Beiträge von VFLHerz

    Eine Verpflichtung von Mahe würde sich meiner Meinung nach trotz seines Alters in die Personalentwicklung der Mannschaft in den letzten Jahren einreihen.


    Der VFL hat es geschafft eine gute Basis in der Mannschaft zu schaffen. Musste man in der Vergangenheit seine Leistungsträger oftmals aufgrund der fehlenden sportlichen Perspektive und sicherlich auch aufgrund der klammen wirtschaftlichen Lage früher oder später ziehen lassen, ohne diese qualitativ gleichwertig ersetzen zu können, hat es der VFL geschafft den Kern der Mannschaft und der Leistungsträger an den Verein zu binden. So konnten die Verträge von Köster und Vidarsson trotz Interesse anderer Vereine verlängert werden, für Kodrin gab es sicherlich auch Interesse von anderen Vereine. Auch Goggi hat sicherlich das Interesse anderer Vereine auf sich gezogen. Dennoch konnten die besagten an den Verein gebunden werden.


    Dies erlaubt den VFL nun immer mehr, die Mannschaft punktuell auf einzelnen Positionen zu verstärken und die Qualtität Stück für Stück zu erhöhen. Styrmisson wurde abgegeben, dafür holte man mit Vujovic einen Linksaußen von den Füchsen Berlin, der zwar nicht zur absoluten gehobenen Klasse gehört, aber sicherlich auch für internationale interessant gewesen wäre. Man hat erkannt, dass es bei Stüber aufgrund seiner einfältigkeit nur im Angriff spielen zu können für die Ambitionen des Vereins (Europa?) nicht reicht. Dafür hat man mit Horzen einen ambitionierten Kreisläufer von den Rhein-Neckar-Löwen verpflichtet. Man hat mit Gigi einen Spieler geholt, der sich nach anfänglichen Schwierigkeiten als noch ungeschliffener Rohdiamant erntpuppt hat. Dieser sollte mit Tom Jansen ein Gespann auf Rückraum Rechts bilden. Jansen verletzte sich, hat aber noch Vertrag für die nächste Saison. Trotzdessen leistet man sich mit Einarsson einen weiteren vielversprechenden Linkshänder von Flensburg, bei dem es zum jetztigen Zeitpunkt zwar offensichtlich nicht zu einem Stammspieler bei einem CL-Verein reicht, von dessen sportliche Qualität aber auch die Flensburger Fans überzeugt sind.


    Der VFL ist also gerade in der Lage und dabei, die Qualität der Mannschaft immer weiter durch punktuelle Verstärkungen zu erhöhen um auch die sportlichen Ziele immer weiter hochschrauben zu können und eventuell kurz- oder mittelfristig nach Europa zu schielen. Das ist Entwicklung.


    Nun verlässt Mappes den Verein, den es natürlich zu ersetzen gilt. Und wenn es dann die Möglichkeit für den VFL Gummersbach gibt Kentin Mahe zu verpflichten, dann sollte man das tun. Denn auch mit fast 33 gehört Mahe zwar nicht zur absoluten Weltklasse, aber dennoch zu einer der besten auf seiner Position. Er ist vielleicht nicht mehr für die Topclubs interessant, aber wäre für den VFL dennoch eine Verstärkung und ein qualitatives Upgrade gegenüber Mappes. Damit hätte man sich erneut - wie oben beschrieben - weiter verstärkt.


    Hinsichtlich seines Gehaltes mache ich mir persönlich keine Sorgen, da ich mir bei Schindler sicher bin, dass dieser keine verrückten Dinge machen wird.


    Ob man Mahe jetzt seine Aussagen bzgl. der Belastung in der Bundesliga vorhalten sollte, ich weiß nicht..

    Mahe hat jahrelang im Rheinland gelebt, seine Familie wohnt glaube ich noch immer da, seine Freundin kommt ebenfalls aus Neuss. Ich denke dies wären die Beweggründe für einen Wechsel. Dann hätte Mahe trotzdem noch die Möglichkeit bei einem ambitionierten Verein in einem immer noch jungen Team zu spielen. Dazu auch noch bei dem Verein, bei dem seine Karriere so richtig Fahrt aufnahm. Ich denke aufgrund dieser Umstände nicht, dass ein Deal an überzogenen Gehaltsforderungen von Mahe scheitern würde.


    PS: Mahe wäre nach Vukovic und Santos übrigens der dritte Ehemalige Mitspieler von Schindler, den dieser zurück zum VFL holt :D An Simon Ernst war er vor dessen Wechsel nach Leipzig wohl auch dran.

