Beiträge von Bienzle

    Und Dulfer und Smits haben in der Meistersaison alles gegeben. Ohne die beiden wäre die Meisterschaft nicht sicher gewesen.

    Das war warscheinlich ein Fehler. Haben sich im Endeffekt selber damit geschadet, und spielen deshalb nur European League in dieser Saison. Hätten sie nicht alles gegeben, hätte Heiermann auch nicht schlechter über sie reden können, als er es jetzt tut.

    der abgang von Smits und Dulfer halte ich dagegen nicht unbedingt für charakterlich in ordnung, da gab es noch einige nachtritte besondes von den 2 damen...?!?

    Die Nachtritte gab und gibt es doch dauernd von Herrn Heiermann. Ich kann mich an ein einziges Interview von Dulfer während ihrer Zeit beim BVB erinnern, bevor der Wechsel zu Bietigheim überhaupt feststand. Seit Dulfer und Smits bei Bietigheim sind, haben sie sich nicht ein einziges Mal über den BVB geäußert. Obwohl Herr Heiermann die beiden in Interviews immer wieder provoziert und behauptet wie schlimm die beiden sind. Macht er übrigens bei jeder Spielerin mittlerweile die den BVB verlässt.

    Ja, wirklich eine unbefriedigende Sache...


    Dabei waren doch im EHF-Cup die Finalspiele mit Hin- und Rückspiel auf jeweils heimischen Boden eine tolle Sache (etwa Craiovas Finalerfolg über Kristiansand 2017/2018 - superspannende Sache mit toller Atmosphäre in beiden Hallen)

    Bietigheim-Rostow war auch nicht schlecht 2017. Und das bisher einzige mal, dass die MHP Arena in Ludwigsburg bei einem Spiel von Bietigheim ausverkauft war. Ich schätze das Final Four wird in Skandinavien dieses Jahr sein. Es besteht die Möglichkeit, das 3 Mannschaften von dort ins Final Four kommen. Natürlich nur unter der Voraussetzung, das sich dort sich jemand für die Austragung beworben hat.

    Beim Hinspiel in Valcea hat Viborg beim Unentschieden äußerst viel Glück gehabt (ganze Zeit zurückgelegen und in der Endphase verwarf Valcea reihenweise, auch gut herausgespielte Sachen)


    Wichtig wird sein, wo das F4 stattfindet, wenn das z.B. in Valcea stattfinden sollte, würde ich denen mit vollem Haus voll zutrauen, z.B. Bietigheim zu schlagen (allerdings eher im Halbfinale als im Finale wegen der doch recht schmalen Rückraumbesetzung)

    Im Final Four traue ich jeder Mannschaft zu, das Turnier zu gewinnen.

    Wobei sich das mit v.d. Heijden auch kurzfristig ergeben hat. Ein langfristig geplanter Transfer war das nicht. Das war während der laufenden Saison 20/21, weil Siofok plötzlich kein Geld mehr hatte. Snelder ist gleichzeitig von Siofok zu Bietigheim gewechselt. Das musste warscheinlich damals sehr kurzfristig entschieden werden, als die Spielerinnen plötzlich verfügbar waren.

    Das beste Beispiel ist doch "Doc" Jürgen Gerlach. Was der während des Spiels auf das Spielfeld gerufen hat, wäre doch heute gar nicht mehr möglich. Der würde heute im Jahr 2022 noch während des laufenden Spiels von der Trainerbank gezerrt werden, und dürfte warscheinlich nie mehr eine Mannschaft trainieren. Aber die Erfolge bei Lützellinden haben ihm damals Recht gegeben.

    Vielleicht sagt man sich ja beim BVB angesicht der aktuellen Einjahresverträge in Bietigheim: einfach mal abwarten, die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich das Thema bald selbst erledigt.

    In Bietigheim wird man warscheinlich auch darauf gesetzt haben, das bei sportlichen Erfolg die Sponsoren irgendwann Schlange stehen. Aber wir reden nicht über Fußball, sondern vom Frauenhandball in Deutschland.

    Bienzle: Das schöne an der Vertragsfreiheit ist ja, dass auch ein einjahres Verträge mit (nicht öffentlichlich genannten) Klauseln zur Verlängerung versehen werden kann. Denke diesen Weg wird man derzeit öfter sehen gerade in Hinblick auf die Corona Situation und deren folgend für die Vereine.

