Beiträge von Flevo

    So, zurück aus dem Urlaub und der Vollständigkeit halber die letzten Ergebnisse:


    HSG Nordhorn-Lingegn - TSV Bayer Dormagen 26:29 (HZ 14:16) Dieser Sieg, mit dem ich insgeheim gerechnet hatte, hat den endgültigen Klassenerhalt gebracht, der im März nur noch theoretisch zu sein schien. Klasse Jungs! :head::klatschen::klatschen::klatschen::respekt:


    Zum Abschluss hieß es am 11. Juni vor 1581 Zuschauern, darunter ca. 500 aus Ferndorf:

    TSV Bayer Dormagen - TuS Ferndorf 37:40 (HZ 16:16)

    Nun ja, normalerweise finde ich es richtig ärgerlich, wenn man in einer Halbzeit 24 Tore kassiert, aber die Ferndorfer waren mit 21 Toren auch nicht besser, aber da zumindest für unsere Jungs alles gelaufen war, sehe ich das nicht so eng. Drei schlechte Kreisanspiele auf TSV-Seite wurden von den Siegerländern zu Gegenstößen genutzt und das war letztlich spielentscheidend. Es gelang weder ein Block noch ein Steal, es gelang unserer Abwehr nicht einmal, die Ferndorfer ins "Zeitspiel" zu bringen. Umgekehrt war es bei den Ferndorfern auch nicht viel besser. Egal.


    Ja, am Ende steht der 16. Platz und der ist letztlich verdient. Nochmals Glückwunsch, Jungs! :respekt: Das mit Glück und Pech gleicht sich im Laufe von 38 Spielen in ungefähr aus. Es gab Spiele, die glücklich gewonnen worden waren und welche, die unglücklich verloren wurden und vermutlich war das bei den anderen 19 Mannschaften ähnlich.


    Gruß Flevo

    glückwunsch an hamm-

    nach heimsieg aufgestiegen.....

    Auch von meiner Seite Glückwunsch an die Hammer zum Aufstieg! :geschenk:

    Und Glückwunsch an die Friesenheimer, die mit dem 32:26 gegen Rostock den Klassenerhalt klar gemacht haben.


    Gruß Flevo

    Nach dem 36. Spieltag sind Emsdetten und Aue abgestiegen. Rostock ist nach dem 32:29 gegen Hüttenberg mit jetzt 32 Punkten gerettet. Grund: Dormagen (derzeit 16. mit 29 Punkten) spielt am letzten Spieltag gegen Ferndorf (derzeit 18. mit 28 Punkten). Sollte Ferndorf auf 32 Punkte kommen, kann Dormagen nur noch auf 31 Punkte kommen.


    Am vorletzten Spieltag mischen sich Aufstiegs- und Abstiegskampf: Hamm gegen TVG und Nordhorn gegen den TSV. Ferndorf hat Heimspiel gegen Gummersbach. Jaja, das haben die Leute, die den Spielplan gemacht haben, schon vorher geahnt. :lol: Aber geht es noch dramatischer? Wahnsinn :!:


    Gruß Flevo

    Der Pflichtsieg gegen den EHV Aue wurde vor 850 Zuschauern eingefahren. :)

    TSV Bayer Dormagen - EHV Aue 28:21 (HZ 12:10)


    Vor allem die erste Hälfte war von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Die Nervosität war beiden Mannschaften anzumerken. Aue ist lange drangeblieben und erst in den letzten zehn Minuten ist es ein deutlicher Sieg für den TSV geworden. Der Sieg war letztlich hochverdient, aber um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen.


    Egal, letztlich waren es zwei enorm wichtige Punkte für den TSV, die uns sogar auf den 16. Platz gebracht hatten. 8) Auf der anderen Seite war das der endgültige Abstieg des EHV Aue.


