Beiträge von Fridulin

    Kannst du mir denn weiterhelfen? Wer exakt sitzt in dieser ehrenamtlichen Kommission?

    "In der Kommission sitzen hochprofessionelle Menschen mit einem sehr guten Lebenslauf und Referenzen."


    Wer denn?

    Mit etwa einer Minute bei google und dem Begriff "DHB Kommision" findet man alles, was dazu bekannt ist inkl. einer kurzen Erklärung der Personen.


    Zitat

    Die Aufarbeitungskommission besteht aus Sprecherin Dr. Jeannine Ohlert, Martina Lörsch, Prof. Dr. Bettina Rulofs, Angela Marquardt, Benny Barth und Maike Schröer. Die Kommission definierte den Arbeitsauftrag, die Methodik und Zuständigkeiten sowie den geplanten Ablauf. Die Arbeit der Kommission ist vorerst auf 18 Monate festgelegt und endet mit einem zu veröffentlichenden Abschlussbericht.

    Neue Aufarbeitungskommission startet
    Offizielle Website des Deutschen Handballbundes e.V. mit aktuellen Informationen zu Nationalteams, Training, Mitgliederangeboten und mehr
    www.dhb.de

    Eigentlich finde ich einige Aussagen weiterhin eine Frechheit und wollte dich ignorieren aber da auch andere auf diesen Beitrag antworten.


    In der Saison 2021/22 ist der BSV in der Liga das Überraschungsteam mit Platz 3 gewesen.


    Seit dem sind mit Annika Lott, Kati Filter, Meret Ossenkopp, Lisa Antl Nationalspielerin gegangen. Dazu Karriereende von langjährige Stammspielerin wie lone Fischer, Jo Heldmann und Rückschlägen wie bei Liv Süchtig (Krebs/Karriereende), Kalia Klump oder Winterberg. Könnte noch weiter Punkte nennen aber seit 2021/22 gab es alle paar Wochen einen Ausfall oder Schicksalfall.


    Finde die Kritik an der Einstellung teilweise sehr berechtigt und auch ob ein Wechsel auf der Trainerposition sinnvoll wäre ist diskutable - da gehe ich mit aber das ganze nur an der langjährigen True zu Dirk Leun festzumachen ist echt unfair. Dann noch die Jugendarbeit mit in einen Topf zu werfen und den BSV als „unambitioniert“ zu bezeichnen ist echt..


    Vielleicht mal deinen Computer ausschalten und nachdenken bevor solche Beiträge geschrieben werden. Deine Aussagen sind sowas von vereinfacht, unsachlich und Respektlos, dass es selbst einem onlineforum unwürdig ist.

    Nur damit es nochmal klarer wird:

    Es gibt seit Jahrzehnten die WGs aber die Akademie zusammen mit dem Wohnprojekt gibt es erst seit kurzem. Es wird auch seit Jahren gesagt, dass hier nicht nur Spitzenspielerin ausgebildet werden. Warum unterscheide ich dabei? Weil der Umfang und Aufwand nach und nach ausgebaut wurde und weiter wird. Es gibt wohl die Vorstellung, dass Veränderungen in der Jugendarbeit schnell erfolge bringen. Ich habe auch nie behauptet, dass es der einzig richtige Weg und alles Super beim BSV ist. Daher warte ich jetzt erstmal ab was von den DHB Plänen am Ende wirklich passiert. Das wars von mir zum Thema und ich schreibe gerne wieder wenns um Wechsel geht.

    Erstmal gibt es die Wohnungen erst wenige Monate und zweitens ist ein Internat nochmal was anderes. Hier kooperieren Verein und Schule mit den Spielerin. Das ist also nicht mit einem Sportinternat wie im Profisport zu vergleichen. Die Spielerin müssen eine hohe Eigenverantwortung tragen und gehen auf unterschiedliche Schulenformen. Daher kann der Ton gerne wieder sachlicher werden und weniger Google Wissen herangezogen werden..

    Auch wenn wir langsam vom Thema abschweifen: Wir leben in der EU und damit können Spielerin und Vereine machen, was sie wollen und wenn Zwickau (oder ein anderer Verein) nur mit nicht-deutschen antreten wollen. Finde die Diskussion und ein Stückweit merkwürdig. So lange die Liga keine Vorgaben macht, wird sich wohl wenig daran ändern. Mit der Verkleinerung der Liga fallen nun noch weitere (28-32) Kaderplätze in der 1.Liga weg und somit "schwächen" wir das Potential für unsere Nationalmannschaft nochmals aber das wird hier gerne ausgeblendet von einigen und lieber die "Ausländer"-Diskussion gestartet. Ich bleibe dabei, dass die Vereine grundsätzlich unterschiedliche Ansätze haben müssen damit die Breite erhalten bleibt.

    Soll jetzt auch keine Polemik sein aber bei Bundesligisten mit zweiter Mannschaft in der 3.Liga und wJA-Bundesliga finde ich Kooperation einen Weg sich professionell aufzustellen. Was genau eine Kooperation zwischen einem Zweit- und einem Drittligisten bringen soll ist etwas unklar für mich.

