EHF European League Frauen 2022/2023

  • Da wird der THC durchkommen, bei Valcea sah man heute wieder, dass sie nach dem Ausfall von Kovacevic zu wenig Möglichkeiten aus der Distanz haben (werden trotzdem zwei interessante Spiele)

  • Hilby mit 5 Minuten zum Ende, Warum kann Müller sie nicht bringen um entweder Frey oder Lott im Wechsel zu entlasten.


    Was war mit Zachova?


    In Ungarn scheint jeder Handballclub eine Halle mit zwei Tribünen zu haben.

    Warum Herbert Müller Lott nicht entlasten will bleibt sein Geheimnis. Bei dem Spielstand wäre die Hereinnahme von Hilby möglich gewesen. Er wird sich bestimmt was gedacht haben. Ich glaube, dass Hilby langsam aber sicher herangeführt wird, bis sie so gut drauf ist, dass sie jederzeit eingewechselt werden kann. Lott könnte sich selber entlasten: 3x2 Minuten und dann ist Feierabend. :) Rönningen hat's gezeigt wie es geht. :)


    Zachova ist erkältet.


    In der Europäischen Liga müssen alle Vereine in Hallen mit zwei Tribünen spielen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Für Herbert Müller war Nikoline Lundgreen die Spielerin des Spieles. Er ist stolz auf seine Mannschaft und dankt Lydia Jakubisova für ihre Hilfe.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    2 Mal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • 3. Spieltag:


    ES Besancon Feminin - BV Borussia 09 Dortmund

    Samstag 21.01.2023, Besancon

    16:00 Uhr

    Live:

    Externer Inhalt www.twitch.tv
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    https://ehftv.com/handball-liv…orussia-09-dortmund/24387


    Thüringer HC - SCM Ramnicu Valcea

    Sonntag 22.01.2023, Nordhausen

    18:00 Uhr

    Live:

    https://www.mdr.de/video/lives…livestreamvierww-186.html

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    2 Mal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • Unglaublich was in Besancon abgeht. Nach 13 Minuten führt der BVB mit 10:2. BVB stark. Besancon spielt als hätten die Spielerinnen heute nichts zu Essen bekommen.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Glückwunsch nach Dortmund. Das Spiel hat aus deutscher Sicht viel Spass gemacht. Hätte nach den ersten beiden Spieltagen nicht gedacht, dass Dortmund den Französinnen aus Besancon so ein Bein stellen kann. Weiter so, Dortmund.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Start-Ziel Sieg der BVB Damen in Frankreich. Ich hatte nie das Gefühl das sie das Spiel verlieren.

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart

  • Start-Ziel Sieg der BVB Damen in Frankreich. Ich hatte nie das Gefühl das sie das Spiel verlieren.

    Nach dem 10:2 kamen die Französinnen auf 10:7 heran. Die Dortmunderinnen haben sich dann gefangen und haben die Gegnerinnen bis zum Ende auf Distanz gehalten. Die Dortmunderinnen haben sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gut gespielt. Alle Spielerinnen waren gut eingestellt und auch das Gruppenspiel hat gut geklappt. Respekt. Spannende Gruppe.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Glückwunsch nach Thüringen. Ein ziemlich verrücktes Spiel. Die Thüringerinnen haben das Spiel so angefangen als seien sie noch im Winterschlaf. Plötzlich stand es 10:4 für Valcea. Meine Wahrnehmung war, dass die ganze THC-Mannschaft im Kopf blockiert war. Nach und nach kam Schwung ins Spiel, nachdem Herbert Müller einige Wechsel vorgenommen hatte. Die Rettung kam von der Bank-heute hat Johanna Reichert mit ihren Toren der Mannschaft einen wichtigen Impuls gegeben. Die Torhüterinnen ergänzen sich hervorragend. Sonja Frey bekam heute eine längere und Annika Lott eine kürzere Verschnaufpause. Heute hat sich gezeigt, dass es Gold wert ist wenn man auf der Bank gute Spielerinnen hat. Jetzt gibt es eine längere Pause für den THC-10 Tage spielfrei-danach folgen 3 englische Wochen hintereinender.


