Sie sind nicht angemeldet.

Zickenbändiger

schon süchtig

  • »Zickenbändiger« ist männlich
  • »Zickenbändiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 247

Wohnort: Hannover

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

661

Mittwoch, 14. November 2018, 14:36

Zumindest einer hatte ein dickes Trommelfell. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals zuvor so viele und so laute Optimierungsvorschläge für die Spielleitung hatte...


Nee, Einspüche wird es diese Saison nicht mehr geben. Mit den kostenpflichtigen Spielaufsichten nach wahrscheinlich jedem Verstoß ist der einzige Hebel gefunden worden, den ich über das Sportgericht nicht wegbügeln kann. Der Verband kann recht großzügig Spielaufsichten anordnen und dem Störer die Kosten aufdrücken. Aus der Nummer komme ich nicht raus und zur letzten Spielaufsicht haben sie natürlich wen durch anderthalb Landkreise anfahren lassen. Soll ja nicht zu kostenfreundlich werden. Waren nun einmal 60 Euronen, so teuer kann ich unseren Spielbetrieb nicht machen.


Ist ja nicht so, dass es im 4:6 keinen Spaß machen würde... wenn der Gegner nicht zu feige für die Zweikämpfe ist. Beim Coachen der Abwehr fordert es einem alles ab und Vieles muss improvisiert werden, bzw. häufig ist es auch mal Glück, wenn der frei gespielte Gegenspieler nicht trifft. Aber "it keeps them on their toes", wie der Engländer sagt. Die Mädels sind geistig und körperlich wahnsinnig gefordert und wir arbeiten uns ja erst in dieses außergewöhnliche Experiment hinein. Die taktischen Fouls an richtiger Stelle klappen immer noch nicht, aber zumindest bin ich schon mal über meinen Schatten gesprungen und fordere sie ein. :lol:


Am kommenden Samstag Spiel gegen den Spitzenreiter... unsere eigene männliche D. Ich könnte mir vorstellen, dass danach hier ein Eintrag folgt.
"Du darfst auch direkt auf Deine Gegenspielerin zulaufen - wenn Du einen ganz, ganz tollen Plan hast!"

662

Sonntag, 16. Dezember 2018, 19:04

Es geht manchmal auch so zu

Sonntag, Heimspieltag. Spiel mit 6 Toren in der D gemischt gewonnen, alle zufrieden? Nein, natürlich nicht, 20 Minuten nach dem Spiel eröffnet mir ein Vater, dass seine Tochter unzufrieden sei, zuwenig Einsatzzeit, keinen einzigen Ball bekommen etc.... Die Eltern hätten mit der Tochter beschlossen, dass sie weiterhin ins Training kommt, aber beim nächsten Spiel fehlen wird. Ob ich einverstanden sei? Ich schlucke, diskutieren ist zwecklos - Ausfall Nr.1. Dann erscheint eine Mutter, ihre Tochter hätte diese Woche eine "kosmetische Operation" und würde nicht spielen können. Ich verkneife mir die Frage, was eine "kosmetische Operation" ist und schicke lieber meine Betreuerin vor. Nun, es bleibt ein Frauengeheimnis... Am Dienstag eröffnet mir Matze, dass sein Vater ihn zum Skifahren eingeladen hat (Kälteeinbruch in Deutschland!) und er nicht da sei = Ausfall Nr. 3. Mein Torwart fehlt, er kränkelt, ich runzle die Stirn. Aber bei ihm besteht noch Hoffnung. Tommi hat am Samstag Geburtstag, ist aber ein wahrhaftiger Handballer und will trotzdem spielen. Ein Goldschatz! Am Freitag trudelt eine Mail von einer Mutter ein, Jonas wäre nicht dabei, ohne Begründung, einfach so. Der Kader ist damit auf 7 Spielerinnen und Spieler zusammen geschmolzen. Sicherheitshalber beantrage ich für einen E-Jugendspieler, der seit 4 Wochen mit Tommi (Klassenkamerad) ins Training kommt und Spass am Handball findet, einen vorläufigen Spielerpass, der - wie schön - freitags noch eintrudelt.
Mit 8 Spielern/innen stehen wir auf dem Parkplatz, es kann mit 3 Autos losgehen. Der Goldschatz hat als Geburtstagsüberraschung die beiden Omis mitgenommen, tolle Unterstützung ist uns sicher! Nach einer Stunde Fahrzeit erwartet uns die warme Handballhalle. Nun probiert mein E-Jugendspieler erst mal alle Ersatztrikots durch, das Kleinste passt wie angegossen. Plötzlich streckt der Vater von Auto Nr. 3 den Kopf zur Kabine herein und winkt mich heraus. Ja, seine Tochter hätte auf der Autobahn brechen müssen und kann nicht spielen. Oha, ich bemühe bestimmte Atemübungen, um nicht in Ohnmacht zu fallen, ertrage aber fatalistisch auch diesen Schicksalsschlag. Der Vater muss leider wieder schnell weg, denn sein verunreinigtes Firmenfahrzeug liegt ihm sehr am Herzen, eine Packung Küchenrolle hat er schon erstanden. Er murmelt noch: "Weiss nicht, wie ich diesen Geruch weg kriege!" und flüchtet aus der Halle.
Die Aufstellung fällt mir leicht, allerdings müssen einige auf ungewohnten Positionen spielen und insbesonders mein Anfänger überschüttet mich und meine Betreuerin mit Fragen. Ich schwöre alle darauf ein, dass er einige Regeln noch nicht kennt und deswegen "leichte Fehler" machen wird, was wir ihm aber nicht ankreiden können. Allgemeines Kopfnicken, das wird akzeptiert.

