Beiträge von SCMgrinch

    Ich frage mich, wo die NADA den Zeitraum von 3 Wochen her genommen hat. In der Regel dauert es "einige" Wochen, bis der CAS sein Urteil verkündet. Und die Frist beginnt auch erst mit dem Verfahren / der Anhörung. Bei dem Verfahren gegen Vuskovic sind es schon mehr als 1,5 Jahre.

    So, alle Klarheiten beseitigt. Der sogenannte Einspruch der NADA wäre also eine Klage vor dem CAS.

    Das bedeutet dann, die Hängepartie würde über viele Monate weiter gehen.

    Warum erklären die dann erst, das die Sportfachverbände gleichgestellt sind, wenn sie sich am Ende über die Hintertür CAS doch die letzte Entscheidung offen halten?

    Ich hoffe das Niko, falls die NADA ihn verklagt, auch alle Register zieht und die Truppe, zur Not auch im Zivilverfahren haftbar macht

    Gibt es denn Seitens der NADA nun eine Frist wo, was wir nicht hoffen, eventuell Einspruch eingelegt werden kann?

    Nicht das die zu finden wäre. Genauso wie es keinerlei "Einspruchsrecht" der Nada gibt. Jedenfalls nicht in Ihrer eigenen Verfahrensanweisung. Unter dem Kapitel Einspruch geht es nur um das Einspruchsrecht des Athleten. Hab es schon hier gepostet. HBL/DHB sind laut deren Regeln gleichberechtigt gegenüber der NADA.

    Ich denk, das ist im Wesentlichen die Erklärung von Portner.

    Er hat doch sogar Videosequenzen vorgelegt, wo er Fans umarmt, oder hab ich das geträumt?

    Na ein Glück das die Denke einzelner nicht Gerichtsfest ist. Du bist weit jenseits von einer vernüftigen Diskussion . Oder wie es wer anders anders geschrieben hat, nichts wissen, klappe halten.

    Hannover 2.0 und Benno ohne Lösung. Trotzdem eine Super Saison des SCM und hoffentlich merkt Benno nun, daß er einen Shooter braucht wenn die Schiris nahezu alles laufen lassen und der Gegner das 1gegen1 dann in den Griff bekommt. Gratulation an Aalborg, verdient weiter gekommen. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

    SCM 50 % - Aalborg 50 %

    Barca 75 % - Kiel 25 % (ohne nordische Sympathie 85 % - 15 %)


    Die Abwehr von Aalborg muss man erstmal knacken. Dazu noch Landin im Tor. Das wird ne sehr hohe Hürde. Nach meiner Einschätzung für den SCM der unbequemste Gegner im Halbfinale.

    Wenn du da dein Schwarzes nicht allzu leichtfertig in den ring wirfst ;) . Laut Kretzsche hatte Landin kaum noch Spielzeit und will seine Karriere beenden.

    Naja, da fällt mir spontan das Arbeitsgericht ein. 1x Arbeitgeber, 1x Gewerkschaft und ein Neutraler Richter. Das Problem beim Konstrukt der HBL ist das sie 2:1 entscheiden können und keine weitere Instanz zugelassen ist. Somit entscheidet schließlich eine Person allein und das auch noch ohne weitere Rechtsmittel.Ich kenne keine andere Schiedsstelle im westlichen Rechtsraum wo das so möglich ist.


    Die Sicherheitsleistung des HSV wird ja auch eher eine Kaution sein die spätestens 2025 wieder zurück fließt. Daher brauchten sie jetzt ja "Nur" einen weiteren Kredit. Aber mal sehen wie lange der "Investor" spass an seinem Spielzeug hat. Der Ruf des HSVH ist erst mal verbrannt und gute Spieler wird man nur noch mit sehr sehr viel Geld motivieren können in Hamburg zu spielen.

    Laut dem Hamburger Abendblatt, hat der HSV die Bedingung des Schiedsgerichtes schon heute erfüllt. Demnach sei die Summe knapp über 2 Mio gewesen. Auch interessant ist nachfolgende Aussage:


    „Die Frist von diesem Mittwoch (20 Uhr) hatten die HSVH-Verantwortlichen von sich aus angeboten, weil die HBL dem Bergischen HC mit einer frühzeitigen Entscheidung die Grundlage einer Klagemöglichkeit entziehen wollte“


    Zudem wird dargestellt mit welchen Klagevarianten der BHC vermutlich vorgehen wird und dass heute am Dienstag der BHC mit 2 Schriftsätzen die Klage offensichtlich erweitert hat, anscheinend um eine Schadenersatzklage gegen die HBL.

