Beiträge von Donnerlittchen

    Na, dann drücken wir den Jungs mal die Daumen! Eine Medaille wäre eine schöne Erfahrung für die Jungs und hoffentlich Ansporn zu künftigen außergewöhnlichen Leistungen! Ein verlorenes Halbfinale oder Finale sollte jedoch gleichfalls so ein Motivator sein.


    Also:


    Sieht jemand einen potenziellen bzw. auffälligen Kandidaten für die A-Mannschaft? Denn vermutlich ist das doch das Wichtigste für die Jugendspieler - Perspektive, Förderung und Möglichkeiten zu bieten, dass sie sich bestenfalls individuell zur Weltklasse entwickeln, oder?

    Ich würde mich freuen, wenn Ahouansou noch mit in den Trainingslehrgang dürfte... einfach damit er schon mal die Luft schnuppert bei Großturnieren in der A-Mannschaft. Ich glaube, dass er in 1-2 Jahren gebraucht wird.


    Außerdem fände ich es aus den selben Gründen gut, wenn alle 19 bis dato Ausgewählten mit nach Bratislava reisen dürften.
    Ich denke, dass es kommenden bzw. zukünftigen Spielern helfen wird, wenn sie Abläufe bei so einem Großturneier etc. schon kennen. Außerdem bekommen sie so frühzeitig ohne Ergebnisdruck die Möglichkeit das System vom Bundestrainer kennenzulernen.


    Das sehen andere halt anders: Handelsblatt
    Heute morgen hatte ich gelesen, dass einer von der Bundesärztekammer meinte, die Nachrichten sollten nicht so negativ sein, damit wir die nächsten eineinhalb Jahre überstehen. Finde das leider nicht wieder. Das wagte noch keiner zu sagen.


    Die WHO sprach in einer Mittelung diese Woche von Mitte nächstem Jahr. Eine "Durchimpfung" würde mindestens 4 Jahre dauern. Gemeint war natürlich weltweit. Die Konsequenzen sollten jedem klar sein. Auch für den Handball.

    https://www.n-tv.de/panorama/R…-vor-article22119114.html



    Vielleicht ist ein wenig Optimismus sogar förderlich für die Gesundheit...!? Ich drücke jedenfalls die Daumen!

    Hallo zusammen!


    Gehen wir doch einfach mal davon aus, dass die WM statffinden wird und die Firma aus Hessen (Name will ich nicht nennen) vielleicht sogar wirklich einen Impfstoff bis Jahresende auf den Markt bringen kann (angeblich ist man sehr nahe dran und wartet quasi nur noch auf die Zulassung)... Wer sollte im Team sein? Ist vielleicht etwas unseriös über Namen zu spekulieren, aber macht auch irgendwie viel Spaß, oder?


    Dabei fände ich es interessant zu berücksichtigen, dass der Kader bei der WM auf 20 Teilnehmer erweitert werden darf...


    Also, der Bundestrainer hat noch nicht nominiert für den Lehrgang Anfang November... Bei der genehmigten Kadergröße von 20 sollten auch meiner Meinung nach mindestens 21 - 24 Teilnehmer beim Lehrgang sein, um möglichst vielen eventuellen Kaderspielern das System von A. Gislason näher zu bringen. Wer weiß wer sich bis dahin noch alles verletzt? Außerdem ist das die letzte Gelegenheit für die Nationalmannschaft sich einzuspielen, denn der nächste Lehrgang beginnt erst am 02. Januar 2021 mit Qualispielen direkt im Anschluß bzw. kurz vor Beginn der WM.


    Bevor ich meine Kaderliste nenne, stelle ich einfach mal ein paar provozierende Fragen:


    1. Braucht man Finn Lemke als reinen Abwehrspieler noch? Sportlich könnte er evtl. ersetzt werden durch z. B. Golla (ich weiß, verletzt...), Michalczik, Heymann. Menschlich ist er wahrscheinlich richtig wertvoll, ich finde ihn total sympathisch (kenne ihn aber nicht persönlich, sondern nur aus der Öffentlichkeit)... aber hat er noch diese Stellung in der Mannschaft wie 2016?


