Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 19. April 2018, 09:29

Kinesio Tape Zerrung?

Hallo zusammen,

gestern beim Spiel habe ich mich etwas am Nacken verletzt. Vor dem schlafen gehen war das ein leichter Schmerz, da dachte ich mir nichts dabei. Heute morgen konnte ich mich nicht bewegen. Erst mit einer Hilfestellung habe ich es aus dem Bett geschafft, direkt zum Doc.
Er meinte ist wohl eine Zerrung und klebte mir Kinesio Tape drauf und meinte ich soll paar Tage zuhause bleiben.
Ich hab keine Ahnung von Tapes und habe in einem Artikel gelesen: "Mit dem Kinesio-Tape wird der Muskel geschont, ohne dass dieser ruhig gestellt werden muss, denn gerade bei Muskelverletzungen ist es wichtig, dass kontrollierte Bewegungen ausgeführt werden, um den Heilungsprozess des Muskels zu unterstützen und den Verlust von Muskelsubstanz zu vermeiden." ( Kinesio Tape im Sport - Anwendungsgebiete für Physiotherapeuten » Das Portal für Informationen und Inspirationen )
Wie wird denn der Muskel ruhig gestellt? Ich kann mein Kopf nicht bewegen, ruhiger gehts nicht. Kann mich jemand in Sachen Kinesio Tape Aufklären? Bringt das überhaupt was?


2

Freitag, 11. Mai 2018, 10:05

Torticollis

Das ist Alles sehr theoretisch, so dass die Antworten auch nur theoretisch sind.
Auslösender Mechanismus und damit die Folgen unklar. Damit ist auch die Diagnose unklar. Aus der Diagnose wird aber die Therapie abgleitet.

Der Muskel ist der Motor, welcher seine Kräfte durch Sehnen oder direkt meist zu zwei Seiten auf den Knochen überträgt.
Schmerzen können durch den Muskel direkt (Triggerpunkt oder direktes Muskeltrauma), aber auch über die gezogenen Sehnenansätze entstehen.
Da das Muskelsehnen- System durch Nichtentspannung dauerhaft zieht, werde gerne auch mal Gelenke "falsch" eingestellt und es kommt zu Gelenkblockierungen (Torticollis der Halswirkelsäule).
Muskeln mögen gerne Wärme, Massage und sanfte Bewegungen, Sehnenansätze mehr Entzündungshemmung und Ruhe, Blockierte Gelenke/eingeschränkte Bewegungsebenen freie Beweglichkeit.
Das Kinesiotaping kann prinzipiell unter Spannung oder entspannt (wulstbildend) geklebt werden. Unter Zug kann man auch schmerzhafte Bewegungsrichten hemmen.

Somit kommt bei Torticollis ein Zusammenspiel aus Physiotherapie mit Triggerpunkttherapie, Dehnung, Detonisierung der Muskeln (u.a. kinesiotaping als Retard Nachbehandlung), eV. Ultraschall/Strom zur Entzündungsreduktion , ev. NSAR ebenfalls zur Entzündungsreduktion und Ev. Mobilisation oder Manipulation/Chirotherapie zum Einsatz.

3

Mittwoch, 12. September 2018, 12:34

So geil hört sich das nicht an.
Ist natürlich nie sehr angenehm wenn man so eine Verletzung hat. Ich habe mir verschiedene Informationen gesucht wie man meine Rückenschmerzen zum Beispiel behandeln kann.
Ein Tape habe ich dafür schon aber trotzdem tauchen die Schmerzen auf.

Hatte mir dann bei WERBELINK die Faszien­distorsions­modell nach Typaldos (FDM) gefunden. Eine Therapie welche gezielt ausgeführt wird.

Ich habe noch einige Sitzungen vor mir aber merke schon, dass es besser wird.

Wie gehts dir so ?



// edit: Ich habe den Werbelink aus der Nachricht entfernt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Teddy« (12. September 2018, 20:31)


Ähnliche Themen

Anzeige
handball-world.com - Partner