You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

wolf

Intermediate

  • "wolf" is male
  • "wolf" started this thread

Posts: 64

Location: NRW

  • Send private message

1

Wednesday, January 22nd 2020, 10:05am

Nachbesprechung nach eine Spiel in der Jugend

Hallo,

wir haben einen neuen Trainer bei unserer weiblichen C-Jugend (Durchschnitts-Mannschaft Kreisliga)

Am Wochenende hatten wir ein Spiel, was unter aller Kanone im Angriff war, das kannten wir so nicht von den Mädels.

Am Dienstag vor dem Training wollte der neue Trainer eine Nachbesprechung machen zu dem Spiel von Sonntag.

Wir haben nie eine Nachbesprechung gemacht mit den Mädels, wo ich auch persönlich glaube, dass die Sachen im Training erarbeitet werden müssen.

In den 5-10 Minuten kann man das falsch gemachte besser trainieren als besprechen. Oder?

Wie seht ihr das: sind im Jugend-Bereich Nachbesprechung sinnvoll, wenn ja, ab wann? Oder geht überhaupt nicht?

Gruß
Wolf

2

Wednesday, January 22nd 2020, 11:01am

Ist das ernst gemeint? Natürlich sind Besprechungen nicht nur sinnvoll, sondern notwendig. In der C-Jugend allemal. Ein Jugendtraining ist doch auch eine pädagogische Situation. Die Frage ist, wie man eine solche Besprechung gestaltet. Sicher nicht defizitorientiert, sondern mitmachend. Aber es ist doch ganz wichtig, dass gelernt wird, sich mit den Erlebnissen aus dem vergangenen Spiel auseinanderzusetzen, Taktisch und theoretisch etwas dazuzulernen, auszusprechen, was gut gelaufen ist und was warum geübt werden muss, Ziele zu setzen... Eine C-Jugend ist doch keine Kindergartengruppe mehr, das sind Jugendliche, die davon auch fürs Leben profitieren wenn sie lernen, wie man etwas konstruktiv bespricht. Nicht zuletzt kommt das Bedürfnis dazu ja in der Regel schon in der Gruppe selbst auf.

wolf

Intermediate

  • "wolf" is male
  • "wolf" started this thread

Posts: 64

Location: NRW

  • Send private message

3

Friday, February 14th 2020, 1:05pm

Hallo exilberliner,

nein das war von mir nicht ernst gemeint, sondern nur aus Spaß geschrieben um dich zu beschäftigen. ;)

Ich habe Post von anderen Jugend-Trainern bekommen, die eine andere Meinung zu der Sache haben und das nicht so hoch aufgehängt sehen. Und das sind sehr erfolgreiche Trainer.

Finde ich schon sehr hoch gestochen, wenn ich lese „fürs Leben profitieren“

Da muss ich fragen „Ist das ernst gemeint?“ :)

Aber nichts für ungut, trotzdem Danke für deine Antwort.

Gruß Wolf

Felix12349

Professional

  • "Felix12349" is male
  • Favorite club

Posts: 343

Location: Berlin

  • Send private message

4

Friday, February 14th 2020, 1:26pm

Ich finde, dass man schon bei E-Kindern anfangen sollte, sich nach einem Spiel kurz zusammenzusetzen. Dann sollte erstmal natürlich gelobt werden, was gut funktioniert hat, bevor man bespricht, was verbessert werden könnte - und das natürlich auf einem angepassten Niveau. Bei der E z.B. "Gegenspieler in der Manndeckung nicht verlieren", "Tipppässe lassen" etc.
Ich finde es gerade bei den ganz Kleinen cool, dass die pro Spieltag in der Regel vier kurze Spiele haben. So kann man direkt rausstellen, was es gebracht hat, wenn sie vorher angesprochene Dinge im nächsten Spiel umgesetzt haben. Das ist aus meiner Sicht ein toller Lerneffekt und motivert auch, so dass man das nicht ungenutzt lassen sollte.

Anzeige