Beiträge von madmanner

    Ich befürchte der BHC wird sich schwer tun. Ein Gegner auf Augenhöhe, Heimspiel, da steht man halt anders unter Druck, als gegen die RNL. Andererseits sollte man die Erfolgswelle nach dem Sieg gegen eins der aktuell besten Teams nutzen und auf ihr so lange wie möglich reiten.


    Fakt ist, wenn man nicht die Klasse halten will und vielleicht schon früher als letzte Saison Planungssicherheit haben will, dann muss man solche Heimspiele gewinnen. Da ich mal wieder dabei sein werde, erst recht :D

    Mich schreckt einfach ab, dass ich nicht wirklich auf den ersten Blick erkennen kann, was mich ein SKY-Abo über den ganzen Vertragszeitraum kostet. Sicherlich hätte ich grundsätzlich INteresse an ein Sport-Paket, aber ich hätte dann ständig das Gefühl, dass ich irgendwas davon auch gucken muss, weil ich dafür ja schließlich viel Geld bezahle. Und da man ja wohl praktisch jeden Tag irgendwas sehen kann, ist das absolut tödlich für ein intaktes Familienleben und das soziale Leben im allgemeinen überhaupt.


    Schließe mich denjenigen an, die ein Pay by View System favorisieren. Ich hab an einem bestimmten Abend Zeit und Lust ein Spiel zu schauen, ok, ich zahle dafür.

    Traditionell sind die Spiele des BHC gegen die Topmannschaften die eher besseren. Frei von jedem Druck spielt man gut mit und verliert am Ende knapp. Keiner ist böse, höchstens einige auf die Schiris. Erst wenn es heißt, der Gegner ist auf Augenhöhe oder der BHC ist favorisiert, kommt die mentale Bremse. Dann ist es oft leider ein Gewürge.

    Noch gar nicht erwähnt wurden die Fans, die über viele Jahre hinweg zu unterklassigen Teams Woche für Woche gehen und sich hin und wieder mal ein Bundesligaspiel "gönnen". Eventies oder Traditionalisten? So bin ich Stammzuschauer des Oberligisten DJK Unitas Haan, habe aber die Gelegenheit schon häufiger genutzt, früher mir die Bundesligastars anderer Vereine bei der HSG Düsseldorf und jetzt beim BHC06 (gleiche Frage: Retore oder Tradition (SG Solingen / LTV Wuppertal)) anzuschauen. Natürlich sympathisiere ich da mit dem BHC, aber mit Herz und Leidenschaft bin ich in Haan dabei, nicht beim BHC. Erschwerend kommt nun noch hinzu, dass ich auch noch Fußball mag und gerne schaue. Und nun?


    Ich halte mich für einen Handballfan, der gerne 60 Minuten harten Teamsport sieht. Ich mag am Handball, dass der Wettkampf hier im Vordergrund steht und eben nicht das ganze RTL-Brimborium drumherum wichtiger erscheint. Mir ist egal, zu welchem Friseur der Kreisläufer vor dem Spiel geht.


    Und ob ich nun von irgendwen als Handball-Nerd, Eventie oder ahnungslosen Vollpfosten eingeteilt werde, ist mir schnuppe. Das Geld meiner Eintrittskarte ist dadurch auch nicht mehr oder weniger wert.

    Undankbarer Auftakt für den BHC, weil jeder einen Sieg erwartet. Ist dann halt mal wieder die berühmte Psycho-Frage, wer mit der Erwartungshaltung wie umgehen kann. Für einen Aufsteiger ist der erste Spieltag immer gut. Noch ist man unbedarf, leicht euphorisiert, hat den harten Alltag noch nicht zu spüren bekommen. Natürlich würde mich eine Niederlage ärgern, aber wundern würde sie mich nicht. Dennoch: Alles andere als ein Sieg zum Auftakt gegen einen Pflichtsieggegner gegen den Abstieg ist schlecht.

    Also wenn eine Sendung ein gewisses Maß an Qualität mich sich bringt, muss man einfach nur ein bisschen Geduld haben, dann setzt sich das durch. Selbst wenn es am Anfang nur über das Internet veröffentlicht wird. Ich würde mir auf jeden Fall 3. Liga Handball über YT anschauen, obwohl ich selber live eher selten in dieser Liga unterwegs bin (2-3 mal pro Jahr, sonst mehr VL oder OL). Und ich gehöre zu den alten Säcken, die angeblich das Medium nicht nutzen (können), bin schon deutlich über 40.
    Ich bin erst mal offen für Neues und lass mich überraschen. Man kann hinterher immer noch resümmieren, ob die Idee gut oder schlecht ist, ob es Sinn macht oder nicht.


