Bergischer HC - Die Löwen in der 1. Handball-Bundesliga!

  • Diese Pokalfetengeschichte von 2010 kocht natürlich jedes Mal wieder hoch, wenn die damals Beteiligten mit fmitvragwürdigen Lizensierungsentscheidungen zu tun haben.

    :schrei:H-B-W-----H-B-W-----H-B-W

  • Heute zwar das vorletzte Heimspiel, aber irgendwie (fast) ohne Bedeutung.

    Langweilig, wenn am grünen Tisch die verantwortlichen Funktionäre in einem zuständigen Gremium über die Konsequenzen entschieden haben.

    Aber vielleicht springt ja noch ein durchaus möglicher Heimsieg raus, stark genug ist die Mannschaft ja. :)

  • Das ein Verein alles versucht kann ich nachvollziehen Einsicht in die Lizenzunterlagen zu verlangen finde ich aber eine Frechheit, zum Glück ist das abgelehnt worden. Sonst könnten die Unterlagen demnächst gleich öffentlich allen vorgelegt werden.

  • Das ein Verein alles versucht kann ich nachvollziehen Einsicht in die Lizenzunterlagen zu verlangen finde ich aber eine Frechheit, zum Glück ist das abgelehnt worden. Sonst könnten die Unterlagen demnächst gleich öffentlich allen vorgelegt werden.

    Ob dieser „Einblick“ wirklich das primäre Ziel war, wage ich zu bezweifeln. Denke es ging dem BHC mehr darum „Druck“ auf die Lizenzierungskommission/HBL aufzubauen, damit man bei der vorhandenen wirtschaftlichen Situation des HSV, nicht allzuviele Augen zudrückt, bzw. die Paragraphen nicht zu großzügig auslegt

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Warum ist das Heimspiel fast ohne Bedeutung? Bei einem Heimsieg ist es noch 1 Punkt auf den HCE...


    Danach müssten sie halt noch einen Sensationssieg einfahren :cool:

    Zumal das auch eine Selbstverständlichkeit, den Fans, Verein, Sponsoren, Öffentlichkeit, etc gegenüber sein muß. Wenn der BHC heute nicht heiß wie Frittenfett ist, dann weiß ich es auch nicht... Zumal die Spiele gegen Lemgo, es sehr oft in sich hatten. Kehrmann lässt grüßen :verbot:

  • Ob dieser „Einblick“ wirklich das primäre Ziel war, wage ich zu bezweifeln. Denke es ging dem BHC mehr darum „Druck“ auf die Lizenzierungskommission/HBL aufzubauen, damit man bei der vorhandenen wirtschaftlichen Situation des HSV, nicht allzuviele Augen zudrückt, bzw. die Paragraphen nicht zu großzügig auslegt

    Deswegen hat man schon zweimal vor ordentlichen Gerichten genau darauf geklagt? Die Entscheidung von DHB und Lizenzkommision steht längst, ein Schiedsgericht hat ganz andere Kriterien und wird keinerlei Druck wegen der Situation haben.

  • Ob dieser „Einblick“ wirklich das primäre Ziel war, wage ich zu bezweifeln. Denke es ging dem BHC mehr darum „Druck“ auf die Lizenzierungskommission/HBL aufzubauen, damit man bei der vorhandenen wirtschaftlichen Situation des HSV, nicht allzuviele Augen zudrückt, bzw. die Paragraphen nicht zu großzügig auslegt

    Deswegen hat man schon zweimal vor ordentlichen Gerichten genau darauf geklagt? Die Entscheidung von DHB und Lizenzkommision steht längst, ein Schiedsgericht hat ganz andere Kriterien und wird keinerlei Druck wegen der Situation haben.

    .....und zusätzlich ist man noch mit seinem Begehren in zwei Instanzen krachend gescheitert.

  • Der BHC hat es so erklärt: BHC-Geschäftsführer Jörg Föste erklärt: „Diese Anträge sind Teil unserer Prozess-Strategie. Weiteres gibt es dazu beim aktuellen Verfahrensstand nicht zu sagen.“ Es klingt zumindest nicht so, als ob das Thema damit für den BHC abgehakt wäre.


    "Gewinnen ist die einzige Option"(V.Lombardi)

  • .....und zusätzlich ist man noch mit seinem Begehren in zwei Instanzen krachend gescheitert.

    Das andere Verfahren war eine einstweilige Verfügung gegen die Lizenzerteilung für 24/25. Das wurde nicht weiterverfolgt, weil am Freitag die Entscheidung kam, die mittlerweile alle kennen. Weiß ich nicht, ob ich da von krachend gescheitert reden würde.

    Die Kraft in uns.

  • Der BHC hat es so erklärt: BHC-Geschäftsführer Jörg Föste erklärt: „Diese Anträge sind Teil unserer Prozess-Strategie. Weiteres gibt es dazu beim aktuellen Verfahrensstand nicht zu sagen.“ Es klingt zumindest nicht so, als ob das Thema damit für den BHC abgehakt wäre.


    Eben, man braucht, sofern der HSV die Lizenz erhalten sollte, ggf. eine (rechtliche) Strategie um als 19. in der Liga bleiben zu können und diese Klage hier kann durchaus ein Teil der Strategie/Argumentation sein. Und ich glaube schon, dass der damit erzeugte Druck, nicht ohne Wirkung blieb…siehe Reaktion der HBL darauf

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Deswegen hat man schon zweimal vor ordentlichen Gerichten genau darauf geklagt? Die Entscheidung von DHB und Lizenzkommision steht längst, ein Schiedsgericht hat ganz andere Kriterien und wird keinerlei Druck wegen der Situation haben.

    Es war zunächst der Antrag auf eine einstweilige Verfügung, die abgelehnt wurde und danach die Entscheidung in der Sache

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Nochmal ganz wichtig, auch wenn die Zeitung mit den 4 Buchstaben das nicht kennt, gibt es juristisch einen Unterschied zwischen Klage und Antrag. In der Halbzeitpause meinte Jörg Föste, man bekommt Begründungen, die durchaus hilfreich seien.

    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    da der Bergische HC gewinnt!!!

  • Nochmal ganz wichtig, auch wenn die Zeitung mit den 4 Buchstaben das nicht kennt, gibt es juristisch einen Unterschied zwischen Klage und Antrag. In der Halbzeitpause meinte Jörg Föste, man bekommt Begründungen, die durchaus hilfreich seien.

    Die Zeitung mit den vier Buchstaben macht Hamburg-Berichterstattung, die kann man in dem Fall noch weniger ernst nehmen als ohnehin schon.

    Die Kraft in uns.

Anzeige