Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 1. Oktober 2018, 14:24

4:2 Deckung

Moinsen zusammen,
habe am Wochenende mit meiner A-Jugend erstmals die 4:2 Deckun gespielt. In der Form wie wir sie gespielt haben, halte ich die Deckung für eine sehr starke Deckung die viele Fehler erzwingt.
Bei Ballbesitz bspw. LA rücken die beiden Vorgezogenen auf den Halben und die Mitte heraus, stellen den Passweg zu. Steht der Kreis ebenfalls auf Ballbbesitz Seite so verdichten dort beide "vermeintlich Innenblockspieler". Der eine etwas orientiert zur Ballfernen Seite. Der LA Verteidiger steht im Halbfeld zwischen Außen und Halb. Versucht der gegnerische LA nun den langen Ball zu HR so rücken je nach Position des HR entweder der Innenblockspieler links oder der LA in den Passweg. So ergibt sich auf Ballseite immer eine Überzahl Situation.(5 gegen 4).

Steht in der gleichen Situation der Kreis Ballfern so rückt Innenblock links weiter mit rüber, steht aber zwischen Ball (bei LA) und Kreis. Auch so haben wir auf der Ballseite 4 gegen 3.

Rücken die beiden Hochgedeckten weit raus Richtung Mittellinie und bekommen den Pass attackieren die Vorgezogenen Ballbezogen, versuchen also den Ball beim Pass abzufangen. Geht der Ball dann von Mitte Richtung HR ensteht die entscheidende Aktion:

Bekommt der HR den Ball ohne Druck und geht nach Außen so spielen wir erst im 2 gegen 2. (sofern der Kreis Ballfern steht, ansonsten 3:3). Geht er aber auch nur ein bisschen Richtung Mitte so verschieben die vorgezogenen auf diesen HR und Mitte. Das Verschieben erfolgt ebenfalls bei Pass von HR auf RA.

Die angreifende Mannschaft wurde zu langen Pässen gezwungen die sehr häuig ins Aus flogen, abgefangen wurden oder so ungenau waren, dass wir locker rechtzeitig schieben konnten.
Wichtig bei der Deckung ist selbstverständlich dass keine Pässe hinter den Vorgezogenen gespielt werden dürfen und das gegen den Kreis gut gearbeitet wird.
Gibt es noch mehr hier, die so spielen lassen und von Problemen berichten können?
An alle: Welche Mittel würdet ihr als Gegner nutzen?

Danke :hi:

2

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 13:17

Habe ich die 4:2 Deckung unklar dargestellt?

Würde mir wirklich über Rückmeldungen freuen!

3

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16:34

hey,
Ich hab die 4:2 bisher nur als kurze Alternative gespielt um den Angriff vor neue Aufgaben zu stellen. Prinzipiell nicht schlecht, allerdings auch relativ einfach zu "knacken".
Dagegen würd ich viel mit dem Klassischen Kreisel, mit gleichzeitigen Übergang vom Außen, spielen. Alternativ ein doppelpass mitm Kreis ( auch wieder mit Übergang gegenaußen.
Oder gänzlich ohne Kreis dafür mit 2 Mitte Spielern ( die Halben Stehen dabei ganz breit an den Außenlinien, die beiden Mitte spieler ca 2-3 Meter auseinander). Spätestens da kommt jede 4:2 ins Schlingern.

Wenn alles nichts nützt, würde ich mitm 7 Feldspieler spielen

Achja und prinzipiell bekommen die Außen keinen Ball, sondern der ball wird im Rückraum gehalten
Gruss Jan

4

Freitag, 5. Oktober 2018, 11:11

hey,
Ich hab die 4:2 bisher nur als kurze Alternative gespielt um den Angriff vor neue Aufgaben zu stellen. Prinzipiell nicht schlecht, allerdings auch relativ einfach zu "knacken".
Dagegen würd ich viel mit dem Klassischen Kreisel, mit gleichzeitigen Übergang vom Außen, spielen. Alternativ ein doppelpass mitm Kreis ( auch wieder mit Übergang gegenaußen.
Oder gänzlich ohne Kreis dafür mit 2 Mitte Spielern ( die Halben Stehen dabei ganz breit an den Außenlinien, die beiden Mitte spieler ca 2-3 Meter auseinander). Spätestens da kommt jede 4:2 ins Schlingern.

