You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

harmi

Sage

Posts: 1,039

Location: Niedersachsen

  • Send private message

21

Thursday, November 24th 2005, 9:24am

Moin,

Training am Montag:
Parcours aufgebaut: Rolle vorwärts, Slalom durch Stangen prellen, Ball am Bock vorbei rollen, Bocksprung, Ball wieder aufheben, 10 m Sprint mit Ball, kurz Seilspringen, drei mal Medizinball gegen Wand, mit Ball über Auswechselbank prellen und als krönenden Abschluss Juxwurf mit Minitramp und Weichbodenmatte.

Spaßfaktor: 100%, bei gleichzeitiger Koordinations- Konditions- und Bewegungsschulung.

Als wir nach 20 Minuten (mit kurzer Trinkpause) abbauen wollten, gab es Gemecker. Also das ganze noch mal. Nach weiteren 15 Minuten hatten wir 11 durchgeschwitzte, abgekämpfte, rotgesichtige Mädels mit leuchtenden Augen um uns herum.

Das abschließende Handballspiel (15 Minuten) endete im Chaos, weil die Mädels einfach fertig waren.... :rolleyes:

Am Mittwoch wollten wir eigentlich mal wieder etwas mehr Handball spielen, was allerdings dadurch verhindert wurde, dass die Mädels sofort von sich aus den Parcours aufgebaut haben. Die beiden Spielerinnen, die am Montag nicht dabei waren und beim Umkleiden vom „tollen“ Parcours gehört hatten, waren wohl die Anstifter.... :D



Gruß, harmi
:) Mache nie zwei mal den selben Fehler, die Auswahl ist doch groß genug! :)

  • "maleikalika" is female

Posts: 593

Location: Bayern

Occupation: IT Support

  • Send private message

22

Thursday, November 24th 2005, 11:24am

Gezielt werfen

das mit den Parcours habe ich in der D-Jugend auch schon öfter gemacht. Genau aus den genannten Gründen: Koordination in verschiedenen Varianten, Stimmbändertraining :P und vor allem Teambildug!

Ich habe jetzt auch mal noch eine nette Übung für Wurftraining:
Jeder kennt es, die Mädels schießen den Torwart ab. In der D-Jugend haben sie sicher den Vorteil, dass sie auch mal die kleineren dann mit ins Tor schießen, oder ihnen einen ordentlichen Scheitel ziehen. Ich möchte meine Mädels aber gerne dazu bringen relativ gezielt zu werfen.

Alle stellen sich an den 9m verteilt (mit 9 kids geht das ganz gut, bei mehr einfach 2 Reihen machen) Wenn 2 TW zur Verfügung, 2 TW hintereinander, einer steht fast an der Grundlinie, der zweite ca. nen Meter davor.
Und nun sollen die Mädels mal versuchen ein Tor zu werfen. Auf der einen Seite war das eine sehr gute TW Übung (der vordere erkennt, dass es gar nicht schlecht ist weiter vorne zu stehen, der hintere kann seine Reaktionschnelligkeit verbessern), auf der anderen Seite haben die Mädels recht schnell erkannt dass es mehr Sinn macht in die Ecken zu werfen. Die ersten 3 Runden gingen ca. 6:3 für die TW aus, die nächsten 4, 4:5 für die Werfer. Habt ihr keinen 2. TW stellt eine hinten rein, oder stellt euch selbst rein.
Und glaubt mir, am Anfang maulen sie, aber dann packt sie der Ehrgeiz, wenn sie merken, dass es geht sogar 2 Torwarte zu überwinden (und wenn sie den Trainer abschießen können macht es noch mehr Spaß :P )


Viel Spaß
:spring: Laufen ist schön, andere laufen lassen noch viel schöner :D

This post has been edited 1 times, last edit by "maleikalika" (Nov 24th 2005, 11:24am)


harmi

Sage

Posts: 1,039

Location: Niedersachsen

  • Send private message

23

Wednesday, December 14th 2005, 10:00pm

Moin,


www.schlagwurf.de

interessante Seite mit schönen Animationen (nice to have DSL) :D

gruß, harmi
:) Mache nie zwei mal den selben Fehler, die Auswahl ist doch groß genug! :)

