You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

HolgerMD

Master

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 727

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

41

Wednesday, October 28th 2020, 9:43am


Und wie geht das überein mit der Aussage von Sachsens MP Kretschmer von gestern, dass man zwar aktuell noch viel testet, die Abarbeitung der Tests (in den Laboren) aktuell bereits massiv verzögert ist, sprich potentielle Überträger laufen halt gerade ein paar Tage länger noch "draußen" rum, was solls...


Der Satz sagt so viel aus... Solange es anscheinend in der Bevölkerung (mehrheitlich?) üblich ist, dass man bis zum Testergebnis "frei rumläuft", dann läuft im Verständnis grundsätzlich was schief. Ich dachte, es wäre logisch, dass man nach einem Test als K1 oder aufgrund von Symptomen man erst einmal daheim bleibt. Wenn aber das Gegenteil der Fall ist und man frei rumläuft, bis zum (positiven?) Test, dann wundert mich die Entwicklung der Fallzahlen wirklich nicht mehr...
Das obige Zitat ist nicht von mir.

Edit: Durch einen Bedienungsfehler habe ich aus Versehen editiert statt zitiert. Das obere Zitat war von Daabefuggeler und das zweite Zitat war dann mein Kommentar dazu. Bitte um Entschuldigung für den Fehler. Ronaldo

This post has been edited 1 times, last edit by "Ronaldo" (Oct 28th 2020, 10:01am)


42

Wednesday, October 28th 2020, 9:46am

Nach unbestätigten Meldungen der NTZ unterbricht auch Württemberg bis mindestens Ende November.


Und wie geht das überein mit der Aussage von Sachsens MP Kretschmer von gestern, dass man zwar aktuell noch viel testet, die Abarbeitung der Tests (in den Laboren) aktuell bereits massiv verzögert ist, sprich potentielle Überträger laufen halt gerade ein paar Tage länger noch "draußen" rum, was solls...


Der Satz sagt so viel aus... Solange es anscheinend in der Bevölkerung (mehrheitlich?) üblich ist, dass man bis zum Testergebnis "frei rumläuft", dann läuft im Verständnis grundsätzlich was schief. Ich dachte, es wäre logisch, dass man nach einem Test als K1 oder aufgrund von Symptomen man erst einmal daheim bleibt. Wenn aber das Gegenteil der Fall ist und man frei rumläuft, bis zum (positiven?) Test, dann wundert mich die Entwicklung der Fallzahlen wirklich nicht mehr...
Das obige Zitat ist nicht von mir.


und das untere nicht von mir ;-)

Edit: Durch einen Bedienungsfehler habe ich aus Versehen editiert statt zitiert. Das obere Zitat war von Daabefuggeler und das zweite Zitat war dann mein Kommentar dazu. Bitte um Entschuldigung für den Fehler. Ronaldo

This post has been edited 1 times, last edit by "Ronaldo" (Oct 28th 2020, 10:02am)


TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,603

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

43

Wednesday, October 28th 2020, 9:56am

also es gibt mehrere möglichkeiten :
auch ohne test kann man in quarantäne geschickt werden-
auch mit positivem test muss man evtl. nicht in die häusliche quarantäne, aber mit positivem test ist es der absolute normalfall,
dass man in häusliche quarantäne kommt-
und letztlich kann man sogar mit negativem test in quarantäne geschickt werden, was die absolute ausnahme sein soll-

es können dazu erweiterte maßnahmen (oder im umkehrfall auch heruntergestufte maßnahmen) seitens der behörden auferlegt
werden- diese richten sich im einzelfall u.a. nach festgestellten symptomen, umfeld etc.

HolgerMD

Master

  • "HolgerMD" is male
  • Favorite club

Posts: 727

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

44

Wednesday, October 28th 2020, 10:14am


Und wie geht das überein mit der Aussage von Sachsens MP Kretschmer von gestern, dass man zwar aktuell noch viel testet, die Abarbeitung der Tests (in den Laboren) aktuell bereits massiv verzögert ist, sprich potentielle Überträger laufen halt gerade ein paar Tage länger noch "draußen" rum, was solls...