    2. Der Bundestrainer hat gesagt, dass er auf jeden Fall 3 Torhüter braucht. Wer sind die 3? Wolff, Bitter, Heinevetter? Oder doch schon Klimpke? Ich finde auch, dass Birlehm, Semisch und Poltrum gerade in der HBL auffallen...


    3. Auf RR fällt A. Metzner aus Erlangen gerade auch auf, denke ich ... wäre mal ein Gegenentwurf zu den anderen (doch relativ kleinen) RR-Spielern Weinhold, Wiede, Häfner, Semper.


    4. Mit ein paar Kollegen haben wir vor ein paar Tagen über P. Drux gesprochen, keiner war Fan von ihm... Eigenartig... Wie seht Ihr das? Muss er dabei sein?


    5. Ist J. Knorr schon reif für das A-Team? Ich finde, er macht beeindruckende Sachen in Minden. Kann er das auch in die Nationalmannschaft übertragen? Hätte er die (wahrscheinlich nötigen) Freiheiten dort?


    6. Was denkt Ihr über F. Böhm?


    Ach, ich würde zu gerne wiseen, welche Gedanken den Bundestrainer gerade so beschäftigen. Aber für den Anfang reichen mir auch eure... ;)


    Viele Grüße an alle und schönen Tag!

    Ich vermute, weil Till Klimpke sehr regelmäßig in der BL spielt und er außerdem anscheinend einen sehr guten Torwarttrainer in Wetzlar hat, welcher ja auch schon Andreas Wolff hervor gebracht hat, braucht er die zusätzliche Betreuung durch den Elitekader nicht. Klimpke wird sich durch die viele Spielpraxis sehr gut weiter entwickeln, davon dürfen wir ausgehen, denke ich. Der DHB stimmt sich doch mit den Vereinen sehr gut ab. Das werden sie im Fall von T. Klimpke wohl hoffentlich auch gemacht haben.


    Mir fällt aber auch auf, dass sowohl ein LA als auch ein RA im Elitekader fehlt... Was ist z. B. mit Yannick Fraatz oder Lukas Mertens...?

    Ich finde, die ARD hat mit Florian Naß einen guten Handball-Moderator. Der hat doch auch 2016 inkl. dem Finale moderiert. Fandet Ihr das schlecht? Ich nicht. Da finde ich einzelne Moderatoren bei sky schlechter...

    Klein ist aber nur der Experte, aber nicht der Kommentator/Moderator. Den Bommes könnte man noch einsetzen, wenn man ihn von den Quizshows mal für 2 Wochen loseisen kann, aber ansonsten weiß ich echt nicht, ob die ÖR noch einen guten Sportreporter für Handball haben. Gern auch mal einen, der nicht nur das Brimborium um die Deutschen abdeckt, sondern vielleicht auch mal auf die anderen Teilnehmer eingeht.
    Ich freue mich zwar, dass überhaupt etwas im "zwangsabgabenfinanzierten System-TV" läuft, aber wenn ich daran denke, dass sich alles nur um die Deutschen dreht und das denn noch alles völlig überhöht und gehypt rübergebracht wird, dann verliere ich jetzt schon etwas die Lust.