Wenn alles nichts nützt, würde ich mitm 7 Feldspieler spielen

Achja und prinzipiell bekommen die Außen keinen Ball, sondern der ball wird im Rückraum gehalten
Gruss Jan
Moinsen, danke für deine Rückmeldung.


Das Prinzip dieser 4:2 Deckung besteht ja darin, es gar nicht zum Kreisen kommen zu lassen. DIe Mitte wird zugelaufen, aber selbst wenn sie den Ball bekommt, soll der aktive Abwehrspieler das Kreisen unterbinden. Bedeutet: Kommt der Kreis raus, wird aktiv der Pass unterbunden. Wie stellst du dir das Kreisen denn vor, selbst wenn der Pass gespielt werden kann? Wo geht der Kreis danach in die Sperre?

Doppelpass mit dem Kreis ist gefährlich, wird aber bei gutem Verteidigen kein Mittel sein. Durch das offensive Verteidigen wäre es schon verwunderlich wenn beide Pässe funktionieren. Da erwarte ich von der Abwehr, dass das unterbunden wird.

Einlaufen von Außen handeln wir so: Der Einläufer wird an den Innenblockspieler übergben der keinen Gegenspieler hat in der Überzahl Situation. Der Außenverteidiger schiebt hoch raus, sodass wir dann im 3:3 verteidigen.
Das Spiel ohne Kreisläufer ist ein mega interessanter Ansatz. Da muss ich mir überlegen, wie ich darauf reagieren würde. Danke dafür, da habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht... :hi:

5

Samstag, 6. Oktober 2018, 09:06

Hey ich hoffe ich konnte es halbwegs grafisch darstellen auf die schnelle
In Situation 1 ist HM nicht mitgelaufen da sie ja eigentlich den Einläufer übernehmen muss, wenn ich dich richtig verstanden habe. Dadurch entsteht auf der Linken Seite eine 2 gegen 1 Überzahl
In Situation 2 ist HM mitgerutscht , dennoch entsteht ein 2 gegen 2 auf 4-5 Meter. Dies sollte ein Angriff immer lösen können. desweiteren müsste hier der AR verteidiger bis ins Zentrum mitlaufen da sonst der Einläufer im Zentrum komplett frei ist.

In Situation 3 hat V1 (Vorne 1) die Bewegung mit dem Kreis mitgemacht. V2 ist normgerecht verschoben. Nun entsteht im Rücken der Abwehr eine Lücke die RM (auf RL) nutzen kann um den Ball in der vollen Vorwärtsbewegung richtung Zentrum anzunehmen. AR der RM ja eigentlich in Manndeckung nehmen sollte wird durch den Einläufer ( dieser Kommt etwas verzögert) gebunden und schafft es so nicht den Weg zur Mitte zu unterbinden
Die Bilder sind im Anhang
»Jan1984« hat folgende Bilder angehängt:
  • Kreisel gegen 4 2.gif
  • Kreisel gegen 4 2 Situation 1.gif
  • Kreisel gegen 4 2 Situation 2.gif
  • Kreisel gegen 4 2 Situation 3.gif

6

Samstag, 6. Oktober 2018, 09:15

Zum Thema doppelpass mit dem Kreis.
Hierbei bekommt der Kreis den Ball im Herraustreten von RM. RR macht derweil eine Lauftäuschung breit und bekommt dann bei der Bewegung über die Mitte den Ball. Gleichzeitig Läuft LA in den Rücken der Abwehr ein und RL sowie RM gleichen Positionsmäßig auf LA bzw RL aus.

Angenommen VM1 attackiert RR (wie er es ja nach Regelbewegung sollte) muss RR den Ball nur noch schnell machen.
»Jan1984« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kontakt 1.gif

7

Dienstag, 9. Oktober 2018, 10:40

Hi
eine Frage, nicht zum Thema, Jan wo hast du das Programm her zum Grafischen darstellen?
Defence makes the Difference

8

Dienstag, 9. Oktober 2018, 10:57

Hi
eine Frage, nicht zum Thema, Jan wo hast du das Programm her zum Grafischen darstellen?
Hab lediglich nen Bild von nem halben Handballfeld bei google runtergeladen und der rest ist mit paint gemacht

Ähnliche Themen

Anzeige
handball-world.com - Partner