Beiträge von Mike B

    Zum Finale


    Ein bisschen erinnerte mich Wolff nach dem Siebenmeterschießen mit unguten Ausgang für ihn an Olli Kahn bei der WM 2002 in Japan nach dem Endspiel.

    Wer laut schreit nach jeder Abwehr eines Wurfes wird irgendwann damit

    auch das Glück verjagen. Denn es will nicht immer im Mittelpunkt stehen

    sondern lieber am Rande im Verborgenen.
    Das Finale bestätigte meine Vermutung das Kielce die stärkste Mannschaft ist. Ihr Nervenkostüm war jedoch zu dünn für so ein Spiel.

    Barcelona und Kiel sah ich gleichstark. Nur Vezprem etwas schwächer.

    Ein HF Kiel - Vezprem hätte dann Kiel gewonnen.

    Wer weiß wie ein Finale Kiel - Kielce ausgegangen wäre.

    Die größere Erfahrung hat sicher Kiel für Endspiele.

    Zu den HF Spielen des FF 2022


    Mit Kielce gewann die in HZ 2 physisch stärkere Mannschaft.
    Wolff war in HZ 1 nicht gut, doch er steigerte sich und sein Gegenüber
    baute ab in HZ 2.
    Die rote Karte gegen den Abwehrchef von Vezprem war der Kippunkt
    zugunsten von Kielce. Sie setzten mehr jüngere Spieler ein als Vezprem.
    Kielce spielte zum Ende auf Zeit. Was von den Schiedsrichtern wenig
    geahndet wurde, und Vezprem traute sich erst am Schluß offensiv zu decken. Doch die Uhr wurde nach jeder Unterbrechung angehalten.

    Kiel konnte lange mit den Individualisten von Barcelona mithalten.
    Nicht das sie den besseren Handball spielen, doch was sie tun ist erfolgreich. Weder Landin noch Quenstedt waren heute ein Faktor.
    Vargas steigerte sich in HZ 2. So kam Kiel nie ganz ran.

    Ein offenes Spiel gegen Barcelona ist gefährlich.
    Die Abstimmung Abwehr und Torwart passte bei Kiel nicht.
    Zudem Weinhold rot gefährdet war. Wiencek kann ja nicht alles,
    verteidigen und am Kreis Tore erzielen. So überdrehte er.
    Barcelonas Au0en sind deutlich torgefährlicher.
    Da muss Kiel zulegen.

    Zu den deutschen Spielen


    Glücklicher Sieg von Kiel, der nur durch die Steigerung von Landin möglich war. Trotz seiner Größe ist er bei flachen oder halbhohen Würfen stark.

    Hohe Würfe pariert er nicht so gut.
    Aber viele Schützen dafür hatte Paris nicht.

    Glücklich auch weil ein reguläres Kempator für Paris nicht gegeben wurde.

    Wer da von Trainingsspiel redet bedenkt nicht, das für Mannschaften

    auf diesem Niveau es nicht so wichtig ist wo sie auftreten.

    Im Gegenteil auswärts ohne den Erwartungsdruck können sie befreiter

    aufspielen. Kiel muss diesen Sieg mit einem hohen Preis, der schweren

    Verletzung von H. Pekeler bezahlen.

    Gute Besserung für Ihn!

    Solche Verletzungen sind eher typisch in der Leichtathletik.

    Das Trainerteam um Jicha muß sich fragen, ob die Spieler nicht körperlich

    überfordert sind. Doch in seiner Situatuion der Meisterschaft kann er keine

    Nachwuchskräfte einsetzen.

    Paris konnte es sich leisten fast die gesamte Mannschaft zu schonen.

    Ich schätze die Gegner im FF stärker ein als Paris.


    Flensburg konnte lange mithalten. Jedoch das Spiel nie wirklich drehen.

    Vielleicht hat man die klimatischen Bedingungen in Barcelona,

    hohe Luftfeuchtigkeit, nicht so ernst genommen.

    Flensburg musste der Abwehrschlacht in HZ 1 Tribut zollen.

