Saison 2022/23 - Prognosen & Co.

  • Welche beiden Teams steigen am Ende der Saison auf? 83

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Für die Saison 2022/23 der 2. Handball-Bundesliga alles hier rein.


    Welche Teams sind die Favoriten um den den Aufstieg oder sind oben zu erwarten? Welche Teams sind eher in den unteren Regionen zu erwarten? Wie könnte die Abschlusstabelle am Ende evtl. aussehen? Themen über Themen, die hier diskutiert werden können.

    #Zusammen1Ziel

  • Ich muss sagen, dass ich im oberen Bereich schon ein paar Mannschaften sehe, die sich da um den Aufstieg kabbeln können, aber im unteren Bereich habe ich da gar keine Idee. Am ehesten ist wahrscheinlich noch die HSG Konstanz Abstiegskandidat, aber ansonsten?

  • Ich muss sagen, dass ich im oberen Bereich schon ein paar Mannschaften sehe, die sich da um den Aufstieg kabbeln können, aber im unteren Bereich habe ich da gar keine Idee. Am ehesten ist wahrscheinlich noch die HSG Konstanz Abstiegskandidat, aber ansonsten?

    Ich sehe dort Z.B. Dormagen und Grosswallstadt

  • Ich mag mich irren und ich wäre auch wirklich nicht böse, wenn ich danaben liege.


    Ich glaube, dass der TuS die Möglichkeit hat, die Liga nächste Saison anzuführen. Der TuS ist vor zwei Jahren mit einer ähnlichen Mannschaft nur knapp an der Meisterschaft gescheitert. Sie ist jetzt im Gegensatz zu 2020/21 nur punktuell im Rückraum verstärkt worden. Spieler, die definitiv kein Erstliganiveau haben, sind gewechselt. Ein jünger, ambitionierter Trainer, der den Mühlenkreis kennt und zumindest als Spieler jede Menge Erfahrung mitbringt. Die Liga ist sehr ausgeglichen und unberechenbar. Aber die Chance ist da, insbesondere mit dieser bockstarken Abwehr und den soliden Aussen, eine sehr sehr gute Rolle in Liga 2 zu spielen.


    Ich freue mich auf die Saison!

    Einmal editiert, zuletzt von Tus-N-L ()

  • also ich glaube nicht, dass der tusn die hbl2 "dominiert" -

    aber wer aufsteigen will, muss erstmal den tusn hinter sich lassen,

    ich sehe ihn schon als einen der beiden aufstiegsfavoriten an.

  • Ich sehe dort Z.B. Dormagen und Grosswallstadt

    Das lässt die vergangene Saison vermuten. Allerdings spielen da so viele Faktoren rein, dass sich da schwer Aussagen treffen lassen. Wenn die Neuen gut einschlagen, ist für beide mehr drin.

  • Rostock hatte nach der Verletzung des Mittelmanns Breitenfeld ne üble Abwärtsspirale. Dessau wird auch wie immer kämpfen müssen. dazu dormagen und TVG. Rimpar hat mit Dayan einen schwerwiegenden Abgang. dazu noch mit Mallwitz einen guten TW,

  • Rostock hatte nach der Verletzung des Mittelmanns Breitenfeld ne üble Abwärtsspirale. Dessau wird auch wie immer kämpfen müssen. dazu dormagen und TVG. Rimpar hat mit Dayan einen schwerwiegenden Abgang. dazu noch mit Mallwitz einen guten TW,

    Das sehe ich sehr ähnlich. Sind auch für mich größtenteils die Mannschaften, die einem sofort einfallen.


    Rimpars große Stärke war immer Zusammenspiel Abwehr-Torwart, wenn man jetzt den statistisch besten Keeper der Liga abgibt plus noch ein paar andere Spieler, könnte das knapp werden.

    Rostock hat in der Hinrunde mit Aufstiegseuphorie und dem unangenehmen (und unschönen) 7vs6 mit 3 Kreisläufern viele Teams überrascht und ne Menge Punkte angehäuft. In der Rückrunde kam dann nicht mehr viel, sei es wegen Verletzungen oder weil sich die Gegner auf sie eingestellt haben. Wär schade, wenn sie wieder runter müssten, hatten hinter Gummersbach den zweithöchsten Zuschauerschnitt letzte Saison.

    Bei Dessau (kann aber auch sein, dass ich das Team total unterschätze) hab ich schon letzte Saison den Klassenerhalt als absolutes Optimum gesehen, was man aus der Mannschaft herausholen kann. Aber sie haben mit Uwe Jungandreas einen seehr erfahrene Trainer, der das auch immer wieder schaffen kann.

    Großwallstadt erscheint, leider, als sehr logischer Abstiegskandidat. Gerade mal mit paar Törchen davon gekommen und danach die 3 besten Torschützen verloren. Vielleicht auch eine Chance sich noch mehr als Kollektiv und breiter aufzustellen. Momentan hat man aber auch noch keinen Trainer für kommende Saison.