Der Satz sagt so viel aus... Solange es anscheinend in der Bevölkerung (mehrheitlich?) üblich ist, dass man bis zum Testergebnis "frei rumläuft", dann läuft im Verständnis grundsätzlich was schief. Ich dachte, es wäre logisch, dass man nach einem Test als K1 oder aufgrund von Symptomen man erst einmal daheim bleibt. Wenn aber das Gegenteil der Fall ist und man frei rumläuft, bis zum (positiven?) Test, dann wundert mich die Entwicklung der Fallzahlen wirklich nicht mehr...
Das obige Zitat ist nicht von mir.

Edit: Durch einen Bedienungsfehler habe ich aus Versehen editiert statt zitiert. Das obere Zitat war von Daabefuggeler und das zweite Zitat war dann mein Kommentar dazu. Bitte um Entschuldigung für den Fehler. Ronaldo
Kein Problem :)

Seth Gecko

immer im Vordergrund

  • "Seth Gecko" is male

Posts: 2,002

Location: Saase

  • Send private message

45

Wednesday, October 28th 2020, 11:33am

das gilt jetzt mal hauptsächlich für die 3. Liga:

bin wirklich mal gespannt was der DHB macht. Viele Landesverbände haben den Betrieb bis Ende des Jahres eingestellt. Viele Partien in der 3. Liga wurden schon verlegt. Wohin weis noch niemand. Irgendwann wird das alles nicht mehr durchführbar sein, so sehr man sich es vielleicht auch wünscht. So ist das meiner Meinung nach aber auch Unsinn und es wird zu einer Wettbewerbsverzerrung kommen, wenn dann manche Teams drei Spiele in einer Woche machen sollen/müssen!

"Komm´ nie auf die unendlich dumme Idee wegzulaufen, denn ich hab 6 kleine Freunde, ...die alle schneller laufen können als du."

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,603

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

46

Wednesday, October 28th 2020, 11:59am

man brauchte da kein prophet zu sein,
dass diese saison nciht zu 100% ohne wettbewerbsverzerrung an den start gehen würde-
in allen klassen-
die frage für mich ist nur : passen die ungleichheiten trotzdem noch in einen hinnehmbaren rahmen ?

auch dies wird nicht immer zu aller zufriedenheit zu lösen sein-
oberstes ziel der verbände wird sein, nicht noch eine saison ohne abstieg...
international wird das geschehen noch konfuser und ungerechter werden...

Cherokee

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

47

Wednesday, October 28th 2020, 12:10pm

Ich gehe deshalb davon aus, dass die Profiligen weitermachen dürfen, aber sicher ohne Zuschauer, alles andere wäre unlogisch. Selbst in den Ländern, wo schon härtere Maßnahmen eingeleitet wurden, wird ja immer noch gespielt, zumindest im Fußball. Wie lange das bei Handball und Co. wirtschaftlich tragbar ist, weiß ich nicht. Ich glaube, dass die HBL nicht mal die Hinrunde zu Ende spielt.

So sieht es wohl aus. Ich rechne noch vor Ende der Saison mit Insolvenzen. Aber nein, diese sollen ja ausgesetzt werden.
Wir schaffen das...

  • "Bonecrusher" is male
  • "Bonecrusher" has been banned
  • Favorite club

Posts: 737

Location: Düsseldorf

  • Send private message

48

Wednesday, October 28th 2020, 12:15pm

Ich gehe deshalb davon aus, dass die Profiligen weitermachen dürfen, aber sicher ohne Zuschauer, alles andere wäre unlogisch. Selbst in den Ländern, wo schon härtere Maßnahmen eingeleitet wurden, wird ja immer noch gespielt, zumindest im Fußball. Wie lange das bei Handball und Co. wirtschaftlich tragbar ist, weiß ich nicht. Ich glaube, dass die HBL nicht mal die Hinrunde zu Ende spielt.

So sieht es wohl aus. Ich rechne noch vor Ende der Saison mit Insolvenzen. Aber nein, diese sollen ja ausgesetzt werden.
Wir schaffen das...
Ein Satz, der selten im richtigen Zusammenhang fällt...