Das Spiel beginnt, der andere Trainer schaut immer wieder zu meiner leeren Auswechselbank und schraubt seine Erwartungen in die Höhe. Leider können wir das Spiel ausgeglichen halten und insbesonders mein bester Spieler ist kaum zu halten. Der Trainerkollege probiert 4 verschiedene Gegenspieler aus, die aus seiner Sicht schmählich versagen und sich anschnauzen lassen müssen. Dann fängt er an, den Schiedsrichter und mich zu kritisieren, besucht mich sogar und moniert fehlende offensive Abwehr.
Nun, in der Halbzeit schwöre ich alle nochmals auf Beachtung der 9-m-Linie ein und appelliere an das Durchhaltevermögen. Überraschenderweise schaffen wir immer wieder den Ausgleich, was den Trainerkollegen sehr betrübt. Nun hat er sich den 15-jährigen Nachwuchsschiedsrichter aufs Korn genommen und setzt sich gnadenlos mit ihm auseinander. Der Jungschiri zeigt ihm schliesslich die gelbe Karte, hat aber nicht den Mut, noch weiter zu gehen (was absolut gerechtfertig wäre...). Wir schaffen in den letzten Sekunden noch den Ausgleich, was Wutausbrüche in Orkanstärke drüben auslöst. Ich habe alle Mühe, den Jungschiedsrichter, der uns ein paar Wochen schon einmal prima gepfiffen hat, abzuschirmen und ihm gut zuzureden, dass er seine Sache ordentlich gemacht habe und nicht verärgert und verunsichtert den Bettel hinwirft.
Schließlich kommt noch eine Bemerkung vom Kampfgericht, mein E-Jugendspieler sei "nicht registriert" und uns würden die zwei Punkte deswegen abgezogen. Ich weise darauf hin, dass er im SBO (Spielbericht Online) als registrierten Spieler in der Datenbank steht und ordentlich eingetragen war. Mir bleibt rätselhaft, wo die Jungs herumgestöbert haben und zu so einer Aussage kommen.
Schliesslich gibt der Trainer zwei Runden Müsliriegel aus und auch die beiden Omis sind zufrieden. Glücklich haben wir das Spiel überstanden, aber das Ganze wird uns im Gedächtnis bleiben, denn wir haben uns durchgebissen. Übrigens: Mein E-Jugendspieler hat dabei sein erstes Tor geworfen, er war überglücklich und das war doch was... Auf ein Neues !!

Mooch

Profi

  • »Mooch« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 279

Wohnort: Südosten

  • Nachricht senden

663

Montag, 7. Januar 2019, 21:23

Am kommenden Samstag Spiel gegen den Spitzenreiter... unsere eigene männliche D. Ich könnte mir vorstellen, dass danach hier ein Eintrag folgt.

So ein bisschen neugierig bin ich ja schon . . .