Luuutz

Intermediate

  • "Luuutz" is male

Posts: 241

Location: Peine

Occupation: Selbstständig

  • Send private message

24

Thursday, December 15th 2005, 5:13am

Fast alles dabei ...

einfach auch mal wieder "alte" Spiel reaktivieren

Habe mit meiner E und D I in letzter Zeit auf Wunsch der D-Damen mal Völkerball gespielt, da war dann, mit 3 Softbällen gleichzeitg gespielt (bei ca. 12 - 16 Beteiligten), eigentlich alles dabei, Reaktion, Schnelligkeit, Gewandheit, Wurf, Schnellkraft, Auffassungsgabe, Teambildung, etc.

weniger begeistert war ich von Brennball, zuviel "Rumgestehe" des zweiten Teams in der Mitte, müsste man aber sicherlich einfach nur mal ein wenig überdenken und variieren

This post has been edited 1 times, last edit by "Luuutz" (Dec 15th 2005, 5:13am)


dirtydete

Intermediate

  • "dirtydete" is male

Posts: 115

Location: Felsberg/Hessen

  • Send private message

25

Saturday, December 17th 2005, 10:20am

Aufwärm-Spiel

Spontan und ein bisschen verrückt! :pillepalle:

Aufwärmspiel mal anders.

ALDI RALLEY
Wir haben einfach unseren Einkaufswagen, in dem wir sonst unsere Bälle deponieren zweckentfremdet.
Ein Spieler musste mit dem Einkaufswagen durch die Halle laufen und verhindern, dass die anderen Spieler den Ball, der nur mit Pässen, ohne zu prellen gespielt werden durfte, in den Einkaufswagen gelegt wird.
Der Spieler mit dem Einkaufswagen steht in der Mitte des Spielfeldes, um ein bisschen Vorsprung zu haben, die anderen mit dem Spielball im 6 Meter Raum. Auf Zeichen des Trainers geht die wilde Hatz los. Es wird die Zeit gestoppt. Der Spieler, der am längsten den Wagen durch die Halle fährt, ohne dass der Ball eingetütet wird, hat gewonnen.
Ihr glaubt gar nicht, was das für eine Gaudi war. :lol:

"Trainiere Kiddies nie wie Erwachsene, aber trainiere ab und zu Erwachsene wie Kiddies" :hi:
Warum scheuen wir uns neue Wege zu gehen, obwohl wir wissen, dass andere sie erforscht und geschaffen haben?

www.keepers-training.de

harmi

Sage

Posts: 1,039

Location: Niedersachsen

  • Send private message

26

Saturday, December 17th 2005, 1:47pm

Moin,

@ dirtydete: super Idee, werden wir als "Weihnachtstraining" mal machen.

Wo krieg ich nur nen Einkaufswagen her? :rolleyes:

Gruß, harmi
:) Mache nie zwei mal den selben Fehler, die Auswahl ist doch groß genug! :)

This post has been edited 1 times, last edit by "harmi" (Dec 17th 2005, 1:47pm)


Henneee

Intermediate

  • "Henneee" is male

Posts: 54

Location: Lingenfeld

Occupation: Finanzaisstent in Ausbildung

  • Send private message

27

Sunday, December 18th 2005, 2:48pm

aldi, lidl, real, globus, obi... :lol:

1 € pro wagen ist ein erschwinglicher preis finde ich. :D

This post has been edited 1 times, last edit by "Henneee" (Dec 18th 2005, 2:48pm)


Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male
  • "Zickenbändiger" started this thread

Posts: 3,273

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

29

Wednesday, February 22nd 2006, 1:18am

Laufwege in der 1:5 Abwehr

Nachdem ich am Wochenende wieder mal meine Lieblingsdeckung gesehen habe (Manndeckung des Kreisläufers und davor eine statische Mauer auf 9m - 1:5 schimpft sich das wohl), musste ich gestern unbedingt eine meiner Lieblingsübungen zum Thema erstmals an meiner wD-Jgd. testen.