    Zu den deutschen CL Spielen


    Flensburg eigentlich eine defensiv starke Mannschaft war überrascht über
    die Auswärtstärke von Barcelona. Dadurch zu inaktiv in der Defensive.
    In HZ 2 konnte das Spiel dann ausgeglichen gestaltet werden.
    Man denkt Barcelona ja das sind diese Shooter gegen die schwer
    anzukommen ist. Aber man sieht das da auch mannschaftsdienlich gespielt

    wird und Chancen mit viel Laufaufwand hearausgespielt werden.
    4 Tore sind viel, doch wenn Flensburg im RS von Anfang agressiv spielt
    und ihre Chancen konsequent ausnutzt, damit Barcelona verunsichert,
    dann haben sie eine Möglichkeit.

    Kiel war von Anfang dominant und hätte das Spiel gewinnen müssen.
    Paris ohne Hansen fehlte der Ideengeber und Vollender im Angriff.
    Wenn man Paris im RS nicht unterschätzt. Das heist in der Defensive

    keine unnötigen Zeitstrafen oder mehr einhandelt, dann müsste dies
    eine lösbare Aufgabe sein.


    Ich finde das Spiel 7 gegen 6 zwar legitim, aber es bevorteilt spielstarke Teams. Handball ist auch ein Kampfspiel.
    Warum soll das Reglement ohne Grund, also Zeitstrafe, solche Teams

    bevorzugen?

    Sicher besteht da immer das Risiko des Gegenstoßes.

    Ich bin kein Statistiker kann daher wenig über die Effizienz
    dieser Spielweise sagen.

    Zum Pokalfinale

    Glückwunsch an Kiel. Trainer Jicha hatte seine Truppe gut eingestellt.
    Für den THW war es die einzige realistische Chance auf einen Titel in diesem Jahr.
    Magdeburg war anfangs agressiv und wollte nicht wieder einen Rückstand nachlaufen.
    Das gelang Ihnen bis Mitte HZ 2. Dann fehlten ihnen Kraft und Ideen im Positionsspiel.
    Es wurde zuviel der Torerfolg über Außen gesucht.
    Da war oft die Latte oder Landin im Weg.
    Sie haben nicht unbedingt die Shooter wie Kiel im Rückraum.
    Das war für mich die Entscheidung im Spiel.
    Gegen Teams die Tempohandball über die volle Distanz mitgehen können
    haben sie in dieser Saison kaum gespielt.
    Dieser Vorteil kam heute nicht zu tragen.
    Als Team das eher den Erfolg mit spielerischen Mitteln und nicht mit Gewalt sucht,
    müssen sie variantenreicher im Positionsangriff agieren.

    Keine Ahnung wer sich diesen idiotischen Terminkalender ausgedacht hat.
    Magdeburg hat nach 2 schweren Pokalspielen am Dienstag ein Auswärtsspiel im EHF Cup bei Nantes.
    Hier geht es um den Einzug ins Finalfour des EHF Cups!
    Nantes hatte sein letztes Spiel zu Hause am Donnerstag gegen AIX.
    Souveräner Sieg mit 32:27.
    Wo bitte schön besteht da Chancengleichheit nach einer langen Saison?

    Magdeburg muß aufpassen, das es ihnen nicht wie Leverkusen einst 2002 im Fußball ergeht,
    und sie trotz mehrer Chancen ohne Titel dastehen.
    Den Clubweltmeistertitel zähle ich zum vergangen Jahr.

    Das Glück der Spanier war aufgebraucht.
    Doch eigentlich sollte es 2 Europameister geben.
    Keine der Mannschaften konnte die Andere im Laufe des Spiels distanzieren.
    In der Endphase pfiffen unsere Schiedsrichter nicht pro Spanien,
    und das war gut so.
    So kann man nicht sagen, das Spanien bevorteilt wurde.
    Das intuitive Spiel der Spanier gefällt mir besser.

    Oder warum fängt nach Abprallern vom Tor
    bzw Torwart meist ein Spanier den Ball.

    Ich habe die schwedische Liga oft gesehen. Die Spiele sind nicht hochklassig.
    Da wird viel verballert.
    So kann ich nur hoffen, das dieser Titel einen Anschub für die Liga bringt.

    Nein den meine ich nicht. Sondern den Norweger Toft (Mors-Thy Handbold)
    wechselt zu Kolding. Ich habe nichts gegen dänische Handballer.
    Im Gegenteil ich finde die Liga spielstark, mit vielen Toren.
    Leider kann ich sie nicht sehen.
    Diese Basics nehmen die Spieler mit in die Nationalmannschaft.
    Ich fand nur was einige Kommentatoren sagen etwas too much.
    Das hat nichts mit der Leistung der Spieler zu tun.

