Abstiegskampf 21/22

  • Da ist die erwartete "Überraschung mit Ansage" der Balinger. Allerdings hätte es wohl ein Sieg sein müssen, wenn man in die Gesichter blickte.

    Ich rechne Minden wird noch mindestens einen Punkt holen.

  • Mein Gefühl sagt mir: einer von beiden wird in jedem Fall gegen Erlangen punkten.

    Und bei Wetzlar ist auch irgendwie, verständlicherweise, etwas die Luft raus.

  • Da ist die erwartete "Überraschung mit Ansage" der Balinger. Allerdings hätte es wohl ein Sieg sein müssen, wenn man in die Gesichter blickte.

    Ich rechne Minden wird noch mindestens einen Punkt holen.

    Wenn Minden morgen „nur“ 1 Punkt holt ist alles gut, dann hat der HBW im letzten Spiel am Sonntag noch die Chance auf den Klassenerhalt

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Damit ist der Abstiegskampf entschieden. Mir tuts leid für die beiden Absteiger, hätte es aber auch für GWD getan. Nach dem sehr schwachen Saisonstart zuletzt 16:22 Punkte, darunter Siege in Leipzig, in Melsungen, in Lemgo, beim BHC, Punkt in Flensburg, Göppingen aus dem Pokal geworfen, das ist halt auch echt konkurrenzfähig.


    Balingen war nur so für kurze Phasen immer am Optimum, hatte ich das Gefühl.

    Um Weihnachten rum, als sie innerhalb weniger Tage gegen Berlin und Flensburg punkteten.

    Anfang April als sie innerhalb einer Woche in Hamburg und Göppingen gewannen.

    Und jetzt zuletzt wieder, als sie beim SCM und gegen die Füchse sehr stark gegen absolute Topteams spielten. Mit der Intensität hätte man nicht zu Hause gegen Lemgo, Wetzlar, Erlangen, Leipzig, Hamburg, Stuttgart alles verlieren müssen.


    Für Nettelstedt freut es mich, dass sie nach der langen Durststrecke jetzt nochmal 2 Siege feiern konnten. Dafür, dass sie individuell klar am schwächsten besetzt waren, sind insgesamt 7 Siege sicher aller Ehren wert.


    Ich denke, beide haben realistische Chancen auf eine Rückkehr. Insbesondere sicherlich Balingen.

    Freue mich jetzt schon auf den Abstiegskampf in der nächsten Saison. Dieses Jahr sind 4 punktemäßig hinter dem großen Mittelfeld zurückgeblieben. Darunter Stuttgart, dass sicher stärker wird mit guten Verpflichtungen, GWD, das zuletzt komplett konkurrenzfähig war und wo es an der schwachen Anfangsphase lag und eben die beiden Absteiger, für die jetzt u.a. Gummersbach mit einer richtig interessanten Truppe dazu stößt.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Natürlich gehört noch mehr dazu, aber der Spielplan spielt im Abstiegskampf eine gehörige Rolle und wenn man an den letzten Spieltagen (Heim-)Spiele gegen Manschaften im Bereich Platz 8 bis 14 hat, dann sind einige zusätzliche Punkte drin, die in den vorangegangenen Monaten eher nicht gewonnen worden wären.

  • Kommt schnell wieder :hi:

    sollte nächstes Jahr mit dem Kader auf jeden Fall im Bereich des möglichen sein. Mit einem hoffentlich gesunden Saueressig, Vistorop bringt auch ordentlich Qualität mit und Danner kann hoffentlich endlich mal unseren Innenblock entlasten. Die restlichen Jugendspieler haben ja bis jetzt einen guten Eindruck gemacht. Bin auf jeden Fall gespannt!

    Bis dann:hi:

  • Zumal ihr diesen Abstiegskampf ja bis zuletzt durchaus konkurrenzfähig bestritten habt, sehe ich da auch keine Gefahr dass ihr erstmal ins Nirvana der 2. Liga abtauchen werdet.


    Haben denn alle Spieler auch einen Vertrag für die zweite Liga?

  • Man stelle sich vor, Lübbecke hätte das Mühlenkreisderby zu Hause gezogen.

    Alle 3 Mannschaften mit 16:50 in den letzten Spieltag. Spannung wie 2019.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Kommt schnell wieder :hi:

    Danke, wir werden es versuchen :cool:

    Letztlich muss es aber auch nächste, maximal vielleicht auch noch übernächste Saison gelingen, länger werden die finanziellen Rahmenbedingungen nicht aufrecht erhalten werden können, denn die sind in Liga 2 auch nicht so viel geringer als in Liga 1 (wenn man vorne dabei sein will), da wir ja in Liga 1 auch keinen großen Etat haben

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Beim VfL wurde auch so gedacht, und am Ende sind wir die drei Jahre zweite Liga sogar kontinuierlich stärker geworden, auf ganzer Front, und dann souverän aufgestiegen. Ich denke sogar, es war ein Glücksfall, dass wir letztes Jahr noch nicht aufgestiegen sind. Heute sind wir deutlich stärker, finde ich. Warum sollte dem HBW das nicht gelingen?! Wer weiß, wie Abstiegskampf geht, sollte schnell verinnerlichen, wie Aufstiegskampf geht. An der Mentalität hat es den Galliern ja noch nie gefehlt, anders als bei so manch anderen Vereinen, siehe Nordhorn, Eulen oder Essen diese Saison.

Anzeige