Beiträge von smoerf

    Paul Jonas:
    Ich glaube, du interpretierst in mein Posting etwas zu viel hinein, denn mein Posting bezog sich nicht rein auf das Spiel von gestern sondern es bezog sich darauf, dass eine starke Torhüterleistung eben nicht nur aus einer super Abwehr resultieren kann, sondern auch ein Torhüter ganz starke Szenen haben kann, wenn die Abwehr eher ein Schweizer Käse ist - vollkommen unabhängig von dem gestrigen Spiel.

    Wenn ein Torhüter mehrere 7-Meter wegnimmt, dann liegt es nicht an der Abwehr und auch liegt doch auch eher weniger an einer starken Abwehr, wenn der Torhüter den ein oder anderen Gegenstoß hält, denn bei beiden Spielsituationen steht der Torhüter auf ziemlich verlassenen Posten!


    Zum Spiel von gestern: Matze hatte einen starken Tag - wie gefühlt immer gegen den TWH, auf Kieler Seite gab es ein paar Situationen zwischen Genie und Wahnsinn, plus einige Entscheidungen bezüglich Einsatzzeiten, die auf Außenstehende merkwürdig wirken und das reicht dann eben, dass man so ein Spiel verliert. Ist schade, aber für mich nicht sonderlich tragisch, denn verlieren gehört einfach auch zum Sport dazu!


    Gruß
    smoerf


    Man vergißt dabei aber geren, dass ein TW nur so gut ist wie die Abwehrspieler, die vor ihm stehen. Letztlich haben die den Kielern den Zahn gezogen.


    Geht so! Wenn der Torhüter gerade viele freie Würfe, Gegenstöße und 7-Meter wegnimmt, hat das für mich eher weniger mit einer guten Abwehr vor dem Torhüter zu tun, sondern es ist eine super Torhüterleisung!
    Wenn es eine super Abwehrleistung wäre, sollte es gar nicht erst zu vielen freien Würfen kommen.


    Gruß
    smoerf

    Natürlich fahren sie nicht freiwillig die Strecke, aber wenn es einen festen Spieltermin gibt, dann muss der Heimverein in der Lage sein eine passende Halle an diesem Termin zu stellen. Ist er dazu nicht in der Lage, kann er hoffen, dass der Alternativtermin auch beim Gegner terminlich passt. Sollte es terminlich nicht passen -und so wie in diesem Fall zu zwei Spielen innerhalb von drei Tagen führen- muss man als Heimverein eben damit leben, dass der Gegner die vorgeschlagene Alternative nicht akzeptiert und man selbst sein Heimrecht verliert. Ist zwar schade für die Fans, aber die Entscheidung der Flensburger sollte man akzeptieren - zumal es so wohl in den Regeln vorgesehen ist!


    Ich glaube übrigens nicht, dass irgendein Verein den Vorschlag schon am Dienstag Auswärts zu spielen akzeptiert hätte, wenn das letzte Spiel erst am Sonntag nachmittag war und man eine nicht so geringe Strecke zu bewältigen hat.

    Gruß
    smoerf

    Grundsätzlich scheint die Geldstrafe ja durchaus regelkonform zu sein, so dass es hieran eigentlich nix zu meckern geben sollte, aber irgendwie bleibt zumindest bei mir ein fader Beigeschmack!
    Natürlich sind Regeln dazu da um eingehalten zu werden, aber ich bezweifle, dass die Strafe ohne diese Vorgeschichte bei der Besprechung überhaupt ausgesprochen worden wäre. Irgendwie erweckt es eben bei mir das Gefühl, dass es hier gar nicht um die Regeleinhaltung an sich geht, sondern es sich einfach um eine Retour-Kutsche handelt und irgendwie erweckt der Zeitungsartikel bei mir den Gedanken, dass nicht nur ich dieses Gefühl habe, denn ohne dieses Gefühl wäre meiner Meinung nach die Strafe gar keiner Erwähnung wert gewesen.


    Selbst wenn es Herrn Stemberg wirklich nur um die Regeleinhaltung ging, möchte ich ihm zumindest arg ungeschicktes Verhalten bescheinigen, denn ich behaupte mal ganz dreist, dass dieses Fehlverhalten des Hallensprechers bei allen bisherigen Heimspielen der Saison ebenfalls aufgetreten ist und bei allen weiteren Heimspielen ebenfalls aufgetreten wäre, so dass Herr Stemberg mit ein bischen Geschick jedwede Diskussion um die Strafe hätte vermeiden können, wenn er sie einfach nicht jetzt sondern erst beim nächsten Heimspiel ausgesprochen hätte!


