DHB Pokal (M) 23/24 1. Halbfinale: SC Magdeburg - Füchse Berlin

  • Diese Schiedsrichteransetzung werte ich leider als klaren Vorteil für die Füchse. Über Gidsel wird eine Glasglocke gestülpt und auf der anderen Seite darf Marsenic den Gisli zerlegen. Es hätte uns nicht schlechter treffen können. Diese beiden sind nicht unparteiisch. Wie bereits im allgemeinen Pokal- Forum geschrieben : Honi soit qui mal y pense.

  • Diese Schiedsrichteransetzung werte ich leider als klaren Vorteil für die Füchse. Über Gidsel wird eine Glasglocke gestülpt und auf der anderen Seite darf Marsenic den Gisli zerlegen. Es hätte uns nicht schlechter treffen können. Diese beiden sind nicht unparteiisch. Wie bereits im allgemeinen Pokal- Forum geschrieben : Honi soit qui mal y pense.

    Keine Ahnung warum Du Deinen persönlichen Verfolgungswahn mit den Thiyagarajah-Brüdern so exzessiv auslebst - gesund ist das nicht !!

  • Diese Schiedsrichteransetzung werte ich leider als klaren Vorteil für die Füchse. Über Gidsel wird eine Glasglocke gestülpt und auf der anderen Seite darf Marsenic den Gisli zerlegen. Es hätte uns nicht schlechter treffen können. Diese beiden sind nicht unparteiisch. Wie bereits im allgemeinen Pokal- Forum geschrieben : Honi soit qui mal y pense.

    Der Grund für ein mögliches Ausscheiden ist dann ja damit schon im Vorwege gefunden.

  • Vielleicht habt ihr ja Spiele gewonnen wegen dieser beiden Herren...

    oder ist das ausgeschlossen

    Ich kann nur die Spiele anführen, die ich gesehen habe. Und da schien es mir immer, dass so 50/50 Entscheidungen immer gegen uns gepfiffen wurden, unabhängig vom Gegner. Anders herum hatte ich den Eindruck, dass bei den Füchsen diese 50/50 Entscheidungen für sie gepfiffen wurden, auch unabhängig vom Gegner. Zumindest die SCM Spiele sehe ich mir immer noch einmal an, wenn ich in der Halle war, manche Entscheidung hat sich dann relativiert und war nachvollziehbar. Bei diesen beiden eben nicht.

  • Aus Wechselgerüchte ...

    ...und zack ist es ein MD-Thread...

    Übersetze das Zitat mal passend für diese Kuschelecke:


    ...und zack ist es ein Schiedsrichter-Thread ...



    Noch ist doch überhaupt nichts passiert. Die beiden Jungs kann man auch noch nach dem Spiel in der Luft zerreißen, falls es notwendig ist. Vor dem Spiel bzw. generell sollten die Mannschaften im Mittelpunkt stehen, nicht die Hilfskräfte für die Spieldurchführung.

  • Vielleicht habt ihr ja Spiele gewonnen wegen dieser beiden Herren...

    oder ist das ausgeschlossen?

    Die Tore müssen wir schon noch selbst werfen ;) Die Frage in solchen Fällen ist also "Wer bekommt seine Versuche abgepfiffen bzw. noch zusätzliche, wenn der 1. nicht sitzt".


    Das Hauptproblem im Schiedsrichterwesen ist aus meiner Sicht, dass gleiche Gespanne im gleichen Spiel Situationen auf beiden Seiten unterschiedlich pfeiffen und das gleiche Gespanne in unterschiedlichen Spielen gleiche Situationen unterschiedlich pfeiffen.

    "Die Magdeburger Börde ist der Olymp des europäischen Vereinshandballs!" Uwe Semrau

  • Das Hauptproblem im Schiedsrichterwesen ist aus meiner Sicht, dass gleiche Gespanne im gleichen Spiel Situationen auf beiden Seiten unterschiedlich pfeiffen und das gleiche Gespanne in unterschiedlichen Spielen gleiche Situationen unterschiedlich pfeiffen.

    Das gilt aber für alle Gespanne gleichermaßen. Ich sehe kein Gespann, dem ich offensichtliche Parteilichkeit vorwerfen würde, wie es hier passiert. Selbst wenn die Stendaler angesetzt würden, so würde ich nicht im Vorfeld Verschwörungstheorien in die Welt setzen.

    Schotty:
    "Das Ziel ist im Weg"

  • Noch ist doch überhaupt nichts passiert. Die beiden Jungs kann man auch noch nach dem Spiel in der Luft zerreißen, falls es notwendig ist. Vor dem Spiel bzw. generell sollten die Mannschaften im Mittelpunkt stehen, nicht die Hilfskräfte für die Spieldurchführung.