    Genau wie vorhergesagt und genau diese Schadensersatzklage werden sie bei verlorenem Schiedsverfahren bei Gericht anbringen. Ich bin gespannt was dann abgeht wenn fie HBL die Hosen runter lassen muß. Ich denke das werden sie auf alle erdenklichen Wegen verhindern wollen...

    Aus Schmedts Worten herauszulesen, dass die Kommision seriös ist, dazu bedarf es schon einer gehörigen Menge Phantasie. Er hat gesagt, der HSVH würde nicht wegen des Standortes bevorzugt. Das aber bei der Lizensierung was schief gelaufen sein muss, wenn der HSVH anschließend 2x mittlere einstellige Millionbeträge benötigt. Und das alle die Regeln unterzeichnet hätten. Das lässt aber alle Wege offen. Weißt der BHC nach das die Lizensierung 2022/24 schon gegen die Regeln verstoßen hat, hat die HBL ein weit größeres Problem als den HSVH an sich. Dann geht es sicher auch um Schadensersatz für die ablaufende Saison.

    Die Zahlen die bekannt sind: 1. Jahresabschluss 2022 > 3 Millionen Schulden.

    Noble verspätete Spende > 4 Millionen die angeblich die Schulden getilgt und ein Saldo im hohen 6 Stelligen Betrag hinterlassen haben. Schmedt sagte nun, die Sicherheitsleistung wäre jetzt auch im mittleren einstelligen Millionenbereich. In der Presse stand was von 1 Million, was scheinbar erdacht war. Man ging davon aus, das der Spender nochmals zahlt da er sonst von seinen 4 Millionen 3 verliert.

    Finde das Statement vom Magdeburg Geschäftsführer gut, der HSV und die HBL dürfen das Schweigen der restlichen Vereine nicht als Unterstützung verstehen.

    Ich finde das Statement von MHS übrigens nicht wirklich toll. Weil er sich leider nicht traut Klartext zu reden. Einerseits wundert er sich über die Millionen die da fehlten, andererseits verteidigt er die Lizenzerteilung und bestreitet das Hamburg bevorzugt behandelt wurde. Wenn er das so sieht, ok, dann müssen aber solche Fehlbeträge ja eigentlich normal sein. Es war übrigens interessant zu sehen, wie das Echo in der Halle auf die 3 Koniferen der Medaillen/Schalenübergabe waren. Die Bürgermeisterin war schon deutlich, aber bei Schwalbe und Bohmann war überhaupt keine Sympathie zu erkennen. Gerettet hat sie nur, dass keiner die Meisterfeier stören wollte. So jedenfalls mein subjektiver Eindruck.

    Wenn das Schiedsgerichtsverfahren gegen den Beschluss des Schiedsgerichtsverfahrens einen Beschluss fasst....ist es dann möglich ein Schiedsgerichtsverfahren gegen den Beschluss des Schiedsgerichtsverfahrens gegen den Beschluss des Schiedsgerichtsverfahrens zu starten?

    Der BHC geht nicht gegen den Spruch des Schiedsgerichts vor. Er geht gegen die Lizenzerteilung und Lizensfortführung in der Saison 23/24 vor. Frei nach dem Motto, da der HSVH schon in der Laufenden Saison raus war kann er die Lizenz ja überhaupt nicht bekommen

    Deutscher Meister, Championsleague-Sieger, Fans. Gibt deutlich schlechtere Gründe, um in Magdeburg einem Handballspiel beizuwohnen. Zudem ist es auf dem Weg von Ungarn in die Heimat ein wunderbarer Zwischenstopp (mehr sehe ich da für den Moment auch nicht).

    Nach dem er in der 1.Hälfte noch die Treppe blockierte hat er in der 2.Hälfte zwischen den Spielerfrauen gesessen Hatte dabei das eine oder andere Kind an seiner Seite und in der Mangel. Er war eindeutig als Freund da. Das hat auch deutlich die Begrüßung von MHS gezeigt. Der wusste sichtlich nicht das Mike in die Halle kommt. Ich habe wirklich einen perfekten Blick drauf gehabt von einem Randplatz im Block Q...

    Warum sollten sie das titeln? Hast du wasserdichte Infos, dass es Geschichte ist?

    Natürlich nicht, aber der böse Wolff wurde uns ja auch schon fest angedichtet weil er in der SAP-Arena dabei war und die sowieso aus jeder Mücke einen Elefanten machen. Vielleicht hätte ich das mit Ironie kennzeichnen sollen ...