Rückraum besetzen, zwei Anspieler auf Außen, HL, VM und HR in der Abwehr. Sieben Matten mit der Stirnseite in Richtung Tor markieren die taktisch interessante Räume. Drei liegen auf ca. 9 bis 11 den drei Rückraumpositionen entsprechend. Die übrigen vier Matten markieren die Durchbruchräume (auf 7 bis 9 m) jeweils links und rechts von den vorgezogenen Matten.

Zur Einleitung versucht der Rückraum mit Ball auf eine Matte zu laufen. Jede Spielerin hat dabei eine "Fernwurfmatte" und zwei "Nahtstellenmatten" zu erobern bzw. zu verteidigen. Ziel der Abwehr ist es zunächst nur die Matte vor ihrer Gegenspielerin zu erreichen. Wir haben so schon mal eine Dreiecksbewegung der Abwehr. Die Abwehr muss zur Ballseite verschieben, da die Gegenspielerin der Nachbarin die "Nahtstellenmatte" bedroht. Um auch die beiden äußeren "Nahtstellenmatten" einzubinden, dürfen die Außen ebenfalls die Matte vor sich erobern. (Evtl. Rückpassverbot zu Außen)

Edit: Die Notwendigkeit des Verschiebens zur Ballseite wird den Kindern noch deutlicher, wenn die Abwehr durch Sprungseile verbunden ist, deren Enden sie in den Händen halten.

Wenn die Laufwege klar sind, bekommt der Angriff die Aufgabe eine Matte mit Ball zu erreichen und dann mit dem ersten Schritt auf die Matte zu werfen (und sei die Position noch so bescheiden). Die Abwehr verteidigt nun mit Körperkontakt, bzw. mit blocken. Der Wurf wird wegen der Wurfpflicht vorhersehbar, so dass das Blocken erleichtert wird.

Jede Abwehrspielerin, die zu spät ihre Matte erreicht bzw. einen Torwurf zulässt, macht auf einer Matte eine Rolle / ein Rad.

Vorteile der Markierung mit Matten: Sowohl der Angriff als auch die Abwehr hat klare Zielvorgaben und damit eine bessere Vorstellung von den Räumen. Die taktisch interessanten Stellen werden sichtbar gemacht. Die richtigen Laufwege (im Sinne der Regelbewegung) der Abwehr ergeben sich automatisch. Und es ist verdammt anstrengend, wenn man mal einige Minuten "echte" Abwehrarbeit verrichten muss. :D

Zum Schluß noch mal meine Bitte: In diesem Thread nicht diskutieren, sondern sich auf Übungsbeschreibungen beschränken.
Der größte Lump im ganzen Land

Ist und bleibt der Denunziant.

This post has been edited 1 times, last edit by "Zickenbändiger" (Feb 22nd 2006, 1:18am)


Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male
  • "Zickenbändiger" started this thread

Posts: 3,273

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

30

Tuesday, March 14th 2006, 12:01am

Perspektivenwechsel

Vorhin jagten HaMu und ich unsere wD im Trainingsspiel aufeinander. So weit, so unspektakulär. Auf Vorschlag von Andrea tauschten wir jedoch nach der Pause die Mannschaften. HaMu coachte ZeeBees Zicken und umgekehrt. Neben zwei bis drei Namen, die hängen blieben, gewann ich die Erkenntnis, dass dieser Perspektivenwechsel eine überaus interessante Sache ist. Gut, in den zwanzig Minuten konnte ich nicht viel über die eigene Mannschaft lernen, was ich nicht schon wusste. Nach kurzer Eingewöhnungszeit konzentrierte ich mich dann ganz auf meine neue Mannschaft und holte mir nach und nach mehrere Mädchen ran, um ihnen meine Sicht der Dinge zu schildern. (Für den Aussenstehenden sieht das dann etwas befremdlich aus, ZeeBee drei Meter im Spielfeld, auf den Knieen und die Hände eines wildfremden Mädchens in den eigenen Händen - "meine" Bank lästerte was von Heiratsantrag. :D )

