Handball-WM 2023 - Vorrunde, Gruppe C

  • Ehrlich gesagt, ob man jetzt bei der EM in der Gruppenphase mit +15 gewinnt oder bei der WM mit +35 ist doch Latte. Es kommt Kanonenfutter dazu, andererseits auch Mannschaften wie in erster Linie Ägypten, aber auch Brasilien oder 2021 Argentinien, die die Europäer ärgern können. Ich finde das hält sich insgesamt die Waage. Der Grat zwischen nachvollziehbarem Interesse an einer Popularitätssteigerung des Sports und Verwässerung des sportlichen Wertes des Turniers ist halt schmal. Aber bei den Leistungen der Uruguayer hätte man Ozeanien (ergo Australien) ehrlich gesagt nicht den Startplatz wegnehmen müssen. Alle anderen Mannschaften konnten zumindest in einem Spiel mithalten.

    Die Kraft in uns.

  • Schweden führt mit 43-11 gegen Uruguay…

    Bißchen billig sich wieder das eine Extrem rauszupicken. Montenegro-Chile, Polen-Saudi, Brasilien-Kap Verde dafür erstaunlich eng.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Es geht vor allem um die Belastung!

    Ich kann das nicht nachvollziehen. Die Belastung ist niedriger, dadurch ist es einfacher Weltmeister zu werden? Ist denn für die Gegner im Viertelfinale, Halbfinale und Finale die Belastung nicht auch geringer?

  • Ich finde es schon sehr respektlos ,in diesem Kontext von Kanonenfutter zu reden und nur die Sicht der "arrivierten" Mannschaften einzunehmen.

    Ich könnte mir vorstellen ,dass es für die leistungsschwächeren Teams das Größte ist, sich mit den Besten der Welt zu messen und mit ihnen zu interagieren. Spieler ,die man sonst nur aus den Medien kennt. Aus meiner Sicht geht es bei einer Weltmeisterschaft eben nicht nur darum,wer wen wie hoch aus der Halle knüppelt und wie lästig es ist,solche einseitigen Spiele zu absolvieren , sondern dass die weltweite Community des Handballs zusammenkommt und ihren Sport feiert . Und vielleicht ihn dadurch in Ländern bekannter macht, wo er noch in den Kinderschuhen steckt. Dass das Leistungsgefälle dann durchaus groß sein kann ,ist verständlich , aber finde ich auch nicht schlimm.

    Herakles: Diese Aufgabe ist entwürdigend, ich bin ein mythologischer Superheld!

    König Augias: Du hast dort eine Stelle übersehen!

  • Ich finde es schon sehr respektlos ,in diesem Kontext von Kanonenfutter zu reden und nur die Sicht der "arrivierten" Mannschaften einzunehmen.

    Ich könnte mir vorstellen ,dass es für die leistungsschwächeren Teams das Größte ist, sich mit den Besten der Welt zu messen und mit ihnen zu interagieren. Spieler ,die man sonst nur aus den Medien kennt. Aus meiner Sicht geht es bei einer Weltmeisterschaft eben nicht nur darum,wer wen wie hoch aus der Halle knüppelt und wie lästig es ist,solche einseitigen Spiele zu absolvieren , sondern dass die weltweite Community des Handballs zusammenkommt und ihren Sport feiert . Und vielleicht ihn dadurch in Ländern bekannter macht, wo er noch in den Kinderschuhen steckt. Dass das Leistungsgefälle dann durchaus groß sein kann ,ist verständlich , aber finde ich auch nicht schlimm.

    Richtig. Aber mir erschließt sich nicht, warum man Ozeanien - die gehören auch zu einer Weltmeisterschaft - ihren Platz wegnimmt und dann vier an Südamerika gibt, wo Uruguay wohl auch nicht viel weniger abfällt als Australien es würde.

    Die Kraft in uns.

  • Richtig. Aber mir erschließt sich nicht, warum man Ozeanien - die gehören auch zu einer Weltmeisterschaft - ihren Platz wegnimmt und dann vier an Südamerika gibt, wo Uruguay wohl auch nicht viel weniger abfällt als Australien es würde.

    True story! Das verstehe ich wiederum auch nicht.

    Herakles: Diese Aufgabe ist entwürdigend, ich bin ein mythologischer Superheld!

    König Augias: Du hast dort eine Stelle übersehen!

Anzeige