    Wir sind aber noch lange nicht gerettet, denn die Großwallstädter haben heute ihr Heimspiel gegen Essen gewonnen. :respekt: Da Ferndorf zeitgleich gegen Bietigheim verliert, sind sie plötzlich wieder auf dem drittletzten Platz. Mal sehen, was der vorletzte Spieltag bringt, wenn TSV, TVG und TuS alle drei kaum machbare Aufgaben haben (Ferndorf zuhause gegen Gummersbach, TSV in Nordhorn und Großwallstadt in Hamm). Ob die Spielplanmacher das vor der Saison geahnt haben? 8|


    Gruß Flevo

    Unterstellen wir mal, dass man mit 30 Punkte möglicherweise absteigt, dann sind folgende Mannschaften noch gefährdet:

    14. HC Empor Rostock 30:40
    15. Eulen Ludwigshafen 29:39
    16. TuS Ferndorf 28:42
    17. TSV Bayer Dormagen 27:43
    18. TV Großwallstadt 26:44
    19. EHV Aue 23:47
    20. TV Emsdetten 21:47


    Restprogramme:

    Rostock: Hüttenberg (H), Ludwigshafen (A) und Essen (H)
    Ludwigshafen: Schwartau (A), Dessau (H), Rostock (H) und Emsdetten (A)
    Ferndorf: Bietigheim (H), Gummersbach (H) und Dormagen (A)
    Dormagen: Aue (H), Nordhorn (A) und Ferndorf (H)
    Großwallstadt: Essen (H), Hamm (A) und Bietigheim (H)
    Aue: Dormagen (A), Emsdetten (H) und Dessau (A)
    Emsdetten: Dessau (H), Hamm (H), Aue (A) und Ludwigshafen (H)


    Am kommenden Wochenende könnten Emsdetten und Aue als erste Absteiger rechnerisch feststehen. Ebenso könnten sich Rostock und Ludwigshafen endgültig retten.


    Gruß Flevo

    Kannst du dir nicht ausdenken.


    Wenn man sich Tabellensituation und Stimmungslage um den Jahreswechsel anschaut, hätte wohl weder Dormagen noch Ferndorf damit gerechnet, dass es am Ende sogar für Beide reichen könnte. Reißen wir dann am 11.Juni eigentlich gemeinschaftlich die Halle ab 8o ??

    Tja, wer hätte das gedacht? Vor fünf Monaten waren Ferndorf und wir sichere Absteiger und jetzt sind beide auf einem Nichtabstiegsplatz. Dieses Mal stehen wir nicht nur nach Plus-, sondern auch nach Minuspunkten auf Platz 17. :head:


    Halle abreißen? Nein, besser nicht, die brauchen wir nämlich noch. OK, ich weiß, das war im übertragenen Sinn gemeint. Wäre schön, wenn am 11. Juni Rheinländer und Westfalen etwas zu feiern hätten. :bier: Und wer weiß, vielleicht wird am Ende Friesenheim der dritte Absteiger?


    Aber das ist Zukunftsmusik. Unsere Wiesel haben einen mehr als überraschenden Auswärtssieg in Essen geholt, aber wenn wir am Freitag gegen Aue nicht nachlegen, war dieser Sieg nicht viel wert. Wir gehen von der Papierform als Favoriten ins Spiel, aber Aue hat zuletzt 4:0 Punkte geholt, erst auswärts in Hagen und dann zuhause Rostock mit 8 Toren aus der Halle gefegt. :respekt: Was das Phrasenschwein betrifft: Das wird kein Selbstläufer.


    Also nochmals volle Konzentation: Bei einem Sieg ist der Klassenerhalt plötzlich sehr nahe. :Hail:


    Gruß Flevo

    Im Moment kann man den Eindruck gewinnen in der 2 Bundesliga gebe es einen Aufstiegsvermeidungskampf. Nordhorn mit 2 Punkten aus den letzten 6 Spielen, Hamm kommt auch nur auf 4 Punkte in den letzten fünf Spielen. Vergangeen Saison verpasste der VfL Gummersbach mit 55:17 Punkten den Aufstieg und aktuell hat die HSG Nordhorn bereits 24 Punkte.


    Einerseits denke ich, dass man die Chance zum Aufstieg ergreifen sollte, wenn sie sich bietet. Andererseits macht keiner der Vereine den Eindruck jetzt schon eine Mannschaft zu haben die in der 1. Bundeliga bestehen kann und so laufen sie Gefahr nach einem Jahr im Oberhaus wieder in der 2. Bundesliga zu landen, aber möglicherweise ohne ihre Leistungsträger und somit mit einer schlechteren Ausgangssituation als wenn noch ein Jahr 2. Bundesliga zur Weiterentwicklung der Mannschaft genutzt werden würde.


    Ich bin gespannt wie Hamm nächsten Samstag gegen Eisenach auftritt.

