Beiträge von Andreas Potsdam

    Aber das ist Vergangenheit. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass Michme (weiter) auf hier vorgetragene Ideen eingeht und wenn möglich realisieren hilft. Ich erinnere auch hier nochmal an 'Deutscher Meister, steh auf' - das wäre cool in der Getec-Arena, und das geht ja nun nicht mal jede Saison.

    Das war damals eine tolle Symbiose mit den Beiden. Kann mich noch gut an das Spiel gegen Essen erinnern, Kretzschmar als Regisseur mit einer bärenstarken Leistung. Wieland Schmidt als Co-Kommentator beim dsf. Und Sören und Scholle mittendrin.


    Die Krönung damals ganz klar SCM-Flensburg, CL Halbfinalrückspiel. Das war von den 'normalen' Spielen, die klare Stimmungs-Nr.1.

    Vielleicht stellt ja dann Radio SAW den Hallensprecher.


    Ich möchte mich wiederholen. Ich fände es toll, wenn in der kommenden Saison "Deutscher Meister, steh auf " gesungen wird. In Dortmund beim BVB habe ich das erlebt und das war geil.


    Nun ist Fussball nicht Handball. Aber auch im Handball gibt es dafür einige Möglichkeiten:


    -In der letzten Minute vorm Spielbeginn

    -In der letzten Minute vorm Ende der Halbzeitpause

    -In Auszeiten

    -Nach dem Spiel im Rahmen von Standing Ovations

    -Während des Spiels, beispielsweise bei einer klaren SCM Führung, aber auch wenn der Gegner führt als Aufmunterung


    Und ansonsten, finde ich, sollte man das Magdeburger Lied mit dem SCM-Text weiter intensiv hegen und pflegen. Das gibt's in dieser Art und Weise nicht ein zweites Mal in der Bundesliga.

    Da Stephan Michme Hallensprecher ist, hier ein Wunsch an ihn.


    Vielleicht ist es machbar, in der nächsten Saison 'Deutscher Meister, steh auf' in der Getec Arena zu probieren. Der SCM ist nach 21 Jahren endlich wieder Deutscher Meister und ein solches stimmliches und situatives Erheben haben die Spieler einfach verdient. 😊 Und natürlich passt es wunderbar, da der SCM nun mindestens 17 Heimspieltage als amtierender Deutscher Meister auf der Platte steht.


    Kann man ja mal drüber nachdenken. 😊

    Klaus Schwarze war nie als Schreihals bekannt. Der war fachlich kompetent. Nüchternheit kann auch gut tun. Umso geiler war es damals, wie er 'abging'. Er hat sich von der Stimmung anstecken lassen. Wahrscheinlich ging das auch nicht anders, an diesem Tag, in der damaligen Bördelandhalle.

    Also ich kann mich an 8600 Zuschauer beim legendären CL-Rückspiel gegen Flensburg erinnern.


    https://www.faz.net/aktuell/sp…eague-finale-1144721.html


    Was für ein geiles Spiel und was für ein bitteres Aus.

    Das war, trotz des unglücklichen Scheiterns, ein wahnsinniges Spiel. Vielleicht das stimmungsvollste Spiel, was es nach der Wende im deutschen Handball gab.


    Emig begrüßte damals die Fernsehzuschauer mit den Worten: "Willkommen in der Bördelandhalle, die ausverkauft ist, wo der Teufel los ist."


    Ich glaube, dass Stiebler damals beim Einlaufen Tränen in den Augen hatte. Boldsen war es, glaube ich, der nach dem Spiel die Atmosphäre in den höchsten Tönen gelobt hat. Das schnörkellose aber druckvolle 'Jetzt geht's los' während der Auszeit von Flensburg, nachdem der SCM wieder einmal davon zog. Und, und, und.


    Das waren ganz besondere eineinhalb Stunden in der Bördelandhalle mit zwei Mannschaften der Spitzenklasse und einer hervorragenden und ganz besonderen Stimmung.


    Und nicht zu vergessen, Reporter Klaus Schwarze, der damals im Spiel förmlich zum SCM-Fan wurde und den SCM zum 'Sieg' schrie.


    "Nur noch 1"

    "Und da ist es."

    "Schon wieder Grafenhorst, das gibt's doch nicht."

    "Und damit Sie mich nicht missverstehen, aber man lässt sich schon mitreißen von einer solchen Stimmung im Interesse eines Spiels."


    Ich war damals live in der Halle und habe mir das Spiel dann im TV angeschaut. Das war einfach der Wahnsinn und ich bin echt froh, dass ich damals dabei sein konnte.


    1997 eröffnet, war das EHF Cup Halbfinalrückspiel gegen Lemgo die wirkliche Geburtsstunde der Bördelandhalle. 2004 gegen Flensburg war es dann für mich persönlich der absolute Höhepunkt, das ist kaum zu toppen.

    Ja, das habe ich auch gelesen. Und das ist gut so.


    Aber mehr Live-Kommentare bedeuten nicht zwangsläufig bessere Kommentare. Für mich war wie gesagt, das CL Final4 ein negatives Beispiel par exzellence (auf Handballberichterstattung bezogen). Ich habe selten einen solch schlechten Kommentar gehört wie dort. (Hanning meine ich damit nicht.)

    Das meine ich ja. Ohne jemandem nahe zu treten, aber gegen München sind viele andere Städte einfach hässlich und dörflich. Trotzdem würde ich nie in München leben wollen. Das ist mir dort zu steril.

    Es geht doch nicht um die Stadt. Kiel und München sind doch nur Namen um zu verdeutlichen, dass nur, weil man in ein Land x zieht, man nicht gleich in der ‘Heimat’ ist, wo man aufgewachsen ist, einen Bezug zu hat, Familie und Freunde. Wenn ich hier im Norden aufwachse und dann in den Süden ziehe, bin ich dort fremd und muss mir alles aufbauen.

    Mir ist schon klar, wie du es meintest. Trotzdem ist halt München vom Rang her deutlich anders einzuschätzen als Kiel.

    Naja, ‚Heimat‘ ist immer relativ. Das betrifft letztlich nur Sagosen. Wenn ich als Nordlicht nach einem Auslandsaufenthalt nach München ziehe, ist das ja auch nicht wirklich ‚Heimat‘, Familie und Freunde sind da auch nicht.

    Auch wenn ich nie nach München ziehen würde, Kiel ist halt nicht München.

Anzeige