    Der THC ist jetzt - alleine mit weißer Weste in der Gruppe - Tabellenführer. Der Sieg von VAC gegen Paris ist für mich eine Überraschung.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

    Einmal editiert, zuletzt von siebenberger ()

  • Auch Lydia Jakubisova war heute eine wichtige Spielerin für den THC:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • Glückwunsch nach Thüringen. Ein ziemlich verrücktes Spiel. Die Thüringerinnen haben das Spiel so angefangen als seien sie noch im Winterschlaf. Plötzlich stand es 10:4 für Valcea.

    Der THC hat heute gezeigt, welches Potential die Mannschaft hat - nicht nur spielerisch, sondern auch mental. Aus einem Sechs-Tore-Rückstand binnen ca. einer Viertelstunde eine Drei-Tore-Führung gegen einen solchen Gegner zu machen: Respekt! In der 2. Halbzeit das eigene Spiel weiter eisern durchgezogen und am Ende nicht nachgelassen - wie in den letzten Spielen. Und wenn Lott nicht für die Nationalmannschaft nominiert wird, verstehe ich die Welt (sprich: Gaugisch) nicht mehr.

    Das THC-Phänomen: Wenn es nicht läuft wie gewünscht, kommt immer eine Spielerin wie Kai aus der Kiste, die der Gegner nicht auf dem Schirm hat. Letztens war das z.B. Lundgreen, heute waren es Reichardt und Jakubisova (die alles gegeben und nicht nachgelassen hat, obwohl sie immer wieder sehr hart angegangen wurde). Und auch das Torfrauentrio ist eine wichtige Größe: Wenn es bei einer mal nicht so läuft, ist eine andere da, die es besser macht.

    Frey ist offenbar überspielt und man merkt ihr die gesundheitlichen Probleme an: Es fehlt der Biss und die Fehler mehren sich. Diesmal hat Müller wenigstens reagiert und sie rausgenommen. Fazit: Erfreulicherweise läuft das Spiel auch ohne sie. Hoffentlich gibt ihr Müller genügend Zeit zur Wiederherstellung.

    Nun braucht der THC nur noch einen Sieg, dann ist er sicher in der K.O.-Runde. Wer hätte das gedacht!

  • Das THC-Phänomen: Wenn es nicht läuft wie gewünscht, kommt immer eine Spielerin wie Kai aus der Kiste, die der Gegner nicht auf dem Schirm hat. Letztens war das z.B. Lundgreen, heute waren es Reichardt und Jakubisova

    Eine hevorragende Zusammenfassung. Es ist das was ich schon einige Male hier geschrieben habe: der THC hat eine enorm ausgeglichene Mannschaft mit guten Spielerinnen auf allen Positionen. Ein Extralob würde ich Herbert Müller aussprechen, weil er jetzt das erweiterte Potential der Mannschaft einsetzt. Dadurch wird der THC unberechenbarer. Sonst hast du alles geschrieben. Ein Sieg noch und das Viertelfinale ist erreicht. Alles Gute.

    Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören,
    ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es
    möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen. (Johann
    Wolfgang von Goethe)

  • siebenberger : Leider lässt Herbert Müller seine Madeleine Hilby nach wie vor auf der Bank versauern. Nicht mal 5 Minuten war sie ihm wert. Ihr Gesicht spricht manchmal schon Bände...

    Wenigstens darf Lundgreen ab und zu mal ran.


    Aber alles in allem ein verdienter Sieg für einen großartigen Kampf über 45 der 60 Minuten. Und natürlich eine tolle Stimmung in der Halle.

  • wobei die Zuschauerzahlen mittlerweile auch zu wünschen übrig lassen-ich glaube in Bad Langensalza wäre die Halle mittlerweile voller,,zu Spitzenzeiten gab es in Nordhausen mal weit über die 2000 Grenze

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

Anzeige