Beiträge von Nord Hesse

    Simic hat doch die ersten ca. 20 Minuten in der 2. Halbzeit gespielt und dabei nur noch einen Ball gehalten. Da muss doch der Torwart gewechselt werden.

    Stimmt aber die Abwehrleistung der MT hat in HZ 2 auch sehr nachgelassen, dass Simo eigentlich keine Chance hatte und die Pelzigen daher leichtes Spiel hatten. Daher musste man mit TW Wechsel einen neuen Reiz setzen. Für die 7m hätte ich aber Lütti eingewechselt, der hätte dem Hänschen bestimmt einen abgekauft.;)

    Ja, mit den Torhütetn ist es schwierig. Ist ein wenig Lotterie. Okay, erstes Spiel für Jonsson. Kann man auch noch keine Wunder verlangen.

    Ist in der Summe einfach nur schade, weil man sich nicht für eine gute Leistung belohnen konnte.

    Da hast du Recht. Aber das war schon gegen Lemgo und letzte Woche gegen Erlangen genauso. Aber die Zeit wird kommen, vielleicht schon nächste Woche in Magdeburg? Übrigens ist Jonsson ein echter Schlüsselspieler für die MT. Ein wenig beachteter Spieler, wo man erst merkt wie wichtig er ist, wenn er fehlt. Ähnlich wie Ole Forsell Schefvert, der in Wetzlar sehr fehlt und den Neckar Löwen soviel Freude bereitet.

    Ich habe mir das Spiel mit Genuss angesehen und auch sehr unparteiisch. Ich fand die Schiris noch ok. Der Gotte kann dem Buric und dem Mats ewig dankbar sein für diesen sehr glücklichen Sieg. Für den Betrachter wäre ein Remis auch okay gewesen. Flens hat es nie geschafft den Sack zuzu machen und der SCM hat Moral bewiesen. Das nächste Mal gehts wieder andersrum. Siehe auch die 3 Spiele von Gummersbach, 2x mit sehr viel Glück gewonnen und 1x mit sehr viel Pech verloren. Es ist nur schade, dass der THW letzte Woche gegen die Recken das Spiel noch biegen konnten. Hauptsache die Meisterschaft bleibt spannend und bietet solche Spiele wie gestern Abend.

    Da drücke ich den Melsungern mal die Daumen - schade. Scheinbar hat man ja sehr gut mitgehalten.


    Laut Ticker hat Parrondo ab dem 21-17 keine Auszeit mehr genommen. Stimmt das?

    Keine Ahnung aber ich hatte das Gefühl eine Auszeit zur rechten Zeit, hätte den Flow der Berliner eventuell unterbrechen können und die Spieler mal kurz durchschnaufen lassen. Jedoch kam da nix.

    Ist eine schwierige Sache. Simic hat in der zweiten Hälfte auch nichts mehr zu packen bekommen, darum kann ich den Wechsel verstehen. Da darf die glorreiche Vergangenheit der ersten Hälfte auch keine Rolle spielen. Wenn der Trainer Morawski draußenlässt, fragen alle, warum er nicht noch mal was neues probiert hat. Wenn er Morawski bringt und er hält nichts, wird Parrondo geschimpft, wenn der Pole was hält und die MT einen oder zwei Punkte mitnimmt, feiern ihn alle. Auch mit Simic hätte die MT das nicht mehr gedreht, da war die Fehlerquote am Schluss einfach zu hoch.

    Da muss man dir zustimmen. Der Simo hätte sicher nicht so einen Nullnummer wie Morawski erbracht. Aber auch das hätte den Sieg der Pelzigen nicht verhindert. Die schlechtere Abwehr in HZ 2 führte zu einer schlechteren Quote für Simo.

    Ein Auftritt für den sich kein Hesse des Nordens schämen muss. Zu Jonsson gebe ich dir Recht, was die Spielanlage angeht, aber wenn ich mich nicht irre, war er auch beteiligt an einigen Ballverlusten der letzten 10 min, die letztlich das Spiel entschieden.