Für mich ein großartiges Training, innerhalb von Minuten die Eigenheiten einer fremden Mannschaft erkennen zu müssen. Da mir von Natur aus Scheuklappen gegeben sind, gelingt mir dasselbe z.B. nicht, wenn es die gegnerische Mannschaft gewesen wäre. So habe ich mich denn auch ganz auf die mir fremde Mannschaft konzentriert und binnen Augenblicken die eigene Mannschaft völlig vergessen. Perspektivisch begnadeteren Trainern würde ein solcher Blickwinkel zudem noch ganz andere Erkenntnisse über die eigene Mannschaft bringen. Ich müsste dazu wohl auf die Tribüne. Spinnt man den Gedanken mal weiter und stellt man sich vor, man coacht ein ganzes Trainingsspiel den Gegner. Und irgendwer notiert womöglich die Tore, man spielt auf Sieg gegen die eigene Mannschaft und versucht alles taktisch Mögliche, die eigenen Mädels mit Hilfe seines Wissens um deren Stärken und Schwächen zu schlagen... Very interesting thought!
Der größte Lump im ganzen Land

Ist und bleibt der Denunziant.

31

Wednesday, March 15th 2006, 4:29am

Passen in die Vorwärtsbewegung

RL, RM, RR einfach besetzen, zwei Hütchentore bei 9m, eines für RL, eines für RR. Ein Abwehrspieler ebenfalls bei 9m. Ziel ist, dass RL oder RM durch eines der Tore abschließen, was aber nur erlaubt ist, wenn der Abwehrspieler es nicht schafft, rechtzeitig einen Fuß auf die gedachte Linie zwischen den 2 Hütchen eines der Tore zu platzieren. Die Rückraumspieler spielen sich den Ball in die Vorwärtsbewegung zu. Kommen sie nicht zum Durchbruch, weil ihr Tor besetzt ist, müssen sie rückwärts je ein tiefer im Raum stehendes Hütchen umrunden. Rückpässe und der Pass RL-RR sind erlaubt. Je weiter die Hütchentore voneinander entfernt, desto leichter die Aufgabe.
Schön anstrengend, erfordert hohe Aufmerksamkeit.

dirtydete

Intermediate

  • "dirtydete" is male

Posts: 115

Location: Felsberg/Hessen

  • Send private message

32

Saturday, March 18th 2006, 12:59pm

Hi, habe mal wieder etwas rausgekramt. ;) Wurde teilweise von alten "Betonköpfen" für meine Trainingsmethoden belächelt. :rolleyes:
Trotzdem, ich gebe es mal weiter, denn selbst 1.Liga Torhüter hatten Spaß dabei. :lol: Natürlich bringt ihr die Übungen "Altersgerecht". Wäre blöd einen ausgewachsenen Torhüter mit Kindersprüchen durch das Training zu hetzen :pillepalle:
www.ha.shuttle.de/ha/Sielbrink/gummitwist.html

Wenn ihr damit fit seid, könnt ihr noch einen zusätzlichen Spieler mit einbringen, der zwischen den einzelnen Sprüngen einen Ball passt.
:hi:
Warum scheuen wir uns neue Wege zu gehen, obwohl wir wissen, dass andere sie erforscht und geschaffen haben?

www.keepers-training.de

This post has been edited 1 times, last edit by "dirtydete" (Mar 18th 2006, 12:59pm)


33

Saturday, March 18th 2006, 1:11pm

Quoted

Original von dirtydete
(...) Natürlich bringt ihr die Übungen "Altersgerecht". Wäre blöd einen ausgewachsenen Torhüter mit Kindersprüchen durch das Training zu hetzen :pillepalle:
www.ha.shuttle.de/ha/Sielbrink/gummitwist.html


das kennt ihr ja schon von kollege klinsmann. ;)

obwohl - das sollte man vielleicht zur zeit gerade nicht sagen... :D

woher den gummi? ein steifes seil tuts wohl nicht so gut.

dirtydete

Intermediate

  • "dirtydete" is male

Posts: 115

Location: Felsberg/Hessen

  • Send private message

34

Saturday, March 18th 2006, 1:24pm

Quoted

woher den gummi? ein steifes seil tuts wohl nicht so gut.
:D

Kurzwarenabteilung. Meterware. Hosengummi. Achtung Schleichwerbung: "Goldzack".
Weiß gar nicht, ob die das noch herstellen? ;)
Warum scheuen wir uns neue Wege zu gehen, obwohl wir wissen, dass andere sie erforscht und geschaffen haben?