    Natürlich! Aber Fakt ist natürlich, das man ohne Bezner (laut Interview von Torsten Nick) aktuell nicht in der Bundesliga spielen würde! Nur falls andere Sponsoren dann mehr zahlen würden. Was "mehr" bedeutet steht dort nicht. Wenn er 70-80% des Etats aus seinem Privatvermögen zahlt, ist der Frauenhandball nach der Ära Bezner in Bietigheim Geschichte. Das riecht schon stark nach Walle Bremen. Nur das Bezner sein Vermögen nicht illegal verdient hat, im Gegensatz zum Mäzen von Walle Bremen.


    Wenn die Sponsoren in Bietigheim bisher nicht bereit waren mehr zu zahlen, werden sie es nach der Ära Bezner erst recht nicht sein. Eher das Gegenteil, wenn Meisterkampf und Champions League bzw. European League nicht mehr möglich ist.

    Die Verlängerungen aller Verträge um nur ein Jahr liegt an der kurzfristigen Budgetplanung? Kann doch kaum andere Gründe geben, oder?

    Denke ich auch. Das Geld muss irgendwo herkommen. Eberhard Bezner ist bereits 86! Kein Mensch lebt für immer, und ist vorallem bis zu seinem Lebensende auch geistig und körperlich topfit. Und er scheint bei Bietigheim fast den kompletten Etat aus seinem Privatvermögen zu zahlen (Privatperson nicht Firma). Ich denke schon, das sie in Bietigheim deshalb eher vorsichtig sind mittlerweile mit langfristigen Verträgen. Zusammengefasst kann man sagen: Einer zahlt alles, und wenn er nicht mehr zur Verfügung steht, ist die Party in Bietigheim vorbei. Dann kommt der Kater und ein böses erwachen, weil dir eventuell ca. 2 Millionen von Eberhard Bezner im Etat fehlen


    Dieses Interview habe ich schon einmal woanders gepostet: Das Abschiedsinterview von Thorsten Nick im letzten April als Geschäftsführer. Dort äußert er sich auch über das finanzielle:

    https://www.bietigheimerzeitun…d4-909f-dc54cbe4d9b3.html


    Ja, und zu Naidzinavicius. Keine Ahnung welche Faktoren dort eine Rolle bei der Verlängerung gespielt haben. Ihre Leistung in dieser Saison war es bestimmt nicht. Aber das muss Bietigheim wissen, ist nicht meine Baustelle.

    In Weißrussland müssen sie trotzdem erstmal gewinnen. In Trier im Hinspiel gegen sie hat es zumindest schon einmal nicht geklappt. Und ein Sieg aus den zwei Partien gegen die Niederlande, wäre für mich fast schon eine Sensation. Aber ich lasse mich gerne überraschen.

    Interessant wie jeder das seine interpretiert. Ich habe die Aussage rausgelesen: "Zum Glück hat sie sich rechtzeitig umgeschaut und uns die Peinlichkeit ersparrt in der PM zu schreiben, dass der Vertrag nicht verlängert wird." Sportlich gesehen war es an der Zeit. Einen großen Sprung habe ich bei ihr vermisst.

    So habe ich das auch gelesen. Blomberg wollte ihr keinen neuen Vertrag geben.

    Sie wird nicht nur dem BVB fehlen, sondern natürlich auch der Nationalmannschaft bei den entscheidenen Qualifikationsspielen für die EM. Auch wenn mir ihre Leistung bei der WM nicht gefallen hat. Aber da war sie keine Ausnahme in dem Kader.


    Falls Deutschland sich doch noch für die EM qualifiziert, könnte es für Amelie Berger sehr knapp werden. 8 Monate wären dann der Oktober. Und die EM beginnt Anfang November in diesem Jahr. Könnte sehr eng werden. Vorallem ohne Spielpraxis.

    Wobei die Torhüter von Bietigheim auch nicht ihren besten Tag erwischt haben. Moreschi hat die ersten 20 Minuten gar nichts gehalten. Und Szikora hat in meinen Augen danach nur durchschnittlich gespielt, ohne wirklich zu glänzen.


    Aber man hat in der Abwehr einfach zu viele einfache Gegentore bekommen. Und auch das schnelle Umschaltspiel hat nur ganz selten geklappt. Es gab kaum "einfache" Tore.

    In den Playoffs gegen Kristiansand oder Metz wird es eine ordentliche Abreibung geben. Und dann wird die Champions-League für Dortmund sowieso erstmal zur Vergangenheit angehören. Zumindest solange, bis man wieder mehr in den Kader investiert. Oder Bietigheim irgendwann das Geld ausgehen sollte.

Anzeige