    Schade, Birlehm wäre der Hammer gewesen. Aber ist finanziell sicherlich besser so. Echt schade, dass Tibor gehen muss. Er hat auch schon in dieser Saison das ein oder andere Mal seine Kiste zugenagelt, aber die Konstanz fehlt leider etwas. Bin aber nicht ganz überzeugt davon, dass der Wechsel wirklich Sinn ergibt. Aber wir können nichts dran ändern. Lassen wir uns (hoffentlich positiv) überraschen.


    Ich kann die Nichtverlängerung von Ivanisevic sportlich und isoliert betrachtet gut verstehen. Man hat mit Rebmann und Ivanisevic zwei Torhüter, die grundsätzlich gute Torhüter sind, jedoch viel zu unkonstant spielen. Da Rebmann erst seit dieser Saison da ist und der Vertrag von Ivanisevic ausläuft, hat man nun die Möglichkeit ergriffen sich auf der Torhüterposition neu aufzustellen.


    Ob Obling die erhoffte Verstärkung sein und mehr Konstanz auf der Position darstellen wird, bleibt abzuwarten. Ich habe ihn nicht auf der Rechnung gehabt und daher auch nicht verfolgt. Ich weiß nur dass Tibor in der Hinrunde das Torwartduell für sich entscheiden konnte ;).


    Rein von der HBL-Statistik ist Obling in dieser Saison hinsichtlich der Gesamtquote bisher zwei Prozentpunkte besser als Rebmann und drei Prozentpunkte besser als Ivanisevic, genauso hat er eine bessere Quote als beide bei Würfen aus dem Rückraum von nah und fern sowie eine bessere Quote von Aussen.


    Von der Statistik her ist Obling lediglich schlechter bei Würfen vom Kreis als Ivanisevic und schlechter bei Tempogegenstößen als Rebmann, sowie schlechter bei 7m als beide.


    Spielzeiten bisher:

    Remann 10:27

    Obling 9:44

    Ivanisevic 6:34

    Schade fand ich nur einmal mehr, dass Schroven nicht eine Minute spielen durfte. Klar hat Gigi seine Sache wieder richtig gut gemacht, aber der Mann hat in Dormagen regelmäßig 40+min spielen dürfen, und jetzt versauert er komplett auf der Bank. Das wird ihm sicher nicht gefallen, mir auch nicht.


    Vielleicht verstehe ich deinen Post falsch, aber seitdem Tom Jansen verletzt ist und Schroven auch wieder beim VFL im Kader steht, stand dieser auch in 9 von 10 Spielen für Dormagen im Kader und hat auch in jedem Spiel gespielt.


    Die Situation in Dormagen hat sich für Schroven daher eher nicht groß verändert.

    Ob Schroven mehr Spielanteile in der ersten Mannschaft des VFL erhalten sollte, ist natürlich eine andere Frage. Meiner Meinung nach wird er sich (zumindest im Rückraum) in der Bundesliga langfristig nicht durchsetzten können.

    Ausweislich der offiziellen Pressemitteilung des Vereins zur Verpflichtung von Jansen hat dieser tatsächlich einen Dreijahres Vertrag unterschrieben und hat demnach noch bis 2025 Vertrag.


    Daher muss auch ich Abbitte dafür leisten, dass ich hier geschrieben habe sein Vertrag würde zum Saisonende auslaufen.


    Ausschließen, dass es eine vereinsseitige Option gibt, den Vertrag ggf. früher zu beenden kann man bei Schindler jedoch nicht.

    Wenn du einen Mann wie Birlehm als Nr.1 hast und Rebmann als Nr. 2 ist man gut dabei würde ich sagen, also für den VfL wäre das eine gute Sache.

    Im Vorbericht von Oberberg Aktuell zum Spiel gegen die MT Melsungen wird das Gerücht auch angesprochen.


    Geschäftsführer Schindler zeigt sich überrascht über das Gerücht und hört dieses zum ersten Mal.


    Hört sich erstmal nicht danach an, als sei an dem Gerücht seitens des VfL etwas dran. Mal abwarten.

    Tom Jansen hat sich das Kreuzband gerissen und fällt sechs bis neun Monate aus.


    Das Unglück auf den Linkshänderpositionen beim VfL hält an.

    Ich wundere mich auch über die aktuell schlechten Auftritte der Mannschaft.

    Dabei hat man eine gute Vorbereitung gespielt und ist mit einem Heimsieg gegen Lemgo auch direkt optimal in die Saison gestartet.