    Erst mal nochmals Danke an das Team, das Team hinter dem Team und alle Fans, die diese Saison möglich gemacht haben!!!


    Dann zu Gestern, wundert mich eigentlich das die Blöd noch nicht getitelt hat, dass Wolff jetzt Geschichte ist und die Magdeburger Mauer wieder zurück kommt. War baff, als Mike sich vor mir auf die Treppe zu den Spielerfrauen setzte und kurz danach MHS angestürmt kam um ihn zu begrüßen. Scheinbar war das selbst dem SCM nicht bekannt, dass er in die Halle kommt.


    Was das F4 anbelangt, Ziele zu haben ist ja schön, aber dieses ständige Gerede das man in einer Woche noch einen Titel hat, fand ich ziemlich überheblich, sowohl in der Halle, als auch auf dem Balkon.


    Schade fand ich auch, das nicht vorher mitgeteilt wurde, dass die Mannschaft erst feiert und dann die Einträge erfolgen. Auch wenn es für unsere kleine sicher trotzdem zu spät geworden wäre, den Ein oder Anderen hätte es vielleicht doch motiviert. Naja, am Ende ist es meckern auf hohem Niveau. Die drei Trophäen auf dem Balkon sah auch im Video toll aus. Danke dafür auch an den Eulenspiegel.

    Das kann sein, das weiß ich nicht.

    Was ich sagen wollte: Es mit der Lizenzvergabe an Hamburg überhaupt nichts zu tun, dass die Städte des BHC kleiner sind als Hamburg, hier aber so getan wird als handele es sich um eine bewusste Entscheidung gegen den BHC.

    Das Gefühl habe ich eher nicht. Natürlich sind die Fans des BHC besonders erbost. Aber eigentlich liegt das Problem viel tiefer und kostet uns Fans mittlerweile auch alle eine Menge Geld. Da werden Mannschaften ohne ausreichende Basis künstlich bis zu Meisterschaften gepuscht. Alles auf Pump. Am Ende können die kleinen einfach nicht mehr mithalten, weil andere Sonderregeln bekommen. Handball wird zum Event. Es hatte seinen Grund, warum die deutschen sehr lange in der CL nichts bekleistert haben. Dafür hatten wir mal ehrlichen Sport.

    Warum kommt dieser Gedanke, die HBL würde Großstädte bevorzugen, auf?

    Die größten Städte sind kaum vertreten (München, Köln), die größten Klubs kommen aus kleineren Städten, die ländlich geprägt sind, wie Kiel oder Flensburg. Es gibt etliche Vereine, die aus Mittel- bzw. Kleinstädten kommen, wie Lemgo, Gummersbach, Wetzlar oder Göppingen.

    Das weiß ich nicht ganz, aber der BHC ist doch in Solingen, Wuppertal, Remscheid bzw. Düsseldorf verankert, die bekanntlich nicht die kleinsten Städte sind.

    Wo ihr eine Abneigung der HBL gegenüber kleinen, ländlicheren Vereinen erkennt, weiß ich nicht; vor allem wäre dann auch der BHC bevorzugt.

    Ich nehme mal deinen Post, um hier mit dem Unfug aufzuräumen den manche hier aus Halbwissen schreiben.

    Das Projekt Handball in die großen Städte/Hallen zu bringen war/ist ein ganz offizielles der HBL. Zum Höhepunkt wurde die Füchse Berlin - Uber-Arena / Rhein-Nekar Löwen - SAP-Arena / Recken Hannover - ZAG-Arena / HSV-Handball - Barclay Arena künstlich aus "Dorfmanschaften" geschaffen bzw. Hochgehievt. Das ist alles belegbare Tatsache und die letzten großen Player dieser Geschichte die noch aktiv mitmischen sind, zumindest im Vordergrund, die Herren Hanning, Bohmann und Schwalbe. Im Hintergrund gibt es da wahrscheinlich auch noch andere Namen.

    Jetzt kommt es genau wie ich geschrieben hatte und was der eine oder andere nicht wahr haben wollte. Hauptangriffspunkt des BHC ist nicht das laufende Lizensierungsverfahren, sondern die Lizenz 2023/24. Hatte ich mir schon gedacht, dass sie auf Wettbewerbsverzehrung durch falsche Lizenzentscheidung gehen. Das Kostet die HBL im Zweifel jede Menge Geld und macht die Tür gleich noch für alle anderen Vereine auf ...

Anzeige