Beiträge von Sinola

    Es kann ja auch kein Zufall sein, dass sich ausgerechnet die User mit den mit Abstand inhaltslosesten, peinlichsten und zahllosesten Beiträgen hier besonders an Rheiners Postings stören. Ich schätze jedenfalls seine Art, sich gegen die Wellen des Gleichklangs zu stellen und dabei ungeachtet aller Abneigung höflich und manierlich zu bleiben, was logischerweise nicht heißt, dass ich mit allen getätigten Meinungsäußerungen einverstanden bin. Allerdings stelle ich bei ihm eine durchaus manisch erscheinende Lust am Widerspruch fest, manchmal mag man vermuten, es steckt eine möglicherweise wissenschaftlich motivierte Absicht dahinter. Im übrigen stelle ich fest, dass mir all die Gefühlsausbrüche auf der Platte und der Bank von Seiten der DHB-Auswahl ein wenig zu übertrieben erscheinen. Die ewig geballte Faust von Gensheimer oder Groetzki oder auch Musches bizarr entstellte Grimasse nach Torerfolgen, das kollektive Aufspringen der Bank nach den kleinsten vorteilhaften Situationen oder die Wolffschen Reaktionen nach Gegentoren künden zwar von verständlichen Emotionen, sind aber in ihrer ständigen Wiederholung ermüdend, auf lange Sicht wertlos und können bei der ersten großen Enttäuschung zu einem richtig miesen Kater führen.

    Es soll ja heute bei Eurosport im Fernsehen Ungarn-Ägypten ab 18 Uhr laufen. Jetzt kündigt der Sender an, dass das Spiel nur auf eurosport.de kommt...
    https://www.eurosport.de/handb…ten_mtc1080089/live.shtml
    Bin ja eigentlich doch davon überzeugt, dass Eurosport seine TV-Option nicht verfallen lässt.


    edit: Wobei ich mittlerweile glaube, dass das Live-Scoring auf eurosport.de kein Ersatz für die Übertragung, sondern eine zusätzliche Option ist.

    Weil sie so gepfiffen haben, wie es IHF. Moustafa und Konsorten unmissverständlich vorgegeben haben? Ich kann mich jedenfalls kaum an "richtige" Fehlentscheidungen der beiden Weltschiedsrichter 2017 bei GER - KOR erinnern, die nicht in den Bereich der strengeren Auslegung fallen. Aber es wird mit einiger Wahrscheinlichkeit laufen, wie es Rene Toft Hansen progostiziert: "Es ist oft so in den ersten paar Spielen, bis wir dann nach den normalen Regeln spielen können, die wir kennen." Für heute abend rechne ich allerdings angesichts der Historie und Bedeutung der Spiels noch mit der härteren Linie.

    Zu Zeiten von TuRU hatte der Handball durchaus eine Chance in der angeblich so schwierigen Stadt. Leute wie Bredemeier, Barda oder Ratka sorgten für Gesprächsstoff, eine leidlich gefüllte Philipshalle und für sportliche Erfolge, immerhin reichte es sogar mal zum Vizemeister. Düsseldorf muss sich aber nicht groß grämen. Gibt noch größere Städte hierzulande, die im Handball nichts auf die Reihe kriegen. Muss es eben in Neuss wieder weitergehen, da ist dann die Stimmung bestimmt auch wieder besser. Und wer auf die angeblich so erdrückende Fortuna verweist, vergisst wohl auch die Zeiten vor rund 15 Jahren, in denen die in der Oberliga einen Schnitt von 3500 Zuschauern hatten.

    Die Beschwerde dieses Baunataler Vereinsvertreters richtet sich aber offenbar auch gegen andere Misstände. Wenn dem Abteilungsleiter das Vorgehen des Deutschen Handball-Bundes „sehr, sehr suspekt“ erscheint und der Verband angeblich „nicht nur rigoros, sondern auch über die Köpfe der Vereine hinweg“ agiere, kann es sich sicherlich nicht nur um den vergleichsweise eher banalen Fakt einer Schiriansetzung handeln. Da wäre es natürlich dann auch mal Pflicht des berichtenden HNA-Redakteurs Schaumburg gewesen, entsprechend nachzuhaken.

    Da die beiden Schiris nichts, aber auch gar nichts für die Ansetzung können, können sie sich auch nicht an den Pranger gestellt fühlen. Aber natürlich konnte man es wie in Heimatzeitungen üblich wegen der unverbrüchlichen Treue zu "ihrem" Verein wieder mal nicht lassen, den Schiris eine spitze Bemerkung mitzugeben wie hier "auch teure Schiris garantieren keine Topleistungen" mit dem Hinweis auf angebliche Entscheidungen gegen den Verein "Eintracht Eintracht".

    Kann mich zwar nicht an viele Übertragungen mit Semrau im Zusammenhang mit DHB-Teams erinnern, mir erschien er da aber als relativ neutral. Nicht zu vergleichen mit Fanatikern wie F.Naß oder K.Petrzika.

    Ich hab das Spiel nicht gesehen, aber es wird ja von mindestens zwei Usern ganz schön an Kommentator Uwe Semrau und dessen angeblicher Regelunkundigkeit oder Ahnungslosigkeit herumgemeckert. Wir alle kennen ihn ja noch von vielen Sport1-Übertragungen und da erschien er mir doch durchaus regelfest und über seine Kompetenz in Sachen Handball besteht für mich kein Zweifel. Aber wer weiß, vielleicht gelten im Frauenhandball ja auch andere Regeln, über die sich Semrau in der Vorbereitung auf die EM nicht rechtzeitig informiert hat. Gut, dass hier im Forum die wahren und echten Experten und Expertinnen hocken.

    So schön habe ich es mir ausgedacht... am 20.Januar für den Spieltag in Köln Plätze der 45 Euro-Kategorie für 22,50 Euro abstauben. ZU schön natürlich, denn unter nachträglicher Beachtung der Formulierung "limitiertes Kartenkontingent" gilt es zu realisieren, dass die 50%-Ermäßigung, wie konnte es auch anders sein, nur für die teuerste Kategorie mit Tickets zu 145 Euro gilt. C'est la vie


    2 interessante Interviews, sehr aktuell, sehr brisant.


    Wobei ich stark in Frage stellen will, ob Brückner mit Breuckmann oder Reif in eine Reihe gehört. Ich hab Brückner kaum als fußballjournalistischen Querkopf in Erinnerung, beim ZDF nicht und als Doppelpass-Stichwortindierundeschmeißer schon mal gar nicht. Da hat die JW ihren Interviewpartner ihrerseits unnötig- aus vermeintlichem Respekt oder auch schierem Unwissen - in Watte gepackt.

Anzeige