Beiträge von ALI

    Weil die mentale Belastung für Gisli den Sauger, die Omi und den Pförtner noch höher wäre, wenn sie tatenlos auf der Bank sitzen und zusehen müssten, wie ihre Kameraden das von ihnen erbaute wieder aus den Händen geben ;)X/:rolleyes:

    Das mit dem "von Spiel zu Spiel denken" und "abhaken" ist für die Spieler absolut richtig, (musste ich auch erst lernen), aber ich bin so gestrickt, dass ich immer auch die nächsten Spiele und die ganze Saison schon wieder vor meinem inneren Auge sehe.

    Immer nur auf das nächste Spiel gucken, kann nicht im sinne einer Spitzenmannschaft hier. Hier müssen die Spieler auch das große Ganze im Blick haben und die besonders hohen Hürden. Ein Spiel gegen Kiel kann mir daher nicht erst 3-5 Tage vorher in den Sinn kommen, dass muss eigentlich die gesamte Saison über die Messlatte sein, an der ich mein eigenes Training ausrichte.





    Da ist so einiges wahres dran. N bisschen erinnert mich die Situation ein wenig an den TBV 2002/2003. Mit nem innovativen System ordentlich Vorsprung erarbeitet und diesen erfolgreich über die Ziellinie gerettet , auch wenn die Topgegner das System im Saisonverlauf schon knacken konnten. In der Folgesaison reichte es dann, mangels eigener Weiterentwicklung, nur noch für das gehobene Mittelmaß aber nicht mehr für die absolute Spitze.

    Am Ende spielt nur jeweils einer auf der Position... Ich musste kurz nachdenken, stimmt<3<3<3

    Es könnte auch eine variante sein mit 2 Linkshändern im rückraum. Dazu claar oder Gisli als rechtshänder. Das wäre schon ne feine Rückraumreihe.

    Jens Schöngarth

    Wer ist/wäre den kays Konkurrenten im holländischen Nationalteam auf RR? So akut fällt mir da keiner ein, dessen Atem er im Nacken spüren könnte und weswegen er unbedingt irgendwo mehr Spielanteile braucht.

    Ich bin neugierig: Was genau bedeutet eigentlich die Bezeichnung als "Busfahrer"...? :/

    (Ich kenne auch Riesling-Ziemer, das verstehe ich ad hoc :lol:)


    Dies haben glaub ich die Lemgoer initiiert. Als damals Torsten Friedrich von Solingen nach Magdeburg kam, war eines der ersten Spiele gegen den TBV und Kehrmann und Co fragten scherzhaft, ob der neue TW nicht doch eher der busfahrer ist.


    Seitdem gilt dies als Bezeichnung für eine ganz besondere Art von Totleuten.

    Wiegert hat genau die gleichen Statistiken - sicherlich noch bessere - und wird schon seine Gründe haben, warum Green weiterhin die Nummer 1 ist. Das kann aber aktuell eben nicht "die Statistik" sein. Loyalität oder "der Mann für die großen Spiele" ist halt solang OK, solange die Spiele gewonnen werden. Ansonsten muss er im Leistungssport auch auf sowas reagieren, ohne dass es ihm einer sagt.


    Motivationspsychologie. Wenn Benno der Abwehr den "Fliegenfänger" an die Hand gibt, dann legen die Jungs in der Abwehr unterbewusst und automatisch noch ne Schippe zu, da sie ja wissen, dass

    Absicherung hinter ihnen keinen wirklichen Mehrwert bringen.


    Mit n Topmann hinten drin kannst du als Abwehr es auch mal ruhiger angehen lassen, weil da ist ja noch einer, der in der Not die Kohlen aus dem Feuer holt. So aber muss die Abwehr selbst ran ....

    Onlineübersetzer können helfen. :D


    Und manch ein satz klingt dann auch wie aus dem altbekannten standardphrasenbaukasten wie er auch beim Club oft und gern genutzt wird:


    "Trotz albtraumhaftem Start haben wir uns gut zurückgekämpft, und aus dem heutigen Testspiel gibt es wieder einige gute Beats mitzunehmen - vor allem aus der zweiten Halbzeit, in der wir an beiden Enden des Feldes auf gutem Niveau ablieferten."

    .


    Äußerst schäbig vom DFB und anderen, wie jetzt auf Özil wegen des Fotos mit dem türkischen Präsidenten eingedroschen wird. Das schlechte Abschneiden bei der WM hat damit nichts zu tun. Davon ab, hat sich Özil nicht selbst nominiert, dass war einer der Fehler vom weltbesten Jogi Löwstrumpf.


    Laut neuer oder Khedira war das Erdogan Foto schon ein großes Thema innerhalb der Mannschaft und folglich eher negativ für das Binnenklima, was sich im Teamsport dann gerne Mal in der Team-performance äußert. Insofern ist das Abschneiden zum Teil auch damit begründbar.


    Finde ich absolut unlogisch, weil der "gefoulte" Spieler subjektiv entscheiden kann, welches vergehen vorliegt.


    Wirft er, signalisiert er, dass keine Verhinderung vorliegt, sondern nur ein Abstandsvergehen.


    Wartet er einfach, hat er den 7er sicher, auch wenn der Gegner objektiv keine aktive Verhinderung betreibt.


    Wer von den Laien soll das verstehen?

Anzeige