Beiträge von Germanicus

    Liebe Handballfreude,


    nach langer Überlegung habe ich mich entschlossen, dieses Forum (und so meine ich nicht dieses Thema, sonder das komplette Handballecke-Forum) zumindest vorübergehend zu verlassen. Seitdem Julischka hier ist, macht es mir gar keinen Spaß mehr, gerade im Gegenteil.
    Wie die meisten von euch wahrscheinlich wissen, ich komme ursprünglich aus Ungarn. Was alles er hier über Ungarn und den ungarischen Frauenhandball schreibt, irritiert mich schon gewaltig, und die eigentlich völlig nachvollziehbare Gegenreaktion anderer (deutschen) Forummitglieder verursacht manchmal schon Schmerzen.
    Ca. acht Jahre lang war es schön hier, vielen Dank für alles, und tschüß!

    Ddie Etablierung von Bölk als feste Größe in der CL


    Bölks Trefferquote in den beiden verlorenen Spielen: 0/7 (DEN) und 0/3 (ESP). Ein zufallsbedingt ausgewähltes Mädchen aus der B-Jugend hätte auch nicht schlechter werfen können.
    Noch dazu war die Degenhardts Quote gestern ebenso 0/3. Ein Totalausfall des linken Rückraums. Mit einer Leistung wie diese können selten Spiele gewonnen werden.
    Es war sicher nicht das einzige Problem. Aber ein wichtiges.


    Und im Allgemeinen, wie auch einige von euch es schon mehrfach erwähnt haben: die deutschen Mädels haben erbarmliche Trefferquoten, vor allem (aber nicht nur) aus dem Rückraum. Ich bin zwar kein Handballexpert, ich glaube aber, dass es zwei wichtige Ursachen hat:
    1., Die Wurftechnik, werferischen Fähigkeiten der deutschen Spielerinnen höchstens mittelmäßig sind. Und es ist gerada auffällig, wenn man nach Männer-Spielen die deutschen Frauen anguckt: mit diesen Fähigkeiten (ganz abgesehen von den phyischen Parametern, die bei Frauen naturgemäß niedriger sind) könnten die Spielerinnen sicher nicht in der ersten Bundesliga der Männer mitspielen.
    2., Es fehlen die klare Wurfchancen. Wie es auch schon mehrfach erwähnt wurde, man kann keine organisierte Spielaufbau erkennen, alles scheint es bisschen nach Zufallsprinzip zu laufen, und so erstehen keine klare Wurfpositionen. Spielerinnen aus dem Rückraum werfen oft mit dem Block direkt gegenüber ihnen, ganz ohne Sperre, Lücken gibt's in der Abwehr entweder nicht, oder selbst wenn es sie gibt, werden sie nicht erkannt.


    Der Hintergrund der Problematik ist komplex. Grijseels kann eine sehr starke Saison haben, hat aber trotz relativ fortgeschrittenem Alter bisher kaum eine Rolle in der Nationalmannschaft gespielt - und Silje Bröns schon gar keine. Die führenden Rückraumspielerinnen sind alle sehr jung (Bölk: 1998, Degenhardt 1999, Maidhof 1998). Schlüsselspielerinnen erfogreicher Mannschaften sind in der Regel über 25, oft sogar um 30.
    Die sind keine Probleme die über Nacht behoben werden können...

    Seitdem Spanien die Abwehr an die 9m-Linie vorgeschoben hat, haben die Deutschen keine Chance. Und parallel wurde auch die deutsche Abwehr dramatisch schlechter. In der zweiten Viertelstunde gab's Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften leider.

    Eine kurze Anmerkung: Ich kenne Gréta Márton persönlich, schon lange, aus der Zeit, wenn sie in der B-Jugend des FTC spielte. Sie ist ein bis heute sehr nettes und bescheidenes Mädchen, und kann nichts dafür, dass ihr Name hier so behandelt wird.

    Die Frage stellt sich wie die Karten für HG aussehen. Eine derartige Klatsche habe ich unter seiner Amtszeit nicht in Erinnerung.


    Rechnerisch stimmt es. Aber ich kann mich gut erinnern, wie fassungslos die Mannschaft und auch Groener in den Schlüsselspielen vor einem und vor zwei Jahren waren.

    Tja, Sportdeutschland gestern komplett ausgefallen während des deutschen Spiels. Und heute? Es spielen Norwegen gegen Sweden, und Slovenien gegen Polen. Ich schätze, es gibt nicht mehr als einige hunderte Zuschauer. Und es läuft ... nichts.

    OK, rein theoretisch kann noch Ungarn zweiter sein. Gewinnt Ungarn gegen Korea, und Korea gegen Deutschland (und in allen anderen Spielen gweinnen die Favoriten), haben alle drei 6-6-6 Pluspunkte, und der Dreiervergleich entscheidet. Ich kann mir momentan nicht vorstellen, dass es so sei, aber völlig unmöglich ist es nicht.

    Es wäre völlig unnötig die Kräfte gegen den letzten schwächsten Gegner bei dieser WM zu vergeuden - deswegen auch dieses Gurkenmatch bei dem nur die zwei Punkte zählen.


    Also, ich glaube, ehrlich gesagt, nicht, dass Stolle oder Berger eine so schwache Trefferquote hatten, weil sie Kräfte sparen wollten.

    Im heutigen Spitzenspiel gewinnt Puerto Rico klar gegen Usbekistan (30-24) und erreicht so die Hauptrunde.
    Das Niveau entsprach der dritten deutschen Liga, die Spielerinnen sind aber auffällig klein.

Anzeige