www.keepers-training.de

Zockerkönig

Intermediate

  • "Zockerkönig" is male

Posts: 152

Location: Südbaden

  • Send private message

35

Wednesday, March 22nd 2006, 10:12am

Peziball

Habe gestern mit meiner D-ml. Jugd. was neues ausprobiert. Fußball und Völkerball mit einem weichen (mit eher wenig Luft) gefüllten Peziball gespielt. War ne mords Gaudi - die Jungs konnten nicht genug davon kriegen.

Jürgen

dirtydete

Intermediate

  • "dirtydete" is male

Posts: 115

Location: Felsberg/Hessen

  • Send private message

36

Thursday, March 23rd 2006, 8:18am

Aufwärmspiele:

www.volleyball-training.de/aufwaermspiele_volleyball.htm

auch für uns Handballer ;)
Warum scheuen wir uns neue Wege zu gehen, obwohl wir wissen, dass andere sie erforscht und geschaffen haben?

www.keepers-training.de

This post has been edited 1 times, last edit by "dirtydete" (Mar 23rd 2006, 8:18am)


harmi

Sage

Posts: 1,039

Location: Niedersachsen

  • Send private message

37

Sunday, April 9th 2006, 2:15pm

Moin,

"Frisbeeball".

Mit der Frisbeescheibe Handball spielen, nach Handballregeln, ohne Torhüter. Frisbeescheibe muss ins Tor.Wenn sie auf dem Boden liegt, bekommt die Spielerin die Scheibe, die als erstes eine Hand auf der Scheibe hat. Liegt sie im Wurfkreis, gibt es Abwurf durch eine Feldspielerin.

Sehr viele Richtungswechsel mit Reaktionsschulung.


gruß, harmi
:) Mache nie zwei mal den selben Fehler, die Auswahl ist doch groß genug! :)

fischkopf16

Intermediate

Posts: 85

Location: aus dem Norden aber jetzt im Badischen

  • Send private message

38

Monday, April 10th 2006, 7:17pm

Frisbee spielen wir auch ab und zu mal. Punkt ist bei uns erzielt, wer im Wurfkreis das Frisbee fängt.
Und sonst empfehle ich noch eine Regel einzuführen: Beim Wurf bitte 2 m Abstand, sonst kann es bei manchen Spieler/innen ins"Auge" bzw. an den Kopf gehen. Aber sonst macht selbst meiner WB das Spiel unheimlich Spass.

Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male
  • "Zickenbändiger" started this thread

Posts: 3,273

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

39

Tuesday, April 25th 2006, 12:15am

Geteiltes Leid - Traineraufgaben auf die Mannschaft verteilen

In der ersten wD habe ich mehrere Neuzugänge zu integrieren:

- eine 95erin, die seit zwei Jahren in meiner E gespielt hat und als einzige meiner kleinen Schar 95erinnen den Sprung in die 1. D schaffen kann
- eine 95erin, zugelaufen vom Nachbarverein, weit und breit wohl die größte E-Jugendliche der letzten Saison, Potential wird noch ergründet
- eine 94erin, die seit etwa einem halben Jahr bei uns ist und die richtigen Ansätze und den Willen zeigt
- eine sehr talentierte 96erin, die ich zur Verstärkung brauche und die in der E unterfordert wäre