    Nun meine Meinung war vielleicht etwas überzogen.
    Die Statistik nach der WM sehe ich ausgeglichen für EM und WM.
    Olympia lasse ich außen vor. Weil es nach einer Saison stattfindet.
    Die Ligen enden ja unterschiedlich.
    So sehe ich den Fitnesszustand der Teams nicht gleich.

    2014 EM im eigenen Land gewann Dänemark ein Hauptrundenspiel.
    Frankreich wurde Europameister.

    2018 EM gewann Dänemark das letzte Vorrundenspiel.
    Doch beide waren für die HR qualifiziert.

    2021 WM in Ägypten schlugen sie Spanien.
    Immer wenn sich Spanien auf ein offenes Spiel einließ,
    dann waren sie meist schlechter als der Gegner.

    WM 2013 F Spanien ~ Dänemark 35:19
    WM 2015 VF Spanien ~ Dänemark 25:24
    WM 2017 Spanien ~ Dänemark ~~~
    WM 2019 Spanien ~ Dänemark ~~~
    WM 2021 HF Spanien ~ Dänemark 33:35

    EM 2014 HR Spanien ~ Dänemark 28:31
    EM 2016 Spanien ~ Dänemark ~~~
    EM 2018 VR Spanien ~ Dänemark 22:25
    EM 2020 Spanien ~ Dänemark ~~~
    EM 2022 HF Spanien ~ Dänemark 29:25

    Nein mich stört die Überbetonung von Statistiken für Spieler wie Gidsel, Holm oder Toft. Wenn sie wirklich überragende Qualität haben,
    ja warum sieht man sie nicht in der CL League?
    Spiele werden oft in der Schlussphase (Crunchtime) entschieden.
    Aber es gibt keine Statistiken über die Effizienz von Spielern in KO Spielen der Crunchtime.
    Das wäre doch wichtig!


    Manchmal habe ich auch Recht, obwohl ich kein Experte bin.
    Island wird es gefreut haben, das sich die dänische Taktierei im letzten HR Spiel für sie rächte.
    Aber da wurde zu offensiv gedacht. Die besten TW haben wir ja auch noch.
    Doch KO Spiele haben anderen Charakter.
    Im Chat von Sportdeutschland sagte jemand, das die Dänen im HF scheitern werden, weil sie vorher nie ernsthaft geprüft.
    Nur zur Erinnerung:
    Fußball WM 1986 Mexico: Nach 3 Siegen in der Vorrunde (u a. Westdeutschland) traf Dänemark im Achtelfinale auf Spanien.
    Sie verloren mit 1:5.
    Handball WM 2013 in Spanien: Nach meist klaren Siegen in der Vorrunde, AF und HF machte nur Ungarn etwas mehr Mühe.
    Im Finale verloren sie mit 19:35 gegen den Gastgeber Spanien.
    Man kann also schon sagen Spanien wäre der Angstgegner. Aber niemand von den Dänen wusste dies?
     
    Im anderen HF war Schweden verdienter Sieger. Sie sind das bessere Team auch wenn Frankreich die besseren Einzelspieler in
    seinen Reihen hat. Doch entschieden hat die schwache Leistung ihrer Torhüter.
    Island und Norwegen waren lange gleichwertig. Doch leider war Fortuna bei den Norwegern.
    Dänemark spielte mit 2 Garde und war so einer Niederlage nicht abgeneigt.
    Man kann sagen sie schonten Spieler fürs HF oder aus isländischer Sicht: glatte Wettbewerbsverzerrung.
    Spanien wird sicher härter verteidigen und hat bessere Torhüter, vielleicht irrt hier der Turnierfavorit.
    Das andere HF sehe ich mit offenen Ausgang.
    Eine durchwachsene Leistung der deutschen Mannschaft gegen ein mittelmäßiges Russland
    fand einen versöhnlichen Abschluss der EM.
    Eine Gesamtwertung fällt schwer angesichts der Ausfälle. Doch im Bereich ihrer Möglichkeiten war es gut, nicht besonders gut.
    Einige junge Spieler geben Anlass zu Hoffnung. Dies wird die erst Zukunft zeigen.
    Noch einmal zu Corona. Der DHB hat gesagt bei einem schweren Verlauf hätte man die Mannschaft zurückgezogen.
    Dies war ja eine Ausnahmesituation im Handball. Da sollten andere Regelungen seitens der EHF gelten, und keine Strafsanktionen.
    Auch wenn es Verträge mit Sponsoren und TV Anstalten gibt. Das sind dann rechtliche Regelungen.
    Die chinesische Handballmannschaft der Frauen stieg bei der WM wegen Corona aus.
    Da hat der IHF die strengen chinesischen Regeln als Grundlage genommen.
    Also bitte die ähnliche Maßstäbe anwenden, auch wenn es unterschiedliche Verbände sind.
     