Oder gibt es jetzt auch noch einen Maulkorb-Erlass (Was in der Halle passiert, bleibt in der Halle 8o!)?
Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst. (Platon)

Zickenbändiger

schon süchtig

  • »Zickenbändiger« ist männlich
  • »Zickenbändiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 247

Wohnort: Hannover

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

664

Mittwoch, 9. Januar 2019, 19:15

Zitat

So ein bisschen neugierig bin ich ja schon . . .
In meinem Bergfestfazit habe ich es den peinlichsten Auftritt in der jüngeren Handballgeschichte genannt. Im Training fegen sie die männliche D regelmäßig weg, im Punktspiel (zweifache Unterzahl auch hier) haben sie so getan, als hätten sie erstmals in ihrem Leben einen Handball in der Hand. Für den Zuschauer sah es so aus wie auf einem dänischen Turnier mit deutscher Jugendmannschaft ohne jegliche Erfahrung mit Peeke mit Kleisterkugel gegen Einheimische. Noch ein Bericht darüber würde mir körperliche Schmerzen bereiten. Und beinahe wäre das Fernsehen vor Ort gewesen, wenn die Eltern der Jungs nicht ihr Veto eingelegt hätten...

Apropos Fernsehen. Da die Gegnereltern bisher immer Filmaufnahmen verhindert haben, musste das Fernsehen dann eben zum Training kommen. Ganz frisch von heute:


Warum diese Handballerinnen gegen Jungs in der Regionsliga antreten - SAT.1 Regional
Wir gewinnen in zweifacher Unterzahl natürlich nicht. Zwei Gegner haben sich bislang zahlenmäßig angepasst, beide Spiele haben wir gewonnen. Einmal waren wir knapp dran und haben mit einem Tor verloren. Das beste Spiel haben die Mädels in einer 6-Tore-Niederlage gemacht mit unfassbarem Laufeinsatz.
Wir sind in einem weltweit einmaligen Laborversuch. Kinderinwattepacker werden entsetzt sein, wie der Trainer seine Mannschaft in einer aussichtslosen Saison spielen lassen kann. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Mädels diese Saison Dinge lernen, die nirgendwo anders möglich wären.
"Du darfst auch direkt auf Deine Gegenspielerin zulaufen - wenn Du einen ganz, ganz tollen Plan hast!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zickenbändiger« (9. Januar 2019, 19:15)


Mooch

Profi

  • »Mooch« ist männlich
  • Lieblingsverein

Beiträge: 279

Wohnort: Südosten

  • Nachricht senden

665

Dienstag, 15. Januar 2019, 12:43

wenn die Eltern der Jungs nicht ihr Veto eingelegt hätten...

Apropos Fernsehen. Da die Gegnereltern bisher immer Filmaufnahmen verhindert haben

Uuuuiiihhh, schon mal vorbeugend für die gegebenenfalls eintretende Niederlage gg. -2 :unschuldig: . . . man kann es auch übertreiben. Generation Schneeflöckchen. Jeder Verein wäre froh, wenn bei einer (medialen) Randsportart von einem D-Jugendspiel im Regionalfernsehen berichtet werden würde, aber das ist natürlich nur passend, wenn die eigenen Jungs dabei Pokale in die Höhe stemmen würden.
Wir sind in einem weltweit einmaligen Laborversuch. Kinderinwattepacker werden entsetzt sein, wie der Trainer seine Mannschaft in einer aussichtslosen Saison spielen lassen kann. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Mädels diese Saison Dinge lernen, die nirgendwo anders möglich wären.
Weitermachen! Bitte. Und berichten . . . :hi:
Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst. (Platon)

Zickenbändiger

schon süchtig

  • »Zickenbändiger« ist männlich
  • »Zickenbändiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 247

Wohnort: Hannover

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

666

Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:48

Kleines Update aus dem Land der Besch****** und Bekl******

Der nette kleine Fernsehbericht

https://www.sat1regional.de/warum-diese-…sliga-antreten/

war dem Vorstand unseres Gesamtvereins ein Dorn im Auge, wegen des vereinsschädigenden Inhalts und der Verletzung diverser Persönlichkeitsrechte. Der Vorstand war sich daher nicht zu schade einen Beschluss zu fassen und die Handballsparte anzuweisen, den Bericht der Sparte nebst Link von der Homepage der Handballsparte zu entfernen. Was dann auch geschehen ist.

Und ich dachte, ich hätte schon alles erlebt... Das hat auch mit Sicherheit nichts damit zu tun, dass die Mehrheit im Vorstand mit Jugendhandballern mit Penis assoziiert ist, während die Jugendhandballer ohne Penis die ganze mediale Aufmerksamkeit bekommen.