    Ich bin eh immer überrascht, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, mal Angebote für einzelne Spiele oder ein ABO für einzelne Teams anzubieten. Ich würde mir kein SKY-Abo andrehen lassen und ein Komplettbundesligapaket kaufen, aber ich wäre nicht abgeneigt, den einen oder anderen Euro für ausgewählte Spiele oder einfach spontan für ein Spiel, wenn es grad zeitlich passt, auszugeben

    Na die RNL wären ja trotz der CL-Belastungen schon arg war gepudert, würden sie das Spiel nicht ernst nehmen. Ist schließlich für sie eins der Endspiele um die Deutsche Meisterschaft. Selbst in Topform hätte der BHC nur minimale Chancen. Alles andere als ein deutlicher Sieg der RNL wäre angesichts der Formkurven eine Überraschung.

    Die RNL wollten den Sieg einfach mehr. In HZ 2 hatte ich zu keinem Zeitpunkt mehr den Eindruck, als wenn eine Spielwende noch möglich gewesen wäre. Für mich überraschend wie wenig Gegenwehr der THW auf die Platte gebracht hatte. Die beiden Außen der RNL waren deutlich präsenter und eben auch ins Spiel eingebunden. Und die Vertretungsfackeln aus dem rechten Rückraum hatten es in sich.
    Sicherlich hatte die Keeper des THW keinen Sahnetag, aber wer so im Stich von seiner Abwehr gelassen wird, kann sich auch nicht wirklich auszeichnen.


    Glückwunsch an die RNL. Bin gespannt, wie sie die Rolle des Tabellenführers ausfüllen werden.


    Tippe aus dem Bauch heraus auf Flense als lachender Dritter im Meisterschaftsrennen.

    Als neutraler Zuschauer hoffe ich natürlich auf einen Handballleckerbissen, befürchte allerdings, dass dieses Spiel den typischen Verlauf von vielen Finalspielen haben wird, wo Kampf, gepaart mit massig Unterbrechungen und hitziger Atmosphäre vorherrschen werden und wo schöne Spielzüge und sehenswerte Toraktionen eher Raritäten darstellen.


    Sehe den THW im Vorteil, da er a) die etwas bessere Ausgangssituation hat und b) mehr Erfahrungen im Umgang solcher "Endspiele" besitzt. Für den weiteren Saisonverlauf um die Meisterschaft würde natürlich ein Sieg der RNL gut sein.


    Drücke beiden Teams die Daumen, dass alle fit bleiben und man sich trotz der Bedeutung des Matches zu benehmen weiß. Heute schalten vielleicht auch ein paar weniger Handball-Affine ein und man sollte heute WErbung für unseren Sport betreiben.

    Also sich mit 19 Toren abschlachten zu lassen hat meiner Meinung nach nichts mit der "Phase der Saison" zu tun sondern ist eine grundsätzliche Einstellungs/Charakterfrage. Zumindest "kämpfen" kann man immer...egal wie der Gegner heißt und egal zu welchem Zeitpunkt der Saison.


    Ich befürchte, es hat was mit Qualität zu tun. Nimmt man Szilagy aus dem Spiel, bringt der BHC einfach nichts mehr zustande. Der BHC kann den Abstieg meiner Ansicht nach nur noch vermeiden, wenn Balingen weiter so konsequent leer ausgeht.

    Der BHC krankt nun an seiner tollen Vorrunde. Da ist man mit Euphorie gestartet, war vielleicht noch nicht bei allen Gegner so in der Liga bekannt und als man den HSV Handball schlug, dachte wohl viele, hey, wir können mithalten. Fakt ist, dass in der Mannschaft viele gute Handballer sind, aber diese in jedem Spiel über ihre normale Leistungsgrenze hinaus gehen müssen, um im Bundesligalltag mitzuhalten. Das ist eine physische wie psychische Herausforderung und ich denke, das die Mannschaft einfach platt ist. In der Winterpause hat man sich auf die tolle Vorrunde ausgeruht und vielleicht die Gefahren unterschätzt. Aus eigener Kraft wird der BHC die Liga nicht mehr halten, man muss hoffen, dass Balingen nicht mehr allzu viele Punkte holt. Und ganz ehrlich: Verdient hat man so einen Klassenerhalt nicht.

    Der Druck ist nach dem Sieg in Balingen erst einmal etwas aus dem Kessel. Vielleicht ist der Kopf dadurch etwas befreiter und die eine oder andere Situation auf der Platte wird dann mal anders/besser entschieden. Die Frage ist, ob der Fokus nicht schon zu sehr auf das Heimspiel gegen FAG liegt. Wenn man da sich mal nicht verzockt.


    Grundsätzlich ist der SCM auf jeden Fall Favorit und sollte im Normalfall gewinnen. Allerdings haben die sich diese Saison auch schon schwankend präsentiert. Dann hoffe ich, dass der BHC die Situation ausnutzt und mitnimmt, was zu holen ist. 1 Punkt wäre schon toll.

    Also ich glaube nicht, dass es DIE eine Lösung gibt, mit der man dann erfolgreich ist. Es ist wohl eine sehr regional abhängige Sache. In der einen Ecke musst du schon mal als Großstadt daherkommen und eine fette Halle haben, woanders teilen sich zwei Städte ein Team.