    Gruß
    smoerf

    Am liebsten wäre mir natürlich auch ein Stream-Dienst, bei dem ich jedes einzelne Spiel auswählen und bezahlen kann - auch wenn das am Ende der Saison vielleicht teurer als ein Saisonabo gewesen wäre! Ein Abo für die gesamte Saison würde ich vermutlich nicht abschließen, da ich im Vorfeld nicht abschätzen kann wie viele Spiele ich wirklich anschauen werde und ehrlich gesagt kommt bei mir dann wieder der Spargedanke (andere würden Geiz :P dazu sagen) durch und ich würde einfach kompeltt verzichten.


    Gruß
    smoerf

    Über das System das NADA kann man wohl vortrefflich streiten. Es gibt einen Haufen an Gründen, die sowohl für als auch gegen das aktuelle System sprechen, aber da es bislang anscheinend keine bessere Alternative gibt, bleibt aktuell nur damit zu leben oder eben nicht.
    Sobald sich ein Sportler dazu entscheidet, sich dem System zu unterwerfen gelten für ihn nunmal alle Regeln des Systems auch wenn es zu bestimmten Zeitpunkten (Hochzeitsnacht, Geburt des Kindes, Beerdigung der Großmutter etc.) eher ungünstig und durchaus auch einschränkend für den Sportler ist. Es heißt ja nicht, dass er die Regeln nicht kritisieren oder eine Veränderung fordern darf, aber solange die Regeln gelten, gelten sie eben für alle Sportler die dem System angeschlossen sind gleichermaßen und ohne Ausnahme.


    Klar kann ich verstehen, dass Michael Kraus nicht sonderlich begeistert ist, dass am frühen Morgen seiner Hochzeitsnacht ein Kontrolleur vor der Tür steht und menschlich gesehen finde ich es auch ziemlich unverschämt, aber es ist nun einmal so, dass es keine Ausnahmen geben darf, denn sobald es die erste Ausnahme gibt, zieht so etwas in der Regel doch einen ganzen Rattenschwanz nach sich.


    Zu der Diskussion ob die NADA bzw. die einzelnen Kontrolleure den Termin nun aus Schikane gewählt haben oder ob es Zufall war, kann ich ehrlich gesagt gar nichts sagen, da mir -und ich vermute auch ganz vielen anderen hier- überhaupt nicht bekannt ist, wonach die jeweiligen Kontrolltermine ausgewählt werden.
    - Sitzt da jemand an seinem Schreibtisch und guckt sich die eingetragenen Termine an und wählt aus? Sieht derjenige auch die Termine vom Vortag oder sieht er nur, wo der "Auserwählte" sich gerade befinden sollte?
    - Wirft ein Computergesteuertes System die Termine aus?
    - Können sich die Kontrolleure ihre Kontrollkandidaten selbst auswählen oder bekommen sie diese durch einen "Vorgesetzten" einfach nur genannt?


    Hat irgendjemand von Euch belastbare Informationen, woraus sich die jeweilige Kontrolle ergibt? Vermutungen, Anschuldigungen und Vorwürfe gibt es anscheinend reichlich, aber weiß hier zufällig wirklich irgendjemand, wie das System funktioniert?


    Liebe Grüße
    smoerf

    In der letzten Saison hab ich den Ticker irgendwann einfach ignoriert - gestern beim THW Spiel hab ich es aber noch einmal versucht und da lief er recht gut - zumindest bei mir!


    Gruß
    smoerf

    Ich kann nur noch mit dem Kopf schütteln.
    Es mag ja vielleicht tatsächlich so sein, dass der Meldeverstoß im November aufgrund einer unterdrückten Nummer anfechtbar gewesen wäre, aber dann macht man so etwas doch nicht erst ca. 10 Monate später sondern umgehend.
    Wenn der Verstoß aus November jetzt gekippt wird, hat das ganze für mich einen sehr faden Beigeschmack, denn es sieht für mich danach aus, dass nun so lange gesucht wurde, bis man irgendetwas gefunden hat, mit dem sich Herr Kraus noch einmal aus der beschissenen Situation herauswinden kann.


    Ich bin wirklich gespannt, was nun bei der Verhandlung herauskommt und wie die Geschichte für Mimi ausgeht. Vor allem bin ich gespannt, wie lange es bei einem Freispruch dauert, bis er das nächste Problem mit den Meldungen hat.


    Gruß
    smoerf

    Moin,


    Ob Paintball nun eine geeignete Teambildungsmethode ist oder nicht sei mal dahingestellt - ich mag es zum Beispiel nicht, aber andere Leute finden es ja anscheinend richtig gut und angeblich soll es ja auch helfen!