49

Wednesday, October 28th 2020, 12:27pm

Ich gehe deshalb davon aus, dass die Profiligen weitermachen dürfen, aber sicher ohne Zuschauer, alles andere wäre unlogisch. Selbst in den Ländern, wo schon härtere Maßnahmen eingeleitet wurden, wird ja immer noch gespielt, zumindest im Fußball. Wie lange das bei Handball und Co. wirtschaftlich tragbar ist, weiß ich nicht. Ich glaube, dass die HBL nicht mal die Hinrunde zu Ende spielt.

So sieht es wohl aus. Ich rechne noch vor Ende der Saison mit Insolvenzen. Aber nein, diese sollen ja ausgesetzt werden.
Wir schaffen das...
Ein Satz, der selten im richtigen Zusammenhang fällt...


Im Gegensatz zum Profifussball werden die Profi Handballclubs ohne Zuschauer mittelfristig nicht überleben. Und selbst im Fußball wird das zu Insolvenzen führen. Rummenigge sprach davon, dass den FC Bayern eine Saison ohne Zuschauer 100 Mio Einnahmen kostet. Die Bayern können das verkraften, andere die eh schon knapsen ( z.b. Schalke 04 ) nicht, die sind dann weg. Ewig kann man die Insolvenzen auch nicht suspendieren. Und wenn man keine Kohle hat kann man irgendwann den Spielbetrieb nicht mehr fortsetzen.

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 4,633

Location: Magdeburg

Occupation: Fließbandkeramiker

  • Send private message

50

Wednesday, October 28th 2020, 12:42pm

Es tut mir leid, dass es Dir die Laune nimmt - aber mir geht es schon länger so und ich bin da aus purem Eigeninteresse für Vorschläge offen. Es schadet manchmal nicht, sich in die Lage des jeweils anderen zu versetzen. An anderer Stelle wurde beispielsweise schon negiert, dass der alte Corona-Thread aus dem Ruder gelaufen wäre, da hatte man nur den Politikthread in Erinnerung.

Also ich für meinen Teil habe da nichts negiert, ich fand nur, dass der Corona-Thread noch zu retten gewesen wäre. Das was ihr den Politik-Thread vielleicht zu lange habt laufen lassen, habt ihr dem Corona-Thread dafür um so früher den Hahn abgedreht. So kam es mir jedenfalls vor und auch wenn ich in einigen Punkten nicht der Mods-Meinung bin, heißt das ja nicht, dass ich keinerlei Verständnis für euer Handeln aufbringe.
Es wurde mehrfach gebeten, dass wir das Thema Corona wieder erlauben und grundsätzlich ist es ausdrücklich nicht unser Wunsch Themen einzuschränken. In dem Zusammenhang aber auch die Aufforderung die Nettikette umzusetzen - ein neuer Corona-Thread wäre doch kein Problem, wenn man nur die Nettikette anwenden würde. Aber wenn wir das nur selektiv machen, dann geht die Diskussion auch los - warum hier und warum nicht dort. Sorry, aber mich lässt das Gefühl nicht los: wie man es macht, es ist falsch. Im Übrigen lassen wir beispielsweise im SCM-Thread sehr viel laufen (ich habe die Spitzen gegen mich schon bemerkt...), weil es dort funktioniert zwischen den handelnden Personen. Es wäre aber nicht schlecht, wenn die außerhalb des SCM-Threads hin und wieder einen Gang runter schalten.

Was ich im SCM-Thread geschrieben habe war keine Spitze gegen dich, sondern der ernst gemeinte Hinweis darauf, dass der SCM-Thread sicherlich auch vom Bundesamt für Forenschutz beobachtet wird (was du hiermit bestätigt hast) und streng genommen der Löschzug schon hätte durchrauschen können. Darüber hinaus meine ich auch ernst, dass ich verunsichert bin, was noch erlaubt ist und was nicht.
Oder um das Ganze mal auf Corona zu spiegeln:
* laut den letzten Umfragen bestätigen glaube ich ziemlich genau die Hälfte der Bevölkerung die aktuellen Maßnahmen, ein Drittel wünscht sich härtere Maßnahmen und weniger als 20% finden die aktuellen Maßnahmen überzogen
* ständig wird die Politik kritisiert, es werden einzelne Punkte herausgezogen und (ggf. berechtigt) kritisiert, aber mir fehlt da zu oft der Kontext und das Verständnis, in welcher Komplexität und Dynamik die Politik handeln und entscheiden muss - bestes Beispiel, als hier an anderer Stelle ein User auf die deutschen Superreichen verwiesen hat, die könnten doch mal schnell den Sport retten, das ganze auch noch ausgehend vom Handball-Profisport. Warum den Sport und nicht die Kultur?
* im März/April wurde der Lockdown (auch wenn ich das Wort für Deutschland im europäischen/internationalen Vergleich der Maßnahmen immer noch für lächerlich halte) kritisiert, weil die Maßnahmen für Deutschland zu pauschal und zu undifferenziert waren - jetzt wird aber eine bundesweit einheitliche Lösung, wenn nicht sogar europaweit gefordert. Ernsthaft? Ausgangssperre für die nordfriesischen Inseln, weil es in Paris sinnvoll ist?

