Beiträge von JS19

    So, die Saison ist zu Ende und man kann beginnen ein Fazit zu ziehen oder Themen zu identifizieren, die angegangen werden müssen.


    Vor der Saison hätte ich gesagt bei dem Abschluss: enttäuschend. Mittlerweile würde ich sagen: nicht zufriedenstellend, aber ok. Es gab einfach zu viele Rahmenbedingungen, die die Saison brutal erschwert haben. Insbesondere der Personalmangel inkl. der hohen Belastung (Saison davor + Olympia) haben eigentlich nicht viel mehr zugelassen. Wenn mich eins im Nachhinein richtig ärgert, ist es das frühe Aus im DHB-Pokal (auch die Art und Weise). Das Spiel gestern gegen Berlin war noch mal ein versöhnlicher Abschluss, gerade für die SG-Abgänge.


    Zu den einzelnen Highlight-Themen:


    Personalausfälle: hier würde ich eine Analyse sehen wollen, warum es zu so vielen Ausfällen gekommen ist. Andere Teams haben ja durchaus auch gleiche Belastungen gehabt. Damit verknüpft sollte man vll auch die Behandlungsmethoden noch mal evaluieren. Gerade bei Sögard war es ja z.B. im Nachhinein nicht die beste Entscheidung zunächst konservativ zu therapieren.


    Spielsystem: auch hier wäre spannend - hat das Ausmass der Ausfälle auch was mit dem Spielsystem zu tun, was durch die vielen 1:1-Aktionen bzw. Durchbrüche durchaus auf Verschleiss ausgelegt ist? Ich würde gerade gerne im Rückraum mehr Versuche aus 8-10 Metern sehen. Spieler haben wir ja dafür, bauen es aber zu wenig bewusst als Komponente in der Offensive ein. Die "Abhängigkeit" von Jim ist brutal hoch, aber er ist eben auch ein Ausnahmespieler.


    Anton Lindskog: Vor der Saison dachte ich, wow was für eine Verstärkung. Keine Ahnung warum es bei ihm nicht so recht gezündet hat. Mir bleiben von der Saison leider nur wenige gute Sequenzen in Erinnerung, sonder mehr die 2-Minuten Strafen mit hängender Körpersprache. Das Potenzial hat er aus meiner Sicht absolut. Die aktuellen Aussagen von Machulla in der Presse sind interessant: ist es ein öffentliches Anzählen? Evtl. hat er mit Anton ja vorher schon häufiger im Einzelgespräch die Dinge thematisiert. Dann könnte es noch mal als Wachrüttler dienen. Ansonsten wirken die offensiven Aussagen des Trainers natürlich schon etwas seltsam, einen einzelnen Spieler bewusst so negativ herauszuheben. Da kann auch viel dabei kaputt gehen... Mal abwarten.


    Jim Gottfridsson: für mich ist und bleibt er der absolute Chef auf dem Feld und ist unverzichtbar. Ich hoffe, er bleibt der SG noch viele Jahre erhalten. Nicht desto trotz sollte man sich überlegen, wie man das Spiel (erfolgreich) gestaltet, wenn Jim mal nicht spielt und ggf. eine junge Alternative verpflichten und aufbauen.


    In Summe freue ich mich jetzt schon auf die neue Saison und hoffe, sie wird sportlich erfolgreicher :-)

    Keine Ahnung, wo da noch was im Tank gewesen sein soll. So eine Charakterleistung macht erneut stolz, SG Fan zu sein.


    Ich freue mich jetzt schon auf eine volle Saison von Jakobsen! Ansonsten hoffe ich auf einen volleren Kader und weniger Verletzungen in der nächsten Saison. Jim ist und bleibt für mich der absolute Boss und bitte noch lange bei der SG. Lasse Möller voll ausgeheilt könnte ein „Unterschiedsspieler“ werden.