    Dennoch finde ich richtig gut, dass Herr Bohmann die Zeit hat sich über die Kieler Trainingsmaßnahmen Gedanken zu machen - scheint ja dann alles andere in der Liga in geordneten Bahnen zu laufen!


    Gruß
    smoerf

    Vielleicht seh ich das ganze etwas zu einfach, aber wenn ich mich dazu entschließe für die Nationalmannschaft zu spielen, dann entschließe ich mich gleichzeitig dazu, die dazugehörigen Regeln (in diesem Fall eben die Angabe meines Aufenthaltsortes für diverse Monate im Voraus) einzuhalten, selbst wenn ich sie noch so blöd oder unverhältnismäßig finde. Wenn mir die Regeln nicht gefallen, muss ich mir überlegen, ob ich entweder nicht für die Nationalmannschaft zur Verfügung stehe oder ich mich sogar für einen anderen Beruf entscheiden muss, wenn mir die Regeln so gar nicht liegen.


    Ich kann mir doch nicht nur die Dinge aus einem Berufsbild herauspicken, die mir gefallen und die anderen Sachen -sei es aus Schusseligkeit oder aus Ablehnung- ignorieren. Das Motto "Wasch mich, aber mach mich nicht nass" funktioniert weder beim Handball noch im restlichen Leben!


    Gruß
    smoerf

    Ich seh die Mannschaft des THW Kiel in diesem Jahr trotz der Abgänge von Zeitz und Sigurdsson in der Breite stärker als letztes Jahr, aber dennoch halte ich es für Blödsinn, nur noch darüber zu spekulieren, ob der THW die Meisterschaft ohne Gegenpunkt holt und darüber zu diskutieren, dass die Meisterschaftsschale die nächsten 5 Jahre direkt nach Kiel gebracht werden kann.


    Natürlich hört sich die Mannschaft auf dem Papier überragend an, aber auch die Flensburger und die RNL haben starke Mannschaften, die Handball spielen können. Und vielleicht reicht es ja aus, wenn dieses Mannschaften am Spieltag gegen den THW einfach das kleine bischen besser sind als der THW an diesem Tag und somit genau die entscheidenden Punkte mitnehmen können.


    Klar ist der THW durchaus ein sehr guter Kandidat für die Meisterschaft, aber kampflos ergeben werden sich die anderen Mannschaften nun auch nicht.


    Als THW-Fan wünsch ich mir natürlich, dass die Meisterschaft wieder nach Kiel geht, aber dennoch seh ich nicht alle anderen Mannschaften als absolut chancenlos an.


    Ganz abgesehen davon ärgert mich ein wenig die teilweise arg überzogene Erwartungshaltung einiger Kieler Fans. Es nützt doch keinem wirklich etwas, wenn bereits im Vorfeld von der Mannschaft die perfekte Saison und alle Titel eingefordert werden. Lasst die Mannschaft doch erstmal wirklich spielen und "haut" nicht gleich drauf, wenn es zwischenzeitlich nicht so rund läuft, wie man es sich als Fan wünscht. Natürlich sind wir erfolgsverwöhnt, aber daraus abzuleiten, dass dies immer so weitergeht, halte ich für arg überzogen.


    Liebe Grüße
    smoerf

    Die Idee mal etwas ganz anderes zu machen als das gängige Gestreift in Vereinsfarben oder langweilig Einfarbig find ich wirklich gut (auch wenn mir die Ausführung nicht gefällt), aber ich bin gespannt, wie das Trikot bei Fernsehübertragungen ankommt - nicht, dass es für den geneigten Zuschauer zu großem Geflimmer vor dem Bildschirm kommt und noch weniger Leute Handball am TV schauen!


    Gruß
    smoerf

    Ich kann jeden Fan vom HSV Handball verstehen, der der Lizenzvergabe aus sportlicher Sicht positiv gegenüber steht, denn natürlich ist 1.Liga-Handball etwas anderes als Handball in der dritten Liga zu gucken. Gar keine Frage!


    Als nicht HSV-Fan weckt die Entscheidung bei mir jedoch einiges an Unbehagen:
    entweder wurde bei den ersten beiden Lizenzanläufen durch die Kommission nicht sauber geprüft und entschieden - was bei mir zu Zweifeln an der Kompetenz führt
    oder
    es wurde sehr wohl sauber geprüft und entschieden und die heutige Entscheidung ist nur aufgrund von juristischen Spitzfindigkeiten oder eben auf merkwürdigem Weg getroffen worden, was mich an der Seriosität der heutigen Entscheidung zweifeln lassen würde.