    Sieht zwar so aus, aber an einen "Aufstiegsvermeidungskampf" glaube ich nicht. Gummersbach könnte erstligatauglich sein (PS: Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg :respekt: ), der Rest der Liga nicht.


    Die Leistungsträger der Spitzenmannschaften sind bei den Managern der Erstligisten ohnehin bekannt und wenn Trainer und Manager von Erstligist X der Meinung sind, dass Zweitligaspieler A ihrer Mannschaft weiterhelfen könnte, werden sie versuchen, ihn zu verpflichten. Für Leistungsträger bei abstiegsbedrohten Erstligisten gilt das gleiche.


    Da macht es mMn mehr Sinn, aufzusteigen, allein schon, weil Namen wie Kiel, Flensburg und Magdeburg einfach besser klingen als etwa Dormagen, Ferndorf oder Rimpar.


    Ich denke, dass die Niederlagen von Hamm und Nordhorn Kopfsache sind. Der Aufstieg ist möglich und plötzlich flattern die Nerven, besonders, wenn es für den Gegner um nichts mehr geht.


    Gruß Flevo

    Und dann hat sich am Wochenende plötzlich alles wieder gedreht. Die Konkurrenz bis auf Aue verliert ihre Spiele teilweise sehr deutlich und dem TSV gelingt ein Kantersieg gegen den HC Empor Rostock. :klatschen:


    TSV Bayer Dormagen - HC Empor Rostock 31:23 (HZ 14:9)


    Unsere Wiesel waren auf die bekannte Rostocker Taktik, regelmäßig im Angriff mit dem siebten Feldspieler zu spielen, sehr gut vorbereitet. Spielentscheidend war, dass die Rostocker oft selbst mit 7 zu 6 nicht durch unsere Abwehr durchkamen. Gleich in der Anfangsphase konnten Bälle abgefangen und im hohen Bogen im leeren Rostocker Tor versenkt werden. Vorne hat André Meuser viel Platz für seine Nebenleute geschaffen, was nicht nur Mislav Grgic und Ian Hüter im 1 gegen 1 ausgenutzt haben, sondern auch Rechtsaußen Jan Reimer wird immer besser. Oder besser gesagt, Jan ist zu einer festen Größe in der Mannschaft geworden. :respekt: In der zweiten Halbzeit ist der Vorsprung sogar noch ausgebaut worden.


    Damit stehen wir schon zum zweiten Mal nach Oktober 2021 auf einem Nichtabstiegsplatz. Leider ist das nur bedingt ein Grund zum Jubeln. Die Tabelle lügt zwar nicht, aber im Moment ist sie noch etwas "schief" und täuscht deshalb. Nach Minuspunkten sind wir auf einem Abstiegsplatz und wenn man die immer noch schlechte Tordifferenz berücksichtigt, sogar Vorletzter. Vermutlich sind wir morgen wieder auf einem Abstiegsplatz, wenn Großwallstadt gegen Emsdetten gespielt hat.


    Im Moment macht es richtig Spaß, den TSV spielen zu sehen. Seit dem Horrorauftritt in Dessau am 30. März haben die Jungs kein schlechtes Spiel mehr gemacht. Aber wird es reichen? Zur Zeit haben wir 25:43 Punkte und es stehen noch vier Spiele aus, zweimal auswärts (Essen und Nordhorn) und zweimal zuhause (Aue und Ferndorf). Ich denke, wir müssen auch auswärts noch etwas holen, wenn es zum Drinbleiben reichen soll. :/


    Gruß Flevo

    VfL Eintracht Hagen - TSV Bayer Dormagen 30:29 (HZ 19:17) ;(


    In der ersten Halbzeit zuviele Gegentore und in der zweiten Halbzeit, naja, die Jungs waren immer dran, leider ging der letzte Wurf von Sören Steinhaus ein paar Sekunden vor Schluss nicht rein. Gratulation an die Westfalen, knapp aber nicht unverdient gewonnen.


    Da die Konkurrenz fleißig gepunktet hat, müssen wir aufpassen, den Anschluss nicht zu verlieren. Ich hoffe, dass die drei dicken Klatschen direkt nach dem Trainerwechsel nicht abstiegsentscheidend werden... :(


    Gruß Flevo


    Der TV Großwallstadt und der TSV Bayer Dormagen waren in der vergangenen Saison auch sehr erfolgreich (6. bzw. 7.) und stehen jetzt im Abstiegskampf. Bei uns liegt es mMn daran, dass in der Hinrunde zuviele Spieler zulange verletzt waren. Teilweise waren nur sieben Feldspieler dabei. Woran es in Aue bzw. Großwallstadt liegt, weiß ich nicht.