    Ich finde es sehr traurig und schade, dass die Leistung der Mannschaft von vielen hier im Forum so runter gemacht wird. Da steckt so viel (meiner Meinung nach typisch deutsche) Schwarzmalerei drin. Kann sich denn kaum jemand mit mir freuen, dass unsere Mannschaft gestern die bis dahin beste Turnierleistung abgeliefert hat und meiner Meinung nach auch noch Steigerungspotenzial hat? Ich bin recht optimistisch, dass Dänemark Mazedonien schlagen wird und wir Spanien schlagen werden. Dann sind wir doch im HF! Sind so wenige unter euch mit mir der gleichen Meinung? Nikolaj Jakobsen hat doch wohl gesagt, dass Dänemark einfach 2 Fehler weniger gemacht. Das klingt für mich nicht danach, dass sie einfach besser waren sondern eher nach mehr Glück gehabt. Generell ist doch ein Tor mehr als die andere Mannschaft oft eine Frage von Glück für die eine Truppe und eben Pech für die andere,oder?
    Zu 2016 möchte ich noch mal dran erinnern, dass wir dort 3 Spiele lediglich nur mit einem Tor Unterschied gewonnen haben, also auch eine ordentliche Portion Glück dabei hatten, richtig? Das war doch damals nicht so viel besser als dieses Jahr. Am Ende war das Ergebnis so toll, großartig und erfreulich für uns alle. Aber die EM 2018 ist noch nicht vorbei und ich schätze unsere Chancen auch gar nicht so schlecht ein. Ich habe gestern eine Leistung gesehen auf die man stolz sein kann und auf der man aufbauen kann! Gestern waren für mich 2gleichwertige Mannschaften auf der Platte mit einem glücklicheren Ende eben leider nicht für uns. Für den Rest des Turniers (hoffentlich bis Sonntag) wünsche ich unserer Mannschaft mindestens so viel Glück wie 2016, eine noch um 5-10 Prozent bessere Leistung als gestern, eine deutlich geringere Zahl an technischen Fehlern als gestern, viel Mut und Entschlossenheit und gaaaanz viel richtige Entscheidungen bzw. ein glückliches Händchen beim Passspiel! Auf geht‘s, Männer! Macht uns alle noch mal so glücklich wie 2016! Ich glaube an Euch!!

    Donnerlittchen:
    Wie kommst du auf einen Tausch Lemke für Roschek nach der Vorrunde?


    Und wenn dem so wäre, warum nimmt man dann Lemke nicht direkt (für Roschek) mit?

    Es ist nur eine persönliche Vermutung... Vielleicht will C. Prokop auch die Gegener etwas überraschen bzw. in die Irre führen, so dass sich die Gegner in der Hauptrunde wieder auf eine andere Abwehr einstellen müssen und nicht schon in der Vorrunde sich alles angucken können. Ist aber wirklich nur eine Vermutung oder besser gesagt ein Bauchgefühl...

    Insgesamt dürfen wir doch wohl davon ausgehen, dass C. Prokop sich mehr Gedanken über die Zusammensetzung des Kaders gemacht hat als wir alle zusammen... Keiner von uns hat die Mannschaft in der Trainingswoche erlebt, oder? Ich bin aber überzeugt, dass er und Alexander Haase sehr lange und intensiv diskutiert haben und dabei alle möglichen Gegener durchleuchtet haben, deren Stärken und Schwächen analysiert haben und wohl danach den Kader ausgesucht haben. Prokop hat immer wieder betont, dass die Spieler in das Gesamtkonzept passen müssen.


    Ich bin auch überrascht, dass Lemke nicht dabei ist, auch weil er bei der EM 2016 zum "emotional leader" wurde und Janke und Roschek jetzt erstmals beim finalen Lehrgang in der Mannschaft auftauchen und Lemke immer bei vorhergehenden Maßnahmen gesetzt schien. Unbestritten bildet Lemke mit Pekeler wohl eines der besten Innenblockduos der Welt, oder? Nichtsdestotrotz sind die beiden Leipziger auch m. M. n. echte Abwehrtiere.
    Ich vermute daher, dass Lemke nach der Vorrunde noch kommen wird, wahrscheinlich für Roschek.


    Ich persönlich hatte eher an P. Drux gezweifelt. Und ich hoffe, das U. Gensheimer keinen schlechten Tag wie heute bei der EM erwischen wird. Es ist sicherlich ein gewisses Risiko ohne backup Spieler für ihn hinzufahren... aber auch Dahmke könnte noch nachnominiert werden ebenso wie F. Wiede, falls einer der beiden Rückraum-Linkshänder schwächeln sollte, was ich allerdings nicht glaube. Diese Entscheidung hätte ich genauso getroffen.

Anzeige