You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Handballecke.de - Das Handballforum von Fans für Fans. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Thursday, March 14th 2019, 10:04am

2 fache Schulter OP

Wie schon oben zu lesen war, habe ich (19 Jahre) bereits zwei Schulter OP s an meinem wurfarm gehabt. Die erste 2016 nachdem mir der gegnerische Torwart auf die Schulter gefallen ist und dabei ein Labrumriss erlitten hatte, wurde dann operiert und hatte meine physio immer absolviert, als ich jedoch wieder mit dem Training angefangen hatte und eine komische wurfhaltung hatte kugelte meine Schulter aus, dies passierte auch später, also direkt zum doc und der hatte mich an die Uniklinik weitergeleitet, es kam heraus dass sich bei mir Knochen von der Schulterpfanne abgetragen hat und dass ich eine kleine schulterpfanne als gewöhnlich habe. Ich wurde dann im September 2018 operiert (Latarjet). Also es würde der rabenschnabelvortsatz mit kurzer Bizepssehne vorne an die Schulterpfanne geschraubt, auch hier ging die physio gut, einzigst habe ich wenn der Arm nach unten zeigt und ich den Unterarm im 90Grad Winkel habe keine wirkliche außenrotation (5 Grad oder so), diese bekomme ich aber wieder wenn ich den Arm nach oben in die wurfposition bewege.
Seit ungefähr 4 Wochen mache ich wieder leichtes Training mit, habe aber sofort gemerkt dass ich eine psychische Blockade habe, sowohl im Angriff in bestimmten Situation und allgemein in der Abwehr. Meine würfelst hat genauso drunter gelitten und jetzt ist meine Frage ob ihr vllt Ideen habt wie ich einerseits die mentale Blockade weg bekomme und wieder meine alte aufgekauft erziele.

Mit freundlichen Grüßen
Marosso

Anzeige