    Konstanz als Aufsteiger muss man sicher nennen. Auch eher (bei allem Respekt) eine NoName-Truppe. Aber mal schauen, was Lützelberger, den ich sehr schätze, alles rausholen kann.


    Bei Dormagen hoffe ich, dass sie kommende Saison nicht direkt im Abstiegskampf stecken werden. Sie waren nach der Hinrunde schon komplett abgeschlagen vor allem wegen ganz ganz enormem Verletzungspech. (auch wenn die meisten meinen, dass der Trainer auch seinen Anteil hatte, aber der ist ja nu weg) Dann aber, als so langsam alle zurückkamen und man noch ein paar Starke Nachverpflichtungen getätigt hat, auch eine starke Rückrunde. Man gibt kaum einen Schlüsselspieler ab und nun mal gucken, welchen Schwung Matti Flohr als neuer Trainer bringen kann.


    Und dann gibt es doch ein paar Mannschaften die für mich ein Fragezeichen darstellen und negativ oder auch positiv überraschen können:

    Was macht Hüttenberg ohne Mappes? Sie waren auf einem sehr guten Weg mit jungen Leuten aus der Region. Mal schauen, ob man das so halten kann.4

    Auch die Erstligabsteiger der Vorsaison sind aus meiner Sicht schwer einzuschätzen, da kann es sehr weit nach oben oder nach unten gehen.

    Coburg hat sehr viele Wechsel, der zweite Teil nun eines großen Umbruchs. Das kann eine starke Mannschaft werden, aber braucht sicher einiges an Zeit, um erstmal zusammen zu wachsen.

    Die Eulen haben eine katastrophale Saison gespielt. Allerdings setzen sie weiter auf den Trainer, der am Ende dann die Kurve noch hingekriegt hat, das könnte ein Vorteil für kommende Saison sein. Dafür geben sie mit Wagner ihren Star-Spieler und mit Dietrich ihren Abwehr-Chef ab.


    Wir werden sehen, ich hoffe auch im hinteren Tabellenbereich auf eine spannende Saison.

  • für mich TVG und Rostock, neben Konstanz ganz oben auf der Liste der Absteiger.

    Dormagen sehe ich nicht als potentiellen Absteiger. Entwicklung der letzten Monate war dafür zu gut und die Mannschaft sollte sich weiter stabilisieren.


    Geheimfavoritfür den Abstiegskampf: TUSEM Essen. Sehr viel Qualität ist gegangen, bei den Nachbesetzungen kann ich diese nicht erkennen.

  • "Was macht Hüttenberg ohne Mappes? Sie waren auf einem sehr guten Weg mit jungen Leuten aus der Region. Mal schauen, ob man das so halten kann."

    Hüttenberg hat immer noch gute Leute die ihr Potenzial eher noch steigern (Theiss, Schreiber, Weber). Dazu kommt Timm Schneider, der schweizer TW, Da mache ich mir keine Sorgen.

  • […]

    Großwallstadt erscheint, leider, als sehr logischer Abstiegskandidat. Gerade mal mit paar Törchen davon gekommen und danach die 3 besten Torschützen verloren. Vielleicht auch eine Chance sich noch mehr als Kollektiv und breiter aufzustellen. Momentan hat man aber auch noch keinen Trainer für kommende Saison.

    […]

    Wir werden sehen, ich hoffe auch im hinteren Tabellenbereich auf eine spannende Saison.

    ja das sieht auf den ersten Blick absolut so aus. Savvas war halt immer gut für 8-10 Tore. Das wird Kammlodt mit Vlahovic nicht so schnell kompensieren können. Wenn man noch einen RR bekommt damit Bandlow auf RA kann, finde ich die erste Reihe so schlecht nicht.
    Aber ansonsten hast du recht, das wäre jetzt logisch nach dem Abschneiden der letzten Saison. Mal sehen wer der Trainer wird. Die Entwicklung beim TVG stagniert für mich momentan ein wenig .

  • Schwer vorauszusagen. Oben vermutlich die beiden Absteiger, Essen, Eisenach und dann wird man sehen. Denke die „Eulen“ haben das Potential nach ihrem Kollaps in der Rückrunde wieder ins obere Drittel zurückzukommen.


    Unten wird Konstanz es als „normaler Aufsteiger“ sicher nicht leicht haben. Für Rostock und Hagen wird es das schwierige Jahr 2 nach dem Aufstieg und nach starker Hinrunde einer jeweils eher durchwachsenen Rückrunde. Der TVG ist dem Abstieg knapp entronnen und scheint bislang jedenfalls nicht stärker besetzt zu sein. Der TSV Bayer hat eine kaum veränderte „erste Garde“ aber ein neues Trainerteam. Starkes finish macht Mut aber es wird kein Selbstläufer. Und unten gibt es fast immer ein Team, dass gar nicht damit rechnet.

