
SC Magdeburg - von 1974 bis 1986 zu Hause ungeschlagen

555

Sunday, March 22nd 2020, 11:25am

Lt. Spahn sollen allein die kassenärztlichen Labore mehr als 100.000 Tests durchgeführt haben.
Unlängst hieß es 12.200 pro Tag seien maximal möglich

Unglaublicher Artikel auf Spiegel online: „Wir haben gemahnt, aber keiner hat uns gehört“
Ein Lieferant von Schutzkleidung wirft Spahn schwere Versäumnisse vor

Börsenexperte Dirk Müller regt sich in seinem Podcast ebenfalls über die Regierung auf. Im Januar und Februar hatten die Bundesregierung, das RKI und die Medien noch alles heruntergespielt und nun regen sie sich auf, dass die Leute den Mindestabstand nicht einhalten.
Dirk Müller - Grotesk! Ausgangssperre: Politik selbst für mangelnde Vorsicht verantwortlich!
Die Kritik empfinde ich als wenig nachvollziehbar.
Die Situation im Januar und Februar in DE sind doch nur begrenzt bzw nicht mit der aktuellen Lage vergleichbar.
Ob man diese Lageentwicklung so hervorsagen kann wage ich mit meinem begrenzten Fachwissen zu bezweifeln, dafür halte ich die Lageentwicklung für zu dynamisch.

Ob wann und wo und von wem Fehler in DE gemacht wurden wird man denke ich erst mit einigem zeitlichen Abstand fundiert bewerteten können.
Edit:
Merke das geht schon sehr stark in die Richtung PPP: "Politik, Polemik, Provokation"...
Klinke mich aus

kuestentanne

schon süchtig

  • "kuestentanne" is male
  • Favorite club

Posts: 4,957

Location: Stockholm

Occupation: Jäger und Sammler

  • Send private message

556

Sunday, March 22nd 2020, 11:43am

Auch wenn es in Deutschland immer schlimmer wird, italienische Verhältnisse wird es nicht geben meiner Meinung nach.
Ich zitiere mal einen User aus einem anderen Forum, der als Italienkenner bekannt ist.

Zitat

Was mir in Italien auffällt sind ein paar Faktoren.

- Hoher Altersschnitt der Gesamtbevölkerung … besonders im Norden
- Fast 70% aller jungen Italiener bis 34 leben noch bei den Eltern … Mehrgenerationenleben, Familie als wichtigste Instanz.
- Es gibt nirgendwo so viel häusliche Pflege von älteren Familienmitgliedern im eigenen Haus durch die Familie wie in Italien … leider auch viel durch illegale Migrantinnen
- Dann das schon bekannte Thema der Modeindustrie mit den viel zu vielen chinesischen Einwanderen, die unter schlechten Bedingungen arbeiten müssen
- Überforderung des Gesundheitssystem auch während des Grippewinters 2017/2018 deutlich geworden
- Ausgeprägtere "Bussi" Kultur (auch in Spanien, Frankreich und dem Iran)
- Urlaubsland, nicht nur Ski
- Lombardei und Po-Ebene hat die höchste Luftverschmutzung in ganz Europa

Das sind für mich alles begünstigende Faktoren für eine Ausbreitung. Und wie gesagt, diese Faktoren kann es anderswo auch geben bzw. dort sind es vielleicht andere Faktoren.

baloo

Sage

  • "baloo" is male
  • Favorite club

Posts: 1,412

Location: Flensburg

  • Send private message

557

Sunday, March 22nd 2020, 12:05pm

Ich finde, daß unsere Politiker aktuell einen guten Job machen - ja, steinigt mich dafür...
Aber:
- parteipolitische Interessen stehen aktuell weit hintenan
- es wird nach außen hin (was hinter verschlossenen Türen passier bekommen wir ja nicht oder nur bedingt mit) Einigkeit und Zusammenarbeit demonstriert
- es wird versucht, sowohl die Krise zu bearbeiten/meistern und gleichzeitig den Bürger mit in die Verantwortung zu nehmen
- es wird versucht, den Bürger in seiner Freiheit nur soweit einzuengen, wie es die jeweilige Situation erfordert
- es wird nicht die ganz große Keule rausgeholt, sondern besonnen versucht, täglich ein wenig voranzukommen
usw.

