Beiträge von Paul Jonas

    Im Spiel gegen PSG konnten seine Mitspieler den Ausfall durch viel Einsatz noch annähernd kompensieren. Gegen gleichwertige Gegner wird das aber schwierig werden. In der HBL noch gegen Flensburg, sowie im CL FF, sehe ich da schon Nachteile auf Kiel zukommen. Das sonstige Restprogramm in der HBL, ist da wohl eher machbar. Selbst wenn man das Nordderby am Sonntag verliert, wird's für den THW am Ende knapp für Platz 2 reichen. Für die neue Saison, muß man sich was einfallen lassen beim THW.

    Also vom Saisonverlauf hat Kiel die Meisterschaft vor allem in der ersten Hälfte der Saison verspielt. Die derzeitige Performance ist von den Ergebnissen her auf Magdeburgs Level. Es wird viel eher spannend wie Magdeburg mit der CL zurechtkommt und ob man nochmal so eine optimale Saison abrufen kann.

    Klar, selbst wenn Flensburg gewinnt, hat Kiel das leichtere Restprogramm und ist meiner Meinung auch eher in der Lage bei einer Situation der Spielkontrolle dann einfach aufs Tempo zu drücken und einen hohen Sieg herauszuspielen.


    Ich finde das ist aber eben auch Ausdruck der Tatsache das das Torverhältnis der beste Indikator als Tie-Breaker ist, denn das ist eben Ausdruck der Kieler Fähigkeit das über 29 Spiele bisher konstanter zu machen. Bundesliga sind 34 Spiele und die sollten bei der Endabrechnung immer berücksichtig werden.

    Reine Willkür ist Quatsch. Um ein Upgrade für die CL zu erhalten, muss sich ein Team beispielsweise mindestens für die European League qualifiziert haben. Das hat Kolstad nicht geschafft, so dass es auch kein Upgrade für die CL geben kann.

    Steht das wirklich in den Regularien? Mindestens für European League? Naja, spannend wird das erst nächstes Jahr. Kölstad hat sich zur neuen Saison bereits verstärkt, aber ob sie an Elverum vorbei kommen bevor die Masse an Stars eintrudelt, darf in Zweifel gezogen werden. Wenn sie dann hinter Elverum reinkommen, aber international wird die EHF Farbe bekennen.

    Also wenn Glandorf oder irgendjemand sonst verantwortliches denken würde, das wäre die Nutzung von guten Einsparpotentialen, dann würde es wirklich schlecht um uns stehen. Sowohl in der Hinsicht das es vermutlich eine Lappaile ist dieses Gehalt zu zahlen im Vergleich, als auch das jemand denkt hier wäre die richtige Stelle für einen Rotstift (so Richtung Kompetenz dieser Person). Daher kann man das vermutlich bezweifeln. ;)


    Ich denke es ist vielmehr ein Aspekt der Professionalisierung der Medienarbeit. Isabel Hofmann ist da glaube ich eine der treibenden Kräfte von außen betrachtet. Ich finde zwar Pressekonferenzen komplett egal, aber seit sie da am Ruder ist, wirken selbst die moderner. Klönschnack ist ja fast ein Format was auf N3 laufen könnte und da ist sie im Grunde die Protagonistin. Kiek Mol In ist nett usw. + der der ausgezeichnete Podcast. Keine Ahnung wie man da intern mit zufrieden ist und was das für Auswirkungen auf die Marke hat, aber im Augenschein steckt da viel mehr drin als noch vor ein paar Jahren. Die Amazon-Doku hätte ich dabei fast vergessen, mit sowas ging das ja los.


    Wenn ich das selbst mit Beginn der Machulla-Ära vergleiche, als York glaube ich mit diesen Handaufsknie-Gesprächen nach dem Spiel auf Youtube startete...das ist schon ne andere Welt und diese Nachspielgespräche waren damals schon "komplexer" als alles was vorher auf diesem Kanal hochgeladen wurde.