Ich weiß nicht wer diese Punkte so fordert oder so sieht, aber ich bin es mit Sicherheit nicht. Ich bin auch der Meinung, dass selbst die Politik von der Komplexität und Dynamik des Geschehens überfordert ist und ich kann ihnen das auch nicht vorwerfen, weil es keinen gibt, der es besser kann, (doch einer fällt mir ein, aber das sage ich lieber nicht) aber es gibt eben Dinge zu denen auch der kleine Mann und Lieschen Müller von der Straße eine Meinung haben können, weil es sich um offensichtliches handelt, wie z. B. ein Jens Spahn mit Maske vorm Mikro und ernsten Worten an die Bevölkerung und 5 min später ein Bild von Spahn umringt von 10 anderen im Aufzug und alle ohne Maske.
Oder das bei Union Berlin 4500 Leute ins kleinste Stadion der Liga dürfen und ins größte in Dortmund nur 300 und das obwohl Berlin den höheren Inzidenzwert als Dortmund hat.
Das sind so Sachen, die muss man m.M.n. auch nicht verstehen.
Ansonsten symphatisiere ich natürlich neben dem Sport auch weiter mit der Gastro-Hotel-Tourismus-Veranstaltungs- und Kulturbranche, weil ich immer noch der Meinung bin, dass dieser Bereich verraten und verkauft wird und keine Lobby hat. Den Stellenwert dieser Bereiche für eine lebenswerte Gesellschaft finde ich in der Politik einfach nicht wieder. Viele warme Worte, kaum echte Hilfe. Andererseits bekommen Lufthansa und TUI die Mrd. quasi bedingungslos hinterher geworfen und in der Bahn sind auch Dinge erlaubt, für die ein Gastronom seine Bude zumachen müsste.
Da fehlt mir einfach die Stringenz und die wäre m.M.n. auch im Föderalismus möglich.
Mit Fanatikern zu diskutieren ist so vielversprechend wie ein Tauziehen mit einem Gegner, der sein Ende heimlich an einen Baum gebunden hat. Da gelten nur dessen Regeln und die können willkürlich geändert werden. Da ist es schon ein Achtungserfolg, dabei nicht selbst den Verstand zu verlieren.
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

51

Wednesday, October 28th 2020, 1:14pm

Hotels, Gastronomie in den meisten Fällen, Kultur- und Veranstaltungsbranche haben in den letzten Monaten gezeigt, daß sie, bei Vorliegen und Einhaltung der Hygienekonzepte, KEINE Hotspots für Corona sind.
Und nun soll wieder alles dicht gemacht werden, dafür habe ich kein Verständnis.

Und wenn ich dann lese, daß Lauterbach Zugriff auf die Wohnung fordert, dann bin ich sprachlos.

In Essen gibt es Online-Formulare, wo ich Leute, die gegen Corona verstoßen, anscheixxen kann.

Wo sind wir gelandet?

52

Wednesday, October 28th 2020, 1:16pm

Aus recht sicherer Quelle weis ich, dass gegen die Schliessung der Gastronomie jedenfalls in BaWü gerichtlich vorgegangen werden wird.

Man darf sich nicht alles gefallen lassen. Zumal es um wirtschaftliche und damit auch persönliche Existenzen geht.