    Alles in allem bleibt bei mir ein etwas fader Beigeschmack hängen.


    Hinzu kommt, dass zumindest mir als Außenstehender noch nicht so recht klar ist, wie der HSV Handball kurzfristig und vor allem dauerhaft die benötigten Gelder zusammenbekommen will/soll!
    Wenn der Verein weiterhin mit den Herren Rudolph als Geldgeber plant, ist das finanzielle Theater doch mit Sicherheit nicht endgültig ausgestanden sondern es wird demnächst in die nächst Runde gehen und das kann meiner Meinung nach nicht im Interesse des normalen Handball-Fans sein!


    Gruß
    smoerf

    Aron hatte ja nun erkennbar so richtig überhaupt keine Lust, sich diese Trophäe abzuholen


    Wundert mich nicht sonderlich, denn gerade für einen Mannschaftssportler zählt das Gesamtergebnis der Mannschaft in der Regel mehr als die persönliche Einzelauszeichnung und da fällt es eben so kurz nach einem verlorenen Finale sich über so eine Auszeichnung wirklich zu freuen!


    Gruß
    smoerf

    Wenn so wie heute ein Torhüter-Problem aussieht, nehm ich das in der nächsten Saison gerne in Kauf. Palicka war sowohl letzte Woche als auch heute voll da! Hut ab!


    Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

    Moin,


    hier mal meine persönlichen Tops und Flops:


    Flops:
    -das wilde Gebashe und die Verschwörungstheorien von einigen "Fans" direkt vor und vor allem nach dem Meisterschaftsfinale
    -das Chaos und die ungewisse Lage beim HSV Handball
    -ewige ausufernde Diskussionen um die Schiedsrichterleistungen - sowohl von Trainers, Spielern und auch Fans
    -Liveticker der HBL
    -persönliche Beleidigungen von "Fans" gegenüber Spielern (auch der eigenen Mannschaft!) in Foren oder bei Facebook


    Tops:
    -super spannende Saison (die für mich als THW Fan mit den glücklicheren Ende abgeschlossen wurde)
    -das "freche" Auftreten des SCM gegen den THW
    -die Spiele der RNL - auch wenn schlussendlich nicht für den Titel gereicht hat, haben sie definitiv den schöneren Handball gespielt
    -diverse Spieler (Schmidt, Wiencek, Vujin, Landin, Balic)
    -das meistens positive Miteinander der Fans
    -das anstehende Final Four, bei dem ich nun doch kurzfristig live in Köln dabei sein kann :D


    Gruß
    smoerf


    Verletzte haben sie nicht zum ersten mal kompensieren müssen.


    Gerade zum Saisonende ist das Kompensieren von verletzten Spielern gar nicht so einfach, denn auch bei den nicht wirklich verletzten Spielern sind irgendwann die Kraftreserven einfach aufgebraucht und es geht deutlich weniger als wenn man schon über die Saison wenige Verletzungen zu beklagen oder eben einen breit aufgestellten Kader hat.


    Gruß
    smoerf

    Oh man, was für ein spannendes Saisonfinale mit dem glücklicheren Ende für den THW!


    Die RNL haben eine grandiose Saison gespielt und wären ebenfalls absolut verdient Deutscher Meister geworden - sie hatten es meiner Meinung auch selbst in der Hand aber anscheinend waren heute die Nerven einfach nicht ausreichend, so dass es in den entscheidenden Minuten mit unter zu dem ein oder anderen leichten Fehler gekommen ist, der schlussendlich die Meisterschaft gekostet hat. Dazu kommt, dass der VFL heute stark aufgespielt hat während die Berliner an die nicht allzu gute Leistung vom letzten Spieltag angeknüpft haben.


    Dennoch halte ich das Gerede und die Vorwürfe von gekauften Spielen für absolut überflüssig, denn beide Mannschaften haben im Saisonendspurt gezeigt, dass sie ganz deutliche Siege einfahren können und ich bin fest davon überzeugt, dass dies auch zum Saisonbeginn möglich gewesen wäre, wenn die Mannschaften da schon auf ein möglichst gutes Torverhältnis geachtet hätten. Für die kommende Saison bin ich vor allem darauf gespannt, ob das enge Meisterschaftsfinale dazu führt, dass die Spiele von Beginn an mit Tordruck über 60 Minuten gespielt werden oder ob man durchaus nach einer deutlichen Führung zumindest zu Saisonbeginn oftmals weiterhin einen Gang runter schaltet.


    Mit sportlichem Gruß
    smoerf

Anzeige