Gleichzeitig werden - wie oben - immer welche kommen, die behaupten dieses und jenes war falsch und hätte man anders machen können/müssen.
Das ist aber im Nachhinein immer leicht gesagt. Immerhin wird unsere politische Führung aktuell mit einer Situation konfrontiert, mit der KEINER Vorerfahrungen hat und alle müssen an und mit der Aufgabe wachsen.
Bemerkenswert fand ich Ende der abgelaufenen Woche die Worte des AfD-Mannes bei uns im SH-Landtag, der nur lobende Worte bezüglich der Vorgehensweise unserer Regierung (inclusive. Opposition) übrig hatte. Wenn selbst die verbohrten Jungs der AfD nichts zu meckern haben, dann läuft aktuell zumindest im Norden alles in die richtige Richtung....(hoffentlich)!

Also, macht bitte weiterhin alle mit => stellt Eure Einzelinteressen/Euer Ego hintenan und bleibt weiterhin zu Hause!!
EINMAL FLENSBURG - IMMER FLENSBURG!!!

558

Sunday, March 22nd 2020, 12:07pm


Deutschland hat sich nach dem zweiten Weltkrieg bewusst für eine Staatsform entschieden, die der Selbstverwirklichung einen großen Stellenwert einräumt. Nur hat dieses große Maß an individueller Freiheit auch einen Preis: Selbstverantwortung.

Kurze Offtopic Geschichtsstunde - für das Föderale System hat sich Deutschland nicht "entschieden", sonder es wurde aus gutem Grund völlig zurecht durch die Alliierten auferlegt.
Bedingt korrekt. Föderalismus ist keine Staatsform. Eine parlamentarische Demokratie ist eine Staatsform. Und dafür hat sich Deutschland mit dem Grundgesetz entschieden. Ich bin mir sicher, dass auch eine präsidiale Demokratie nach US-amerikanischem Vorbild von den Alliierten akzeptiert worden wäre. Das föderale Element ist Teil der Staatsorganisation.


Auch nicht bedingt korrekt. Der Föderalismus ist älter als Deutschland. Das ehemalige Reichsgebiet bestand aus hunderten Kleinstaaten und auch bei der Reichsgründung unter Bismarck wurde dieses System beibehalten, auch wenn sich die Bündnisländer bis dahin schon stark reduziert hatten. Das wurde in der Weimarer Republik fortgesetzt. Der einzige Zeitpunkt wo Deutschland zentralistisch regiert wurde, war von 1933-1945.

Was die Aliierten allerdings gemacht haben, ist dafür Sorge zu tragen das eine Bundesregierung nicht zu stark durchregieren kann und das ist auch klug meiner Meinung nach. Inwiefern der Förderalismus die gegenwärtigen Vorgänge wirklich behindert hat, kann man glaube ich noch nicht absehen.

HolgerMD

Master

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 558

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

559

Sunday, March 22nd 2020, 12:29pm

Parlamentarische Demokratie ist eine Regierungsform. Staatsformen sind Republik und Monarchie. So habe ich es zumindest in der Schule gelernt. Föderalismus ist weder eine Staatsform noch eine Regierungsform. Ist eher eine Organisationsform.

560

Sunday, March 22nd 2020, 12:39pm

Eine Organisationsform oder wie mir mein Wörterbuch sagt "ein politisches Gestaltungsprinzip". Ich finde aber eher das das Semantik ist, da man ja zum Beispiel auch von einem Zentralstaat spricht, wenn man auf den Zentralismus verweist.

Wie auch immer, wie gesagt hat Deutschland da eine lange Tradition die auf unserem eigenen Mist gewachsen ist. Da sollte man niemand anders für verantwortlich machen. Sowieso nicht, weil der Föderalismus auch viele Vorteile hat, nicht zuletzt was Bildung einer regionalen Identität betrifft.

Anzeige