You are not logged in.

Ché Guevara

Unregistered

1

Sunday, September 24th 2006, 5:05pm

Rassismus im Sport

Alemannia Aachen soll wegen der Vorkommnisse gegen Kahé mit 75.000€ Strafe blegt werden (Gladbach mit 25.000€).
Theo Zwanziger drohte sogar in Zukunft Geisterspiele an.
In Polen wurde ein 2. Liaga Spiel fast abgebrochen, als die Fans eines Vereins die zum Grossteil brasilianischen Spieler des Gegners mit Bananen bewofen und "Rudolf Hess ist unser Idol" gesungen haben.
Nach den Schmährufen in Rostock lassen also die nächsten Skandale nicht lange auf sich warten.
Allerdings find ich es eine Top-Aktion der Rostocker Fans beim letzten Heimspiel am Montag.


Wie können solche Vollidioten den Sport kaputt machen? :wall:
Der Sport wird immer mehr zur Plattform für riesengrosse Vollidioten!

  • "Igglem vor !" is male
  • "Igglem vor !" has been banned
  • Favorite club

Posts: 793

Location: Pfalz

  • Send private message

2

Sunday, September 24th 2006, 5:24pm

RE: Rassismus im Sport

Wir brauchen härtere Strafen !

Bezze

immer im Vordergrund

  • "Bezze" is male
  • Favorite club

  • Send private message

3

Sunday, September 24th 2006, 8:02pm

Härtere Strafen müssen auf jeden Fall sein, solche Rufe haben im Stadion nichts zu suchen.

Bei Aachen sind die Rufe auch nicht zum ersten Mal aufgetreten. Ein Bekannter von mir war öfter am Tivoli und hat schon davon berichtet. Es ist zwar keinesfalls das gesamte Stadion, aber selbst einzelne Blöcke sind ja schon zuviel. Fand das Auftreten von Schiedsrichter Weiner aber sehr gut und angemessen. Und während das DSF immer nur von einer angeblichen Superstimmung auf dem Tivoli berichtet hat (mit Mikro direkt vor dem Fanblock), wurde diese Sache nun in der Sportschau auch mal angesprochen.

Die Zeiten, in den dunkelhäutige Spieler beleidigt werden, sollten eigentlich der Vergangenheit angehören.

  • "michel b." is male

Posts: 676

Location: Nordbaden

  • Send private message

4

Monday, September 25th 2006, 9:03am

Die Vorkommnisse sind bitter. Insgesamt ist aber in den letzen 15-20 Jahren in Deutschland der Rassismus in den Stadien eher zurückgegangen.
Mit jedem wag ichs, dem ich kann ins Auge fassen.

Arcosh

wohnt hier

  • "Arcosh" is male
  • Favorite club

Posts: 8,845

Location: Köln

  • Send private message

5

Wednesday, September 4th 2019, 8:23am

In Italien sind Affenlaute gegenüber farbigen Spielern kein Rassismus, sondern lediglich landestypische Verunsicherung des Gegners und irgendwie sogar ein Zeichen der Anerkennung vor deren Leistung ... sagen zumindest italienische Fußball-Fans ... :wall: :wall:

Quoted

[...] You have to understand that in all Italian stadiums people cheer for their teams but at the same time they use to cheer against the opponents not for racism but to “help” their own team.

Please consider this attitude of Italian fans as a form of respect for the fact they are afraid of you for the goals you might score against their teams and not because they hate you or they are racist. [...]

Quelle (am Besten in voller Länge lesen um die gesamte Idiotie der Argumentation zu erleben)

Irgendwie dieselbe Argumentation wie bei Clemens Tönnies. Obwohl Du Dich öffentlich rassistische äußerst bist Du kein Rassist, so lange Du hinterher glaubhaft beteuerst, dass Deine unzweifelhaft rassistischen Äußerungen nicht rassistisch gemeint gewesen seien. :wall:

Bonecrusher

Professional

  • "Bonecrusher" is male
  • Favorite club

Posts: 334

Location: Düsseldorf

  • Send private message

6

Wednesday, September 4th 2019, 7:18pm

In Italien sind Affenlaute gegenüber farbigen Spielern kein Rassismus, sondern lediglich landestypische Verunsicherung des Gegners und irgendwie sogar ein Zeichen der Anerkennung vor deren Leistung ... sagen zumindest italienische Fußball-Fans ... :wall: :wall:

Quoted

[...] You have to understand that in all Italian stadiums people cheer for their teams but at the same time they use to cheer against the opponents not for racism but to “help” their own team.

Please consider this attitude of Italian fans as a form of respect for the fact they are afraid of you for the goals you might score against their teams and not because they hate you or they are racist. [...]

Quelle (am Besten in voller Länge lesen um die gesamte Idiotie der Argumentation zu erleben)

Irgendwie dieselbe Argumentation wie bei Clemens Tönnies. Obwohl Du Dich öffentlich rassistische äußerst bist Du kein Rassist, so lange Du hinterher glaubhaft beteuerst, dass Deine unzweifelhaft rassistischen Äußerungen nicht rassistisch gemeint gewesen seien. :wall:


Hab ich gestern schon gelesen. Unglaublich peinlich und lächerlich. Man sollte erwähnen, dass die einschlägig bekannten Ultras von Inter ihren eigenen Spieler Lukaku mit dieser Form der Anerkennung bedacht haben.
Bei Tönnies war leider nicht mehr zu erwarten, da der Ehrenrat aus den Buddies von der VIP Tribüne besteht.

Anzeige