    Dann folgten jedoch vier schlechte bis sehr schlechte Spiele. Während ich die Leistungen gegen Kiel und Hannover (wie wir dort einen Punkt holen konnten bleibt mir ein Rätsel) aufgrund der Stärke der Gegner nicht allzu hochgehangen habe, war ich nach dem Spiel gegen Göppingen erstmals wirklich enttäuscht. Enttäuscht war ich, da Göppingen keinesfalls das bessere Team war und der VFL dort hätte gewinnen können, jedoch am eigenen Unvermögen gescheitert ist.


    Auf eine Reaktion der Mannschaft hoffend, ging es dann gestern gegen den BHC. Die Leistung war jedoch noch einmal schlechter als zuvor und man war dem BHC in allen Belangen deutlich unterlegen. Man bekam kein flüssiges Angriffsspiel hin, verlor jede 1 gegen 1 Situation, traf falsche Entscheidungen und wenn man dann mal in eine gute Wurfposition gekommen ist, verschießt man teilweise kläglich. In der Abwehr phasenweise ohne wirklichen Zugriff und ohne Zweikampfgewinne.


    Von dem Spielwitz, der Unbekümmertheit und der taktischen Raffinesse des Trainerteams aus der letzten Saison oder sogar noch aus der Vorbereitung ist aktuell nichts zu sehen. Vielmehr wirkt die Mannschaft verunsichert und gehemmt.


    Dabei ist die Mannschaft im Vergleich zur letzter Saison beinahe unverändert. Man hat sich m.M.n. - zumindest von ihrer individuellen Stärke - mit den Neuzugängen sogar punktuell verstärkt. Bis auf Vujovic und Horzen (bei dem ich mir vorstellen könnte, dass er schnell neuer Stammkreisläufer im Angriff wird) ist eine Verstärkung der Mannschaft durch die Neuzugänge bisher wenig zu sehen.


    Die große Schwachstelle ist und bleibt seit Jahren zudem die RR Position. Zwar hat man dort jetzt zwei (fitte) Spieler, jedoch hat der VFL auf dieser Position gefühlt seit Adrian Pfahl (korrigiert mich, wenn es zwischendurch noch einen gab) keinen Spieler, der über gehobenes Spielverständnis verfügt. Dort werden reihenweise falsche Entscheidungen getroffen, wodurch das Angriffsspiel zum Erliegen kommt oder zu einem Ballverlust führt, da entweder technische Fehler, Fehlpässe oder Fehlwürde produziert werden. Es ist bezeichnend, dass man von der Position mehr Torgefahr ausstrahlt, wenn man mit drei Rechtshändern agiert, auch wenn Pregler gestern zwei erfolgreiche Durchstöße am Ende verworfen hat.


    Dennoch hat die Mannschaft insgesamt weiterhin Qualität und Potenzial. Dies hat man an der Entwicklung der letzten Jahre gesehen. Vielleicht ist es aktuell einfach eine schlechte Phase die die Mannschaft überstehen und dort herauskommen muss. Man muss natürlich auch sagen, dass der VFL nach der letzten Saison auch kein unbeschriebenes Blatt mehr ist. Die anderen Vereine wissen nun genau um die Stärken und Schwächen sowie über die Spielweise des VFL und stellen sich entsprechend auch hierauf ein.


    Was man auch nicht vergessen darf: Die Mannschaft, die aktuell für den VFL auf der Platte steht, kennt aufgrund der letzten Jahre in der 2. HBL, wo man in allen Spielen favorisiert war und nach der letzten furiosen Saison in der HBL nur den steilen Weg nach oben. Die Mannschaft kennt es nicht viele Misserfolge hintereinander zu haben und sich dort herauszukämpfen.


    Meiner Meinung nach sollte man deshalb aktuell aufhören davon zu reden, sich hinsichtlich der Punkteausbeute und der Endplatzierung gegenüber der letzten Saison verbessern zu wollen. Vielmehr sollte der Fokus nun wieder darauf liegen, möglichst genügend Punkte einzufahren um sich erneut frühzeitig aus dem Abstiegskampf herauszuhalten.




    Wahrscheinlich wird es tatsächlich das so schwierige berühmte zweite Jahr nach dem Aufstieg. Ich habe jedoch Vertrauen in Goggi und die Mannschaft, dass sie das gemeinsam schaffen.

    Der VfL gewinnt das Finale des Heide-Cup gegen Hannover Burgdorf mit 28:25.


    Die Torschützen: Pregler 9, Häseler 3, Horzen 3, Tskhovrebadze 3, Vujovic 3, Julian Köster 2, Schluroff 2, Moritz Köster 1, Mappes 1, Kodrin 1

    Der VfL gewinnt auch das zweite Spiel beim Heide-Cup mit 30-23 gegen Skjern Handbold.