  • Wie schätzt Ihr den zweiten Aufsteiger VfL Potsdam ein? Unter den potentiellen Abstiegskandidaten hat sie bisher noch niemand genannt.


    Zum Thema potentielle Abstiegskandidaten würde ich mal die Aufsteiger Potsdam und Konstanz nennen, dazu Großwallstadt, Rimpar, Rostock, Ludwigshafen, Dessau und "meinen" TSV.


    Bei uns sehe ich :?: auf Linksaußen und am Kreis. Joshua Reuland hat eine fast anderhalbjährige Verletzungspause hinter sich und Jaka Zurga hat in der vergangenen Saison auch kaum gespielt. Am Kreis sind wir mit Patrick Hüter und Aaron Seesing gut aufgestellt, aber was passiert, wenn einer der Beiden mal verletzt ausfällt. Ob es einen Backup in der 2. Mannschaft oder in der A-Jugend gibt? OK, ich werde jetzt OT, die Diskussion gehört in einen TSV-Thread.


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

    Einmal editiert, zuletzt von Flevo ()

  • Der HC Elbflorenz hat als Saisonziel angegeben, mindestens Platz 4 zu erreichen. Außerdem wollen sie bis 2025 aufsteigen. Gerade ersteres halte ich für ein gewagtes Ziel. Top 4 ist sicherlich nicht einfach zu erreichen und schon ziemlich konkret.

  • Glaube ich nicht, dass das abwegig ist. Team ist Ei gespielt und kann wirklich guten Handball spielen. Die müssen nicht wirklich was integrieren oder kompensieren, haben weiterhin gutes Entwicklungspotential.

    Wenn sie sich nicht selbst im Wege stehen und von Verletzungen oder Corona verschont bleiben ist das in meinen Augen durchaus im Bereich den Möglichen!

  • Natürlich ist das im Bereich des Möglichen und ich sehe sie durchaus in den Top 10, aber ich sehe es als eher wahrscheinlich (>50%) an, dass sie dieses Ziel nicht erreichen werden. Ich hätte da als Ziel eher den einstelligen Tabellenplatz vermutet, das entspräche ja auch einer mindestens gleichbleibenden, wahrscheinlich sogar besseren Platzierung. Wenn man dann am Ende auf Platz 5 landet, da von einem verfehlten Saisonziel sprechen zu müssen, empfände ich schon als etwas seltsam.

  • getreu dem motto vom nachbarn....herrn günther....ziele setzen


    ich würde sie aber eher nicht so hoch sehen-

    fürs näcshte jahr platz 4 m.e. nur, wenn 2-3 andere sehr schwächeln.

    lass sie eingespielt sein- das hilft am meisten, wenn es darum geht, abstiegsbereich oder gesichertes unteres mittelfeld dadurch dass man eine gewisse fehlende qualität als team überdecken kann.

    für aufstiegsplätze gilt für mich eher auch für liga 2 : du musst schon 2-3 überragende für hbl2 im team haben-

    da sehe ich andere teams im vorteil.

    2025 liga 1 sehe ich derzeit überhaupt nicht- bei den teams die i.a. laufend da ab- und aufsteigen sind eigentlich immer die kaliber dabei, die sofort wieder aufsteigen wollen/können/müssen - siehe jetzt tusn und balingen.

    ausreisser wie zuletzt nordhorn/ eulen, wo man eh gesagt hat, die bleiben jetzt auch erstmal wieder unten, gibts nicht so viele- dafür aber immer mehr im bereich hamm, die das nötige kleingeld haben und dann auch mal fast konstant gut durchspielen. näcshtes jahr könnte dies zb. dann hagen sein.

    da sehe ich elbflorenz erst mit deutlichem abstand in solch einem bereich.

  • Ich glaube es kommt beim HC viel darauf an, wie die Neuzugänge einschlagen und ob Lukas Wucherpfennig als halber Neuzugang wiede richtig fit wird. In der letzten Saison haben die Neuzugänge keinen richtigen Schub gebracht und das war ganz klar auch mit ein Hauptgrund, warum der HC dort gelandet ist wo er gelandet ist.

  • Ich mache mal ganz gewagt schon eine erste Tabellenprognose:


    1. TuS N-Lübbecke

    2. HSG Nordhorn-Lingen


    3. HBW Balingen-Weilstetten

    4. SG BBM Bietigheim

    5. ThSV Eisenach

    6. VfL Eintracht Hagen

    7. HC Elbflorenz

    8. TV Hüttenberg

    9. VfL Lübeck-Schwartau

    10. 1. VfL Potsdam

    11. TSV Bayer Dormagen

    12. Eulen Ludwigshafen

    13. HSC 2000 Coburg

    14. Dessau-Roßlauer HV

    15. TuSEM Essen

    16. HC Empor Rostock


    17. TV Großwallstadt

    18. DJK Rimpar Wölfe

    19. HSG Konstanz

Anzeige