    Er hat gesagt, dass das so mit der Forderung der Ablösesumme im Vertrag nicht richtig wäre bzw. Dinge falsch übersetzt worden wären. Was das nun auch immer heißt…


    Ich denke, die Verlängerung mit Mensah bis 2026 ist schon mal ein Anfang und da wird noch mehr kommen.

    Da der Transfer von Blago nun fix ist: ich finde es eine top Nachbesetzung für Hald, auch wenn er 1 cm kleiner ist ;-) Wenn er zu uns kommt, ist er 29 - da sind die 3 Jahre Vertragslaufzeit auch optimal. Golla wird über kurz oder lang auch seine Pausen benötigen, auch wenn er gefühlt wie eine Maschine agiert. Ich hoffe nach wie vor, dass Lindskog bleibt und gerade offensiv wie in Wetzlar entlasten könnte. Spannende nächste Baustelle ist RR…

    Pytlick hat meines Wissens nach bei GOG verlängert, aber bestimmt mit Ausstiegsklausel ;-) Ihn würde ich auch gerne bei der SG sehen. Voll sollten wir mal Jim fragen, wen er von seinen Natio-Kollegen noch gerne als Anspielstation in Flensburg hätte :-)

    Ich hatte insgeheim schon an Blagotinsek gedacht, als ich die Info von Boysen gelesen hatte. Fände ich eine sehr gute Verstärkung. Ich wünsche mir aber auch, dass Lindskog bleibt.

    Ich hoffe heute sehr auf die Dynamik von Sögard im Angriff. Teitur wird vorne durchspielen müssen und dann kann aber vll wirklich mal Lindskog in der Abwehr helfen. Ich bin gespannt und freue mich auf das Spiel :-)

    Was für ein Spiel. Der Punktverlust tut natürlich weh, aber in dieser Saison ist der Wurm drin bei der SG.


    Mir blutet das Fanherz mitanzusehen, wie immer wieder und immer wieder der nächste personelle Rückschlag kommt und Jim seine Knochen hinhält… Moralisch kann man es nicht hoch genug hängen, was geleistet wird - aber insgeheim tut mir die Truppe auch einfach nur Leid.

    Gefühlt immer dieselben Gegner? In der HBL sind es auch jede Saison dieselben Gegner.


    Ja, im Podcast wurde gesagt, dass die Liga eben einen anderen Stellenwert hätte. Muss aber auch jeder für sich selbst einwerten bzw. beantworten. Ich persönlich bin eher bereit auf ein CL-Spiel der SG im TV zu verzichten als auf ein Buli-Spiel.

    Ich glaube durch die aufgeblähte Gruppenphase verliert die CL in Summe an Stellenwert bei den Fans und das mag sich sicherlich auch auf die KO-Spiele auswirken. Richtig interessant ist es doch eigentlich erst gefühlt ab dem Final4. Im letzten Podcast der SG kamen Fans zu Wort, die folgende "Kritik" geäußert haben: zeitliche Ansetzungen unter der Woche, lange Gruppenphase, gefühlt immer die selben Mannschaften als Gegner. Hinzu kommt natürlich auch noch Corona.


    Sei es drum, selbst wenn wir gegen Szegend bestehen ist wohl leider mir großer Wahrscheinlichkeit gegen Barca Endstation.

    Es werden sicherlich mehrere Faktoren mit rein spielen, warum die Auslastung nur so gering war. Ich persönlich finde die CL auch einfach zu aufgebläht und gefühlt sind es zu viele Spiele bis es wirklich "entscheidend" um was geht. Ist aber ähnlich wie im Fußball. Eventuell sollte man die Gruppen anders gestalten/schneiden und da den Wettbewerb deutlich forcieren, um sich zu qualifizieren und ggf. eine KO-Runde streichen. Aber am Ende geht es natürlich auch um Kohle...


    Zum Spiel: auch am Tag danach bin ich mit dem Ausgang sehr happy und positiv gestimmt fürs Rückspiel. Ich freue mich auf jeden Fall drauf.

Anzeige