    Grundsätzlich sehe ich es wie du. Als Problem sehe ich: Die Schiris haben schon verloren. Eine Mannschaft muss ja ausscheiden. Ein Spiel in der es keine einzige umstrittene Entscheidung gibt, ist kaum vorstellbar. Auch wenn es vielleicht nur mit den Augen der subjektiven Bewertung der jeweiligen Fangruppen so gesehen wird. Gewinnt Bärlin, ja, dann war ja alles von vorne herein klar. Gewinnt Magdeburg, ja, die mussten ihren Fehler mit der blauen Karte ja wieder ausgleichen und waren übervorsichtig. Egal wie: Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass das Gespann wieder in der Kritik steht, vielleicht sogar spielentscheidend eingegriffen zu haben.


    Dieses Szenarrio ist so wahrscheinlich, dass die Entscheidung der einsetzenden Stelle von mir als grob fahrlässig angesehen wird. Sie schaden damit Thiyagarajah/Thiyagarajah, sie schaden damit dem Ansehen der DHB-Schiedsrichter, sie schaden damit dem Fairnessgedanken, sie schaden damit dem Pokal, sie schaden damit der Reputation des Handballsports.

    ( Sie nützen der Auflage der Sensationspresse und dem Traffic hier auf HE, was wiederum Anzeigen verkaufen hilft).

    2 Mal editiert, zuletzt von robbel ()

  • Das gilt aber für alle Gespanne gleichermaßen. Ich sehe kein Gespann, dem ich offensichtliche Parteilichkeit vorwerfen würde, wie es hier passiert. Selbst wenn die Stendaler angesetzt würden, so würde ich nicht im Vorfeld Verschwörungstheorien in die Welt setzen.

    Gebe ich dir grundsätzlich recht, allerdings beruhen in diesem Fall die "Verschwörungstheorien" auf bereits gezeigten Leistungen. Insofern schwingen, ob mehr oder weniger berechtigt, Befürchtungen mit, das Duell zweier annähernd gleichwertiger Mannschaften könnte durch Dritte entschieden werden.

    "Die Magdeburger Börde ist der Olymp des europäischen Vereinshandballs!" Uwe Semrau

  • Wenn solche Erwägungen durchgeführt würden, hat man das Problem, dass immer weniger Paare für bestimmte Partien übrig bleiben.

    Und natürlich sind es dann die Ansetzenden und nicht die, die schon vorher Stimmung machen.

    Auf der einen Seite wollen die meisten von uns sportlich faire Partien. Auf der anderen Seite werden schon prophylaktisch alte Partien herangezogen, um zu belegen, dass diese Schiedsrichter dieses Spiel nicht ordnungsgemäß leiten werden.

  • Dieses Szenarrio ist so wahrscheinlich, dass die Entscheidung der einsetzenden Stelle von mir als grob fahrlässig angesehen wird. Sie schaden damit Thiyagarajah/Thiyagarajah, sie schaden damit dem Ansehen der DHB-Schiedsrichter, sie schaden damit dem Fairnessgedanken, sie schaden damit dem Pokal, sie schaden damit der Reputation des Handballsports.

    Super ausgedrückt! :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Sie hatten ja letztes Jahr schon riesen Glück, dass die Löwen gewonnen haben. Sonst wären nachher die klaren nicht gegebenen roten Karten (trotz Videobeweises!) Thema Nummer 1 gewesen. Das Spiel hätten sie entschieden.

  • Vielleicht habt ihr ja Spiele gewonnen wegen dieser beiden Herren...

    oder ist das ausgeschlossen?

    Das ist tatsächlich komplett ausgeschlossen. Im Gegensatz zu Rheiner finde ich die aber meistens schlecht und nicht nur wenn der SCM beteiligt ist.

    Aber andererseits gebe ich sogar den beiden Flitzpiepen jedes Spiel eine neue Chance. Aber nur weil ich ihnen den planmäßigen Betrug (noch) nicht nachweisen kann.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • hlp: Letztes Jahr im Finale haben sie euch durch völlig absurde Videobeweisentscheidungen (vor allem die mit Gisli) in die Verlängerung gebracht.

    Die höchstrichterliche Entscheidung dazu in Karlsruhe, steht doch noch aus. Bis da nichts gegensätzliches entschieden wird, haben die Jungs alles richtig gemacht letztes Jahr. Da spielen Meinungsäußerungen in der HE, keine Rolle. ;)

  • Ich sage es als neutraler Handball-Fan mal so: Für solch ein Highlight-Turnier muss man sich mit guten Leistungen qualifizieren. Warum dieses Leistungsprinzip bei den Gebrüdern Thiyagarajah/Thiyagarajah außer Kraft gesetzt ist, weiß ich nicht. Wir hatten sie gestern wieder im Heimspiel gegen die Löwen. Wir haben gewonnen. Zwischendrin gab es auf beiden Seiten mal wieder Entscheidungen, die eines Top-Gespanns nicht würdig sind. Keine Ahnung, warum die beiden das vorweggenommene Finale leiten dürfen.

Anzeige