    Norwegen verbaute sich den Weg ins HF selbst. Dieses Phänomen wenn Außenseiter durch Umstände zu Favoriten werden,
    es dann letztlich nicht umsetzen können, Das gibt es oft.
    Doch Schweden war einfach breiter aufgestellt und bei Norwegen vertraute man zu sehr auf den Superstar.
    Der keine Leistung brachte in Halbzeit 2 und damit die ganze Mannschaft paralysierte.

    Obwohl man das Gefühl hatte das Deutschland besser als Schweden an diesem Tag war,
    so fehlten in Halbzeit 2 in den entscheidenden Momenten die Führungsspieler welche lenkten und damit der
    Mannschaft damit den Glauben an diese Tat vermittelten.
    Luftnot kann einen Kreislaufkollaps auslösen, auch bei Profisportlern.
    2 Leute sind dem Vernehmen von Bommes mit dem Krankentransport nach Deutschland ausgeflogen worden.
    Man muss sich fragen, wurden hier Sportler nicht ausreichend untersucht.
    Vor dem Einsatz sollte doch ein Internist aus Deutschland noch einen Check machen.
    Neben Blutwerten wird da sicher auch ein Belastung EKG durchgeführt.
    Der DHB hat eine gewisse Sorgfaltspflicht gegenüber den jungen Profis.
    Jetzt kommen die engen Kampfspiele.
    Deutschland spielte deutlich verbessert in der Abwehr.
    Jogi hielt nur in Halbzeit 1 gut. Danach hat sich Norwegens TW gesteigert.
    Gegen die 2 Reihe von Norwegen waren wir dann zu nachlässig,
    oder der Kräfteverschleiß war zu groß.
    Ich schließe mich den Vorrednern an.
    Die Qualität unserer Würfe aus dem Rückraum fand ich nicht immer gut.
    Was für BL reicht, das kann international nicht genügen.
    Das wird ein Reifeprozeß sein für junge Spieler.
    Unsere Außen und Kreisläufer schlossen da besser ab.
    Man sollte dieser jungen uneingespielten Truppe heute nicht so viele Vorwürfe machen.
    Ja Deutschland hat junge Talente. Doch große Turniere gibt es nur einmal im Jahr.
    Diese Spieler müssten regelmäßig in CL oder mindest EHF Cup sich beweisen.
    Das Interesse unserer Topclubs diese zu holen, das scheint mir nicht sehr groß.
    Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht daran, ob sich das ändert.
    So kann nur wenn alles in der Mannschaft passt, wir mal um einen Titel spielen.
    Zu wenig um sich auf Dauer in der Spitze zu etablieren.
    Russland wäre gegen müde Spanier fast die Sensation gelungen.
    Doch Fortuna trug heute gelb und rot.
    Der Videobeweis wurde nach Intervention von Russland in der letzten Minute angewendet.
     