    Die Torschützen: Julian Köster (5), Miro Schluroff (4), Dominik Mappes (4/1), Ellidi Vidarsson, Giorgi Tskhovrebadze, Stepan Zeman, Tilen Kodrin, Kristjan Horzen (je 3), Milos Vujovic, Mathis Häseler (je 1).

    Der VfL gewinnt das erste Spiel beim Heide-Cup gegen Kristianstad mit 35:32 (21:12).


    Die Torschützen: Vujovic 14, Vidarsson 6, Tskhovrebadze 4, Pregler 3, Häseler 2, Köster 2, Schluroff 2, Horzen 1, Kodrin 1

    Der VfL gewinnt das zweite Testspiel in Dänemark gegen Holstebro mit 35:33 (21:15).


    Die Torschützen des VfL: Vujović (9), Vidarsson (8), Kodrin (3), Häseler (3), Mappes (3), Horžen (3), Tskhovrebadze (3), Pregler (2), Schluroff (1), J. Köster (1)

    Der VfL gewinnt sein Testspiel gegen den dänischen Vertreter Skanderborg Aarhus mit 33:27.


    Neben den verletzten Rebmann und Blohme fehlten diesmal mit Tskhovrebadze und Jansen beide halbrechte. Dafür waren Mappes und Köster wieder dabei, ersterer steuerte direkt zehn Tore bei.


    Die Torschützen: Mappes (10), Schluroff (5), Horžen (4), Kodrin (3), Vujović (3), Häseler (2), J. Köster (2), Vidarsson (1), Pregler (1), Zeman (1), M. Köster (1)

    Der VFL verliert sein zweite Testspiel gegen Melsungen mit 30:31 (Hz. 14:17).


    Die Torschützen des VFL: Tskhovrebadze (6), Schluroff (5), Vujovic (4/1), Horzen, Vidarsson, Pregler (je 3), Häseler, Kodrin (je 2), Zeman, Kiesler (je 1).


    Rebmann, Blohme, Köster und Mappes waren erneut nicht mit dabei.

    Der VFL verliert das erste Vorbereitungsspiel gegen den HC Erlangen mit 31:34 (Hz.: 17:12).

    Die Torschützen: Häseler 6, Schluroff 6, Tskhovrebadze 5, Kodrin 4, Vujovic 3, Pregler 3, Vidarsson 1, Würz 1, Jansen 1


    Nicht dabei waren: Rebmann, Köster, Mappes, Blohme.

    Der VfL postet auf den sozialen Medien derzeit viele Eindrücke aus dem Trainingslager. Auf keinem Foto oder Video zu sehen: Dominik Mappes.


    Weiß einer was mit ihm ist?

    Eigentlich ein schöner letzter Spieltag. Aber ich hätte mir mehr Offenheit zu den geplanten Vertragsauflösungen mit Jonas und Hakon gewünscht. Beide hätten eine offizielle Verabschiedung verdient gehabt.

    Der VFL geht ja eigentlich immer ziemlich offen mit den Vertragsauflösungen um. Ich gehe daher davon aus, dass es bisher nicht zu solchen bei den beiden gekommen ist. Vermutlich besteht hier - anders wie z.B. bei Zelenovic - keine vereinsseitige Option.


    Man wird ihnen mitgeteilt haben, nicht mehr mit Ihnen zu planen und ihnen keine Steine in den Weg zu legen einen Vertrag bei einem anderen Verein zu unterschreiben. Solange dies aber nicht passiert, stehen die Spieler auch in der nächsten Saison beim VFL unter Vertrag. Daher vermutlich auch keine Verabschiedung.


    Wäre komisch jemanden zu verabschieden, obwohl noch laufende Verträge bestehen und eine anderweitige Zukunft noch nicht feststeht.


    Schade ist es trotzdem. Styrmisson hatte einen furiosen Start beim VFL und hat Santos durch gute Leistungen schnell auf die Bank verdrängt. Infolge wurde sein Vertrag nach nur wenigen Wochen langfristig verlängert. Dann kam seine schwere Verletzung, die ihm ähnlich wie bei Nagy einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Nach der Verletzung scheint er nicht mehr der Alte zu sein und überhaupt nicht an seine alte Form heran zu kommen. Bekommt er die Chance zu spielen, trifft er das Tor nicht mehr. Schade aber aus sportlicher Hinsicht und im Hinblick auf die gebotene Möglichkeit Vujovic zu verpflichten am Ende dann aber eben eine verständliche Entscheidung des Vereins, sich von Styrmisson zu trennen.


    Bei Stüber ist es offensichtlich die limitierte Einsatzbarkeit lediglich im Angriff, die im nicht zu mehr Spielanteilen verhilft.

Anzeige