Es ist nicht auszuschließen, dass diese antidemokratische Maßnahme noch ein Echo erfährt. Wehret den Anfängen! Im übernächsten Schritt habe ich ein brennendes Holzkreuz im Vorgarten stehen und es tanzen ein paar alte Männer in weißen Roben mit spitzer Kapuze und Sehschlitzen drumherum. :rolleyes:

In wenigen Wochen ist Hauptversammlung des Vereins. Ob es eine Mehrheit fände, wenn ich den Antrag stelle, den Vorstand zu verpflichten Zensur zu unterlassen und die Grundrechte der Mitglieder zu achten? :smokin:
"Du darfst auch direkt auf Deine Gegenspielerin zulaufen - wenn Du einen ganz, ganz tollen Plan hast!"

667

Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:53

Unfassbar....der Vorstand des Gesamtvereines sollte doch froh sein, dass Ihr so ein tolles Mädels Team habt...Was sitzen da nur für Herren drin???

Lass Dich bloss von denen nicht unterkriegen

668

Donnerstag, 31. Januar 2019, 13:57

Es kann nicht sein, was nicht sein darf !
Ich habe schon ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln in dieser Posse.

Lass' Dich nicht unterkriegen !
Licht ist schneller als der Schall - Deswegen glaubt man bei manchen Menschen sie wären ganz helle, bis sie den Mund aufmachen! :cool:

669

Donnerstag, 31. Januar 2019, 14:30

Ich schliess mich waylander und dem Teufel an. Hab mir nicht vorstellen können, dass es solche Betonköpfe :wall: noch gibt.
Weiter kämpfen

Zickenbändiger

schon süchtig

  • »Zickenbändiger« ist männlich
  • »Zickenbändiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 247

Wohnort: Hannover

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

670

Montag, 11. Februar 2019, 10:34

Wer in Zeiten des Internets Zensur betreibt, sollte besser das Internet sperren lassen.
https://www.badenstedt-handball.de/weibl…hr-spiel-aussah
https://www.badenstedt-handball.de/weibl…en-tsv-neustadt
"Du darfst auch direkt auf Deine Gegenspielerin zulaufen - wenn Du einen ganz, ganz tollen Plan hast!"

671

Montag, 11. Februar 2019, 16:27

Köstlich...

======================================================
“Jede Wahrheit durchläuft drei Stufen: Erst erscheint sie lächerlich, dann wird sie bekämpft, schließlich ist sie selbstverständlich.”
Arthur Schopenhauer
Licht ist schneller als der Schall - Deswegen glaubt man bei manchen Menschen sie wären ganz helle, bis sie den Mund aufmachen! :cool:

Zickenbändiger

schon süchtig

  • »Zickenbändiger« ist männlich
  • »Zickenbändiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 247

Wohnort: Hannover

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

672

Dienstag, 12. Februar 2019, 13:17

Liebes Handballtagebuch!

Sonntagmittag, Sporthalle, Doppelheimspieltag mit Geschlechtsumwandlung. Das "Mädchenspiel" vom Vormittag hat ZeeBee längst noch nicht verdaut. Seit etwa zwei Monaten trainieren die Mädels Positionsspiel mit Stoßen. Indielückepassindielückepassindielückepassindielückeusw. Im Spiel wissen die Mädchen es aber viel besser als der Trainer. Aufdiegegenspielerinstoßenpassaufdiegegenspielerinstoßenpassaufdiegegenspielerinstoßenusw. Obwohl die große Mehrheit es bei einer Gegenstimme beschlossen hat... irgendwie kommen sie durch die Deckung nicht durch. Im Training am Folgetag erklärt ZeeBee das grundlegende Problem anhand des Brexits. Die Mehrheit beschließt, das ganze Land in die Scheiße zu reiten... so funktioniert Demokratie in den wichtigen Fragen der Zeitgeschichte. Und ZeeBee beugt sich der Mehrheit, ab jetzt wieder Abwehrtraining und die Mehrheit soll schön weiter mit Ball auf die Gegenspielerin stoßen. Die Mehrheit wird schon recht haben. ZeeBee ist lupenreiner Demokrat. :wall:

Es folgt das Spiel mit Geschlechtsumwandlung. Die Gegner sind die Jungs vom TSV Neustadt. Zum Hinspiel hatte sich ZeeBee in den Urlaub verdrückt. Ganz weit weg. In den Kaukasus. Der Trainer der Heimmannschaft hatte damals nur sechs Spieler und bat Co-Trainerin Charlotte, ob sie nicht freiwillig in Unterzahl spielen wolle. Charlotte erklärte geduldig, dass sie sogar in zweifacher Unterzahl spielen werde und dass das in Hannover so vorgeschrieben sei, wenn die Geschlechtsumwandlung nur auf dem Papier aber nicht in der Büx vollzogen werde. Ein Quotenjunge und vier Mädchen würden spielen. Der gegnerische Trainer erklärte sie für verrückt und stellte so um, dass er nun vier Feldspieler, einen Torwart und einen Auswechselspieler hatte. Die unechten Jungs hatten dann letztlich die Nase vorn. Das alles unter den Argusaugen der amtlichen Aufsicht auf der Tribüne (€ 60,- zu Lasten von ZeeBees Verein), der letztlich feststellen musste, dass alles mit rechten Dingen zuging. Wenn aber die Gegner aus Verzweiflung 6 Abwehrspieler regelwidrig auf die Torraumlinie zurückziehen, weil sie sonst gegen 4 Mädchen verlieren würden, interessiert das keine weißhaarigen Funktionäre. :rolleyes:

Rückspiel. ZeeBee gehen allmählich die Quotenjungen aus. D-Jugend Torwart 1 darf nicht bei den Mädchen spielen, weil Papa die Mädchen doof findet und lieber Berichte über die Mädchen auf der Homepage der Handballer zensiert. Torwart 2 will nicht mehr bei den Mädchen mitspielen. Torwart 3 muss jeden Sonntag in die Kirche und fällt damit für die meisten Kinderhandballspiele aus. Die beiden guten E-Jugend Torhüter sind zuverlässig, motiviert, knuffig... und laden jeden Gegner zu Würfen unter die Latte ein. Auftrag an die Mädchen: Wanted - Junge im D-Jugend Alter, groß, sportlich, weder Angst vor Ball oder Mädchen, auf keinen Fall Handballer. Jamila bringt Vito mit zum Training. ZeeBee macht ihm ein Angebot, dass er nicht ausschlagen kann (konnte sich der Author nicht verkneifen :D ). Vito ist vielleicht nicht so groß, wie ZeeBee es sich gewünscht hatte. Vito ist Fußballtorwart und beweist im Training, dass er seine Aufgabe verstanden hat. Das Runde darf nicht ins Eckige. Und Vito fliegt, Vito hechtet, Vito fällt wie eine Bahnschranke... ZeeBee ist sehr zufrieden, wenn das auch nicht nach den Regeln der Handballkunst aussieht.

Kurzfristig hat ZeeBee das Anmeldeformular zum Training und fährt zum Passwart, drei Tage vor dem Punktspiel. Passwart ist nicht zu Hause, Tochter von Passwart macht auf.

Z.: "Ist Jörg da?"
S.: "Der ist gerade in die Halle gefahren."
Z.: "Mist, dann habe ich ihn knapp verpasst. Gibst Du ihm bitte diese Anmeldungen. Es eilt! Jörg weiß Bescheid."
S. (23 Jahre alt) nimmt die Papiere entgegen und versteckt sie im Haus.

Sonntagmittag in der Halle.

Z.: "Hat das mit dem Pass für meinen Fußballtorwart noch rechtzeitig geklappt?"
J.: "??? Ich habe keinen Passantrag, seit Donnerstag warte ich darauf."
Z.: "Prima, habe ich Donnerstagabend bei Dir zu Hause Deiner Tochter gegeben. Jetzt habe ich keinen spielberechtigten Torwart." :wall:
J.: "Die hat ihren Kopf auch nur zum Haare schneiden. Ich fahr eben los und beantrage den Pass online."

ZeeBee stellt die Mädels auf beide Spielsituationen ein. Der Gegner ist mit zwei Auswechselspielern angereist und hat zumindest nicht mehr die Notwendigkeit, sich künstlich Auswechselspieler zu generieren. 4:4 oder 4:6 ist beides denkbar, abhängig von den cojones der Gäste. Die Mädels haben ein Spiel Pause gehabt sich zu überlegen, ob sie sich heute ein zweites Mal blamieren wollen. ZeeBee stellt klar, dass das Spiel auch im 4:6 Modus gewonnen wird.