    Schock für den BSV: Marie Andresen beendet ihre Karriere! – Buxtehuder SV – Handball Bundesliga Frauen (bsv-live.de)

    Zitat

    Das ist wahrlich ein schwerer Schlag für Mannschaft, Trainer und Fans des Buxtehuder SV: Die Kapitänin geht von Bord! Torhüterin Marie Andresen (29) wird ihren Vertrag nicht verlängern, sondern ihre Handball-Karriere im Sommer nach dieser Saison beenden.

    Schock für den BSV: Marie Andresen beendet ihre Karriere! – Buxtehuder SV – Handball Bundesliga Frauen (bsv-live.de)

    Komme gerade aus der Halle Nord und habe ein interessantes Bundesligaspiel gesehen. Buxte mit der Überraschung "Krullaars" hat eine ordentliche Leistungs gezeigt und es wäre durchaus noch etwas drin gewesen, wenn man die Chance nicht nutzt oder den einen oder anderen technischen Fehler/Fehlpass macht. Blomberg mit einem insgesamt verdienten Sieg. Spielerin wie die starken Nieke Kühne waren dann am Ende ausschlaggebend. Beim BSV hat neben Krullaars in ihren ersten Spiel vorallem Laura Kuske im Spiel gehalten mit tollen Paraden.

    Der BSV hat heute alle inkl. seiner Fans überrascht und vermeldet die Verpflichtung von Nyala Krullaars bis zum Saisonende.

    Zitat

    „Ich war sehr nervös, freue mich aber, wieder zurück zu sein“, sagte Krullaars. „Es war ein emotionaler Tag für mich.“ Im September 2021 bestritt sie ihr letztes Spiel, damals für København Håndbold.

    BSV verliert gegen Blomberg – aber der Neuzugang hinterlässt Eindruck
    Die Handballerinnen des Buxtehuder SV haben das Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe verloren. Der erst beim Aufwärmen präsentierte Blitz-Neuzugang aus den…
    www.tageblatt.de

    Zitat

    Der Buxtehuder SV vermeldet seinen dritten Neuzugang: Zur Saison 2024/25 verstärkt Levke Kretschmann (23) den Handball-Bundesligisten. Die 1,78 Meter große Rückraumspielerin wechselt vom Kooperationspartner Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten für zwei Spielzeiten zum BSV.


    Levke Kretschmann wechselt von den Luchsen zum BSV – Buxtehuder SV – Handball Bundesliga Frauen


    Rosengarten bestätigt den Abgang:

    Zitat

    Und so verwundert es nicht, dass der mit 23 Jahren immer noch sehr jungen Rückraumspielerin verschiedene Angebote, auch für die 1. Bundesliga, unterbreitet wurden.

    Erfreulich ist, dass sich Levke Kretschmann zwischenzeitlich für den Wechsel zum BSV entschieden hat und sie in Buxtehude auflaufen wird. So bleibt sie der Region erhalten.


    Die erste Bundesliga ruft – Levke Kretschmann verlässt zum Saisonende die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten | Handball Bundesliga Frauen

    Maikel: Ich sehe die Verpflichtung auch sehr positiv - leider nehme ich die negative Entwicklung bei den Vipers auch wahr. Würde die Wechsel auch als "logischen" Schritt sehen für die beiden. Beide können sich nun bei einem Top6 Kandidaten zur Stammspielerin entwickeln und müssen sich auf ihren Position mit etablierten messen. Damit sind RM und Kreis doppelt gut besetzt! Vorallem Torgefahr im Rückraum tut uns immer gut. Wenns bei Buxte läuft könnten sie schneller international spielen, als man denkt. Jede junge Spielerin mit Potential kann sich beim BSV für höheres Empfehlen und wenn sie lange und dauerhaft Leistungsträger werden wäre ich genauso Glücklich. Anders als andere finde ich es immer bemerkswert, wer das Dauerhaft schafft.


    Baba Es ist ein öffentliches Forum und es gibt immer Menschen die nicht zwischen Diskussion und Meinungsäußerung unterscheiden können. Die Mods beschäftigen sich mit jeder gemeldeten Beitrag und so macher ist schwer auszuhalten. Es ist dann wie im echten Leben - mache Aussage muss einfach ignoriert werden und entblösst sich von selbst.

    Im Jugendfußball will der DHB die A/B-Jugend Bundesliga auch wieder mit mehr Spiel/Spaß und weniger Wettkampf arbeiten weil sich herausgestellt hat, dass es für die Persönlichkeitsentwicklung eher negativ ist. Auch gibt es dann schon heftige Auswahlprozesse für die Mannschaften und vermehrt Wechsel. Der Hinweis von BlKW168 ist auch gut. Wenn etwas bei den Profis gemacht wird muss das nicht jeder können. Was mich halt auch nervt und nicht erst seit heute ist sie Tatsache, dass der DHB alle paar Jahre wieder eine Idee hat. Was bringt es einem wenn die Spielerin schon im Jugendbereich immer wieder gutlegende Regel neu lernen muss.

Anzeige