This post has been edited 1 times, last edit by "Roter Teufel" (Oct 28th 2020, 1:22pm)


Ronaldo

wird bezahlt

  • "Ronaldo" is male
  • "Ronaldo" started this thread

Posts: 10,115

Location: Ebensee

  • Send private message

53

Wednesday, October 28th 2020, 1:31pm


Was ich im SCM-Thread geschrieben habe war keine Spitze gegen dich, sondern der ernst gemeinte Hinweis darauf, dass der SCM-Thread sicherlich auch vom Bundesamt für Forenschutz beobachtet wird (was du hiermit bestätigt hast) und streng genommen der Löschzug schon hätte durchrauschen können. Darüber hinaus meine ich auch ernst, dass ich verunsichert bin, was noch erlaubt ist und was nicht.


Natürlich war das eine Spitze (auch) gegen mich, so wie jetzt auch. Wenn ich in Threads lese, weil es mich grundsätzlich interessiert, dann ist das für Dich eine Beobachtung durch das Bundesamt für Forenschutz? Komm mal wieder runter...

Wenn Du so verunsichert bist - dann sag uns, wie wir uns als Mods richtig verhalten sollen?

Förde-Möwe

Professional

  • "Förde-Möwe" is female
  • Favorite club

Posts: 256

Location: südlich von Flensburg - östlich von Handewitt

  • Send private message

54

Wednesday, October 28th 2020, 1:33pm

* laut den letzten Umfragen bestätigen glaube ich ziemlich genau die Hälfte der Bevölkerung die aktuellen Maßnahmen, ein Drittel wünscht sich härtere Maßnahmen und weniger als 20% finden die aktuellen Maßnahmen überzogen

Das liegt an der einseitigen Berichterstattung in den Medien. Es gibt nur noch Main stream, andere Meinungen finden nicht statt - weder öffentlich-rechtlich noch privat. Wenn also zum Beispiel ein renomierter Arzt die Wirkung von Masken im Alltag in Frage stellt, wird nicht etwa über seine Argumente diskutiert, sondern er wird mundtot gemacht.

Wer anderer Meinung ist, wird sofort als Verschwörungstheoretiker angesehen, der als nächstes mit der Reichsflagge den Reichstag erstürmen wird.

Wir werden mit dieser Krankheit leben müssen, sie wird auch nach 3 Wochen Einschränkungen nicht verschwunden sein. Wir werden alle diese Krankheit bekommen, und den meisten wird sie nichts anhaben. Nur die, denen sie gefährlich werden kann, müssen geschützt werden.
schwarz und weiß sind nicht meine Farben!

Cherokee

Intermediate

    Favorite club

  • Send private message

55

Wednesday, October 28th 2020, 1:34pm

Hotels, Gastronomie in den meisten Fällen, Kultur- und Veranstaltungsbranche haben in den letzten Monaten gezeigt, daß sie, bei Vorliegen und Einhaltung der Hygienekonzepte, KEINE Hotspots für Corona sind.
Und nun soll wieder alles dicht gemacht werden, dafür habe ich kein Verständnis.

Und wenn ich dann lese, daß Lauterbach Zugriff auf die Wohnung fordert, dann bin ich sprachlos.

In Essen gibt es Online-Formulare, wo ich Leute, die gegen Corona verstoßen, anscheixxen kann.

Wo sind wir gelandet?
Das interessiert diejenigen die das beschließen aber wenig denn deren Gehaltserhöhung und Pension ist ja gesichert ;)

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,603

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

56

Wednesday, October 28th 2020, 1:34pm

na ja- die sichere quelle , dass dagegen angegangen wird, konnte man live im fernsehen sehen/ hören und gilt überall-
die verbände (dehoga etc.) haben dies angekündigt udn sehen sich nicht nur aufgrund des föderalismus in diesem bereich
gut aufgestellt - auch die ersten urteile gegen die sich wehrenden versicherungen bei den versicherten schadensregelungen
geben ihnen die nötige luft.
vergessen sollte man trotzdem nicht, dass wohl tatsächlich 1% der gastronomen durch vorsätzliches/ grob fahrlässsiges verhalten
für 95% der groben verstösse im bereich gastro/ veranstaltungen verantwortlich sind- einschliesslich der dann folgenden corona hotspots.
angefangen mit emden udn todesfall dort bis über die hochzeitsveranstaltungen in zumindest nrw bis hin zu den festgestellten
verstössen in berlins szene.