    Was Aue betrifft, da ist der Klassenerhalt nur noch theoretisch zu schaffen. Großwallstadt, die derzeit auf Platz 17 stehen, haben aus 31 Spielen 23 Punkte geholt. Hochgerechnet auf 38 Spiele wären das 28,2 Punkte. Aue hat noch fünf Spiele und kann auf maximal 29 Punkte kommen. Dazu kommt die schlechte Tordifferenz. Wenn alle fünf Spiele gewonnen werden, könnte es knapp reichen. Aber nur dann.


    Was den zweiten Absteiger betrifft, da tippe ich auf Emsdetten.


    Gruß Flevo

    Die Überraschung ist ausgeblieben, die Gummersbacher waren einfach besser.

    TSV Bayer Dormagen – VfL Gummersbach 30:36 (HZ 14:15) vor erstmals vierstelliger Zuschauerzahl im TSV-Sport-Center seit mindestens zwei Jahren. Offiziell waren es 1194.


    Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, der TSV war in der 20. (10: 8) bzw. 21. Minute (11: 9) sogar mit zwei Toren in Führung, darauf hatten die Gummersbacher einen 6:0-Lauf und der TSV kam zur Pause noch auf ein Tor heran. Bis etwa zur 45. Minute konnten unsere Wiesel dran bleiben, dann häuften sich die Fehler im Angriff, die Gummersbacher verwandelten die Gegenstöße, so dass es am Ende noch ein deutlicher Sieg für die Oberbergischen geworden war. Unterm Strich war es vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch, aber in jedem Fall ein klarer und verdienter Sieg des kommenden Zweitligameisters. Es ist zwar noch nicht "amtlich", aber wer sollte diese Mannschaft stoppen?


    Für uns geht der Abstiegskampf weiter, denn wir stehen wieder auf Platz 18. Unsere Jungs haben gut dagegen gehalten, aber gegen die Übermannschaft der Liga hat es erwartungsgemäß nicht gereicht. Also Mund abwischen, weiter geht´s, genau genommen am Samstag in Hüttenberg.


    Gruß Flevo

    ...

    Morgen kommt der Toppaufstiegsfavorit und Nachbar VfL Gummersbach zum Derby ins TSV-Sport-Center. Vielleicht hilft es ja, dass alle mit einem zweistelligen Sieg der Oberbergischen rechnen. Außer einigen Wenigen, z.B. TSV-Kapitän Patrick Hüter: „Wir dürfen jetzt kurz die Köpfe hängenlassen, am Mittwoch analysieren wir unsere Fehler und bereiten uns auf das Derby vor. Na klar können wir Gummersbach schlagen.“ Das hört sich vielleicht etwas seltsam an, aber genau das ist die richtige Einstellung. Es ist ja noch nicht so lange her, dass unsere Wiesel gegen Nordhorn-Lingen gewonnen und TuSEM Essen ein Unentschieden abgenommen haben.


    OK Jungs, Ihr habt keine Chance, nutzt sie!


    Gruß Flevo


    Flevo: Du musst deine motivierenden Worte wohl beim Nachholtermin noch einmal äußern. ;)

    OK, dann mit zwei Monaten Verspätung die Wiederholung. :hi: In diesen zwei Monaten hat sich bei uns viel getan: "Damals" waren wir irgendwie ein sicherer Absteiger, jetzt stehen wir auf einem Nichtabstiegsplatz. Der Satz von unserem Kapitän Patrick Hüter ("Na klar können wir Gummersbach schlagen.") gilt immer noch, aber dazu müsste wirklich alles passen. Vermutlich sind die Oberbergischen eine Nummer zu groß für uns und je nach dem wie Großwallstadt gegen Aue spielt sind wir heute abend wieder auf einem Abstiegsplatz, aber das ist egal. Abgerechnet wird zum Schluss und dazu ist es wichtig, dass wir uns heute abend zumindest nicht die Hütte vollknallen lassen. Das Torverhältnis könnte auch noch wichtig werden und in dieser "Disziplin" sind wir momentan Vorletzter. =O


    Artur Karvatski darf in dieser Saison nur noch ein Spiel für den TSV bestreiten und wird deswegen heute abend vermutlich nicht spielen. Seitens des TSV würde man ihn gerne halten und befindet sich derzeit in Gesprächen.