Um die Mädels zu integrieren, um mir die Arbeit zu erleichtern und um schnellstmöglich Lernerfolge zu haben, habe ich meine sechs Talente des Jahrgangs 94 zu Hilfssheriffs gemacht. In Stationen üben sie nun mit den vier neuen und einer weiteren Spielerin werfen, individuelles Abwehrverhalten und 1:1. Meine "alten Hasen... äh... Häschen" machen vor, sind Trainingspartner und erklären. Ich rotiere von Station zu Station, greife ab und an mal ein und beobachte gemeinsam mit meinen Hilfssheriffs und übe mit ihnen Fehlerkorrektur. Fällt mir was auf, gebe ich es an meine "Co-Trainerin" weiter, die es dann wiederum ihrem Schützling erklären soll. Höhepunkt heute, ich stelle bei Alexandra einen wurfkraftreduzierenden Schlenker nach unten beim Wurf fest. Ausholbewegung in Ordnung, dann folgt aber ein absenken der Wurfhand und der Wurf geht nahtlos in ein -wenn auch kräftiges - stoßen über. Jule wird das Problem kurz geschildert, beim nächsten Check war der Schlenker raus und Alex hämmert den Ball so gegen die Wand, wie ich mir das vorstellte.

Mit dem Rollentausch, nicht nur zu lernen sondern im Training auch Erlerntes zu vermitteln, erreiche ich - hoffentlich - auch ein reflektieren über Bewegung und Bewegungsabläufe, von der sozialen Komponente mal ganz abgesehen. Sollte es noch weitere Erfolgsmeldungen geben, ich berichte an dieser Stelle.
Der größte Lump im ganzen Land

Ist und bleibt der Denunziant.

Zickenbändiger

schon süchtig

  • "Zickenbändiger" is male
  • "Zickenbändiger" started this thread

Posts: 3,273

Location: Hannover

Occupation: Rechtsanwalt

  • Send private message

40

Thursday, May 4th 2006, 12:49am

Übergang von Manndeckung zur Raumdeckung

Im ersten Jahr D-Jgd. konnte ich die Raumdeckung nur bedingt einführen und umsetzen, immer wieder musste ich wegen krankheitsbedingter Ausfälle in Spielen auf die zweite wD und die wE zurückgreifen, die keinerlei Erfahrung mit der 1:5 haben. Nun ist es höchste Eisenbahn, dass meine Mädels hier was nachholen. Heutige Trainingseinheit:

Linienball

4:4 auf dem Volleyballfeld oder so was ähnliches. Pässe durften nur zur Seite oder nach hinten gespielt werden, Raumgewinn entweder durch drei Schritte oder prellen. Punktgewinn durch Ablegen des Balls am Kopfende. Die Abwehr sollte sich zu einer Kette formieren und die Formation beibehalten. Verschieben zur Ballseite, Heraustreten auf Ballführerin. Angriff musste Lücken finden oder sich durch kreuzen/parallel spielen erarbeiten.

Der relativ begrenzte Raum macht es der Abwehr leicht, die Lücken zu schließen. Durch die Passbeschränkung kann die Abwehr - anders als (normalerweise) im Zielspiel - als Kollektiv nach vorne drängen und auf Ballgewinn aus sein. Der Angriff wird zum Lücken erkennen bzw. zu gruppentaktischen Maßnahmen gezwungen.

Im Spiel habe ich immer wieder das Heraustreten angemahnt, das Verschieben zur Ballseite, das Aushelfen (Spiel unterbrechen durch Ballsicherung). Im Zielspiel, 4:4 eine gute Stunde später, haben die Mädchen - ausgehend von etwa 11m - die "Abwehrkette" sehr gut umgesetzt. Auflösen habe ich erst einmal unterbunden, der 9m sollte nur mit Ball oder unmittelbar beim Parallelstoß betreten werden. Auch meine beste E-Jugendliche, gerade erst um eine Altersklasse von mir befördert worden, hat sich (fast) nahtlos in die Formation eingefügt.

Über das Bild der "Kette" fiel es den Mädchen relativ leicht, die Abwehr umzusetzen. Hiervon ausgehend habe ich auch schon HL-VM-HR mit Seilen in den Händen miteinander verbunden. Heraustreten ist dabei nur möglich, wenn die Nebenleute zur Ballseite verschieben. In Verbindung mit Matten, die der Angriff mit dem Ball erobern soll (s. weiter oben irgendwo), muss die Abwehr unter hohem Druck die Laufwege hinbekommen.

Die ersten ernsthaften Gehversuche mit der 1:5 waren heute vielversprechend. Ich bin gespannt auf die kommenden Turniere!
Der größte Lump im ganzen Land

Ist und bleibt der Denunziant.

Anzeige