ob lauterbach das sagt - eigene wohnung ist das mit am meisten geschützte gut in unserer verfassung-
es ist populistisch....grosse ansagen machen, um kleinere ohne grossen widerstand durchzudrücken

genauso wie ich bei vielen restaurants kaum ein gefahr sehe, sehe ich die auch bei vielen outdoorveranstaltungen im sportbereich
nicht - klassische konzerte sicher auch nicht - normale rudelveranstaltungen dann schon im musikbereich schon.
für den indoorbereich sehe ich in unserem bereich eher für zuschauer wenig chancen-
sehe es trotzdem so, dass zuschauer dieses jahr für eine insolvenz nicht maßgeblich sind- umsatz ist nicht gleich gewinn und
der anteil am umsatz, muss und kann i.a.r. durch andere maßnahmen aufgefangen werden.

i.ü. ist dies weitverbreitete "insolvenz suspendieren" oder ähnliches stimmt so nicht :
normale überschuldung ohne positive zukunftsprognose und damit verbundene nicht vorhandene liquidität ist und bleibt
weiterhin anzeigepflichtig als insolvenz. eine "schrottgesellschaft/firma" ohne jegliche aussichten zur besserung , bleibt weiterhin dazu verpfichtet, inso anzumelden.

TCLIP

wohnt hier

  • "TCLIP" is male
  • Favorite club

Posts: 6,603

Location: BRD / NRW

Occupation: selbständig

  • Send private message

57

Wednesday, October 28th 2020, 1:40pm

förde - möwe

zu deinem beitrag möchte ich lieber nur wenig sagen

"nur die, denen sie gefährlich werden kann, müssen geschützt werden" -

wer bitte legt das denn fest ? nachdem es nachweislich in jeder altersklasse betroffene gibt und niemand über
die langzeitwirkungen bescheid weis.....
es finden gefühlt jeden abend 7 diskussionen über masken und alles andere im fernsehen statt-
und wenn nicht jeder- wirklcih jeder seine meinung sagen dürfte, dann hab ich die genehmigung der
vielen demos nur geträumt....

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 9,089

Location: Köln

  • Send private message

58

Wednesday, October 28th 2020, 1:49pm

* laut den letzten Umfragen bestätigen glaube ich ziemlich genau die Hälfte der Bevölkerung die aktuellen Maßnahmen, ein Drittel wünscht sich härtere Maßnahmen und weniger als 20% finden die aktuellen Maßnahmen überzogen

Das liegt an der einseitigen Berichterstattung in den Medien. Es gibt nur noch Main stream, andere Meinungen finden nicht statt - weder öffentlich-rechtlich noch privat. Wenn also zum Beispiel ein renomierter Arzt die Wirkung von Masken im Alltag in Frage stellt, wird nicht etwa über seine Argumente diskutiert, sondern er wird mundtot gemacht.

Ehrlich gesagt habe ich in den letzten Wochen und Monaten diverse wissenschaftliche Studien gelesen, die die Wirksamkeit von Mund-Nase-Masken belegen. (zuletzt hier und hier). Ich würde mich gerne auch mit den Gegenargumenten auseinandersetzen, aber leider bleibt es da meist bei Allgemeinaussagen ohne irgendwie ins Detail zu gehen oder das Heranziehen von veralteten Studien. Falls Du konkrete Beispiele für wissenschaftlich belegte Aussagen zur Nichtwirkung von oder gar Gefährdung durch Mund-Nase-Masken hast, dann würde ich mich über Links dazu freuen. (Schon allein weil ich beruflich seit Jahren regelmäßig mehrere Stunden Mund-Nase-Masken trage.)


Wer anderer Meinung ist, wird sofort als Verschwörungstheoretiker angesehen, der als nächstes mit der Reichsflagge den Reichstag erstürmen wird.

Die Aussage würde ich so nicht unterschreiben. Es kommt darauf an WIE die eigene Meinung präsentiert wird.


Wir werden mit dieser Krankheit leben müssen, sie wird auch nach 3 Wochen Einschränkungen nicht verschwunden sein. Wir werden alle diese Krankheit bekommen, und den meisten wird sie nichts anhaben. Nur die, denen sie gefährlich werden kann, müssen geschützt werden.
Leider lässt sich die Bevölkerung nicht so einfach in zwei Gruppen einteilen (Gruppe 1: Gefährdete Menschen, Gruppe 2: Menschen, denen Covid-19 nichts anhaben kann) und das ist der Grund wieso einfache Schutzmaßnahmen in der Praxis nicht so leicht umsetzbar sind.

