Damen-EM 2012-Serbien

  • Glückwunsch an Deutschland für das tolle Spiel gegen Montenegro. Die Mannschaft hat sichtlich die Lehren gezogen.
    POsitivste Überraschungen sind für mich Steinbach und Zapf. Auch Wohlbold kommt jetzt besser in Fahrt-sie setzt ihre Kolleginnen hervorragend in Szene. Alle haben heute gut gespielt. Eigentlich ist das Spiel um Platz 5 realistisch erreichbar. Glückwunsch natürlich auch an Montenegro und Ungarn fürs Halbfinale.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Und wenn man sieht, dass die deutschen Frauen in den letzten 2 Jahren 3 mal gegen Ungarn gewonnen haben, sieht man, dass Isi Klein mit ihrer Einschätzung nicht verkehrt lag. Alleine einige Spielerinnen haben nicht das abgerufen, was sie dazu hätten abrufen müssen.


    Spiel um Platz 5 ist durchaus möglich - Sieg gegen Rumänien vorausgesetzt - denn für Montenegro (gegen Spanien) und Ungarn (gegen Russland) könnte es noch um den Gruppensieg gehen. Alle hätte wäre wenn Eventualitäten rechne ich jetzt nicht aus. Das macht eh keinen Sinn. ;)

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Eigentlich ist das Spiel um Platz 5 realistisch erreichbar.

    Es ist noch möglich, aber leider hat man das dank des Einbruchs gegen Russland nicht mehr selber in der Hand. Wenn Spanien am Donnerstag gegen Montenegro gewinnt, ist es schon vor dem deutschen Auftritt nicht mehr erreichbar, da der DV gegen Spanien verloren wurde. Der mögliche Dreiervergleich mit Spanien und Russland geht auch an Spanien, in dieser Konstellation (Spanien und Russland gewinnen beide ihre Spiele) wäre Deutschland maximal Gruppenfünfter (Dreiervergleich: ESP 3-1, RUS 2-2, GER 1-3).


    Selbst bei einem Sieg gegen Rumänien und vorherigem Punktverlust Spaniens hängt es dann immer noch am Ergebnis Russland-Ungarn, durch das die Russinnen über die Tordifferenz noch vorbeiziehen könnten, weil der DV GER-RUS ja Remis ist. Dazu müssten sie fünf Tore höher gegen Ungarn gewinnen als Deutschland vorher gegen Rumänien (vier, falls sie insgesamt mehr Treffer als GER erzielt haben, das hängt von den konkreten Resultaten ab).


    Ein ebenfalls noch möglicher Vierervergleich (tritt ein, wenn alle drei Gruppenspiele Remis enden) brächte Rumänien mit 4-2 Punkten daraus auf Platz Drei, Russland wäre Vierter (3-3, TD 0), Spanien Fünfter (3-3, TD -2) und Deutschland Gruppenletzter (2-4 Punkte).


    Realistisch betrachtet braucht man verdammt viel Glück, um den dritten Gruppenplatz noch erreichen zu können. Ich drücke die Daumen.

    Zitat

    Steinar
    Alle hätte wäre wenn Eventualitäten rechne ich jetzt nicht aus. Das macht eh keinen Sinn.

    Done ;-)

  • Hängt ja alles vom Spieltag ab.


    16.15 Spanien - Montenegro
    Montenegro ist es glaube ich egal, ob man 1. oder 2. wird. Norwegen vielleicht der sportlich anspruchsvollere Gegner, während als Gruppensieger das Derby gegen Serbien droht. Und man wird womöglich lieber keine Verletzung* riskieren wollen.


    18.15 Deutschland - Rumänien
    (aka Münster oder Hamm? ;) )


    20.15 Ungarn - Russland
    Auch hier die gleiche Frage. Wie sehr will Ungarn den Gruppensieg wichtig. Abhängig vom Ergebnis Montenegros (Sieg über Spanien) könnte das Spiel für die Ungarn schon total bedeutungslos sein. Und man wird womöglich lieber keine Verletzung riskieren wollen.


    * Mehmedovic bei MNE bereits mit Knieverletzung raus

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Ein schönes Spiel gegen Rumänien und ein Sieg wäre mir liebe als die ganze ""was wäre wenn"" Rechnerei-dann hätte für mich das Turnier einen durchaus positiven Ausgang für das deutsche Team genommen..legt man die letzten Turniere als Maßstab an... :P

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • Angesichts der Leistungen in den letzten Turnieren kann man doch mit dem bisher Gezeigten durchaus zufrieden sein. Man hat in jedem Spiel dem Gegner Paroli geboten und sogar immer die realistische Chance gehabt, die Partien zu gewinnen. Das ist doch schon mal ein gewaltiger Fortschritt und die Mannschaft scheint insgesamt auf einem guten Weg zu sein.

