Beiträge von Flevo

    Finde ich gut von dir Flevo, dass du das rein sportlich analysierst.

    Ich denke auch, dass man das von der Torlinie aus besser sehen können muss.

    Letztlich habt ihr ja auch mit zwei verloren und nicht nur mit einem.

    Am Samstag wird es wieder ein bisschen einfacher für euch. Der TVG verbreitet aktuell nicht Angst und Schrecken!

    Danke für die Blumen! :hi: Ich finde die Beiträge vom daabefuggeler (ich hoffe, dass ich das richtig geschrieben habe) und Dir auch gut.


    Normalerweise wird auf der Internetseite des TSV fair berichtet. Dieses Mal war es mal nicht so, aber ich möchte darüber keine wochenlange Diskussion führen. Ich habe den Ball drin gesehen und ansonsten halte ich mich an den alten Spruch: "Tor ist, wenn der Schiedsrichter pfeift."


    Ob es am Samstag für uns einfacher wird, da bin ich mir nicht sicher. Wenn es am Ende +1 für uns steht, unterschreibe ich das gern. Ich bin jedenfalls am Samstag in der Halle und werde ein oder zwei Tage später meine Eindrücke hier rein schreiben. Kommen TVG´ler nach Dormagen? Wenn Ihr ein Plüschtier habt, das Ihr nicht mehr braucht: Mitbringen. Der Teddybeartoss ist einfach schön und die Plüschtiere gehen an die Tafeln. :)


    Gruß Flevo

    Und auf den Auswärtssieg folgt eine Heimniederlage vor 782 Zuschauern, davon ca. 50 aus Ludwigshafen.

    TSV Bayer Dormagen - Eulen Ludwigshafen 26:28 (HZ 13:13)


    Der TSV musste ohne Linkshänder im Rückraum auskommen, da neben Artur Karvatski und Florian Träger auch André Meuser plötzlich ausgefallen war. Es war lange spannend, die Ludwigshafener konnten sich nach ca. 45 Minuten eine Zweitoreführung erarbeiten, die sie letztlich sicher über die Zeit brachten. Spielentscheidend war, dass sie im Abschluss zwei Fehler weniger gemacht hatten.


    Was mir nicht gefallen hatte, war die Kritik an den Schiedsrichterinnen auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Ich fand zwar auch die eine oder andere Entscheidung merkwürdig, aber mit besserer Chancenverwertung hätte man darüber nicht diskutieren müssen. Und was das letzte Tor der Ludwigshafener betrifft: Ich habe den Ball drin gesehen, die Torschiedsrichterin auch und dann und auf der Internetseite des TSV zu schreiben, dass der Ball nicht drin war, finde ich schon peinlich. Wer war denn näher dran? Der Pressesprecher (von dem ich normalerweise viel halte) auf Höhe der Mittelinie oder die Torschiedsrichterin auf der Torlinie? Mein Platz ist ungefähr dort, wo der Kreis parallel zur 7-Meterlinie verläuft. Für mein Gefühl war der Ball drin und wenn man keine anderen "Beweise" hat, sollte man besser mal nichts dazu sagen.


    Egal, auf ein Neues nächste Woche gegen Großwallstadt mit Teddybeartoss... :hi:


    Gruß Flevo

    Hurra, wieder zwei Auswärtspunkte... :)

    HC Elbflorenz Dresden - TSV Bayer Dormagen 25:26 (HZ 13:11)


    Trotz zeitweisem Fünftorerückstand in der zweiten Halbzeit konnten unsere Wiesel ca. fünf Minuten vor Schluss in Führung gehen und dieses Mal ein paar Sekunden vor Schluss den Siegtreffer machen. Jaja, ich weiß, superglücklich, aber wir haben auch schon ein paar Spiele durch ein Tor wenige Sekunden vor Schluss verloren, z.B. vor zwei Wochen in Nettelstedt.


    Jedenfalls haben wir erstmal wieder ein paar Punkte Abstand zu den Abstiegsplätzen. :)


    Gruß Flevo

    Hurra, endlich wieder zwei Punkte... :):klatschen::klatschen::klatschen:

    TSV Bayer Dormagen - VfL Eintracht Hagen 30:24 (HZ 16:9)


    Das Spiel begann sehr nervös und zerfahren auf beiden Seiten, viele technische Fehler, Abspielfehler und schlechte Würfe. Das erste Tor fiel erst nach vier Minuten. Das beidseitige Fehlerfestival endete beim TSV nach 20 Minuten, bei hagen ging es über 30 Minuten. Zwischen der 20. und der 30. Minute erhöhte der TSV von 8:7 auf 16:9 (!) und es sah zur Halbzeit nach einem deutlichen Sieg aus. Der Vorsprung hielt noch bis etwa zur 40. Minute (20:14 durch Mislav Grgic), dann kamen die Westfalen immer näher heran. Nach 45 Minuten hieß es nur noch 21:18. Dann brachte eine Zweiminutenstrafe gegen den Hagener Tilman Pröhl den TSV wieder nach vorn. Ein Tor durch Jakub Sterba, dann zwei Paraden von Torhüter Christian Simonsen, der bei beiden Paraden den Ball aufnahm und im hohen Bogen im leeren Hagener Tor versenkte (Große Klasse! :respekt: ). Noch zwölf Minuten zu spielen, es müsste eigentlich reichen, aber in der 54. Minuten waren die Westfalen wieder dran (24:22!). Trotzdem wurde es am Ende ein deutlicher und hochverdienter Sieg für den TSV vor 778 Zuschauern. Entscheidend war mMn die bessere Torhüterleistung (Hagen 10 Paraden, TSV 15 Paraden und zwei Tore).


    Damit haben wir netto (also ohne Berücksichtigung der Spiele gegen Zaporizhzhia) wieder drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. :)


    Gruß Flevo

Anzeige