    Gruß Flevo

    Aus-, Aus-, Auswärtssieg!!! :head::klatschen::klatschen::klatschen:


    TV Emsdetten - TSV Bayer Dormagen 28:31 (HZ 14:11)


    Zwei Steals kurz vor der Halbzeit bringen Emsdetten in Führung, in der zweiten Halbzeit macht Ole Simonsen den Kasten zu und am Ende wird es ein deutlicher Sieg für den TSV (jedenfalls vom Spielverlauf her). Sind wir jetzt endlich wieder auf einem Nichtabstiegsplatz? Ich glaube, wir packen es jetzt...


    Für Emsdetten wird es jetzt sehr eng.


    Gruß Flevo

    Der Vollständigkeit halber:
    TSV Bayer Dormagen - Eulen Ludwigshafen 17:18 (HZ 9:9) :(


    Laut der Spielberichte gab es viele technische Fehler auf beiden Seiten, gute Abwehrreihen und Torhüter und im Angriff... nunja, das Ergebnis sagt ja alles. Also Mund abwischen und dann am Samstag in Emsdetten punkten. Ich denke, dass wir noch 8 Punkte zum Drinbleiben brauchen.


    Ich war beim Spiel nicht dabei, denn nach zwei Jahren gab es endlich mal wieder ein Livekonzert in der Nähe. Und Shakatak haben richtig Spaß gemacht. :) :head:


    Gruß Flevo

    ...

    Warum gelingt es Dormagen heute in der zweiten Halbzeit voll da zu sein, dem TVG hingegen wieder einmal nicht?

    ...

    Ich sag mal so: Heimvorteil. In der ersten Halbzeit wart Ihr ebenbürtig. Wenn Anfang der 2. Halbzeit gleich ein Ball an die Latte geht und bei uns im Gegenzug der Ball reingeht, der Torhüter langsam anfängt Bälle zu halten, dann zieht das Publikum voll mit und eins ergibt das Andere. Meine Eindrücke vom Spiel könnt Ihr im TSV-Thread auf Seite 9 lesen. Entschieden ist noch nichts, dafür ist es jetzt im Tabellenkeller richtig eng geworden.


    Ansonsten: Unser Sieg hat mich nicht richtig überrascht, weil bei uns viele Leute wieder dabei sind, die in der Hinrunde gefehlt hatten und wir im Moment einen Lauf zu haben scheinen.


    Gruß Flevo

    Vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute für unseren ehemaligen Trainer Petre Ivanescu, der Anfang April mit 85 Jahren verstorben war. 1986 übernahm er erstmals einen Zweitligisten, nämlich den TSV Bayer Dormagen. Mit 50:2 Punkten stieg der TSV 1987 erstmals in die Bundesliga auf. Im Februar 1988 war ich beim Auswärtsspiel in Großwallstadt, das der TSV völlig überraschend mit 20:14 gewann. :klatschen:


    Gestern gab es einen Heimsieg!!! :head::klatschen::klatschen::klatschen:

    TSV Bayer Dormagen - TV Großwallstadt 29:23 (HZ 13:12)


    In der ersten Halbzeit war es sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte mehr als einen Zweitorevorsprung herauswerfen. Anfang der zweiten Halbzeit hatte der TVG zweimal Wurfpech und der TSV konnte in der 34. Minute erstmals mit drei Toren in Führung gehen. Angetrieben von 802 Zuschauern spielte sich der TSV fast in einen Rausch und es kam eine Achttoreführung heraus (26:18, 56. Minute). Es sah nach einem Debakel für den Altmeister aus, aber Savvas Savvas setzte uns noch ein paar Gewaltwürfe ins Netz, so dass es am Ende noch einigermaßen passabel für die Gäste aus Bayern aussah.