  • Zufrieden kann ich sein, wenn ich weiß, dass ich in jedem Spiel mein Bestes gegeben habe - ganz unabhängig von Sieg oder Niederlage. Mit dem reinen Ergebnis kann man natürlich sagen, dass die Erwartungen erfüllt wurden (manche würden gar sagen, dass sie übertroffen wurden - da man ja gar keine Erwartungen hatte), aber zufrieden? Wenn man als Spielerin mit dem Turnier zufrieden wäre, dann hätte man den Begriff Leistungssport nicht wirklich verstanden.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • warum konnten die mädels egal wie das spiel am ende ausgeht nicht von anfang an so spielen,dann denke ich wäre wirklich mehr drin gewesen...aber alles wenn und aber nützt ja nichts...vielleicht klappt es ja doch noch mit dem spiel um platz 5...spanien hat ja schon mal verloren

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • schon verwunderlich was die ungarinnen so spielen,man merkt eben das es für sie um nichts mehr geht..schade für unsere mädels..ich bin immer noch der meinung das der letzte spieltag wie in anderen sportarten auch bei wm und em zeitgleich statfinden sollte.. :wall: ...

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • Selbst bei einem Sieg gegen Rumänien und vorherigem Punktverlust Spaniens hängt es dann immer noch am Ergebnis Russland-Ungarn, durch das die Russinnen über die Tordifferenz noch vorbeiziehen könnten, weil der DV GER-RUS ja Remis ist. Dazu müssten sie fünf Tore höher gegen Ungarn gewinnen als Deutschland vorher gegen Rumänien (vier, falls sie insgesamt mehr Treffer als GER erzielt haben, das hängt von den konkreten Resultaten ab).

    HUN-RUS 25:31. Auf den Treffer genau... aber so ist das eben, wenn die Spiele nicht parallel sind. Für die deutschen Damen bleibt am Ende Rang sieben, das ist die viertschlechteste EM-Platzierung nach 2000 (9.), 2002 (11.) und 2010 (13.), aber immerhin sechs Plätze besser als beim letzten Mal.

  • tja selber schuld die verschenkten tore gegen rumänien tun nun noch mal richtig weh...die ungarinnen haben sich genau so geschont wie die norwegerinnen..war doch klar,immerhin haben die ja noch die halbfinalspiele..würde jede andere mannschaft auch so machen.. :wall:

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • Ich glaube, dass Russland verdient um den 5 Platz spielen darf.
    Deutschland hatte es selbst in der Hand, eine bessere Platzierung zu erreichen.
    Bis auf das Spiel gegen Montenegro war überall mehr Luft nach oben.
    Meiner Meinung nach war es insgesamt eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu den letzten grossen Turnieren.
    Eine Starke Abwehr (mit Woltering und Schülke imTor), eine herausragende Laura Steinbach, eine Hubinger und eine Zapf die grosse Ausrufezeichen gesetzt haben, eine Mannschaft die uns viel Freude-zumindest in den ersten Halbzeiten- gemacht hat. Leider kamen immer wieder diese Einbrüche in der zweiten Halbzeit, auch heute gegen Rumänien. Daran wird Die Mannschaft sicherlich noch arbeiten. Man muss aber auch sagen, dass die Gegener nach der Pause stärker geworden sind. Den Vorsprung dann zu verwalten erfordert viel Cleverness.
    Das Gefühl "gut gespielt-aber es war mehr drin" werden wohl die meisten von uns haben. Da unsere Mädels das Spiel heute gewonnen haben, möchte ich auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch an das Team senden.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Mit den fünf Punkten in der Hauptrunde kann man zufrieden sein.
    Wichtig ist jetzt, weiter junge Spielerinnen einzubauen.
    Vom Kader dieser EM sind bei Olympia 2016 und Heim WM 2017 nur fünf Spielerinnen unter 30.
    Da der Bundestrainer im Grunde genommen mit acht Feldspielerinnen durchgespielt hat (Zapf, Hubinger, Wohlbold, Steinbach, Augsburg, Althaus, Müller, Nadgornaja) verringert sich die Zahl auf 3, die im Moment die Fahne hochhalten können.
    Im erweiterten Kader stehen noch S. Müller, Mietzner und Schulze.
    Das wird eine Aufgabe, jeweils die Qualifikation zu schaffen und doch neue Spielerinnen einzubauen.

  • Das Gefühl "gut gespielt-aber es war mehr drin" werden wohl die meisten von uns haben. Da unsere Mädels das Spiel heute gewonnen haben, möchte ich auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch an das Team senden.