Zum Anpfiff laufen auf der Gegenseite ein Torwart und sechs Feldspieler auf. Damit wäre die naturwidrige Verteilung der cojones in der Büx geklärt. Ob ZeeBee dann doch in Gleichzahl spielen darf? >>Memo an mich selbst, die Spielordnung und die Durchführungsbestimmungen noch mal prüfen! Kommt es auf die cojones auf dem Papier an oder auf die an den Tag Gelegten?<< Womöglich ist die Rechtslage so, dass der Gegner nur zu viert antreten darf und die Mädels mit voller Mannschaft! :smokin:

Das Hauptargument der besorgten Reformer war, dass bei gemischten Mannschaften oder reinen Mädchenmannschaften im Spielbetrieb der Jungs, die Abwehrspieler der Bio-Jungsmannschaft Nachteile hätten, weil sie gar nicht wüssten, wie man Mädchen anfasst. Die Mädchen könnten dann immer frei durchlaufen und der ganze gewünschte Trainingseffekt wäre dann dahin. Schon damals hat sich ZeeBee gefragt, wie das vermeintliche Problem durch eine Quotierung der Mädchen auf dem Feld gelöst werden solle. Können die armen Jungs nicht stattdessen Handschuhe tragen? Den Neustädter Jungs haben die besorgten Reformer leider keinerlei Hemmungen bei der individuellen Abwehr eingeredet. Sie hängen sich von vorne, von der Seite, von hinten, von unten, von oben an ZeeBees Mädchen. Das junge Schiedsrichtergespann pfeift Freiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurf... ZeeBee verliert allmählich die Contenance, meldet lautstark Optimierungsbedarf an, die Schieris haben jedoch auf Durchzug gestellt. Freiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurf

Trotzdem ist nach wenigen Minuten klar, das Spiel wird heute gewonnen. Vito präsentiert sich als höchst unorthodoxer aber zuverlässiger Rückhalt und die Mannschaft ist endlich wach. Hinten reagieren die vier Abwehrspielerinnen flexibel auf die Situation, mal in der offenen Manndeckung gegen Kreis und Rückraum, mal nach Außen verschiebend, mal defensiv auf neun Metern. Dem Gegner fallen zu selten Lösungen ein, bzw. es hapert bei den technischen Fertigkeiten. Im Angriff nimmt sich Marei ein Herz und zimmert aus allen Lagen - unplatziert - auf das Tor. Der Torwart hat einen rabenschwarzen Tag und lässt sich quasi durchlöchern. So jedenfalls würde es im Zeichentrickfilm aussehen. 15:10 zur Halbzeit.

Singend geht das Team in die Kabine, wähnt sich bereits als Sieger und feiert eine überragende Leistung. ZeeBee fragt sich, ob er dasselbe Spiel gesehen hat. Ein teuflisches Grinsen macht sich breit, die Wahrheit wird weh tun.
"Ihr kennt mich. Wenn ich jetzt sagen würde, dass das eine großartige Leistung sei, Ihr prima gespielt hättet, dass das Spiel schon fast gewonnen sei... Dann kann was nicht stimmen!"

Ob denn jemandem aufgefallen sei, dass der Gegner kurz vor Schluss den Torwart gewechselt hat. Ob jemandem klar sei, dass wenn wir die Torhüter getauscht hätten, es nun 10:15 stehen würde? Die Damen mögen sich auf eine enge zweite Halbzeit einstellen und wenn wir weiter darauf vertrauen, dass die Würfe mittig auf den Torwart reingingen, dass das Spiel noch verloren würde.

Das Team straft ZeeBee Lügen. 16:10, 17:10, 18:11, 19:11, 20:12, 21:12

In der zweiten Halbzeit haben die Gäste weiterhin ihre schüchterne, gehemmte, verzagte innere Seite noch nicht entdeckt: Freiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurffreiwurf :wall:

Und ZeeBee hat doch mehr Ahnung als die Mädels: 21:12, 21:13, 21:14, 21:15, 21:16, 22:17, 22:18, 22:19, 24:22

Längst hat ZeeBee das bunte paarweise Wechseln aufgegeben, ein SEK zusammengestellt und eingewechselt. Faire Verteilung der Spielzeit hin oder her, das Spiel wird nicht mehr verloren! 27:23 Endstand. Ein Fußballtorwart und vier Feldspielerinnen gegen das System - Gewonnen! :thefinger:


Dein Karsten
P.S.: Basisdemokratisches Dilemma im Positionsspiel nunmehr im Training gelöst. Die Damen stoßen nun auf die Lücken, pflügen durch sie durch und kommen gar nicht mehr auf die Idee, auf die Gegenspielerin zu stoßen.
ZeeBee legt nun in jede Nahtstelle eine Spur Kinderschokolade... :cool:
"Du darfst auch direkt auf Deine Gegenspielerin zulaufen - wenn Du einen ganz, ganz tollen Plan hast!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zickenbändiger« (12. Februar 2019, 13:17)


Anzeige