Tatsächlich wäre ein echter, vierwöchiger Lockdown inkl. Massentests nach chinesischem Vorbild und anschließender konsequenter Quarantäne für alle Einreisenden aus dem Ausland der zielführenste Weg um die Covid-19-Pandemie in Deutschland zu beenden. Aber gleichzeitig ist mir bewusst, dass dies nicht umsetzbar ist in unserer Gesellschaft und aufgrund unserer gegographischen Lage und Rolle als Transitland im Zentrum Europas.

hlp

schon süchtig

  • "hlp" is male
  • Favorite club

Posts: 4,633

Location: Magdeburg

Occupation: Fließbandkeramiker

  • Send private message

59

Wednesday, October 28th 2020, 2:42pm

Natürlich war das eine Spitze (auch) gegen mich, so wie jetzt auch. Wenn ich in Threads lese, weil es mich grundsätzlich interessiert, dann ist das für Dich eine Beobachtung durch das Bundesamt für Forenschutz? Komm mal wieder runter...

Wenn Du so verunsichert bist - dann sag uns, wie wir uns als Mods richtig verhalten sollen?

Herrgott noch mal, dann nenne es meinetwegen einen Spaß, der nach hinten losgegangen ist. Es steckt jedenfalls keine böse Absicht dahinter. Ich muss nicht runterkommen.
Du scheinst aber ziemlich dünnhäutig geworden zu sein und mit Späßen ist es auch so eine Sache. Findet nicht jeder gleich lustig.
Zum 2. Punkt weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich noch neues sagen soll, was ich nicht schon gesagt hätte. Ich habe den Mods keine Handlungsanweisungen oder auch nur Ratschläge zu erteilen. Euer Haus, eure Regeln. Aber ich muss ja nicht alles haargenau so wie ihr sehen.
Mit Fanatikern zu diskutieren ist so vielversprechend wie ein Tauziehen mit einem Gegner, der sein Ende heimlich an einen Baum gebunden hat. Da gelten nur dessen Regeln und die können willkürlich geändert werden. Da ist es schon ein Achtungserfolg, dabei nicht selbst den Verstand zu verlieren.
Die Verklärung der Wirklichkeit gilt als größte Stärke des Optimisten!

This post has been edited 1 times, last edit by "hlp" (Oct 28th 2020, 2:42pm)


Ronaldo

wird bezahlt

  • "Ronaldo" is male
  • "Ronaldo" started this thread

Posts: 10,115

Location: Ebensee

  • Send private message

60

Wednesday, October 28th 2020, 2:46pm

Natürlich war das eine Spitze (auch) gegen mich, so wie jetzt auch. Wenn ich in Threads lese, weil es mich grundsätzlich interessiert, dann ist das für Dich eine Beobachtung durch das Bundesamt für Forenschutz? Komm mal wieder runter...

Wenn Du so verunsichert bist - dann sag uns, wie wir uns als Mods richtig verhalten sollen?

Herrgott noch mal, dann nenne es meinetwegen einen Spaß, der nach hinten losgegangen ist. Es steckt jedenfalls keine böse Absicht dahinter. Ich muss nicht runterkommen.
Zum 2. Punkt weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich noch neues sagen soll, was ich nicht schon gesagt hätte. Ich habe den Mods keine Handlungsanweisungen oder auch nur Ratschläge zu erteilen. Euer Haus, eure Regeln. Aber ich muss ja nicht alles haargenau so wie ihr sehen.


@1: wenn hier von allen Richtungen in irgendeiner Form gemeckert wird - zu hart, zu lasch, zu inkonsequent, etc. und man das versucht zu klären, dann kann man auch mal überlegen, welcher Spaß gerade passt und welcher nicht. Mit Spaß und Spitze habe ich kein Problem, das sollte ich auch in der Vergangenheit bewiesen haben.

@2: ok, dann frage ich nicht weiter nach - wobei unserseits Ratschläge (oder besser Vorschläge, Ideen) gern angenommen werden und einfließen.

Anzeige