You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, March 12th 2012, 10:29pm

Weiterhin Schmerzen in der Schulter

Hallo zusammen,

kurz zu mir und dem Vorfall:
Ich bin 17 Jahre alt und Torwart in der mjA. Im Sommer letzten Jahres (als ich noch in der B-Jugend war) erlitt ich beim Herrentraining eine Verletzung an der Schulter. Nach einem gehaltenen Wurf ab ca. 4m. Schmerzte meine Schulter extrem. Danach noch ungefähr 2 Monate mit Schmerzmitteln ab und an mal gespielt etc.Am 30. August wurde ich dann an der Schulter operiert auf Grund einer "Labrum Läsion" (wenn es so heißt, auf jedenfall ist wohl irgendwas am Knorper im Schultergelenk am Ansatz des Bizepsmuskels gerissen bzw. umgeklappt. Das ist jetzt auch schon gut 6 Monate her und die Behandlung ist soweit abgeschlossen. Bei der Untersuchung des Arztes konnte ich keinen Schmerz spuren.
Jetzt bin ich halt wieder ganz normal ins Training eingestiegen und habe auch schon wieder zwei Spiele bestritten, allerdings merke ich nun wieder Schmerzen in der Schulter, auch beim Krafttraining etc.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Lohnt sich eine Schulterbandage, wie z.B. die von Rehband?

Gruß

2

Thursday, March 22nd 2012, 9:50am

SLAP- Läsion?!

Hallo,

so wie Du es beschreibtst, könnte es eine SLAP- Läsion gewesen sein. Hierbei kommt es zu einem "Abreissen"/Einreissen des Sehnenansatzes der langen Bizepssehne im Gelenk. Diese setzt am oberen Pfannenrand an und hat direkte Verbindungen zur Gelenklippe. Diese obere (superiore) Gelenklippe (Labrum) reisst nach vorne (anterior) und hinten (posterior) ab (= SLAP)

Jetzt gibt es drei Möglichkeiten: Entweder ist die Annaht insuffizent, dann hast Du in der klinischen Untersuchung Bizepssehnenzeichen. Oder bei der Naht kam es zu einer Verürzung der Sehne, dann kann man Bizepszeichen haben, meist schmerzt jedoch der Muskel selbst. Oder es ist etwas ganz anderes.

"Ganz andere Probleme", die sich häufig nach Schulteroperationen einstellen, sind eine leichte -hierdurch oft übersehene- Kapselverkürzung (die Gelenkbeweglichkeit ist hierbei nicht seitengleich) durch postoperative Rühigstellung und/oder Muskelkraftminderung der Rotatorenmaschette. Auch gesellen sich gerne schmerzhafte Muskelpunkte in der umgebenden Muskulatur hinzu, die auch Druck überregional ausstrahlen können (sog. Triggerpunkte). Das Beschwerdebild sollte sich dann aber -im Vergleich zu vor der Operation- geändert haben.

Am besten Du gehst nochmals zu Deinem Operateur und schilderst Ihm genau bei welcher Situation wo die Beschwerden auftreten. Warte hiermit nicht zu lange, da sich Entzündungen chronifizieren können und du Dir vielleicht auch falsche Bewegungsmuster aneignest/Ausweichbewegungen, die dann für sich wieder andere Schmerzen auslösen können.

Gute Besserung SLN!

This post has been edited 2 times, last edit by "SLN!" (Mar 22nd 2012, 9:50am)


Anzeige