    Gute Einschätzung - der Auftritt der Mannschaft macht Lust auf mehr in den nächsten Turnieren!


  • Gute Einschätzung - der Auftritt der Mannschaft macht Lust auf mehr in den nächsten Turnieren!


    Lust auf mehr? Bitte nicht gleich übertreiben. Überzeugend gewonnen wurde erst als man keine Chance mehr auf das Halbfinale hatte. :wall:
    Und wenn ich mich richtig erinnere, gewannen wir gegen Montenegro als die schon sicher fürs Halbfinale qualifiziert waren und die Rumäninnen hatten keine Chance mehr dieses Halbfinale zu erreichen. :/: Also, eigentlich ist nichts besonderes passiert. :rolleyes: Wir haben zwei bedeutungslose Spiele gewonnen, mehr nicht.

    Fan v. Stuttgarter Kickers Frauen

  • Lust auf mehr? Bitte nicht gleich übertreiben. Überzeugend gewonnen wurde erst als man keine Chance mehr auf das Halbfinale hatte.
    Und wenn ich mich richtig erinnere, gewannen wir gegen Montenegro als die schon sicher fürs Halbfinale qualifiziert waren und die Rumäninnen hatten keine Chance mehr dieses Halbfinale zu erreichen. Also, eigentlich ist nichts besonderes passiert. Wir haben zwei bedeutungslose Spiele gewonnen, mehr nicht.


    Vor dem Spiel gegen Montenegro wusste der Gegner, das er fürs Halbfinale qualifiziert war. Die deutsche Auswahl wusste allerdings nicht, dass Ungarn gegen Rumänien gewinnen wird. Somit hatte Deutschland noch eine Chance aufs Halbfinale. Übrigens: kein Spiel bei einer EM ist bedeutungslos.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Platz 7 nur, schade. Wenn die Mädels nicht in jedem Spiel nach 40 - 45 Min. eingebrochen wären, hätten sie eine Super EM gespielt. Trotzdem es war von Spiel zu Spiel eine Steigerung zu erkennen. Darauf kann man aufbauen. Wenn dann noch die verletzten Spielerinnen wieder im Team sind könnte man schon mal auf eine Medaille schielen.


    Einen Herzlichen Glückwunsch an die Manschaft, weiter so.

  • Lust auf mehr? Bitte nicht gleich übertreiben.


    Ich übertreibe nicht - nachdem ich zu denen mit "ohne Erwartung" und Kenntnis gehörte, bin ich positiv von der Steigerung während des Turniers überrascht und schaue gerne beim nächsten Turnier wieder rein und wünsche der deutschen Mannschaft eine weitere gute Entwicklung. Nicht mehr und nicht weniger! :)

  • Anja Althaus ist als beste Abwehrspielerin des Turniers ausgezeichnet worden. Das überrascht, da man ja normalerweise dort nur landet, wenn man zumindest noch das Finalwochenende spielt, lässt sich aber über die Block- und Steal-Statistiken erklären.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Glückwunsch an Montenegro- sie sind nun Europameister und stellen auch den CL-Sieger! Wird wohl in die Geschichte des noch jungen Landes eingehen.
    Erinnert mich ein wenig an vor 12 Jahren- als Ungarn das Olympiafinale vergeigt hat (daraus nichts gelernt hat- siehe WM-Finale2003) dann aber im Dezember Europameister wurde.
    Gestern reichte es erstmals nach der HeimEM2004 für Ungarn zu einer Medaillie, für viele überraschend (obwohl die Ungarinnen in der CL den Ton angeben), auch zu bedenken das man bei einem nicht so optimalen Finish wie gegen Deutschland im Vorrundenspiel sich schon längst wieder daheim befunden hätte.
    An den Finaltagen (endlich) auch einmal Stimmung bei dieser sonst eher traurig anmutenden EM.
    Hier hätte der EHF etwas probieren sollen- vor allem hätte es hier aufgrund der Rückgabe auch eine einmalige Möglichkeit dazu gegeben:
    Vorrunden in NoviSad (Serbiengruppe), Ungarn (Debrecen?), Montenegro und Mazedonien- ab der Hauptrunde dann in Serbien. Da wäre auch stimmungsmäßig in der Vorrunde schon einiges mehr los gewesen.
    Könnte man aber nächstes Jahr (Serbien, Montenegro, Ungarn ja schon fix) bei der WM probieren, da alles für eine Wiederholung des Zuseherdebakels spricht.
    Denke aber das es nicht dazu kommen wird- da der Weltverband nur Flexibilität von den Verbänden verlangt, aber selbst dazu nicht bereit ist.
    Mit Vorrundenauslagerungen könnte man aber die Sportart sehr wohl besser werbemäßig darstellen.

Anzeige