    Bylik und Ernst sind "die" Talente gewesen. Ernst spielt gut in Leipzig, aber ist vom Superstar der Bundesliga der er werden sollte weit entfernt. Bylik hat daher schon eine vergleichbare Situation.


    @Lelle

    Ich glaube wir meinen das gleiche, daher hast du meinen Beitrag glaube ich nicht verstanden. Ich sehe da wenn überhaupt noch eher ein Fragezeichen, weil Kiel schon ganz schön viele Rückraumspieler ersetzen muss in den nächsten ein bis zwei Jahren

    Warum sollte er dann auch? Der Vertrag ist ja für Kiel eine Wette das genau das passiert. Wenn nicht ist es für beide Parteien besser, wenn man sich umorientiert. Siehe Ernst in Berlin zum Beispiel.

    Muss ja kein Konflikt sein (außer das er gegen seinen Willen aufhört), kann ja auch mit der Ausrichtung zu tun haben wie man das künftig machen will. Ich mag seine Interviews auch, aber als Hallensprecher ist Holzi natürlich ikonischer und wichtiger.

    Das mag durchaus sein, wer der bessere oder beste ist, ist mir eigentlich egal. Ich meinte ja eher das ich JG hier für nicht besonders gut halte und es besser wäre, wenn er seine Pausen bekäme in den Abwehrzeiten + das er von der Bank kommend zumindest in meiner Erinnerung häufig eine andere Dynamik hatte und für die 2./3. Welle besser war.

    Der Gegenstoß, zumindest in der 1. Welle sollte auch nicht abhängig von Jim Gottfridsson sein, so dass zumindest dort der Angriff/Abwehrwechsel keine wesentliche Rolle spielen dürfte.

    Allerdings brauchst du dann im Idealfall bei 2./3. Welle deinen Umschaltspieler, um das Tempo lange hochhalten zu können.


    Lasse ich Gottfridsson auf Außen links decken, fehlt mir Wanne in der 1. Welle.

    Genauso hat es Gottfridson aber selbst begründet. Er will das Umschaltspiel kontrollieren. Natürlich rennen Wanne und Co nach wie vor los und wenn sich das ergibt wird der Ball an sie gespielt, aber wenn man das SG-Spiel beobachtet, wird man immer merken das der Ball sonst sofort zu JG geht. In der Theorie hat er dann sofort das Auge für den tödlichen Pass...in der Praxis wird fast immer das Tempo rausgenommen. Positiv kann man sicherlich erwähnen das das im Umkehrschluss bedeutet das der Positionsangriff sehr viel stärker geworden ist, auch wenn wir im Rückraum gar nicht besser besetzt sind und das liegt eben an JG.

    Naja, der Hauptsponsor des Haupt-Wettbewerbes ist glaube ich nicht mehr so zahlungskräftig...das wäre unabhängig von TV-Rechten glaube ich erstmal die Baustelle.


    EHF-TV kann man zur Zeit aber nach wie vor echt mit den absoluten Shareware-VPNs ansurfen wenn man das denn braucht. Ich bin mir da auch nie so sicher ob dafür überhaupt ein Bewusstsein herrscht.

    Es wäre auch ein Armutszeugnis für jeden Gegner, wenn die nicht wissen was Mensah und Gottfridson da seit zwei Jahren machen. Das das mit der Zeit sicherlich nicht origineller wird und die beiden halt so sind wie man zu diesem Zeitpunkt der Saison eben ist...sollte klar sein.


    Es besteht natürlich trotzdem die Gefahr das JG mittlerweile zu dominant seinen Stiefel aufdrückt und die einzelnen Stärken der anderen nicht mehr zum Ausdruck kommen, aber sowas liegt auch an seinen Nebenleuten und das was wir sehen ist halt wie Mensa und er spielen. Überflüssig halte ich es aber mittlerweile das er nicht Abwehr/Angriff wechselt. Er ist kein sehr guter Abwehrspieler und unsere Gegenstoß ist im Vergleich nicht wirklich gut. Ihm da Kurzpausen zu geben wäre sinnvoller.