    In Melsungen scheint es ja zu klappen. Man hat vor Ort womöglich die richtigen Entscheidungen getroffen. Der Schnitt ist doch wirklich gut und erfolgreich ist diese Saison auch. Aber ob das nun ein Rezept ist, was auf andere Mannschaften übertragen werden kann, ist fraglich.

    Sekt oder Seltersspiel. Egal wie, es muss ein Sieg für den BHC her. Allein um für den Rest der Saison noch Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zurück zu erlangen. Ich kann mir allerdings auch nicht vorstellen, dass ein Trainerwechsel im Falle einer Niederlage dann so viel bewirken könnte.

    Pfff, im Neandertal wird doch auch nur diese braune Plörre hergestellt, die zwar mehr an Bier erinnert als das was in diesen Kölner Reagenzgläschen ist - aber für richtiges Bier mußt Du noch eine Stadt weiter nördlich fahren. Dort werden zur Zeit auch zufällig händeringend neue Mieter für ein fast noch niegelnagelneues Stadion gesucht, das ab dem 1.7. leer steht.


    Pfff, im Neandertal wird doch auch nur diese braune Plörre hergestellt, die zwar mehr an Bier erinnert als das was in diesen Kölner Reagenzgläschen ist - aber für richtiges Bier mußt Du noch eine Stadt weiter nördlich fahren. Dort werden zur Zeit auch zufällig händeringend neue Mieter für ein fast noch niegelnagelneues Stadion gesucht, das ab dem 1.7. leer steht.


    Hallo? Im Neandertal gibt es bestes Gebräu. Hat nix mit verALTetem Bier zu tun.
    Neanderthaler: Start

    Ich habe das Thema hier im Forum erst jetzt gelesen, deshalb entschuldige ich mich, dass ich erst jetzt auf etwas eingehe, was schon länger her ist.


    Irgendwo stand hier sinngemäß, dass im Handball nicht so viele Schwule sein werden, weil es ja ein echter Männersport ist.


    Wieviele Vorurteile sich in so einem Satz wieder einmal vereinen, ist echt schlimm. Mir persönlich sind in unteren Ligen homosexuelle Handballer bekannt und deren Habitus ist dermaßen männlich auf der Platte, dass die beim Lesen dieser Sätze sich hoffentlich vor Lachen kaum mehr halten konnten.


    Bitte nicht immer glauben, was die Medien so als Wahrheit verkaufen. Schwul sein, heißt nicht automatisch Transe zu sein oder mit gespreizten Fingern und mit piepsiger Stimme durch die Stadt zu gehen und dabei einen Prosecco zu schlürfen. Und selbst wenn es so ist, ist das in Ordnung.


    Homosexuelle sind Männer wie du und ich, nur das ihre sexuelle Neigung anders ist. Wann begreifen das endlich diejenigen, die sich in ihren Klischees eingenistet haben?

    Hier passt wohl mal wieder der alte Spruch: Wenn nicht jetzt, wann dann.
    Ein Spiel wo es für beide Teams um sehr viel geht. Wer da nicht willens ist, alles mögliche abzurufen, hat es auch einfach nicht verdient.
    Hoffe, es entsteht kein Überdruck und alles verläuft fair und es gibt ein spannendes und gutes Handballspiel zu sehen. Wenn man sich am Ende wirklich nichts vorzuwerfen hat, dann ist auch eine Niederlage nicht schlimm. Obwohl es für den Verlierer dann noch einmal wirklich eng werden könnte.


    Vielleicht sollte der BHC auch einfach mal nicht zu kompliziert denken, sondern sich auf Kernkompetenzen verlassen. Die Bälle in der Abwehr abfangen und mal wieder zu einfachen Toren über TG gelangen. Überhaupt die Außen....die sind nicht nur für das Auffüllen der Mannschaftsstärke da, sondern sollten auch mal konsequenter eingebunden werden im Angriffsspiel.

    Die Energiewende wird natürlich auch deshalb so teuer, weil die Energiekonzerne das durchaus für sich zu nutzen wissen und die Preise ordentlich anheben und ihnen niemand Einhalt gebietet. Da machen die Lobbisten einen tollen Job und ich hege nicht die Hoffnung, dass sich irgendwas daran ändern wird, egal, welche Regierung nach dem 22.9. auch immer zustande kommen mag.


    Irgendwo habe ich neulich noch gelesen, dass in diesem Jahr entgegen aller Befürchtungen und Verteufelungen, nicht nur nicht die Lichter in irgendeiner Großstadt ausgegangen sind, sondern das sogar wiederum Energie-Überschuss produziert worden ist und ans Ausland verkauft wurde.


    Und nun auch mal polemisch:
    Ist aber auch echt übel, wenn die Konzerne statt 3,5 Mrd EUR "bloß nur noch" 2,9 Mrd EUR einsacken. Da muss man halt dem Bürger/Wähler das Geld irgendwo anders wieder abknöpfen.

Anzeige