    Was ich auch nicht verstanden habe, warum Morawski bis zum Ende stehen durfte. Er hatte keine Hand am Ball. Simic hätte sicher eher noch mal einen gehalten.

    Naja Jonsson hat seit ca. 6 Monaten wieder sein erstes Spiel gemacht. Dafür kann man ihm zu einem gelungenen Comeback gratulieren. Ich glaube auch Casado hatte etliche Ballverluste grad als man auf +5 stellen konnte. Es wird auch die Zeit kommen, dass die MT die letzten 10 Minuten das Niveau halten kann. Dann wird so mancher Topverein mit Magenschmerzen zur MT fahren.

    Genau das. Berlin wäre heute wieder mindestens über die 35 Tore, wenn nicht sogar in Richtung der 40 gekommen, hätte Simic nicht so eine übermenschliche erste Hälfte gespielt. Deshalb teile ich auch die Einschätzung von Rheiner nicht, dass sich Melsungen auf den Füchse-Angriff eingestellt hätte. Dafür hatten die Berliner zu viele freie Chancen!

    Naja der Kollege Gidsel wurde heute gut von Mandic und Co. in Schach gehalten. Die MT hat nur verloren weil sie sich mal wieder selbst bzwungen hat. Statt auf +5 zu stellen haben sie mit eigenen Fehlern die Füchse wieder komplett ins Spiel genommen. Die Füchse haben bei weitem nicht so gut performt wie gegen Flens. Das lag vor allen Dingen an der zeitweise sehr guten Abwehrarbeit der MT incl. Simo. Berlin hat aber verdient gewonnen, die sind halt 60 Minuten auf dem Parkett, statt nur 50.

    Tja so wie gegen Lemgo und Erlangen in den letzten Minuten die Punkte weggeworfen. Knackpunkt war das Überzahlspiel statt +5 zu erreichen nur noch +2 und die Füchse haben wieder Blut geleckt. Danach Konzentration bei der MT = 0. Die Schiris waren teilweise mit mehr Fehlern unterwegs als beide Mannschaften. Player of the Match war Simo.

    Es ist aber nun nicht so als ob nur Externis über die MT herziehen. Es scheint durchaus auch einige unzufriedene oder ungeduldige MT-Fans zu geben.

    Eher ungeduldige Anhänger, was will man von einem 36 j. Malasynskas erwarten, dass er wie weiland Karabatic aufspielt? Man sollte die Kirche mal im Dorf lassen. Ich kann dazu nur antworten, gut Ding will Weile haben. Das heute war ein gutes, spannendes und interessantes Spiel. Erlangen ist sicher keine Laufkundschaft und es war ein Auswärtsspiel. Wären die beiden 7m reingegangen oder Ignatov seine total freien Würfe wären reingegangen, dann wäre das ein anderer Tenor hier.

    Tja ich war der Meinung, dass nach einer gepfiffenen 2 Min. Strafe immer die nichtbestrafte Mannschaft in Ballbeseitz kommt, in dem Falle die MT. Dann hätte Casado nie rot bekommen und es hätte keine 7 m gegeben. Tja ist nicht das erste Mal das die MT da im Unglück war. Ansonsten war es ein gutes Spiel von beiden Seiten. Die MT hätte Morawski früher tauschen sollen. Aber selbst ein Remis ist ok, da MT 2 Siebenmeter versemmelt und 2x Ignatov als Chancentod unterwegs war.

    Ich wil nix schönreden aber es ist logisch das die Zahnräder nicht ineinandergreifen können. Es spielt zu einem Großteil eine komplett neue Mannschaft. Man sollte also den Faktor Zeit mit einbeziehen, die braucht die MT damit sich die Spieler finden und die Automatismen funktionieren. Der Ausfall Gomes läßt sich schon jetzt nicht mehr kompensieren da Kühn leider länger ausfällt. Der Gomes hüpft wie ein Jojo immer die gleiche Bewegung und mit viel Glück netzt er manchmal einen ein. Mir tat der LA heute ein wenig leid. Der Mandic ist ein Topspieler und bekam so gut wie keinen Ball. Das gleiche Schicksal wie einst Tobi Reichmann auf rechts für viele Jahre.

Anzeige