    Das wird nicht passieren. Die EHF streamt ja auch für die USA oder so und da hat niemand Interesse an den Rechten, selbst wenn sich das ändert bleibt UK und dergleichen. Die hypen nicht auf einmal alle Handball, das wäre eher Wunschdenken der EHF.


    Anders würde ein Schuh draus, wenn die EHF sagen würde generelle Plattform und du musst dafür zahlen als Fan und kannst dann alles gucken. Macht aber aus meiner Sicht bezüglich TV-Rechtserlöse und allgemeiner Verbreitung keinerlei Sinn.


    @Springer

    Letztendlich ist es mir egal, welcher letztendlich seelenlose (aus meiner Konzern) von mir 10-20 € für Bundesliga kriegt. Ich sehe halt auch da nicht inwiefern das attraktiver für diese Sportarten ist. Pay TV ist halt eine Sache über die Massenverbreitung nur schwer funktioniert. Wenn Fußball nicht so medienpräsent wäre und nur über Pay TV guckbar, wäre das dort ähnlich.

    Also würde es bei schwächelnder Offensive und relevanter Tordifferenz Sinn machen, den Innenblock umzustellen?

    Es ist jetzt nicht so das wir auf Kantersieg spielen würden, ganz im Gegenteil neigen Gottfridson und Mensah doch eher dazu das Tempo zu drosseln, wenn es sich anbietet. Was Klar ist, weil die beiden ja quasi durchspielen.


    Ich finde gerade nach der Pause stand der Block auch mit Lindskog stabil. Sehen keinen Grund ihn nicht mal dort spielen zu lassen, auch wenn keiner verletzt ist. Das ist einfach etwas wo man schlichtweg nicht sagen kann das er seine Chancen hatte und nicht geliefert hat.

    Sportlich gesehen ist es natürlich schlecht, es sollten immer die bestaufgestellten Teams gegeneinander antreten und die beiden KL sind ja grundsätzlich gut spielen zu sehen.

    Aber das meintest du vermutlich nicht so. ;)

    Ja gut, das haben wir ja auch nicht...daher gleicht es das sportlich glaube ich nicht mal ganz aus.


    Ich habe aber sportlich geschrieben, weil ich niemandem eine Verletzung wünsche und mich bei keinem drüber freue. Ob sie generell spielen ist mir pups. Barca-Fans weinen sicher nicht, weil kein Röd in Bestform auflaufen kann

    Nicht so pessimistisch. Ich sehe die SG in beiden Spielen nicht chancenlos. Für mich völlig offen, wer ins F4 kommt.

    Momentan bin ich auch sehr optimistisch was zumindest die Prognose angeht, das das erst im Rückspiel entschieden wird. Szeged lässt grüßen, die zwar kein Barca sind, aber vom Saisonverlauf favorisiert waren.


    Ich kenne aber unsere Viertelfinals und da waren teilweise die schlechtesten Saisonleistungen dabei, wobei wir immerhin dieses Jahr gerade nicht auf dem nachlassenden Ast sind sondern gerade eher besser sind als noch vor ein bis zwei Monaten.

    Buric anscheinend wieder an Bord. Bei Barca fehlen Frade und Fabregas, was sportlich gesehen schon gut ist. Für uns bleibt eben der Nachteil der lediglich vier Spieler im Rückraum. Wannes Einsatz fraglich, aber ich hoffe einfach das sein dänischer Kollege spielt...warum denn was riskieren, vor allem nach den gezeigten Leistungen.


    Entscheidend wird denke ich Möller (wobei es dann vermutlich Buric wird, wenn man mit Möller rechnet) vs. de Vargas. Letzterer hat eigentliche alle Begegnungen in den letzten Jahren dominiert.


    Was das Ergebnis angeht...ich glaube selbst wenn man einen SpieldesJahres-Tag erwischen sollte und mit +7 gewinnen würde, wäre das nicht sicher. Auf der anderen Seite traue ich uns ein knappes Ergebnis in Barca durchaus zu. Es fürs Rückspiel offen zu halten ist also die Devise oder wir haben halt eh von vorne herein keine Chance und werden abgeschossen.

Anzeige