    Spanien langt ein Sieg im letzten Spiel gegen Polen für das HF.
    Die Frage ist auf welches legen die Spanier mehr Priorität,
    auf das gegen Norwegen oder das gegen Polen.
    Wenn das letztere der Fall sein sollte, kann Deutschland spielen wie sie wollen.
    Ich weiß nicht ob man nach 2 klaren Niederlagen noch von Halbfinale reden sollte…
    Doch bei dieser Corona EM scheint vieles möglich zu sein.
    Der Einbruch war fast zu erwarten. Spanien spielte auch nicht fehlerfrei, sonst wäre das Spiel zur Halbzeit
    schon entschieden. Ein guter Torwart kennt die Wurfbilder seiner Gegenspieler. Der spanische TW stand immer gut und
    wurde manchmal nur angeschossen ohne großartige Reaktion.
    Nun ja um ins Halbfinale zu kommen müssen wir Norwegen und Schweden schlagen.
    Mannschaften die eingespielter sind als das deutsche Team.
    Es wird die Stärke der Bundesliga gelobt. Doch wer von den Nati Spielern spielt in einem Spitzenclub.
    Damit meine ich Mannschaften die beständig über 30 Tore in einem Spiel erzielen.
    Nur Wolff aus Kielce, aber der ist Torwart.
    Der Unterschied zur Weltspitze beträgt für die Nationalmannschaft 5 + X.
    Jedoch haben sie gekämpft. Nicht wie Kroatien das von ihren Fans beschimpft wurde, weil sie nicht verteidigen wollten
    gegen das kleine Montenegro.
    Eigentlich wollte ich über sportliche Dinge reden. Das Slowenien ausgeschieden ist und Schweden fast raus wäre.
    Ja auch Spitzenteams beschäftigt Corona und Corona lässt den sportlichen Wert der EM anzweifeln.
    Ich würde die Mannschaft trotzdem nicht zurückziehen. Dazu hat man zu viel an Arbeit im Vorfeld investiert.
    Auch wenn das für die Mannschaft nur Übungsspiele jetzt noch sein können.
    Der Mannschaft helfen sie weiter, man kann sich einspielen und wer weiß was dabei rauskommt…
    Doch Corona ist keine Grippe. So würde ich diesen Spielern, so sie fit und negativ getestet, allenfalls einen Kurzeinsatz
    erlauben. Die anderen Spieler sind in der Verantwortung und mit Abstrichen auch die neuen Spieler.
    Der Trainer suchte angesichts der Ausfälle krampfhaft nach erfahrenen Turnierspielern.
    Es spielt nicht die Rolle wo die Ansteckung stattfand. Das die Gefahr dafür in Hallen, Hotels oder Flughäfen
    bei der derzeitigen Variante und den hohen Invidenzzahlen hoch ist, das sollte niemanden wundern.
    Deshalb tun mir die Fans leid, und mögen alle gesund bleiben Spieler und Fans!
    Gute Leistung trotz der Schwächen im Abwehrverhalten.
    Im Nachhinein war es richtig alle mal einzuwechseln und so Stammkräfte zu schonen vor den schwereren Spielen.
    Ich weiß nicht ob der Spezialistenwechsel Angriff u. Abwehr nicht auch Unruhe in eine Mannschaft bringt.
    Der Gegner kann versuchen ihn durch schnellen Gegenangriff zu verhindern.
    Es gab oder gibt auch Spieler die vorn und hinten top sind. (Nagy - Ungarn, Karabatic - Frankreich)
    Das sollten jedoch die Experten beurteilen.
    Die Außen Kastening, Schiller und Mertens könnten uns im Turnier weiterhelfen. Alle 3 in guter Form.
    Unser junger TW konnte sich endlich beweisen. Doch manche Bälle waren auch dankbar für einen TW.
    Austria kam unserem Spiel entgegen, da sie nicht diese Abwehrgrößen hat.
    Deshalb auch höher stand aber dafür zu unbeweglich agierte.
    Doch auch in Halbzeit 2 suchten sie nach spielerischen Lösungen im Angriff, besser als Weißrussland.
    Die waren abends nicht wiederzuerkennen. Sie wirkten unkonzentriert und Polen eigentlich nie in Gefahr das Spiel abzugeben.
    Die Angriffsleistung war ganz okay, die Abwehr hat mir nicht gefallen.
    Wenn Wienczek ausfallen sollte oder vorzeitig vom Platz muss, dann wird es eng.
    Da der Trainer den Spielern von Melsungen sein Vertrauen schenkt,
    so hätte er Heinevetter auch mitnehmen sollen.
    Oder waren seine Leistungen zuletzt so schlecht. Sein Vertrag wurde ja nicht verlängert…
    Doch Wolff und Heinevetter sollen laut Forum nicht die besten Freunde sein.
    Möglich das der Trainer da einen Konfliktstoff sah. Ich kann die Leistungen der jungen Torhüter
    nicht bewerten.