    Endlich ging mal ein "Vierpunktespiel" an uns und plötzlich ist Platz 17 nur noch einen Punkt entfernt. Es könnte klappen mit dem Klassenerhalt, der vor sechs Wochen nach der Heimniederlage gegen Eisenach schon utopisch zu sein schien. Wo könnte die Mannschaft jetzt stehen, wenn sie in der Hinrunde einige Spiele nur mit sieben Feldspielern hätte bestreiten müssen? Egal, die Frage ist sehr theoretisch und nicht zielführend. Aber wenn die Jungs jetzt das sogenannte Momentum nach drei Siegen in Folge ausnutzen... Ich sag mal so: Vor ein paar Wochen ist das Hinspiel bei den Friesenheimer Eulen nur mit zwei Toren Unterschied verloren worden und mit den Verstärkungen Mislav Grgic und Artur Karvatski sowie den immer besser werdenden Patryk Biernacki und Jan Reimer sind wir nicht chancenlos.


    Ja, was kann man zu Artur Karvatski sagen? In seinen ersten Spielen im TSV-Trikot ist er vor allem als Shooter mit Würfen, die scheinbar aus dem Nichts kommen, aufgefallen. Das hat sich schnell in der Liga rumgesprochen und die Großwallstädter Deckung hat sich sehr auf ihn konzentriert. Das gefällt mir gut, weil es Platz für die Nebenleute schafft. Mislav Grgic hat sehr davon Profitiert. Und dann bringt Artur so ein traumhaftes Anspiel auf Aron Seesing am Kreis wie zum 15:12. :respekt:


    @ TVG-Anhang

    So schlecht wie Ihr habe ich Eure Mannschaft nicht gesehen. Bei uns hat die Abwehr einfach gut gestanden (wie meistens) und vorne haben wir jetzt Möglichkeiten, die wir in den Hinrunde nicht hatten. Und dann kommt es, wie es manchmal kommt: Bei den einen klappt plötzlich alles und bei den anderen nichts mehr. In der ersten Halbzeit wart Ihr gut.


    Gruß Flevo

    Glückwunsch auch von mir! In Eisenach muss man auch erst mal gewinnen! Der Abstiegskampf läuft volle Pulle und man muss mitnehmen was man mitnehmen kann! Wie es aussieht, erwachen so ziemlich alle Vereine im Keller jetzt so richtig!

    Das wird noch extrem spannend diese Saison. Leider muss es drei erwischen… Jetzt erwarten wir mal ein packendes Spiel in Dormagen! Schätze die Hütte dürfte brennen!

    Vielen Dank, gerade am Anfang der Saison sind ein paar Spiele in der Schlussphase verloren gegangen, in Eisenach war es mal umgekehrt. Sicher nicht unverdient, weil der TSV Mitte der zweiten Halbzeit lange mit drei Toren vorne lag und es erst in der Schlussphase knapp geworden war. Sechs Wochen zuvor hatte Eisenach in Dormagen in der Schlussphase einen knappen Sieg eingefahren. Jetzt war es eben umgekehrt.


    Und plötzlich sind die Nichtabstiegsplätze wieder in Reichweite für den TSV. :):hi: Zur Rückrunde ist Mislav Grgic aus der 3. Liga nach Dormagen gekommen, hatte sich kurz darauf verletzt ("verletzt" hatten wir schon die ganze Saison ;( ) und wird jetzt zu einer richtigen Verstärkung, sowohl als Ballverteiler wie auch als Torschütze. Dazu kam kurzfristig Artur Karvatski, der in Eisenach schon sehr gut mit seinen Nebenleuten harmonierte. Eine enorme Verstärkung für uns, zumal die gegnerischen Torhüter ihn noch nicht kennen. Ob es noch aktuell ist, dass er nur acht Mal für uns spielen darf? Dann blieben nur noch fünf Partien übrig. Oder gilt das nicht mehr, weil es ein Berufsverbot gleich käme? Artur spielte bei einem russischen Klub nahe des Kriegsgebietes. Auch der lange verletzte Neuzugang Patryk Biernacki spielt wieder und wird immer stärker. Und Ante Grbavac trainiert auch wieder.


    Das mit dem Klassenerhalt könnte noch klappen, nachdem es lange nach dem sicheren Abstieg ausgesehen hatte.


    Ganz nebenbei gibt es schon Personalentscheidungen für die nächste Saison. Linksaußen Joshua Reuland hat seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Es liest sich für mich so, dass das sowohl für die 2. als auch für die 3. Liga gilt. Ante Grbavac hingegen verlässt den TSV Richtung interaktiv Ratingen. Ich hoffe, dass er vorher noch ein paar Bälle mit seinen verzögerten Sprungwürfen für den TSV versenkt.


    Gruß Flevo

Anzeige