    Aber 2 erfahrene Torhüter braucht es für ein Turnier.
    Im Angriff haben Häfner und Schiller uns den Sieg gerettet.
    Die Weißrussen haben Häfner nicht ernsthaft gedeckt. Den so einen dynamischen Spieler haben
    sie einfach nicht. Ihr Einbruch in Halbzeit 2 war bei ihrem physischen Spiel zu erwarten.
    Brest hält das Spiel bis zur Halbzeit offen, aber dann verlieren sie meist.
    Es werden Mannschaften kommen die mit uns mithalten können.
     
    Portugal enttäuschte im Abendspiel. So kann man Island noch nicht wirklich einschätzen.
     
    Spanien kam anfangs schlecht ins Spiel. Doch Tschechien konnte den Anfangsschwung nicht nutzen,
    und durch viele technische Fehler von Tschechien drehte Spanien noch in Halbzeit 1 das Spiel.
    Obwohl die Spielweise beider Mannschaften ähnlich angelegt ist. Viel durch die Mitte mit Anspielen
    an die Kreisläufer sparte Spanien durch einfache Tore viel Kraft. Die Abgeklärtheit der Spanier
    und ihre größeren Kraftreserven entschieden dann das Spiel. Ich würde Spanien gern gegen
    eine Mannschaft die konsequent auch über Außen spielt sehen. Da scheint ihre Schwäche trotz
    eine Torwarts der Weltklasse.
    Kroatien ohne seine 2 Spielmacher wurde unter Wert geschlagen. Sie waren oft dran am Ausgleich.
    Obwohl man das Gefühl hatte Frankreich hätte da zulegen können.
    Erst als die Kroaten die Nerven verloren und 3 Zeitstrafen inklusive rote Karte bekamen
    war das Spiel vorentschieden. Aber da konnte keiner aus der Mannschaft die Gemüter beruhigen.
    Im Vorspiel hatte Serbien die Ukraine klar geschlagen. Vielleicht dachten einige schon
    an das brisante Spiel Kroatien - Serbien. Ein Endspiel für Beide. Der Verlierer verlässt mit großer
    Wahrscheinlichkeit das Turnier. Wieso die Veranstalter unterschiedliche Zuschauerzahlen
    in der momentanen Coronawelle zu lassen, das erschließt sich mir nicht.
    Ein typisches Freundschaftspiel vor einem großen Turnier.
    Niemand wollte sich verletzen, deshalb wurde nicht so ernsthaft verteidigt.
    Frankreich hat nach der Halbzeit 1 und durch die Führung bedingt etwas
    rausgenommen und sofort verloren sie ihren Rhythmus.
    Mit Porte fehlte ihnen ein wichtiger Spieler.
    Die Ersatzbank hat nicht mehr die Qualität früherer Jahre und vor allem
    fehlt ihnen trotz gehaltener Siebenmeter ein überragender Torwart.
    Schade das Deutschland nur 2 Spiele als Test vor dem Turnier hatte.
    So kann man nicht sehen wie sie gegen Mannschaften spielen, die besser
    im Verbund decken.

    Vielleicht steht es mir nicht zu, ich möchte trotzdem etwas zu dem Konflikt hier im Forum sagen.
    Ach Leute vertragt euch, in 3 Tagen sind Weihnachten.
    Es gibt wirklich schlimmere Probleme mit denen Menschen zur Zeit beschäftigt sind.
    An einem Streit sind meistens beide Seiten nicht ganz unbeteiligt.
    Wenn es das Spiel Ungarn - Deutschland nicht gegeben hätte, wäre vermutlich alles im Rahmen geblieben.
    Zu der oder dem Julischka möchte ich sagen. Du hast Kenntnisse, welche nicht viele haben.
    Ich kann nichts über die 2. ungarische Frauenliga oder Nachwuchsligen sagen.
    Wie sagt man so. Da ist eine Überqualifizierung vorhanden für einen speziellen Sektor.
    Dieses Wissen würde der Scoutingabteilung eines Clubs sicher weiterhelfen.


    Eine Frage stellt sich mir, lesen die Spieler oder Spielerinnen überhaupt das Forum.
    Wenn dann sicher nach so einem Großereignis wie eine WM.
    S. Kretzschmar hat sich einmal beschwert über die negativen Meinungen der Foren.
    Aber er ist jetzt mehr als Funktionär denn als Sportler tätig.


    Ein frohes Weihnachten wünsche ich allen die hier im Forum unterwegs sind.

Anzeige